RWE-Saisonbilanz
90 Punkte und 90 Tore reichen nicht zum Aufstieg

Gewohntes Bild im Stadion Essen: Joshua Endres, Simon Engelmann und Marco Kehl-Gomez (v.l.) bejubeln eines von 62 Toren. In 20 Heimspielen feierte RWE 18 Siege und spielte zweimal unentschieden.
  • Gewohntes Bild im Stadion Essen: Joshua Endres, Simon Engelmann und Marco Kehl-Gomez (v.l.) bejubeln eines von 62 Toren. In 20 Heimspielen feierte RWE 18 Siege und spielte zweimal unentschieden.
  • Foto: Markus Endberg
  • hochgeladen von Michael Köster

Die abgelaufene Saison in der Fußball-Regionalliga West wird kein RWE-Fan so schnell vergessen. In einer außergewöhnlichen Spielzeit, in der die Tribünen Corona-bedingt leer bleiben mussten, spielte Rot-Weiss Essen erfolgreich wie schon lange nicht mehr und sorgte obendrein als Favoritenschreck im DFB-Pokal für magische Nächte. Der verdiente Lohn blieb indes aus: Im Zweikampf um den Drittliga-Aufstieg musste der Traditionsclub der U23 von Borussia Dortmund zähneknirschend den Vortritt lassen.

Stolze 90 Punkte sammelten die Rot-Weissen in 40 Meisterschaftsspielen, erzielten dabei 90 Treffer und stellten den Torschützenkönig Simon Engelmann. Solche Werte hätten in der Vergangenheit immer zum Titelgewinn gereicht - diesmal nicht. Unabhängig vom "Geschmäckle" aufgrund der undurchsichtigen Kaderstruktur war es die unglaubliche Konstanz, die den Schwarz-Gelben am Ende einen hauchdünnen Vorsprung bescherte.

Stadion Essen als Festung

Dabei hatte alles so unspektakulär begonnen: Im Auftaktspiel hatte sich RWE gegen den SC Wiedenbrück mit einem 1:1 begnügen müssen und eine Woche später beim Gastspiel in Dortmund soeben noch einen Zähler gerettet. Doch dann kam die Truppe von Trainer Christian Neidhart ins Rollen, blieb in der kompletten Hinrunde ungeschlagen und feierte stolze 15 Siege. Das Stadion Essen geriet nicht nur für die Regionalliga-Konkurrenten zur uneinnehmbaren Festung, es hielt auch den Angriffen der Bundesligisten Arminia Bielefeld und Bayer Leverkusen sowie des Bundesliga-Absteigers Fortuna Düsseldorf stand.
Die Doppelbelastung mit unzähligen Englischen Wochen kostete jedoch Kraft und war wohl der Grund für eine Schwächeperiode in Frühjahr mit drei Auswärtsniederlagen in Folge sowie dem Ende des Pokal-Märchens im Viertelfinale gegen den Zweitligisten Holstein Kiel. Dieses 0:3 schmerzte jedoch nicht so sehr wie das sensationelle Aus im Halbfinale des Niederrheinpokals gegen den SV Straelen, wodurch die Teilnahme am lukrativen Bundeswettbewerb verspielt wurde.
Mit runderneuertem Kader - 15 Abgänge, bisher neun Zugänge - nehmen die Rot-Weissen ab 13. August einen neuen Anlauf in Richtung Profifußball und hoffen natürlich auf die Rückkehr ihrer Fans ins Stadion. Denen wäre eine weitere erfolgreiche Spielzeit zu gönnen.

Rot-Weisse Statistik

Saisonbilanz: 2. Platz, 90 Punkte, 90:28 Tore (27 Siege/9 Unentschieden/4 Niederlagen)
Hinrundenbilanz: 50 Punkte, 46:12 Tore (15/5/0)
Rückrundenbilanz: 40 Punkte, 44:16 Tore (12/4/4)
Heimbilanz: 56 Punkte, 62:13 Tore (18/2/0)
Auswärtsbilanz: 34 Punkte, 28:15 Tore (9/7/4)
Höchster Heimsieg: 6:1 gegen den Wuppertaler SV am 25.11.2020
Höchster Auswärtssieg: 4:0 beim VfB Homberg am 21.11.2020
Höchste Auswärtsniederlage: 0:3 bei Fortuna Düsseldorf II am 26.2.2021
Längste Serie ohne Sieg: 2 Spiele, 1 Punkt vom 13. bis 17.3.2021 und vom 24. bis 27.3.2021
Längste Serie ohne Niederlage: 22 Spiele, 54 Punkte vom 5.9. bis 23.1.2021
Beste Platzierung: 1. Platz
Schlechteste Platzierung: 9. Platz
Spielereinsätze (28): Engelmann 40 (keine Einwechselung/19 Auswechselungen), Heber 39 (0/1)), Grote 39 (1/10), Kehl-Gomez 39 (2/8), Davari 38 (0/0), Kefkir 38 (6/19), Harenbrock 34 (7/19), Young 34 (10/20), Condé 33 (12/8), Hahn 30 (1/2), Grund 29 (0/7), Plechaty 26 (2/4), Endres 22 (10/12), Platzek 22 (20/2), Herzenbruch 21 (5/2), Backszat 20 (13/3), Lewerenz 16 (11/5), Neuwirt 15 (9/0), Dorow 14 (12/2), Pronichev 11 (7/4), Hildebrandt 10 (8/1), Weber 6 (4/0), Behounek 5 (3/2), Golz 2 (0/0), Adetula 2 (2/0), Futkeu 2 (2/0), Kesim 1 (1/0), Sauerland 1 (1/0)
Tore (90): Engelmann 29/5 Elfmeter, Grote 10/1, Harenbrock 9, Kehl-Gomez 9, Kefkir 7, Heber 5, Lewerenz 3, Platzek 3, Plechaty 3, Pronichev 3, Backszat 2, Condé 2, Grund 2, Young 2, Dorow 1
Rote Karte: Kefkir am 5.6.21 beim FC Wegberg-Beeck
Gelb-Rote Karte: keine
Gelbe Karten (54): Heber 6, Kehl-Gomez 6, Condé 5, Hahn 5, Davari 4, Grote 4, Endres 3, Grund 3, Platzek 3, Engelmann 2, Herzenbruch 2, Hildebrandt 2, Kefkir 2, Plechaty 2, Young 2, Behounek 1, Dorow 1, Pronichev 1
DFB-Pokal: RWE – Arminia Bielefeld 1:0, RWE – Fortuna Düsseldorf 3:2, RWE – Bayer Leverkusen 2:1 n.V., RWE – Holstein Kiel 0:3
Verbandspokal: SV Wermelskirchen – RWE 0:5, RW Oberhausen – RWE 1:4, RWE _ SV Straelen 4:6 n.E.

Autor:

Michael Köster aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen