Eltingviertel: Absage an Vonovia-Planungen für eine Kita
Kerscht: Ostermannplatz als sozialen Mittelpunkt und grüne Oase erhalten

Während einer Bürgerversammlung für den Erhalt des Ostermannplatzes als Grünoase im Eltingviertel
2Bilder
  • Während einer Bürgerversammlung für den Erhalt des Ostermannplatzes als Grünoase im Eltingviertel
  • Foto: Walter Wandtke
  • hochgeladen von Walter Wandtke

Angesichts der Absage der Stadtverwaltung an die Kitaplanungen am Ostermannplatz erklärt Christoph Kerscht, planungspolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen:
„Wir Grüne begrüßen den Erhalt des Ostermannplatzes. Er ist nicht nur das Herz des Eltingviertels, sondern auch der soziale Mittelpunkt des Viertels. Vielfältige Aktionen und Veranstaltungen über das Jahr zeigen die hohe Bedeutung des Platzes für das soziale Miteinander der Bewohnerinnen und Bewohner. Kinder, Eltern und Großeltern treffen sich hier und leben Nachbarschaft. Der Platz fördert den Zusammenhalt und den sozialen Frieden und trägt so zur Zufriedenheit und Identität der Bewohnerinnen und Bewohner mit dem Viertel bei. Dass der Platz seinen sozialen Charakter und Status nicht verliert, muss auch im Interesse von Vonovia sein.

Anderes Grundstück für Kitabau bereitstellen

Nach dem langen und heißen Sommer wirkte der Ostermannplatz wie eine kühle Oase in der Steinwüste. Der Verlust von acht großkronigen Platanen auf der West- und Südseite im Falle eines Kitabaus würde den Platz in Zukunft im Sommer der Sonneneinstrahlung aussetzen und die kühlende Wirkung stark reduzieren.
Wir Grüne unterstützen die derzeitigen Gespräche mit weiteren Eigentümern im Eltingviertel für einen alternativen Kita-Standort. Sicherlich wird es eine alternative Lösung für den Bau einer Kita im Viertel geben. Außerdem fordern wir, dass die Stadt den Eigentum am Ostermannplatz von Vonovia erwirbt. Denn öffentliche Plätze gehören in städtische Hand.“
Hintergrund:
Vonovia ist Eigentümerin des Ostermannplatzes und stellte einen Bauantrag zum Bau einer Kita. Der Kitabau mit Außengelände hätte fast den gesamten Platz in Anspruch genommen und damit den Platz der Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich gemacht. Eine Bebauung ist nach dem rechtsgültigen Bebauungsplan aus den 60erJahren nur unter Auflagen und durch eine Genehmigung durch die Stadt möglich. Ein Rechtsanspruch besteht jedoch nicht.

Während einer Bürgerversammlung für den Erhalt des Ostermannplatzes als Grünoase im Eltingviertel
Christoph Kerscht, planungspolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen, während der praktisch-spieltechnischen Untersuchung des heutigen, noch unbebauten Ostermannplatzes

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen