Wieder Streit um die Pappeln

Anzeige
Pappeln gibt es viele rund um den Erlenkampsweg in Stoppenberg. Einige werden vielleicht gefällt. (Foto: Gohl)
Eine Baumreihe sorgt erneut für Diskussionen: Pappeln im Bereich Erlenkampsweg/An der Blumenwiese bringen die Anwohner immer wieder - mit Verlaub - auf die Palme.
Nicht zum ersten Mal befasst sich auch die Bezirksvertretung VI mit dem grünen Problem. Schon vor Jahren hatten vor allem die Baumwurzeln und die Frage der Standfestigkeit für Streit gesorgt. Schäden auf benachbarten Grundstücken wurden moniert, vor Risiken vor allem für spielende Kinder gewarnt. Setzten sich die einen mit dem Hinweis, dass Pappeln kein hohes Alter erreichen, für die Fällung der Bäume ein, wollten andere sie erhalten.
Der Streit ging so weit, dass die Stadt sich veranlasst sah, ein Gutachten in Auftrag zu geben. Jetzt liegt es vor und empfiehlt „schrittweise Entnahme der Pappeln“. Nach und nach sollen heimische Gehölze gepflanzt werden.
Noch aber ist nichts entschieden. Die Bezirksvertretung VI berät am 21. September und lädt Anwohner ein, vorab ihre Meinung zu sagen, und zwar auf einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 7. September, 19 Uhr, in der evangelischen Kirche am Erlenkampsweg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.