Die Fußballtermine für das Wochenende (13.-14. April)
Bekommt der ETB seine Auswärtsschwäche in den Griff?

Oberliga Niederrhein
SSVg Velbert – ETB SW Essen (So, 15 Uhr): 
Die Elf von Trainer Manfred Wölpper konnte in 13 Auswärtspartien erst zwei Siege einfahren. Während der Tabellenvierzehnte am Uhlenkrug 20 Zähler sammeln konnte, waren es auf fremden Plätzen nur insgesamt zehn Punkte. Der morgige Gegner ist zwar in der Ferne erfolgreicher als die Schwarz-Weißen, konnte in der heimischen „Christopeit-Sport-Arena“ aber erst die Hälfte seiner zwölf Auftritte für sich entscheiden. Zuletzt fuhr die SSVg drei Remis in Folge ein. Darunter jeweils zwei 2:2-Remis gegen Spitzenreiter Homberg und Verfolger Baumberg. Dass die Uhlenkrug-Kicker gegen den ehemaligen Regionalligisten punkten können, haben sie in dieser Spielzeit bereits bewiesen: Im Hinspiel gegen die SSVg Velbert drehte der ETB binnen sechs Minuten einen 0:2-Rückstand und gewann knapp mit 3:2. Vor der morgigen Partie rangieren die Gastgeber auf dem siebten Tabellenrang.

Landesliga Gr. 2
ESC Rellinghausen – PSV Wesel (So, 15 Uhr): 
Der morgige Gast kann noch in das Aufstiegsrennen in die Oberliga eingreifen. Acht Spieltage vor dem Saisonfinale rangieren die Kicker vom PSV mit 45 Punkten auf dem Konto auf Tabellenplatz vier. Der dritte Rang befähigt in dieser Saison zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation. Während der FC Kray (58) und der SV Sonsbeck (53) bereits mit einem Bein in der Oberliga stehen, lauern die Verfolger auf Patzer. Der ESC Rellinghausen ist indes auf dem neunten Tabellenrang beheimatet. Die Formkurve der Schützlinge von Trainer Sascha Behnke zeigt nach zuletzt zwei Siegen vorsichtig nach oben. Die heimstarken Essener (8S,1U,4N) zogen im Hinspiel in Wesel den Kürzeren und kehrten mit einer 0:1-Niederlage zum Krausen Bäumchen zurück.

Bezirksliga Gr. 6
TuSEM – SpVg Schonnebeck II (So, 11 Uhr):
Seit vier Ligaspielen ist TuSEM ohne Niederlage. Unter Trainer Carsten Isenberg segelt der Klub vom Fibelweg konstant in Richtung Tabellenmittfeld und Klassenerhalt. Seitdem der 35-Jährige an der Seitenlinie steht, hat sich TuSEM vom 15. auf den zwölften Tabellenrang verbessert. Morgen steht die Partie gegen die Reserve der SpVg Schonnebeck an. Die Bezirksligavertretung des Oberligisten rangiert seit drei Wochen auf dem letzten Tabellenplatz. Die letzten vier Partien gingen allesamt verloren. Vor dem 26. Spieltag sind die Schwalbenträger acht Punkte vom rettenden Ufer entfernt, während TuSEM mit einem 4-Punkte-Polster auf den Relegationsplatz in die morgige Partie geht. Philipp Steinbrink

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen