Der ETB muss in Niederwenigern ran
Kein einfaches Spiel gegen Schlusslicht Niederwenigern

Ralf vom Dorp hofft, dass es am Sonntag in der Oberliga für sein Team endlich wieder um Punkte geht. Am letzten Wochenende machte Sturmtief Sabine den Sportlern einen Strich durch die Rechnung.
  • Ralf vom Dorp hofft, dass es am Sonntag in der Oberliga für sein Team endlich wieder um Punkte geht. Am letzten Wochenende machte Sturmtief Sabine den Sportlern einen Strich durch die Rechnung.
  • Foto: Bangert (Archiv)
  • hochgeladen von Lokalkompass Essen-Süd

Nachdem das Sturmtief Sabine das erste Meisterschaftsspiel der Schwarz-Weißen in diesem Jahr amletzten Wochenende gegen die SSVg Velbert verhindert hat (Nachholtermin 13. April), geht die Mannschaft von ETB-Cheftrainer Ralf vom Dorp fest davon aus, dass es am Sonntag

endlich wieder um Punkte in der Oberliga Niederrhein geht.

Der ETB tritt auswärts an, aber die Fahrtvom heimischen Uhlenkrug zum Spiel bei Sportfreunde Niederwenigern ist mit gut elf Kilometern
Entfernung für Oberligaverhältnisse recht überschaubar. Die Partie wird am Sonntag um 15 Uhr auf
dem Glückauf-Sportplatz (Burgaltendorfer Straße 5, 45529 Hattingen) angepfiffen.

Erst ein Sieg nach Aufstieg in die Oberliga

Die Sportfreunde aus Niederwenigern stiegen im letzten Sommer erstmalig in die Oberliga Niederrheinauf, und haben sich bestimmt einen anderen Saisonverlauf gewünscht. Im ersten Saisonspiel erreichten
die Hattinger ein 1:1-Unentschieden zuhause gegen TuRU Düsseldorf, doch danach hagelte es 17
Niederlagen am Stück. Im letzten Spiel des Jahres 2019 konnten die Schwarz-Gelben dann aber den
langersehnten ersten Oberligasieg feiern, als sie den SC Velbert mit 3:2 besiegten. Trotz des Erfolgs
liegen sie aber auf dem letzten Tabellenplatz. Trainiert werden die Sportfreunde von Ex-RWE-Spieler
Jürgen Margref, der seit vielen Jahren in Niederwenigern das Zepter an der Seitenlinie schwingt und den
Verein in die Oberliga führte.

Wiedersehen mit bekannten Gesichtern

Für die Essener gibt es am Sonntag ein Wiedersehen mit vielen bekanntenGesichtern, da mit Alexander Golz, Leon Ossmann, Sergej Stahl, Frederick Gipper, Anil Kisin, Damian
Peterburs, Marc Gotzeina und Florian Machtemes gleich acht Spieler mit ETB-Vergangenheit im Kader
der Gastgeber sind. Das Hinspiel konnte die Uhlenkrug-Elf - nach einer engen Partie - mit 1:0 durch
einen Treffer von Sebastian Michalsky für sich entscheiden.

Gegner nicht unterschätzen

„Wir treffen mit Sportfreunde Niederwenigern sicherlich auf einen hochmotivierten Gegner. Das war
schon im Hinspiel so, und es gibt trotz des Tabellenplatzes des Gegners keinen Grund Niederwenigernzu unterschätzen. Das wäre fatal! Wir werden das am Sonntag sicherlich nicht nur spielerisch lösen
können und müssen vor allem eine hohe Intensität auf den Platz bringen. Sicherlich müssen wir auch die
Schwächen des Gegners ausnutzen. Unser Anspruch ist schon, dort drei Punkte zu holen“, sagt ETBCoach
Ralf vom Dorp im Vorfeld der Partie.

Verletzungsbedingt müssen Ömer Erdogan, Erik May und Tristan Richter in Niederwenigern passen.
Hinzu kommt Mick Nabrotzki, der beruflich verhindert ist.

Autor:

Lokalkompass Essen-Süd aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.