Ehrenamt im großen Stil – Ruhrbahn-Azubis verschönern Haus Edith Stein

Gute Stimmung bei den engagierten Ruhrbahn-Azubis (Foto Hendrik Rathmann)
3Bilder
  • Gute Stimmung bei den engagierten Ruhrbahn-Azubis (Foto Hendrik Rathmann)
  • hochgeladen von Hendrik Rathmann

Eine Woche lang engagierten sich die Auszubildenden der Ruhrbahn GmbH im Frillendorfer Haus Edith Stein. Dank der 12 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer können sich die Bewohner der Wohnanlage für Menschen mit Behinderung über frisch renovierte Flure freuen. Der ganzwöchige Großeinsatz der guten Tat ist Teil des Ausbildungsprogramms des größten Verkehrsunternehmens im Ruhrgebiet. Die Ehrenamt Agentur Essen e. V. vermittelte die Azubi-Aktion im vierten Jahr.

„Wer eine Ausbildung bei der Ruhrbahn durchläuft, kommt automatisch mit dem Thema Ehrenamt in Berührung“, berichtet Alexander Kirstein, Ausbildungsmeister bei der Ruhrbahn. Nach drei Lehrjahren haben sich die angehenden Kaufmänner und Technikerinnen in Spanien engagiert, Social Days wie den einwöchigen Renovierungseinsatz mitgemacht und die Projektwoche „Fahrrad“ durchlaufen.

Uneigennützige Hilfe

Mit Wirkung, wie Ausbildungsmeister Klaus Reznik-Kalwe beobachtet: „Die Azubis leisten uneigennützige Hilfe und lernen Eigenverantwortung und Teamfähigkeit. Mancher Techniker hat später nur wenig Kundenkontakt, da ist so ein Einsatz positive Abwechslung. Engagements wie dieses schenken neue Erfahrungen, Denkanstöße und man lernt spannende Menschen kennen.“

Engagierte Gruppe

An fünf Tagen haben die jungen Engagierten rund 80 Liter Wand- und Deckenfarbe für die Flurbereiche auf zwei Ebenen verbraucht. Kleinere Ausbesserungen und Reparaturen inklusive. Fachmännisch wurden alle Räume abgeklebt. Ein Kraftakt für die kleine Gruppe, wobei der Spaß nicht zu kurz kam. „Die Auszubildenden haben sich freiwillig gemeldet. Schön ist, dass auch zwei Austauschpraktikanten aus Istanbul mitmachen. Wir sind also eine internationale Gemeinschaft, wie unsere Fahrgäste auch“, freut sich Alexander Kirstein.

Dankbarkeit erfahren

Im Haus Edith Stein leben über 60 Menschen mit kognitiven Einschränkungen und mehrfachen Behinderungen. Das Haus gehört zur Heimstatt Engelbert, einem Tochterunternehmen des Franz Sales Hauses. Das großflächige Gebäude ist auf mehreren Ebenen das Zuhause einer bunten Gemeinschaft. „Die Freude unter unseren Bewohnern ist riesig! So schön hell und neu strahlen unsere Flure. Über die Woche waren die Ruhrbahn-Azubis gern gesehene Gäste und zum Abschluss bedanken wir uns gemeinschaftlich mit einem Grillen im Garten“, berichtet Gabriele Westerdick, Teamleiterin eines Wohnbereichs im Haus Edith Stein. Darüber hinaus bastelten Azubis und Bewohner gemeinsam Wanddeko und bemalten Leinwände. Die frisch gestrichenen Flure schmücken jetzt kreative Erinnerungen an eine ereignisreiche Engagementwoche.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen