Zuvor wurde das Jahr 2050 angestrebt
Fridays for Future Essen begrüßt Klimaneutralität 2030

Aus Sicht der Fridays for Future-Bewegung ist es für das Einhalten des Pariser Klimaabkommens elementar, dass die Kommunen den Anspruch an sich stellen Klimaneutralität so schnell wie möglich zu erreichen.
  • Aus Sicht der Fridays for Future-Bewegung ist es für das Einhalten des Pariser Klimaabkommens elementar, dass die Kommunen den Anspruch an sich stellen Klimaneutralität so schnell wie möglich zu erreichen.
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Charmaine Fischer

Fridays for Future Essen begrüßt, dass die Stadtverwaltung sich entschieden hat, die Berechnung zur Klimaneutralität Essens auch für das Jahr 2030 vorzunehmen.

"Wir freuen uns, dass die Stadtverwaltung diesen wichtigen Schritt geht. Den neuen Rat der Stadt werden wir daran messen, ob er mutig genug ist, konsequent und nachhaltig gegen die Klimakrise anzugehen. Die Klimaneutralität der Stadt Essen bis 2030 muss dabei das Ziel sein", so die 22-jährige Studentin Hanna Voortmann.

Aus Sicht der Fridays for Future-Bewegung ist es für das Einhalten des Pariser Klimaabkommens elementar, dass die Kommunen den Anspruch an sich stellen Klimaneutralität so schnell wie möglich zu erreichen. Im August letzten Jahres wurde durch die Stadt Essen wiederholt das Jahr 2050 manifestiert. Umso überraschender ist jetzt der Vorstoß der Stadtverwaltung.

"Alles andere wäre fahrlässig"

"Klimaschutz umfassend und konsequent zu denken, schafft uns einen Handlungsspielraum in der Klimakrise. Maßnahmen können ergriffen werden, die verhindern können, dass unsere Gesellschaft den Klimawandel weiter im derzeitigen Tempo vorantreibt und sich die klimatischen Folgen weiter verschärfen", sagt die 13- jährige Schülerin Juli Zumdick.

Fridays for Future Essen merkt jedoch skeptisch an, dass neben vergangenen Beschlüssen auch aus der brandneuen Kooperationsvereinbarung der CDU und den Grünen in Essen an vielen Stellen dieser Anspruch nicht hervorgeht. "Die Berechnung ist daher erst der Anfang. Die Stadt muss noch viel ambitionierter als in der Vergangenheit Wege in die Klimaneutralität 2030 gehen und bestehende Vorhaben unter diesem Gesichtspunkt überdenken. Alles andere wäre fahrlässig", findet der 21-jährige Student Julian Pannen.

Autor:

Lokalkompass Essen aus Essen-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen