Der Lockruf der Freiheit

Man sieht dem Kawai-Flügel (1981) sein Alter kaum an- Wiltrud Apfeld und Michael Em Walter können es jedenfalls kaum erwarten, den "neuen" Konzertflügel bald in der flora erklingen zu lassen.
  • Man sieht dem Kawai-Flügel (1981) sein Alter kaum an- Wiltrud Apfeld und Michael Em Walter können es jedenfalls kaum erwarten, den "neuen" Konzertflügel bald in der flora erklingen zu lassen.
  • Foto: Gerd Kaemper
  • hochgeladen von Fotini Kouneli

Ist der Wert der Freiheit in unserer progressiven Zeit bedroht? Im Kulturraum "die flora" geht man dieser komplexen Problematik musikalisch auf den Grund. In der diesjährigen Kammermusikreihe "Musik erzählt...von Freiheit" dreht sich alles um die Wahrung unseres höchsten gesellschaftlichen Guts. Ein idealer Anlass, um den neuen Konzertflügel einzuweihen.

GE. Wir schreiben das Jahr 2018 und trotz allen Fortschritts sehen sich immer mehr Menschen auf der ganzen Welt mit populistischen und nationalistischen Bewegungen konfrontiert. Die Organisationsleitung der flora nimmt dies zum Anlass, sich mit dem augenscheinlich bedrohtem Wert der Freiheit auseinanderzusetzen. Die Kammermusikreihe "Musik erzählt..." findet in diesem Jahr zum vierten Mal statt und befasst sich seit seiner Beginn mit gesellschaftlich relevanten Fragestellungen.
"Dabei ist das Feld unglaublich weit gesteckt", erzählt flora-Leiterin Wltrud Apfeld. Freiheit soll nämlich nicht nur inhaltlich thematisiert werden, sie soll sich auch sich in der Auswahl der Musiker und Musikerinnen sowie der Interpretationen widerspiegeln. Besetzungen, die völlig zu Unrecht ein Nischendasein fristen, sollen in den Mittelpunkt gerückt werden.

Ersten Konzert startet mit Uraufführung

Bereits zum Auftakt am 2. September hat die flora es sich nehmen lassen, Musiker der Spitzenklasse einzuladen. Unter anderem dürfen sich die Gäste auf Yukinobu Ishikawa am Schlagwerk und Rainer Maria Klaas am Klavier freuen. Letzterer bereichert die Musikreihe in der flora schon seit Beginn. "Für das erste Konzert haben wir aber noch ein besonderes Schmankerl", verrät der künstlerische Leiter Michael Em Walter. Das Publikum wird nämlich eine Uraufführung von Marc L. Vogler miterleben dürfen. "Es ist immer großartig, wenn Musiker ihre eigenen Kompositionen bei uns aufführen, aber wenn es sich dann noch um die Erstaufführung eines waschechten Gelsenkircheners handelt, ist die Freude natürlich besonders groß", so Walter. Der Name der Komposition darf sogar schon verraten werden, "Orchestrion" wird das Werk heißen. 

Neuer Kawai-Flügel wird eingeweiht

Es gibt jedoch auch einen anderen Grund, weshalb der Beginn der Herbstsaison so bedeutend ist, denn endlich wird der neue Konzertflügel eingeweiht. 17000 Euro hat der Kulturraum in das "neue", gebrauchte Instrument der japanischen Marke Kawai investiert und damit den Bechstein-Vorgänger ersetzt. "Unser alter Flügel hat uns über 20 Jahre lang einen tollen Dienst erwiesen, aber er kam zuletzt immer wieder an seine Grenzen, so dass wir uns schweren Herzens von ihm trennen mussten", erzählt Apfeld. Von dem Klang des neuen Konzertflügels sei man vor Ort bereits beeindruckt und so könne man es kaum abwarten zu hören, wie sich das neue Herzstück der flora im Konzert machen wird. 

El Cimarrón erzählt von der Sklaverei

Am 7. Oktober wird es mit dem zweiten Konzert weitergehen, und zwar mit dem "El Cimarrón Ensemble". Das ursprünglich von Hans Werner Henze geschriebene Rezital basiert auf dem Leben des ehemaligen kubanischen Sklavens Esteban Montejo, welcher aus seiner Gefangenschaft fliehen konnte. "Man verbindet Sklaverei ja gerne mit der Vergangenheit Nordamerikas und vergisst dabei häufig, dass an vielen Orten auf der Welt Menschen immer noch versklavt werden", berichtet Apfeld. Die Thematik sei daher auch für die heutige Gesellschaft von größter Aktualität. Das Libretto wird von Hans Magnus Enzensberger stammen, der gebürtige Stuttgarter Michael Kerstan übernimmt die Inszenierung und künstlerische Leitung. "Wenn es ein Ensemble gibt, dass den El Camarrón so perfekt auf die Reihe bekommt, dann dieses", freut sich Walter bereits. Das ist aber noch nicht alles, denn die Gruppe wird, neben der Musik, auch eine kleine Inszenierung in die Performance einbauen.

Zum Abschluss der Reihe tritt am 4. November das "Ensemble Unterwegs" auf. "Wir freuen uns sehr, dass wir mit diesem Konzert die Frauenquote steigern können", sagt Walter über die komplett weibliche Besetzung. Die vier Musikerinnen ziehen sich regelmäßig die Wanderschuhe an und reisen frei durch das Land, um ihre Musik zu möglichst vielen Menschen zu bringen. In der flora wird ein echter Klassiker gespielt, und zwar Franz Schuberts "Winterreise". Die Gruppe hat das Original jedoch etwas abgeändert und für Sopran und Streichtrio bearbeitet. "Eine freie Interpretation eines weiblichen Ensembles, das seine Freiheit auch im Alltag wortwörtlich auslebt, besser können wir uns den Abschluss der Reihe kaum vorstellen", freut sich Apfeld.

Beim ersten Konzert, und dem offiziellen Beginn der Herbstsaison, wird Stadträtin Annette Berg, Vorstand für Kultur, zu Gast sein und ein Grußwort sprechen. Apfeld und Walter können den 2. September jedenfalls kaum abwarten. "Wir hoffen, möglichst viele neue Menschen mit unserem Programm erreichen und bei uns zu Gast haben zu dürfen. In den letzten Jahren ist die Besucherzahl jedenfalls stetig gestiegen", erzählen sie erwartungsvoll. 

Vorverkauf hat bereits begonnen

Die Konzerte beginnen jeweils um 17 Uhr, Einlass ist ab 16.30 Uhr. Trotz Anschaffung eines neuen Flügels, hat sich an den Eintrittspreisen nichts geändert. Eine Konzertkarte für Erwachsene kostet nach wie vor 14 Euro (ermäßigt 10 Euro). Sollte man alle drei Veranstaltungen besuchen wollen, kostet ein Kombiticket 30 Euro (ermäßigt 24 Euro). Begleitpersonen für Schwerbehinderte bekommen kostenfreien Eintritt. Tickets kann man im Vorverkauf an der Stadt- und Tourist-Info im Hans-Sachs-Haus, Ebertstraße 11, erwerben. Kartenreservierungen und weitere Informationen bekommt man unter Telefon 169-9105.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen