Innenstadtausschuss Gladbeck: Problem-Tunnel wird zum Thema

Der heruntergekommene Durchgang an der Goethestraße wird nun Thema in der Politik. Foto: Archiv
  • Der heruntergekommene Durchgang an der Goethestraße wird nun Thema in der Politik. Foto: Archiv
  • hochgeladen von Oliver Borgwardt
Wo: Goetheplatz-Tunnel, Humboldtstraße, 45964 Gladbeck auf Karte anzeigen

Der Tunnel am Goetheplatz gehört zu den weniger schönen Ecken der Innenstadt. "Der Stadtverwaltung ist das Problem des verschmutzten und unattraktiven Durchgangs in der Stadtmitte natürlich bewusst", betont Stadtsprecherin Christiane Schmidt. "Viele Bürgerinnen und Bürger meiden den Tunnel und haben dort ein subjektives Unsicherheitsgefühl. Zuletzt waren im Tunnel und am Schaufenster eines Ladens auch fremdenfeindliche Schmierereien zu finden."

Deshalb soll der Zustand des Goetheplatztunnels auch Thema im nächsten Ausschuss für integrierte Innenstadtentwicklung am 27. November sein. Die Stadt will kurzfristig Lösungen diskutieren, um den Tunnel einladender zu gestalten. "Mögliche Maßnahmen könnten verstärkte Kontrollen, eine neue Form der Reinigung oder auch die Licht- und Wandgestaltung sein", so Schmidt. Perspektivisch werde im Rahmen des Innenstadtumbaus auch der Goetheplatz umgestaltet, verbunden mit dieser Maßnahme könnte dann auch der Tunneldurchgang unter der Humboldtstraße ganz geschlossen werden, da es "deutlich komfortablere" ebenerdige Übergänge gebe.

Die immer wieder vorgeschlagene Reparatur der Rolltreppen soll nicht durchgeführt werden, "da diese sehr aufwändig ist und nach den Erfahrungen früherer Instandsetzungen nur kurzzeitig erfolgreich ist", so Schmidt. Die Rolltreppen wurden in der Vergangenheit regelmäßig wieder zerstört.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen