Gladbeck: Betrunkene Autofahrerin übersieht Kontrolle und verletzt Polizeibeamten

Eigentlich nicht zu übersehen: Die nachts beleuchtete Anhaltekelle der Polizei. (Symbolbild)
  • Eigentlich nicht zu übersehen: Die nachts beleuchtete Anhaltekelle der Polizei. (Symbolbild)
  • hochgeladen von Oliver Borgwardt

Von ihrem Führerschein konnte sich eine Gladbeckerin am Mittwoch (18. Juli) erst einmal verabschieden: Nicht nur war sie betrunken und zu schnell in einer 30-Zone unterwegs, sondern ließ ihren Wagen auch noch ungebremst durch eine Polizeikontrolle rollen und verletzte dabei einen Polizeibeamten.

Eine angetrunkene Autofahrerin aus Gladbeck hat am Mittwoch gegen 22.30 Uhr an der Landstraße übersehen, dass sie angehalten werden sollte. Sie war den Polizeibeamten bei einer Geschwindigkeitskontrolle mit 44 km/h bei erlaubten 30 km/h aufgefallen.

Als ein 52-jähriger Beamter versuchte, die Fahrerin anzuhalten, bemerkte sie den Beamten offensichtlich nicht und fuhr gegen die beleuchtete Anhaltekelle. Der Beamte wurde dabei leicht verletzt, die Kelle beschädigt.

Die 35-Jährige hatte eine deutliche Alkoholfahne und der Vortest ergab einen Wert von über einem Promille, daher wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Ihr Führerschein wurde sichergestellt.

(Mit Material der Polizei)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen