Gemeinsam gegen Kriminelle und Verkehrssünder
Polizei im Kreis Wesel führte Kontrolltag durch

Kreis Wesel: Kräfte bündeln und gemeinsam gegen Kriminelle und Verkehrssünder vorgehen:
Das ist laut einer aktuellen Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde Wesel der Grundgedanke des "Integrativen Fahndungs-und Kontroll-Tages", der seinen Ursprung 2016 in der "Aachener Erklärung" fand. Seitdem führen die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Niedersachen und Rheinland-Pfalz sowie die Niederlande und Belgien gemeinsame grenzüberschreitende Fahndungs- und Kontrolltage durch.

Einsatzleiter Polizeioberrat Dietmar Leyendecker unterstrich die Wichtigkeit dieses Tages:
"Im Kreis Wesel wurde zwar in den letzten Jahren immer weniger eingebrochen und die Zahlen sind auch in diesem Jahr rückläufig. Damit das jedoch so bleibt, ist es wichtig durch regelmäßige Kontrollen den Druck auf die Täter und die mobilen Banden aufrecht zu halten.

Weiterhin ist unangepasste Geschwindigkeit nach wie vor die häufigste Ursache bei tödlichen Verkehrsunfällen. Auch das Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss sowie die Nutzung elektronischer Geräte, wie beispielsweise Handys, führt immer wieder zu schweren Unfällen, so dass auch diese Faktoren an solchen Kontrolltagen in einen besonderen Fokus geraten."
Am heutigen Mittwoch fand deshalb auch im Kreis Wesel ein erneuter Kontrolltag statt. Unterstützt wurde die Kreispolizeibehörde dabei von Angehörigen der Gelsenkirchener Bereitschaftspolizei. Knapp 100 uniformierte und zivile Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte überprüften an wechselnden Kontrollstellen Personen und Fahrzeuge. Ihr Ziel: Wichtige Erkenntnisse über reisende Einbrecher- und Diebesbanden sowie Hinweise auf mögliche Brennpunkte zu erhalten.

Auch die Verkehrssicherheit stand im Blickpunkt der Kontrollen. An weiteren Örtlichkeiten im gesamten Kreisgebiet, an denen sich Personen erfahrungsgemäß treffen, die Straftaten verabreden, begehen oder Diebesgut veräußern, führte die Polizei Durchsuchungen und Kontrollen durch.
Insgesamt hielt die Polizei 378 Fahrzeuge an und überprüfte 496 Personen. Zwei Fahrzeugführer fielen auf, weil sie ein Auto unter Einfluss von Betäubungsmitteln führten. Die Polizei ahndete 131 Verkehrsverstöße mit Verwarngeldern und Ordnungswidrigkeitenanzeigen.

Weitere Erfolge des Kontrolltages: Die Polizei nahm einen Mann aus Rumänien fest, der mit einem Haftbefehl gesucht wurden. Auch drei junge Männer aus Moers gingen der Polizei ins Netz: Sie hatten bei einer Kontrolle am Bahnhof in Moers Betäubungsmittel dabei. Sie wurden festgenommen, diverse Betäubungsmittel und Bargeld wurden sichergestellt. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen.
(Bericht Polizei Wesel)

Autor:

Axel Schepers aus Hamminkeln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.