Förderverein Stadt . Land . Fluss ... Schluss? und Hochschule Rhein-Waal engagieren sich gemeinsam für die Schleuse und den Spoykanal
Breakfast for Spoyland

Die drei Professoren der Hochschule Rhein-Waal William Megill, Dirk Reiser und Florian Wichern, der Klimamanager der Stadt Kleve Christian Blomblat und der Vorsitzende des Schleusen-Spoykanal-Förderverein Helmuth Plecker verabredeten sich am Freitag Morgen zum ergebnisoffenen  "Breakfast for future" zum Themenfeld Klima.

Nach der obligatorischen Vorstellungsrunde rückte der Klever Spoykanal schnell in den Themenfokus. "Der Spoykanal ist eine Perle", schwärmte der Wissenschaftler Florian Wichern. Helmuth Plecker erläuterte die Hintergründe der Vereinsgründung und die Ziele des Fördervereins Stadt . Land . Fluss ... Schluss? e.V.

Neben dem Vereinsziel der Inwertsetzung des Spoykanals mit vernetzten Projekten aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Kunst und Bildung wollen die Akademiker das Areal entlang des Kanals zudem als Raum für die Wissenschaft entwickeln. Unter der Marke des gemeinnützigen Vereins "Spoyland" entwickelt er ein Konzept, mit dem eine ganzheitliche Idee für die Region am Kanal skizziert werden soll. Die Förderung der Rentabilität der Klever Planungen zum Erhalt der Briener Schleuse und zum Neubau einer Sportbootschleuse etc. ist der Plan. Die Wissenschaftler werden nun ihre Ideen an die Vereinsziele adaptieren. Dabei soll die Zusammenarbeit des Vereins auch mit den Studenten gefördert werden.

Der Klimamanager der Stadt Kleve freut sich darüber, dass sich die Wissenschaftler und der Verein aus seiner "Frühstücks-Initiative" zu einer weitsichtigen Zusammenarbeit verabredet haben.
Schon in drei Wochen werden die Spoyfreunde zu einem weiteren Arbeitstermin - zu einem "breakfast for Spoyland" - zusammenkommen.

Der Förderverein Stadt . Land . Fluss ... Schluss? e.V. wurde im Januar 2020 gegründet mit dem Ziel, die vom ersatzlosen Abriss bedrohten denkmalgeschützten Briener Schleuse zu erhalten und sowie für die Wiederherstellung einer schiffbaren Anbindung des geschichtsträchtigen Spoykanal Lösungen zu finden. Neben der Erarbeitung eines Tourismus- und Freizeitkonzept durch eine Fachagentur bemüht sich der Verein mit allerhand Events um die Verbesserung des Images des Spoykanals. Für die Kleinen entstehen aktuell Geschichten von den Spoyland-Piraten.

Foto: (v.l.n.r.: Prof. Dr. William Megill (Fakultät Technologie und Bionik - Aufgabengebiet Bionik mit Schwerpunkt Sensorik und Robotik); Prof. Dr. Dirk Reiser (Fakultät Gesellschaft und Ökonomie - Aufgabengebiet Nachhaltiges Tourismusmanagement); Prof. Dr. Florian Wichern (Fakultät Life Science - Aufgabengebiet Bodenkunde und Pflanzenernährung) und Helmuth Plecker (geschäftsführender Vorstandvorsitzender des Fördervereins Stadt . Land . Fluss ... Schluss? e.V., Kleve)  Nicht auf dem Foto: Christian Bomblat

Autor:

Helmuth Plecker aus Kleve

Webseite von Helmuth Plecker
Helmuth Plecker auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen