Sparkassen-Berater verlassen Beckinghausen

Anzeige
In Beckinghausen stehen den Sparkassen-Kunden noch Automaten zur Verfügung. (Foto: Magalski / Themenbild)
Mitte November ist Schluss: Die Berater der Sparkasse verlassen Beckinghausen Vor Ort bleiben den Kunden noch Automaten.

"Die Sparkasse an der Lippe ist ein zukunftsorientiertes Unternehmen und reagiert auf dieses veränderte Kundenverhalten", schreibt die Sparkasse am Donnerstag in ihrer Pressemitteilung über die Zusammenlegung der Geschäftsstelle an der Kamener Straße Beckinghausen mit den Filialen in Wethmar und Horstmar. Der Schritt sei ein "notwendiges Element der Strukturerneuerung". Kunden der Filiale Beckinghausen habe man im Vorfeld bereits in einem persönlichen Schreiben über den Schritt informiert, so die Sparkasse. Der Selbstbedienungsbereich mit den Automaten bleibt im Ortssteil. Jeder Kunde behalte auf eigenen Wunsch seinen ihm bekannten Berater, im Fokus  stehe die "vollumfängliche Beratung eines jeden einzelnen Kunden". Die Sparkasse bleibe ganz am Kunden, im größeren Team habe man mehr Möglichkeiten zur flexiblen Reaktion auf die Beratungswünsche der Kunden. Freitag schließt in Lünen bereits komplett die Filiale an der Bebelstraße in Lünen für die Zusammenlegung mit der Hauptstelle beziehungsweise der Sparkasse in Lünen-Süd. In Selm kommt es zeitgleich zur Zusammenlegung der Geschäftsstellen Dorf und Kreisstraße. Pläne gibt es auch in Brambauer - für die Zusammenlegung der Filiale an der Mühlenbachstraße mit der Geschäftsstelle Paul-Bonnermann-Straße.

Thema "Sparkasse" im Lokalkompass:
> Sparkasse schließt zwei Geldautomaten
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.