Trotz zweimaliger Führung: VfB spielt nur 3:3

Hätte zum Matchwinner werden können: Janis Timm erzielte zwei Treffer und legte eins auf.
7Bilder
  • Hätte zum Matchwinner werden können: Janis Timm erzielte zwei Treffer und legte eins auf.
  • Foto: Heinz Haas
  • hochgeladen von Marcel Dronia

Der VfB Speldorf stand am Sonntag kurz vor dem ersten Heimsieg der Saison. In der 86. Minute hatte Janis Timm den Mülheimer Fußball-Oberligisten zum zweiten Mal an diesem Tag in Führung gebracht. 3:2 gegen die TuRU Düsseldorf. Doch in der 90. Minute landete ein direkter Freistoß zum 3:3 im Speldorfer Tor.

Damit zeigt das Endergebnis nicht, dass es ein unter dem Strich gutes Spiel der Speldorfer war, wenngleich das Remis ob der Düsseldorfer Chancen nicht ungerecht ist. Zu Beginn sah es sogar danach aus, als würden die Landeshauptstädter alle drei Punkte mit nach Hause nehmen. Denn sie führten schon nach sechs Minuten mit 1:0 und dominierten auch danach das Spiel. 

Der VfB hatte Mühe, ins Spiel zu finden, schaffte es aber mit zunehmender Spielzeit. Erste Chancen von Abdul-Rahman Yussif und Kevin Müller sprangen heraus, zudem wurde der in die Startelf zurückgekehrte Stürmer Esad Morina zweimal knapp wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiiffen. In der 36. Minute stand er aber eindeutig nicht im Absatz. Janis Timm setzte seinen Teamkollegen nach einem guten Solo über rechts in Szene und Morina ließ sich aus kurzer Distanz nicht lange bitten. Mit einem Heber über das Tor verpasste der Albaner kurz darauf sogar die Speldorfer Führung.

In Durchgang zwei wurde die Partie kurzweilig, beide Mannschaften hatten Chancen, um in Führung zu gehen. Eine davon nutzte schließlich Janis Timm, der auf einen Fehler der Düsseldorfer Abwehr lauerte und zum 2:1 einschob. Die Freude erlosch schnell wieder, als Düsseldorfs Jacub Przybylko zum 2:2 einköpfte. Doch Timm hatte mit dem Toreschießen noch nicht genug: Vier Minuten vor dem Ende überwand er TuRU-Schlussmann Björn Nowicki zum 3:2. 

Aber aus dem ersten Heimsieg wurde nichts. Düsseldorf warf noch einmal alles nach vorne und erzwang kurz hinter der Strafraumgrenze einen direkten Freistoß. Der frühere Speldorfer Antonio Munoz versenkte den Ball im VfB-Tor. 3:3!

Am Mittwoch im Pokal gegen den VfB Homberg

Bereits am Mittwoch geht es für den VfB im Pokal weiter. Im Niederrheinpokal stehen die Mülheimer bereits im Achtelfinale und bekommen es dort mit dem Tabellenführer der Oberliga, dem VfB Homberg um Ex-Trainer Stefan Janßen, zu tun. Anstoß an der Saarner Straße ist um 19.30 Uhr. Rot-Weiss Essen hat als erstes Team bereits das Viertelfinale in diesem Wettbewerb erreicht. Als namhafteste Mannschaften sind daneben noch der Drittligist KFC Uerdingen, Regionalligist Wuppertaler SV sowie die Oberligisten Bocholt, Hiesfeld, Schwarz-Weiß Essen, Nettetal, Baumberg, Kleve und Monheim im Rennen. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen