Ärgernis

Beiträge zum Thema Ärgernis

Politik
Weiterhin ein Ärgernis – Die Ruine "Tossens Büschken". Die CDU Horst-Eiberg schildert die aktuelle Situation am Bahnübergang "Tossens Büschken" und fügt Bilder von den aktuellen Zuständen vor Ort an.
2 Bilder

CDU Horst-Eiberg über die aktuelle Situation am Bahnübergang
"Ruine Tossens Büschken" sorgt weiter für Ärger

Schon länger ist das Thema „Ruine Tossens Büschken“ ein Ärgernis im Stadtteil. Das ehemalige Fachwerkhaus ist nach einem Abbruch und mehreren Bränden zu einem Schandfleck direkt am Bahnübergang "Tossens Büschken" verkommen. Nach einer erneuten Bürgerbeschwerde über die Zustände machte sich der neu gewählte Ratsherr für Horst und Eiberg, Luca Ducree, selbst direkt ein Bild von der Lage vor Ort. „Bei meiner Besichtigung vor Ort konnte ich erschreckende Zustände feststellen. Nicht nur der optische...

  • Essen-Steele
  • 17.12.20
  • 2
Wirtschaft
7 Bilder

Der tägliche Wahnsinn
Dauerstau von Friedrichsfeld Richtung Wesel

Wesel: Seit Tagen das gleiche Bild, wer von Friedrichsfeld aus auf der Willy-Brandt-Straße Richtung Wesel fährt, muss viel Zeit mitbringen. Hier staut sich der Verkehr auf einigen Kilometern. Grund dafür, sind die Bauarbeiten an der Abfahrt Kreuzung Dinslakener Landstraße. Warum man diese perfekte Ausfahrt Richtung Wesel sperrt, oder ändert, bleibt wohl ein Rätsel. Die dortige Verkehrsinsel, wurde verkleinert und eine neue Rechtsabbiegerspur angelegt. Wenn man sie jetzt auch noch freigeben...

  • Hamminkeln
  • 21.04.20
Ratgeber
Essen gut alles gut ?
Nein....

Beschämende Zustände in der Gastronomie
Vom König zum Bettler - enttäuschendes "EL TORO"

Schade um diesen schönen Abend der so vielversprechend begann. Traurig: Ein netter Geburtstagsausklang mit einem guten Essen und einem guten Tropfen so war es geplant ... Aber was uns dann in einem beliebten Bochumer Steakhaus erwartete,dass für eine vorzügliche Küche bekannt ist - machte uns fassungslos. Seit über 40 Jahren schätzen wir die Gastronomie auf Bochums Kreuzstrasse in unmittelbarer Nähe des Bermuda3eck. Unser Tisch stets vorbestellt. (Im übrigen ein normaler Wochentag an dem wir...

  • Bochum
  • 28.11.19
  • 49
  • 4
LK-Gemeinschaft
"Der wilde, wilde Westen fängt gleich hinter ....... an!"

Foto: ©Rainer Bresslein

Paketzusteller
Ob es hilft?

Kunden im Kaufrausch, Internethändler im Glück: Wie einfach ist es, übers Netz zu bestellen! Wer kauft online? Frauen sind unter den Onlineshoppern in Deutschland leicht überrepräsentiert: 53 Prozent der Nutzer sind weiblich. Am häufigsten vertreten ist die Altersgruppe zwischen 25 und 34 Jahren (36 Prozent), danach folgen die 18- bis 24-Jährigen und die 35- bis 44-Jährigen. Bei den Über-65-Jährigen sind es nur noch 3 Prozent, die im Netz auf Shoppingtour gehen. Was mögen das wohl für Menschen...

  • Wattenscheid
  • 27.09.19
  • 12
  • 1
Natur + Garten
Sieht so eine tiergerechte Futterstelle aus? Hingeworfene Nudeln und Möhrenstücke unter einer Parkbank am Marktplatz.
2 Bilder

Unbekannte streuen fragwürdiges Futter aus
Gladbeck: Hingeworfene Essensreste - ist das sinnvolle Tierliebe?

Bereits seit Monaten ein oft beobachtetes Phänomen - aber nun im Schnee besonders sichtbar: Unbekannte streuen seit einiger Zeit verschiedene Essensreste unter eine Parkbank am Marktplatz.  Am Freitag (1. Februar) liefen die Passanten auf ihrem Weg in die Innenstadt an  hingeworfenen Nudeln und Möhrenstücken vorbei. Bereits seit Monaten finden sich an dieser Stelle immer wieder verschiedene Futtergaben, über die sich meist die üppige Taubenpopulation hermacht.  Zwar ist das Füttern von...

  • Gladbeck
  • 01.02.19
Kultur

Meinung: Der Horror am Kirchplatz geht weiter. Kirche versagt grandios.

Das muss man mal an die große Glocke hängen: Seit etlichen Wochen schon erregt die St. Georg Kirche in Hattingen Ärgernis. Das Schlagen der Uhrzeit und das Läuten erfolgen unpünkllich. In Deutschland? Unpünktlich? Erst waren es 2 Minuten vor der Zeit, jetzt sind es bereits 3 Minuten. Am heutigen Sonntag (August 5, 2018) begann das Drama zum Beispiel bereits um 7.57 Uhr statt um 8 Uhr. Nun kann man sich offenbar auch auf die Kirche nicht mehr verlassen. Auf wen dann überhaupt noch? Wir leben in...

  • Hattingen
  • 05.08.18
  • 4
Ratgeber

Es ist nicht zu fassen!

Seit kurzer Zeit ist endlich die Straße vor dem ehemalige Hertie-Haus fertig und schon glauben einige Autofahrer, dass der Platz zwischen den Bäumen und auf den Baumscheiben ihr ganz persönlicher Parkplatz ist. Nur für sie so hübsch hergerichtet. Gestern waren es gleich 9 Fahrer, die offensichtlich die Regeln nicht kennen. Sie sollten es mal mit der Fahrschule versuchen. Hier ist Spielstraße und somit Parkverbot!! Niemand sollte von Abzocke reden, wenn es teuer wird. Ganz in der Nähe sind...

  • Lünen
  • 22.05.18
  • 11
  • 5
Überregionales
Foto: Archiv

Kommentar: Aufatmen ist anders

Der Mai ist (bald) gekommen und damit auch das Ende für einige Dauerbaustellen auf Oberhausens Straßen. So verrät es jedenfalls die Seite der Stadt über die Baustellen in Oberhausen im Internet. Wenn der Terminplan eingehalten wird, soll bald an der Wilmstraße wieder von der Duisburger Straße bis zur Wunderstraße der Verkehr normal rollen. Dass eben diese Straße ein extremes Nadelöhr ist, zeigt schon das übliche Chaos, wenn wieder einmal ein LKW unter Eisenbahnbrücke feststeckt oder unsicher...

  • Oberhausen
  • 27.04.18
Natur + Garten
In den ersten drei Monaten des Jahres wurden in Gladbeck bereits 74 illegale Müllabladungen gemeldet. Damit dürfte das Ergebnis aus 2017 mit rund 160 Meldungen im Jahresvergleich wohl deutlich überschritten werden. Diesem Trend will die Stadt nun durch stärkere Kontrollen und höhere Bußgelder Einhalt gebieten.

Beschwerden häufen sich: Stadt Gladbeck will gegen Müllsünder deutlich härter vorgehen

Gladbeck. "Gladbeck putzt" lautet am 14. April das Motto und alle Bürger sind aufgerufen, sich am stadtweiten "Frühjahrsputz" zu beteiligen. Wie die Erfahrung zeigt, lässt die "Langzeitwirkung" der Aktion allerdings stark zu wünschen übrig und daher Zentraler Betriebshof Gladbeck (ZBG) und Stadtverwaltung an nahezu allen Tagen im Jahr gegen Vermüllung im gesamten Stadtgebiet aktiv. Dabei ist die Verwaltung natürlich auch auf die Hinweise der Bürgerinnen und Bürger angewiesen. Und da sind die...

  • Gladbeck
  • 01.04.18
  • 4
  • 1
Überregionales
v.l.Georgros Tsiouples, Verena Stein

Stadtteilladen sieht seine Existenz gefährdet

Die Baustelle Akazienstraße / Laakstraße an der das Geschäft von Verena und Thomas Stein liegt zerrt nicht nur an ihren Nerven, sondern gefährdet nach ihrer Aussage auch massiv die Existenz des Familiengeschäftes. Verena Stein befürchtet, dass sie bedingt durch den massiven Umsatzrückgang nicht nur ihre beiden Beschäftigten entlassen, sondern auch eventuell das Geschäft schließen muss. Kunden würden, so berichtet Verena Stein, wegen der schlechten Erreichbarkeit des Stadtteilladens abwandern...

  • Lünen
  • 22.12.17
  • 1
Kultur
Gegenüber vom MAREDO auf der Hüttenstraße!
2 Bilder

Lokales aus Düsseldorf - Kleine "Müllkippe" in Kö Nähe gesichtet! - Skandalös!!! - Liegt da auch unser RHEIN-BOTE???

* Skandalös! Düsseldorf Hüttenstraße 3. Oktober 2017 KULTUR?!? Nein Danke! So sicher nicht! Gestern war ich mit ANA und Begleitung nach einem zuvor fröhlichem und netten Treffen in D-Pempelfort noch in D-Friedrichstadt unterwegs. Wir haben es uns im Steakhaus MAREDO gut gehen lassen! Auf dem Weg zu den Autos überquerten wir die Straße und sahen dann das, was ich hier zeige! Keine 300 Meter bis zur Königsallee und dann so ein Schandfleck!!! Drei Bündel Zeitungen (war es der RHEIN-BOTE?) lagen...

  • Düsseldorf
  • 04.10.17
  • 35
  • 11
Überregionales

Die Wahrheit über die Kleinanzeigen "Gesuche"

Wer kennt sie nicht, die Kleinanzeigen in den Zeitungen. Eine ansich gute Sache. Wer was zu verkaufen hat oder was sucht, hat diese Anzeigen schon einmal durchgesehen. Besonderes Augenmerk möchte ich hier auf die Kleinanzeigen "Verkäufe Suche" legen. Hier findet man zahlreiche Anzeigen. Da wird fast alles gesucht wie Z. B. Damen- und Herrenkleidung, Bücher, LPs, Handarbeiten, Schreibmaschinen und Nähmaschinen und vieles mehr. Wenn man jedoch eine oder mehrere dieser zahlreichen Telefonnummern...

  • Essen-Süd
  • 14.07.17
  • 3
LK-Gemeinschaft
Hey auh alles klar = NEIN!!! Hier ist gar nix klar!!! - Das einzige, was klar ist... hier war ein Schmierfink am Werk, der weder über Bildung noch Anstand verfügt... zumindest ist das der 1. Eindruck!
14 Bilder

Lokales aus Düsseldorf - Etwas zum Ärgern - Durchdringung III 78 und die Schmierfinken :-(((

15. Februar 2017 Düsseldorf/Oberkassel Luegplatz/Rheinwiesen Als ich in der vergangenen Woche bei schönstem Wetter in Düsseldorf- Oberkassel unterwegs war, hatte ich Grund zur Freude! Ein netter Frisör-Besuch und ein feines Mittagessen lagen da schon hinter mir. Ich hatte in Oberkassel eine schöne Kirche von außen angesehen und in diesem Beitrag hier auch schon darüber mit Text und Bilder berichtet! Als ich von der Arnulfstraße dann die Luegallee weiter befahren hatte, kam mir - natürlich wegen...

  • Düsseldorf
  • 19.02.17
  • 43
  • 18
Natur + Garten
Ein teurer Spaß: Die Kosten für so ein Drehkreuz sollen sich auf 650.000 Euro belaufen?
2 Bilder

Buschwaldstraße in Goch wird zur Sackgasse - Bahnübergang soll 650.000 Euro kosten

Die Anwohner der Buschwaldstraße verstehen die Bahn nicht mehr. Ihre Straße wird zur Sackgasse. Künftig können sie Haus und Hof selbst zu Fuß nur noch über die viel befahrene B9 verlassen. GOCH. "Die bisher nur gering genutzten Bahnübergänge Buschwaldstraße und Kerkhoffstraße in Goch werden im Rahmen der Automatisierung des Bahnübergangs Hauer Grenzweg zum Juni 2017 ersatzlos beseitigt", heißt es von Seiten der Deutschen Bahn. Grund für diese Maßnahme, die mit der Stadt Goch abgestimmt ist: Da...

  • Goch
  • 10.02.17
  • 1
Natur + Garten
3 Bilder

Wenn Sie gerne in einen Hundehaufen treten, laufen Sie mal über die Beguinenstraßeninsel

Es gibt ja kaum ein Thema, das die Gemüter derart erhitzt, wie Hundehaufen. Genau so war's bei dem Herrn Anfang Sechzig, der neulich in der Redaktion vorsprach. Mit der Digicam bewaffnet, war er diversen Verursachen auf der Spur gewesen und hatte auch den einen oder anderen erwischt. Sein Fokus: der begrünte Inselbereich zwischen den beiden Fahrbahnen der Beguinenstraße. Der Tütenspender stehe doch dort. Und trotzdem laufen die Hundebesitzer (höchstens sechs Schuldige hat er ausgemacht) daran...

  • Wesel
  • 24.01.17
  • 10
  • 5
Überregionales

Briefkasten weg, was nun

Bei der Musikalisch/Kulinarischen Meile wurde der Briefkasten vor der Commerzbank von der Firma Michels beim Abtransport des Toilettenwagens beschädigt. Der Briefkasten ist seitdem nicht mehr aufgestellt worden. Viele Bewohner der Umgebung, die nicht gut zu Fuss sind ärgern sich darüber, dass sich scheinbar niemand darum kümmert. Vielleicht sollten der HVV Kettwig oder Herr Eberhardt Kühnle sich mal darum bemühen hier Abhilfe zu schaffen. Wer weiss mehr?

  • Essen-Kettwig
  • 12.11.15
  • 1
Politik

Schrottimmobilie: Die Zeit läuft davon!

Allen blumigen Worten zum Trotz ist die „Schrottimmobilie Schwechater Straße 38“ für die Menschen in Rentfort-Nord und viele andere Gladbecker bis heute traurige Realität. Dabei sollte der hässliche und marode Betonklotz doch schon längst Geschichte sein. Doch die vollmundig klingenden Verlautbarungen von offizieller Seite haben sich inzwischen als leere Worthülsen entpuppt. Auch von dem vermeintlichen Investor war in letzter Zeit nichts mehr zu hören. Aus dem anfangs angekündigten...

  • Gladbeck
  • 26.06.15
  • 2
Ratgeber
7 Bilder

Wo gibt's denn so was? Der "Xantener" fliegt in den Straßen von Oberbirten herum!

Die sogenannten "Wochenblättchen" erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit. Ein wichtiges Kriterium, das dieses Urteil rechtfertigt, ist die Tatsache, dass immer mehr "Familienanzeigen" hier veröffentlicht werden. Was sollen jetzt die Familien sagen, die ihre teuer bezahlten Anzeigen vor der Kirche in Oberbirten herumliegen sehen? Gut, in der heutigen Ausgabe befinden sich neben interessanten Artikeln zu allen möglichen festlichen Ereignissen etc. nur Anzeigen, die Firmen und...

  • Xanten
  • 10.06.15
  • 3
  • 3
Ratgeber
Ganz schön hoch hängt das Parkverbotsschild und kann deshalb leicht übersehen werden.

Aufreger der Woche: Parkverbotsschild auf dem Rü-Markt hängt zu hoch

Der eine oder andere Autofahrer hat es in der Eile beim Parkplatzsuchen schon mal übersehen: Das Schild auf dem Rüttenscheider Marktplatz, das auf die Parkverbotszeiten hinweist - es hängt nämlich fast vier Meter hoch... „Das ist eine Schikane der Stadt Essen, ein derartiges Hinweisschild so hoch aufzuhängen, dass man es nur zu leicht übersehen kann. Hier will man wieder schnelles Geld mit ,Knöllchen‘ machen“, schimpft Leserin Martina Richter. Sie hat in der Hektik der Parkplatzsuche das Schild...

  • Essen-Süd
  • 10.02.15
  • 2
  • 2
Überregionales
3 Bilder

Neue Serie: Worüber Sie sich aufregen ...

Ungesicherte Baustellen, Laternen, die nachts nicht brennen, wilde Müllkippen, ausgesetzte Tiere, gefährliche Stellen im Straßenverkehr, und ... und ... und - all das können „Aufreger der Woche“ sein. Also Dinge, die Ihnen auffallen und missfallen und die deshalb Stadtspiegel und Lokalkompass.de in der breiten Öffentlichkeit und bei den zuständigen Stellen bekannt machen. Diese Litfaßsäule am Bräukerweg in Menden ist schon seit einiger Zeit ein Schandfleck. Abgelöste Plakate liegen herum und...

  • Menden (Sauerland)
  • 20.01.15
  • 3
Politik

Auf einmal geht es auch ohne Autos in der Fußgängerzone

Natürlich sind die Bauarbeiten zur Neugestaltung der Fußgängerzone mit Belastungen für Anwohner, Kaufleute und auch Besucher der Innenstadt verbunden. Lärm. Schmutz und Staub sorgen schon für Verdruss. Aber es gibt auch eine gute Seite der Medaille: Der Autoverkehr auf der Hochstraße hat spürbar nachgelassen. Auf einmal scheint es kein Problem mehr zu sein, die Liefer-Lkw und -Kleintransporter abseits des fußläufigen Bereiches abzustellen. Natürlich sehen die Fahrer, die die Pakete und Kartons...

  • Gladbeck
  • 19.07.14
  • 6
  • 1
Überregionales
Immer wieder ärgern sich Anwohner an der Klombeckstraße über Müll, der auf unbebautem Grundstück entsorgt wird.

Anwohner ärgern sich über Müll auf unbebautem Grundstück an der Klombeckstraße

Ein unbebautes Grundstück fast am Ende der Klombeckstraße: Hier laden Unbekannte immer wieder ihren Müll ab. Die Bewohner der Klombeckstraße sammeln den Müll regelmäßig auf, gespräche mit der Stadt wurden auch schon geführt. Was die Anwohner ganz besonders ärgert: Immer wieder wird auch Müll abgeladen, der die Umwelt schädigt. Am Donnerstag kamen so ein Eimer Bitumen, ein zunächst offener Farbeimer, Plastik und anderer Unrat zusammen. Die Bewohner bitten: "Stellen Sie Ihren Müll an die Straße,...

  • Kleve
  • 20.02.14
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.