Bang Boom Bang

Beiträge zum Thema Bang Boom Bang

Kultur

Martin Semmelrogge
Rock & Read Martin Semmelrogge Kulturkeller Neuss

Rock and Read „Ein wilder Ritt durch 50 Jahre Paragraphistan Mir selbst auf ewig ein Rätsel“ Ein Abend Martin Semmelrooge im Kulturkeller Neuss 3 & 4 September 2021 Beginn : 20:00 Uhr Kulturkeller Neuss Oberstr.17 41460 Neuss VVK: Ticketmaster und Touristinfo Neuss sowie Platten Schmidt in Neuss Foto: Florian Ostermann Fotografie Ein Rock and Read Abend mit Martin Semmelrooge ist ein Erlebnis, welches im Zusammenspiel von Musik und Literatur lebt. Martin ist nicht nur ein authentischer...

  • Hilden
  • 25.06.21
  • 1
Kultur
1999 feierte "Bang Boom Bang - Ein todsicheres Ding" Premiere und erreichte schon kurze Zeit später Kult-Status. In dem Ruhrgebiet-Streifen gehört Oliver Korritke (rechts) zu den Hauptdarstellern. Am Samstag, 29. August, wird der Film beim Open-Air-Abend in Rosenhügel gezeigt.

Kultfilm "Bang Boom Bang" wird am 29. August gezeigt
Kino-Spaß unter freiem Himmel im Gladbecker Süden

Am Samstag, den 29.August 2020, wird sich das Gelände des "Heinrich-Weidemeier-Hauses" am Dahlmannsweg in ein Open-Air-Kino verwandeln: Ab 20 Uhr wird dort der Ruhrgebiets-Kultfilm "Bang Boom Bang - Ein todsicheres Ding" gezeigt. Organisiert wird die Veranstaltung von der "Nachbarschaftshilfe Rosenhügel", die sich dabei von der Renaissance der Autokinos und anderer Freiluft-Veranstaltungen in Corona-Zeiten hat inspirieren lassen. "Die tragenden Vereine der Nachbarschaftshilfe haben dann...

  • Gladbeck
  • 04.08.20
  • 1
  • 1
Kultur
Das Fiege Open Air Kino findet in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie unter besonderen Auflagen statt.

Filme unter freiem Himmel
Fiege Open Air Kino zeigt Klassiker

Am 2. Juli heißt es wieder „Film ab“ auf dem Gelände der Fiege-Brauerei. Dabei ist nicht nur an ein Hygienekonzept gedacht worden, sondern auch an die Filmauswahl. Filmfans mussten in den letzten Wochen wegen der Corona-Pandemie auf einen Kinobesuch verzichten. Nun ist dieser in abgespeckter Version möglich, doch nicht alle Bochumer Kinos machen mit. Daher können sich Interessenten des bewegten Bildes nun auf Vorstellungen unter freiem Himmel auf dem Gelände der Fiege-Brauerei freuen. „Wir...

  • Bochum
  • 25.06.20
Kultur

Sparda-Bank Sommerkino erstmalig an der Marina Oberhausen
Open-Air-Kino an der Marina

In dieser Woche, vom 5. bis zum 7. Juli, findet erstmalig das Open-Air-Kino „Sparda-Bank Sommerkino“ an der Heinz-Schleußer-Marina statt. Drei Filmklassiker können die Besucher im maritimen Flair und unter freiem Himmel bei coolen Snacks und kühlen Drinks genießen. Für alle drei Aufführungen gibt es noch Karten. An drei verschiedenen Filmabenden ist für jeden Filmliebhaber der richtige Klassiker dabei. Los geht es am Freitag, 5. Juli, mit der Fantasy-Romanreihe und dem berühmtesten...

  • Oberhausen
  • 04.07.19
Überregionales
Die schräge Geschichte vom Kleinkriminellen Keek und einem geplanten Raubüberfall bringt das Nordstadt-Theater auf die Bühne des Roxy-Kinos.

Film-Theater im Kino

Wenn eine Theatergruppe einen Film nachspielt, und das im Kino zeigt, dann hat das schon was. Natürlich geht so etwas nur mit einem ganz besonderen Film: Zum Beispiel Peter Thorwarths Kult-Komödie „Bang Boom Bang“. Das Nordstadt-Theater hat sich der Gaunerkomödie Bang Boom Bang - ein todsicheres Ding” angenommen und nach dem Film von Peter Thorwarth eine Komödie für die Bühne entwickelt. Und darum geht es: Kleinganove Keek hat ein großes Problem, als sein brutaler Komplize Kalle Grabowski...

  • Dortmund-City
  • 21.05.15
Überregionales
Da isser: Die Szene, in der der Schwagers-Abschlepper seinen „großen“ Auftritt hat. Am Morgen nach dem großen Einbruch muss Kampmanns schöner BMW entsorgt werden.
11 Bilder

Abschlepper aus "Bang Boom Bang" hat eine gutes neues Zuhause in Unna gefunden

Echten Filmfans fällt beim Stichwort „Schwagers Abschlepper“ natürlich sofort die passende Szene aus der Unnaer Filmhymne „Bang Boom Bang“ ein: Es ist bei Kampmann‘s auf dem Hof, der Morgen nach dem großen Bruch. 15 Jahre nach dem Dreh hat der Abschlepper nun ein neues Zuhause gefunden: Autoliebhaber Björn Pappert hat das Arbeitstier gekauft und restauriert. Der Mercedes-Abschlepper aus der 913er-Baureihe ist Baujahr 1982 und war tatsächlich noch bis 2013 für das Abschleppunternehmen Schwagers...

  • Unna
  • 25.03.15
  • 1
  • 1
Kultur
© Christian "Hoep" Schipper
9 Bilder

„Hoep“ zeigt Kult in zwei Minuten ... und vieles mehr!

Wattenscheid - Allein der todsichere Kultstreifen „Bang Boom Bang“ läuft über 104 Minuten. Dazu kommen noch einmal knapp dreieinhalb Stunden Laufzeit aus den weiteren Teilen der Unna-Trilogie. Doch was nicht passt, wird passend gemacht. Filmemacher Christian „Hoep“ Schipper hat sich alle drei Streifen der Unna-Trilogie zur Brust genommen – und schnitt aus dem Mammut-Material einen Trailer von zwei Minuten für die neue DVD-Kollektion zusammen. Start mit der Extraschicht Die Filmbox erschien in...

  • Wattenscheid
  • 11.09.14
  • 1
Kultur
25 Bilder

Bang Boom Bang feiert eine ganz besondere Erfolgsstory

Unna/Bochum. Es ist eine Erfolgsstory, die ihresgleichen sucht: Seit dem Kinostart der Ruhrpott-Kultkomödie „Bang Boom Bang“ vor mittlerweile 15 Jahren, läuft der Film ununterbrochen in der UCI Kinowelt in Bochum. Selbstredend, dass der runde Geburtstag wieder kräftig gefeiert wurde. Gestern Abend (29. August) fand in sieben Kinosälen daher eine Sondervorstellung von „Bang Boom Bang“ in Anwesenheit einiger Stars des Films statt. Fotos: Christoph Volkmer Dazu passt: Interview mit Peter...

  • Unna
  • 30.08.14
  • 4
Kultur
Wen haben wir denn da? Keek und Andy finden wenig Erfreuliches im Kofferraum.
6 Bilder

15 Jahre BangBoomBang - Interview mit dem Regisseur Peter Thorwarth

Vor genau 15 Jahren sorgte nicht nur hier in der Region ein Film für Aufsehen. Der in Unna aufgewachsene Regisseur Peter Thorwarth stellte seinen ersten großen Kinofilm vor: „Bang Boom Bang“. Der Film, der in Unna, Holzwickede und Dortmund spielt, wurde Kult – und für Peter Thorwarth zum Start einer erfolgreichen Karriere als Regisseur. 15 Jahre Bang Boom Bang – Auch für Sie eine besondere Zeit? Peter Thorwarth: Auf jeden Fall. Für mich ist der Film sowieso etwas besonderes, weil es eben mein...

  • Unna
  • 20.08.14
  • 2
Überregionales
Nach einer kurzen technischen Verzögerung konnte dann die Vorführung beginnen. Ein toller Abend für alle Beteiligten, über den noch lange gesprochen wird. Foto: Kariger
20 Bilder

Fotostrecke Bang Boom Bang - Open Air Cinema Gladbeck im Jovy Park

Gladbeck "Open Air Cinema" | Im neu gestalteten Jovypark wurde am vergangenen Freitag, den 1. August, der Ruhrgebiets-Klassiker „Bang Boom Bang – ein todsicheres Ding“ als das zweite kostenlose „Volksbank Open-Air-Kino“ der Stadt Gladbeck gezeigt. Auf der am Tag zuvor frisch gemähten Wiese ließen sich gegen Abend dann ca. 1400 Besucher/innen mit Teilen ihrer Wohnungsausstattung wie Couch, Tisch, Stühle, Liegen und natürlich jede Menge Decken usw. nieder. Als Proviant konnte man an den einzelnen...

  • Gladbeck
  • 02.08.14
  • 2
LK-Gemeinschaft
"Bang Boom Bang - Ein todsicheres Ding" mit Oliver Korittke (r.) als kiffender Kleinkrimineller "Keek" lief 1999 erstmals in den deutschen Kinos und hat seitdem Kultstatus erreicht.
5 Bilder

"Ich bin da watt am planen dran!" Open-Air Kino zeigt "Bang Boom Bang"

Nach dem großen Erfolg im Vorjahr dürfen sich die Gladbecker erneut auf ein Ferienerlebnis der besonderen Art freuen: Am Freitag, 1. August, veranstaltet die Stadt Gladbeck das zweite kostenlose „Volksbank Open-Air-Kino“ mit gemütlicher Picknick-Atmosphäre. Diesmal findet es im Jovypark statt. Gezeigt wird die Ruhrgebiets-Kultkomödie „Bang Boom Bang“. Bewusst wurde das Open-Air-Kino in die Sommerferien gelegt, um den Daheimgebliebenen ein zusätzliches Programm anbieten zu können. Bei der...

  • Gladbeck
  • 30.07.14
  • 1
Kultur
Axel Stein, Nele Kiper, Jasmin Gerat, Anna Maria Mühe, Moritz Bleibtreu, Peter Thorwarth und Ralf Richter bei der Premiere in Bochum.
9 Bilder

Nicht mein Tag: Weltpremiere in Bochum

Zur Bochumer Weltpremiere der neuen Ruhrpott-Komödie „Nicht mein Tag“ von Peter Thorwarth strömten am vergangenen Sonntag zahlreiche Kinobesucher ins UCI. Nachdem Moritz Bleibtreu, Axel Stein und Co eingetroffen waren, wurde der Film in 14 Kinosälen erstmals dem Publikum präsentiert. Nach dem großen Erfolg von „Bang, Boom, Bang“ legt Peter Thorwarth nach nunmehr 15 Jahren nach: In „Nicht mein Tag“ blickt der spießige Bankangestellte Till Reiners (Axel Stein) auf sein langweiliges Leben und...

  • Bochum
  • 14.01.14
  • 1
Kultur
22 Bilder

Weltpremiere von "Nicht mein Tag": Neuer Kult-Film von Peter Thorwarth

Unna/Bochum. Das lange Warten hat endlich ein Ende: Peter Thorwarth bringt einen neuen Film in die Kinos. „Nicht mein Tag“ handelt von Till (Axel Stein), einem von seinem Leben gelangweilten Bankberater, der vom Klein-Gangster Nappo (Moritz Bleibtreu) als Geisel genommen wird. Dann kommt alles anders als gedacht… Die deftige Komödie basiert auf dem gleichnamigen Roman von Ralf Husmann („Stromberg“). Die Weltpremiere von „Nicht mein Tag“ fand am Sonntag, 12. Januar, in der Bochumer UCI-Kinowelt...

  • Unna
  • 13.01.14
Überregionales
Auf der ersten offiziellen Bang Boom Bang-Tour plauderte Schauspieler Ralf Richter aus dem Nähkästchen. Links im Bild: Tour-Organisator Achim Leder. 
                                      Foto: Vageshnath Sivaganesh

Unterwegs mit „Kalle“: Achim Leder (33) organisiert Bus-Touren zu den Drehorten des Kultfilms „Bang Boom Bang“

Es ist Ruhrgebiets-Kult von der schönsten Sorte: Als „Bang Boom Bang“ 1999 in die deutschen Kinos kam, begeisterte die Komödie um die beiden Ganoven Keek und Kalle rund eine halbe Million Zuschauer. Noch immer hat der Film, der an verschiedenen Schauplätzen in Unna und Dortmund gedreht wurde, zahlreiche eingefleischte Fans - darunter auch der Castrop-Rauxeler Achim Leder, der nun eine Bus-Tour zu den Drehorten der Kultkomödie organisierte. „Ich glaube, das Besondere dieses Films ist, dass er...

  • Castrop-Rauxel
  • 23.03.12
Überregionales
Da zeigt mal das Einbruchsopfer den Dieben die lange Nase - hier stand der Tresor, in dem die Langfinger Beute witterten. Foto: Steierl

Bang - Boom - Bergkamen

Bergkamen. (ist) Jeder, der schon einmal Opfer eines Einbruchs geworden ist, wird es nachvollziehen können: Der Schreck sitzt erstmal tief. Doch diesmal gab es nicht nur beim Einbruchsopfer lange Gesichter, sondern wahrscheinlich erst recht bei den Tätern. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag letzter Woche wurde beim Pflegedienst AuK Born in Bergkamen eingebrochen, und zwar zum dritten Mal in den vergangenen drei Jahren. Zum Ärger über den Sachschaden und den Aufwand für die polizeilichen...

  • Kamen
  • 27.09.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.