Bergbaugeschichte

Beiträge zum Thema Bergbaugeschichte

Vereine + Ehrenamt
Der luftdruckgetriebene Abbauhammer wurde von dem Dortmunder Gustav-August Middelmann um 1920 erfunden. Der Hammer erleichterte den Kohleabbau, erhöhte die geförderte Kohlenmenge, aber brachte durch den dabei in größeren Mengen freigesetzten feinsten Kohlenstaub für viele Bergleute eine Silikoseerkrankung, die so genannte Staublunge, mit sich, die erst Jahre später von den damaligen Ärzten erkannt wurde.

Vortrag von Dr. Volker Schacke beim Evinger Geschichtsverein im Wohlfahrtsgebäude
"700 Jahre Bergbau in 70 Minuten"

Sicher spannend wird es nach dem mit vielen historischen Bildern gespickten Vortrag von Dr. Volker Schacke am Montag, 14. Oktober, ab 18.30 Uhr beim Evinger Geschichtsverein im Wohlfahrtsgebäude, Nollendorfplatz 2, wenn gefragt wird, ob mit dem Bergbau auch eine historische Epoche endet, die geprägt war durch große Betriebe, heftige Konflikte, einflussreiche Gewerkschaften, Kompromisse sowie durch die Integration von angelernten Arbeitern und Zuwanderern. Unter der Überschrift "700 Jahre...

  • Dortmund-Nord
  • 02.10.19
Kultur
Die 27 Ruhr Summer School-Studenten kamen aus Deutschland, Jordanien, Kasachstan, Kolumbien, Mexiko, Palästina, Türkei, Ukraine und den USA.

Bergbaugeschichte
Konzepte für die Zukunft

27 Studenten aus neun Ländern beschäftigten sich eine Woche lang mit der nachhaltigen Nutzung des Geländes der Zeche Ewald in Herten. Welche Möglichkeiten ergeben sich nach der Schließung von Zechen und dem Ende des Steinkohlebergbaus im Revier? Das war eine der zentralen Fragestellungen der Summer School 2019 der Ruhr Master School (RMS). Herausgekommen sind vier nachhaltige Konzeptansätze für die Zukunft der Bergbauregion. Die RMS hatte auch in diesem Jahr zu einer Summer School...

  • Gelsenkirchen
  • 25.08.19
Kultur
Nach dem Umbau (50 Mio. Euro Investition) erscheint das Bochumer Bergbau Museum nun offen, modern und fast wie neu.

Bergbauverein Dorsten fährt zum Museum
Bergbaumuseum Bochum fast wie neu

Das Deutsche Bergbaumuseum in Bochum ist in diesem Jahr das Ziel des Jahresausflugs des Bergbauvereins, an dem auch Nichtmitglieder gerne teilnehmen können. Am kommenden Samstag, 22. Juni, findet die Fahrt statt. Auf gehts um 9 Uhr an der Maschinenhalle und dort endet dann auch gegen 17 Uhr der Ausflug. Über 50 Mio. EuroWarum zum Bergbaumuseum, das viele Dorstener doch schon seit Schulzeiten x-mal besucht haben? Weil die vor drei Jahren begonnenen und jetzt fast abgeschlossenen Umbauarbeiten...

  • Dorsten
  • 17.06.19
Kultur
Freuen sich über die neue Bergbau-Schauvitrine im Fritz-Lange-Haus: Seniorenbeiratsvorsitzender Friedhelm Horbach (links) und Seniorenberatungs-Leiter Ulrich Hauska.

Neue Schauvitrine im Fritz-Lange-Haus
Erinnerung an die Gladbecker Bergbaugeschichte

Gladbeck. Einen neuen "Hingucker" gibt es jetzt im Saal des Fritz-Lange-Hauses an der Friedrichstraße in Stadtmitte. Dort starteten die städtische Seniorenberatung und der Seniorenbeirat jetzt unter dem Motto "Eine Stadt auf Kohle geboren" ihre erste von insgesamt drei Großveranstaltungen anlässlich des Jubiläumsjahres "100 Jahre Stadt Gladbeck". Zur Erinnerung an den Kohlebergbau in Gladbeck enthüllten Ulrich Hauska von der Seniorenberatung zusammen mit Friedhelm Horbach, Vorsitzender...

  • Gladbeck
  • 24.04.19
Kultur
Hans-Jürgen Dreyer mit einigen Exponaten (v.l.: Anschlag für einen Blindschacht, Karbidlampe und zwei Modelle einer Strecke), die künftig im Museum in Dingen zu sehen sein werden.

Heimat fürs Museum
Heimat- und Kulturverein möchte Ausstellung im Herbst eröffnen

Elf Jahre hat es gedauert, aber nun haben die Ausstellungstücke des Heimat- und Kulturvereins Castrop-Rauxel in der ehemaligen Turnhalle in Dingen eine Bleibe gefunden. Die Arbeiten vor Ort laufen seit März. Der Verein hofft, im Herbst Eröffnung feiern zu können. Rund 1.000 Exponate, darunter vorrangig die heimatkundlichen Ausstellungsstücke, die der Verein von der Stadt übernommen hatte, aber auch Schenkungen von Bürgern, zum Beispiel dem verstorbenen Ickerner Heimatforscher Jakob Maas,...

  • Castrop-Rauxel
  • 10.04.19
Kultur
Das Plakat zum Familienfest 2019 im Nordsternpark präsentierten Jessica Dehms (links) und Sandra Falkenauer von der Stadtmarketing Gesellschaft.

Familienfest und Schiffsparade
„Ahoi“ und „Glückauf!“

Am Sonntag, 28. April, dreht sich im Nordsternpark in Gelsenkirchen wieder alles um Schiffe, den Kanal und das Ruhrgebiet. Die Stadtmarketing Gesellschaft Gelsenkirchen mbH (SMG) lädt von 11 bis 17 Uhr zu einem Familienfest mit Spiel und Spaß für Kinder, Live-Musik und jeder Menge Gaumenfreude ein. Um 14 Uhr startet auf dem Rhein-Herne-Kanal die vom Regionalverband Ruhr (RVR) organisierte große Schiffsparade, die die neue Saison am KulturKanal einläutet. Bunt und fröhlich geht es beim...

  • Gelsenkirchen
  • 29.03.19
  •  2
  •  1
Ratgeber
Das Schaufenster der STADTSPIEGEL-Geschäftsstelle an der Horster Straße 24 wurde liebevoll von Kurt Wardenga (rechts) und Alfred Sarnowski gestaltet.

Besondere Schaufenster-Deko zum Stadtjubiläum
Gladbeck bleibt Bergbau-Stadt

Gladbeck. Wie bereits berichtet, beteiligt sich der "Knappenverein Glückauf Gladbeck" mit einer eigenen Aktion an der Gestaltung des Festjahres "100 Jahre Stadt Gladbeck". Und inzwischen sind die sechs Schaufenster im Bereich der Fußgängerzone fertig dekoriert, dürften vor allen Dingen für Bergbau-Interessierte von großem Interesse sein. "Tradition erhalten - Zukunft gestalten" lautet das Motto der Ausstellung und in erster Linie waren es aus den Reihen des "Knappenvereins Glückauf Gladbeck"...

  • Gladbeck
  • 25.03.19
  •  1
Kultur
Schon den Charakter eines offiziellen Festaktes hatte die Präsentation der ersten "Bergmann-Ampelanlage" auf Gladbecker Stadtgebiet im Einmündungsbereich Sandstraße/Bernskamp zwischen Stadtmtite und Rentfort.
2 Bilder

Insgesamt sechs Fußgänger-Ampelstandorte werden umgerüstet
Erste "Kumpel-Ampel" in Gladbeck ist nun in Betrieb

Rentfort. Der Werdegang der Stadt Gladbeck ist bekanntlich ganz eng mit dem Steinkohle-Bergbau verbunden. Doch diese Ära ist nach der Schließung der Zeche Prosper unwiderruflich vorüber. Vor wenigen Wochen machte dann der SPD-Fraktionsvorsitzende Michael Hübner den Vorschlag, Fußgänger-Ampeln mit "Kumpel-Motiven" auszustatten. So, wie es bereits in anderen Ruhrgebietsstädten, darunter unter anderem Duisburg, geschehen sei. Nicht zuletzt die geringen Kosten, die bei einer Umrüstung...

  • Gladbeck
  • 26.02.19
Ratgeber
Der LKW des WDR mit dem virtuelen Bergwerk: Foto WDR
2 Bilder

Truck des WDR kommt mit dem virtuellem Bergwerk nach Marl

Nach der Premiere auf der didacta ist der VR-Truck des WDR an verschiedenen Orten in Nordrhein-Westfalen im Einsatz. Vom 5. bis 6. April kommt er nach Marl. An Bord hat der WDR VR-Truck mehrere Erlebnisstationen. Mit einer High-End-VR-Brille können Schülerinnen und Schüler etwa in das Bergwerk Prosper Haniel (Bottrop) einfahren und sehen, wie dort bis Ende 2018 Kohle abgebaut wurde. Außerdem können sie Orte in NRW kennenlernen, an denen früher Kohle abgebaut wurde. Von Hand Kohle...

  • Marl
  • 24.02.19
Vereine + Ehrenamt
Gemeinsam mit den Mitgliedern des "Knappen-Verein Glück Auf Gladbeck" hat der Vorsitzende Kurt Wardenga (rechts) Exponate für die Ausstellung "Tradition erhalten - Zukunft gestalten" zusammengetragen. Unterstützt wurde Wardenga tatkräftig von Alfred Sarnowski.

"Knappenverein Glück Auf" sorgt für Schaufenster-Dekorationen
Ohne Kohlebergbau würde es kein Gladbecker Stadtjubiläum geben

Gladbeck. Gladbeck feiert ein ganzes Jahr lang, denn im Juli 1919 konnte stolz man die Verleihung der Stadtrechte verkünden. Damit wurde vor 100 Jahren der rasanten Entwicklung der Städte im Ruhrgebiet Rechnung getragen. Hierzu gehörte auch Gladbeck, denn bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts konnte man an der Gladebeke bestenfalls von einem größeren Dorf sprechen. Erst der Steinkohlebergbau sorgte für eine wahre regelrechte Explosion der Einwohnerzahlen, die innerhalb weniger Jahre in den...

  • Gladbeck
  • 17.02.19
Kultur
Der 300 Millionen Jahre alte Wurzelstumpf eines Baums ist das Symbol für den Ursprung der Kohle.
2 Bilder

Bergbaugeschichte in neuem Glanz
Deutsches Bergbau-Museum eröffnet die ersten beiden neuen Rundgänge

Mit seiner neu gestalteten Dauerausstellung knüpft das Deutsche Bergbau-Museum nahtlos an das Ende des Steinkohlebergbaus im Ruhrgebiet an. Das erste, das der Besucher im Eingangsbereich erblickt, ist ein mehr als sieben Tonnen schwerer Kohlebrocken, der speziell fürs Museum auf der im Dezember 2018 geschlossenen Zeche Prosper Haniel in Bottrop gewonnen wurde. Die ersten beiden von insgesamt vier Rundgängen der Dauerausstellung sind nun für Besucher zugänglich. Seit 2016 wird das...

  • Stadtspiegel Bochum / Wattenscheid
  • 06.02.19
  •  1
  •  1
Kultur
Impressionen Schachtanlage Fürst Leopold (2009)
43 Bilder

Berbaugeschichte
Impressionen Schachtanlage Fürst Leopold (2009)

Das Leben ist ein ewiger Abschied. Wer aber von seinen Erinnerungen genießen kann, lebt zweimal. Marcus Valerius Martial (zwischen 38 und 40 - nach 100), römischer Satiriker und Epigrammdichter Im August 2009 machte ich einen Fotorundgang auf dem schon geschlossenen Zechengelände der Schachtanlage Fürst Leopold. Leider musste ich draußen bleiben, durfte nicht auf das Gelände (Hätten die mich mal reingelassen). Blieb also nur Fotos vom Außengelände zu schießen und durch den Zaun....

  • Dorsten
  • 29.12.18
Kultur
28 Bilder

Bergbaugeschichte
Zeche Consolidation

Consol Park Auch das seit Jahren umgestaltete Gelände der ehemaligen Zeche Consolidation 3/4/9 (verkürzt Zeche Consol) gewinnt durch die Stilllegung der letzten Zeche im Ruhrgebiet immer mehr an nachhaltiger Bedeutung. Industrie-Denkmalpflege Wo heute Kinder Fußball, Beachvolleyball, Basketball oder Hockey spielen, Hundeliebhaber ihre Tiere ausführen oder Spaziergänger und Radfahrer die umgebauten Transportwege der Werks- und Eisenbahnen nutzen wird Ihnen heute dank der...

  • Herne
  • 27.12.18
  •  1
  •  2
Politik

Bergbau-Ampelmännchen auch in Gladbeck vor dem (rechtlichen) Aus:
Fehlte es an exakten Informationen?

"Schicht im Schacht" trifft auch Gladbeck, wenn zum Jahresende mit Prosper in Bottrop die letzte Ruhrgebiets-Zeche ihre Pforten schließt. Bleiben werden nur noch Erinnerungen an den Steinkohlebergbau, der das Ruhrgebiet maßgeblich geprägt hat. Und schon gibt es eine Vielzahl von Ideen, wie man in der Zukunft an die Bergbaugeschichte erinnern kann. Für Gladbeck brachte der SPD-Politiker Michael Hübner die Idee vor, einige Fußgänger-Ampelanlagen im Stadtgebiet umzurüsten: Anstelle des...

  • Gladbeck
  • 30.11.18
  •  1
Kultur
Newsletter 26/2018
2 Bilder

WAS IST PASSIERT?
Vorwärts und rückwärts im HGR

Was ist passiert? Der neue Newsletter aus dem Haus der Geschichte des Ruhrgebiets thematisiert Vergangenes und Zukünftiges aus Ruhrgebiet, Bergbau, historischer Forschung, neue Publikationen und kommende Veranstaltungen. Viel Spaß beim Stöbern bei http://isb.rub.de/mam/content/newsletter/nl_26_2018.pdf Thea Struchtemeier

  • Bochum
  • 19.11.18
Kultur

Jason Bartsch und das Ensemble Ruhr im Stadtbauraum Gelsenkirchen
Mit Haydn auf der Parkbank

„Die Welt ist alles, was der Fall ist.“ Mit dieser scheinbar lapidaren Feststellung Wittgensteins beginnt Jason Bartsch den Abend am vergangenen Mittwoch im Stadtbauraum Gelsenkirchen. Der Fall ist auch, dass sich das Ruhrgebiet Ende Dezember nach über 100 Jahren von der Kohle verabschiedet. Schicht im Schacht also. Fast wirkt Bartschs Einstieg da wie eine Entschuldigung. Unter dem Motto „Äcker“ nehmen sich der Slam-Poet und das Ensemble Ruhr dem Ende des Bergbaus an. „Bergwerke sind Äcker,...

  • Essen-Nord
  • 06.11.18
  •  1
Kultur
Signet auf der Statue bei der Zeche Niederberg, Neukirchen-Vluyn
3 Bilder

menschen-im-bergbau.de: Menschen im Bergbau erinnern sich
Neue Internetplattform zur Geschichte des Steinkohlenbergbaus nach 1945

Auf der neuen Internetplattform menschen-im-bergbau.de  berichten Menschen, die im Steinkohlenbergbau gearbeitet haben oder ihm verbunden waren, über ihre Geschichte und ihre Geschichten. Über drei Jahre führte das Oral History-Projektteam Menschen im Bergbau der Stiftung Geschichte des Ruhrgebiets und des Deutschen Bergbau-Museums Bochum im Ruhrgebiet, im Saarland, im Aachener Revier und in Ibbenbüren lebensgeschichtliche Interviews mit Menschen, die im Steinkohlenbergbau gearbeitet haben...

  • Bochum
  • 06.11.18
  •  1
Kultur
17 Bilder

Zeche Zollern Dortmund...die für mich schönste und besterhalenste Zeche im Ruhrgebiet
Bin ganz begeistert, es ist Alles noch da! DIE VERGANGENHEIT DES BERGBAUS wird lebendig

Der Vater meiner Schwägerin schuftete über 30 Jahre dort unter Tage. MIT 53 Jahren wurde er als Invalide mit Staublunge in den Ruhestand geschickt.Er ist schon lange tot.. Er führte seine beiden Mädchen früher oft über das Gelände..besuchte mit ihnen seine ehemaligen Kumpel, feierte seine Geburtstage dort im kleinem Pförtnerhaus.... VERGANGENHEIT.... doch heute durchstreiften wir dieses Gelände... MIT DER ZECHE ZOLLERN ||/IV enstand 1898 das Prestigeobjekt der grössten Bergbaugesellschaft...

  • Dortmund
  • 01.11.18
  •  9
Politik
Sind in Duisburg äußerst populär und könnten auch in Gladbeck zum Einsatz gelangen: "Ampel-Bergmänner".

Vorschlag von SPD-MdL Hübner: "Ampel-Bergmänner" auch für Gladbeck?

Gladbeck. Gibt es auch in Gladbeck bald "Bergmanns-Ampeln"? Dem SPD-Landtagsabgeordneten Michael Hübner gefällt das Beispiel aus der Nachbarstadt Duisburg jedenfalls ausgesprochen gut. Und das hat Hübner nun auch Bürgermeister Ulrich Roland in einem Brief mitgeteilt, spricht sich auf diesem Wege dafür aus, dass man auch Gladbeck über ein solches Vorgehen zumindest nachdenken sollte. In Duisburg gibt es am Zoo bereits eine Ampel, an der nun nicht mehr die klassischen Ampelmännchen in grün...

  • Gladbeck
  • 30.10.18
  •  2
Vereine + Ehrenamt
Beim "Familiensonntag" am Sonntag, 9. September, kommen in erster Linie die jüngeren Besucher auf ihre Kosten.
2 Bilder

Sonderveranstaltungen am "Kotten Nie" in Gladbeck-Ost: Abschied nehmen unter dem Motto "Schluss mit Kohle"

Gladbeck-Ost. Die Geschichte Gladbeck ist und bleibt ganz eng mit dem Steinkohlebergbau im Ruhrgebiet verbunden. Ohne das "Schwarze Gold" wäre der Aufschwung und das Bevölkerungswachstum, das zu Beginn des letzten Jahrhunderts einsetzte, wohl nie möglich gewesen. Doch die Tage des Steinkohlebergbaus sind gezählt. Mit "Graf Moltke" schloss bereits im Jahr 1971 die letzte Zeche auf Gladbecker Stadtgebiet, es folgten nach und nach die Zechen in den Nachbarstädten. Und Ende 2018 ist endgültig...

  • Gladbeck
  • 19.08.18
  •  3
Ratgeber
Objektleiter Christian Kuhlmann freut sich: Ab sofort gibt es auch in der STADTSPIEGEL-Geschäftsstelle das Sammelalbum und die Sammelsticker "Schwarzes Gold". Foto: Rath

"Schwarzes Gold": Der neue Sammelspaß auch für alle Gladbecker

Gladbeck. Der Steinkohlebergbau ist eng verbunden mit der Geschichte Gladbecks und des gesamten Ruhrgebietes. Ohne das "Schwarze Gold" wäre die größe Industrierregion Europas wohl nie entstanden. Doch das Ruhrgebiet befindet sich schon seit Jahrzehnten im Wandel und mit der Schließung der Zeche "Prosper Haniel" in Bottrop Ende 2018 rückt das endgültige Ende für den Steinkohlebergbau in Deutschland unaufhörlich näher. "Schwarzes Gold" lautet denn auch der Titel des neuen...

  • Gladbeck
  • 01.02.18
  •  2
Überregionales
Nostalgie beim Wirtschaftsempfang in der Gladbecker Stadthalle beim Auftritt des Ruhrkohle-Chores: Im Jahr 2018 endet unwiderruflich die Steinkohlebergbau-Ära in Deutschland. Aber dennoch zeigten sich die Redner bei dem Empfang beim Blick auf die Emscher-Lippe-Region durchweg optimistisch.
17 Bilder

Das Ende der Kohle, eine Ära geht zu Ende: Dafür Zuversicht beim Wirtschaftsempfang in der Gladbecker Stadthalle

Gladbeck. „Heimat“ und „das Ende der Kohle“ bestimmten die Redebeiträge zu Anfang des Neujahrsemfangs der Gladbecker Wirtschaft in der Stadthalle am Freitagabend. „Gladbeck und Bottrop, wir packen es gemeinsam an“ - das betonten die drei Hauptredner Ulrich Roland, der VGW-Vorsitzende Ulrich Marl und der Bottroper OB Bernd Tischler. Immerhin erhielten Bottrop und Gladbeck im gleichen Zeitraum ihre Stadtrechte und feiern im nächsten Jahr gemeinsam ihr „Hundertjähriges!“ „Der Bergbau ist...

  • Gladbeck
  • 13.01.18
Kultur
32 Bilder

Bildergalerie: Zeche Auguste Victoria AV 3/7 im Spätsommer 2017

Die Zeche Auguste Victoria (kurz AV) ist ein ehemaliges Steinkohlenbergwerk der RAG Aktiengesellschaft in Marl , das am 18. Dezember 2015 geschlossen wurde. Bis zu seiner Schließung war das Bergwerk das drittletzte aktive Steinkohlebergwerk Deutschlands sowie das zweitletzte im Ruhrgebiet. Nach der Schließung von AV im Jahr 2015 und allen damit verbundenen Maßnahmen versucht die Stadt Marl gemeinsam mit der RAG und dem Land NRW unter dem Namen Die neue Victoria eine schnelle Nachfolgenutzung...

  • Marl
  • 01.10.17
  •  1
Politik

Ein "komisches" Denkmal

Am Begriff "Denkmalschutz" scheiden sich oft die Geister. Man erinnere sich nur an das Gezerre um die ehemalige Kirche "St. Elisabeth" in Ellinghorst. Und jetzt hat die SPD das nächste "Objekt der Begierde" ins Auge gefasst: Das Umspannhaus auf dem Gelände der ehemaligen Zeche "Graf Moltke" ist aus Sicht der Sozialdemokraten dazu geeignet, unter Denkmalschutz gestellt zu werden. Beim Anblick des Ziegelgebäudes kommt der neutrale Beobachter aber zumindest ins Grübeln. Denn architektonisch...

  • Gladbeck
  • 26.05.17
  •  2
  •  2
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.