Berufswahlorientierung

Beiträge zum Thema Berufswahlorientierung

Wirtschaft
Die „backStage / backPack“-Koordinatoren Georg Christophery (l.) und Anke Göcking (3.v.l.) werben gemeinsam mit den Auszubildenden Laura Weigelt, Lars Bachmann und Daria Jodat, Ausbildungsleiterin Carmen Malkus und Auszubildender Silvana Heise (v.l.) für das Projekt zur Berufswahlorientierung für Schülerinnen und Schüler. Foto: Stadt Iserlohn

Erfolgsgeschichten der Aktion “backStage / backPack“ bei der Stadt Iserlohn

“backStage / backPack“ ist ein Programm zur Berufswahlorientierung für Schülerinnen und Schüler der Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie der Gymnasien und Berufskollegs in Iserlohn. Es bietet seit mehreren Jahren den Jugendlichen vor Eintritt in das Berufsleben einen Einblick in verschiedene Berufe. Die Stadt Iserlohn kooperiert dabei mit potenziellen Arbeitgebern (Ausbildern), vertreten unter anderem durch den Kreis Junger Unternehmer, die SIHK, die Kreishandwerkerschaft, die Gesellschaft...

  • Iserlohn
  • 12.06.19
Ratgeber

Wissen und Spaß: Gelungener Projekttag des Gauß-Gymnasiums

16 interessierte Schülerinnen und Schüler des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums waren am Mittwoch für ein Berufswahlorientierungsseminar zu Gast im Marienhospital Gelsenkirchen. Grundlage des mittlerweile schon traditionsreichen Besuches ist die außerschulische Kooperation des Krankenhauses mit dem Gymnasium. In diesem Jahr fanden 15 Schülerinnen und ein Schüler den Weg zum Schulungsraum im Kirchlichen Bildungszentrum für Gesundheitsberufe im Revier (KBG), wo Sie vom Leiter der...

  • Gelsenkirchen
  • 22.02.19
Ratgeber

Berufswahlpass: Angebote von Unternehmen für Schüler

Zum wiederholten Male öffnen Unternehmen im Rahmen von „Berufe backstage...in der Praxis“ ihre Türen für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 13. Hier können sie in ihrer Freizeit 68 Berufe und duale Studiengänge erkunden, um sich auf die Zeit nach der Schule vorzubereiten und mehr über den angestrebten Beruf zu erfahren. Beruf, Unternehmen, Einrichtung und Berufsfachschule werden vorgestellt, die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, in etwa ein bis anderthalb...

  • Bochum
  • 21.03.17
  •  1
Überregionales
Die Schüler waren von der Summerschool sichtlich begeistert.
2 Bilder

Talentförderung an der Summerschool

In den Sommerferien fanden sich Schüler am TalentKolleg Ruhr zusammen, um sich mit ihrer Berufs- und Studienwahl intensiv auseinanderzusetzen. Das Projekt richtete sich an Jugendliche aus nicht-akademischen und/oder einkommensschwachen Haushalten sowie aus Familien mit Zuwanderungsgeschichte. Das erstmals durchgeführte Angebot kam bei den Teilnehmern gut an. Ziel war es, die Entscheidung zu einem Ausbildungsweg zu erleichtern. Um eine möglichst individuelle Betreuung zu gewährleisten, war die...

  • Herne
  • 22.08.16
Überregionales
Die Achtklässlerinnen der Hauptschule an der Grillostraße und die Seniorinnen des Liebfrauenstifts haben sichtlich Spaß beim gemeinsamen Ballonspielen.
2 Bilder

„Anders sind wir alle“ - Begegnung von Schülern der 8. Klasse und Senioren im Liebfrauenstift

Der Name ist lang, doch fast es gut zusammen: „Anders sind wir alle - Ein miteinander Leben und voneinander Lernen der Generationen und Kulturen für einen gelingenden Übergang in die Berufswelt“. Ein tolles Projekt... Die Luft im Raum ist warm, die Stimmung fröhlich. Die zehn Seniorinnen und zwölf Schüler sitzen gemeinsam im Stuhlkreis, tauschen sich aus, spielen miteinander. Zunächst sitzen alle zusammen und die Schüler schreiben die Namen der Bewohner des Liebfrauenstifts auf jeweils...

  • Gelsenkirchen
  • 01.09.15
Überregionales
Von links: Dr. Beatrix Günnewig (Konrektorin der Hauptschule Kamen),  Marcus Nüsken (Geschäftsführer von Rewe Nüsken), Torsten Mack (IHK Dortmund), Manuela Kirchner (Berufseinstiegsbegleiterin der Hauptschule) und die Schüler der Klasse 9 und 10. Foto: privat

Schule und Wirtschaft: Firmen in den Unterricht

Letzte Woche unterzeichnete die Hauptschule Kamen einen Kooperationsvertrag mit Rewe Nüsken.Es geht dabei darum, Ausbildungsreife und Berufswahlorientierung der Jugendlichen zu verbessern. Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft soll mehr in den Vordergrund rücken. Bisher standen bei der Zusammenarbeit von Schulen und Betrieben vor allem Maßnahmen wie Betriebsbesichtigungen, Praktika und Kontaktveranstaltungen im Vordergrund. Jetzt bieten die Unternehmen den Schulen an, ihr Know-how im...

  • Kamen
  • 12.09.13
Ratgeber
15 Ehemalige der gemeinsamen Oberstufe der Martin-Luther-King-Schule und der Willy-Brandt-Gesamtschule gaben ihre Studienerfahrungen bei der „Infomesse der Ehemaligen“ weiter.

Studenten gehen wieder zurück in Brandt-Gesamtschule

Asienwissenschaften, Wirtschaftsinformatik, Lehramt, Medizin, Maschinenbau und viele weitere interessante Studienfächer stellten ehemalige Abiturienten der gemeinsamen Oberstufe der Martin-Luther-King-Schule und der Willy-Brandt-Gesamtschule den Schülern des zwölften Jahrgangs vor. Die schulinterne „Infomesse der Ehemaligen“, die jedes Jahr im Rahmen der Studien- und Berufswahlorientierung in der Oberstufe stattfindet, kam gut an. Infomesse der Ehemaligen Dabei wurde viel...

  • Marl
  • 11.04.13
Ratgeber

Wesenskernspiel® - wissen, was einen wirklich motiviert

Das Wesenskernspiel bietet einen attraktiven, spielerischen, die Sinne anregenden Zugang zu einer zentralen beruflichen und persönlichen Frage: „Was kann ich, was will ich?“ In drei Spielrunden lässt sich auf der Basis der eigenen Biografie entdecken, was Menschen in ihrem Leben gerne tun und was sie wirklich interessiert. Dieses Wissen gibt Sicherheit und hilft in Bewerbungssituationen authentisch aufzutreten oder in der Studienwahl klarer zu wählen. Die schriftlichen Ergebnisse...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 27.03.13
Politik
Mit großer Konzentration und mit viel Spaß Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse beim Formen der Brotlaibe.
4 Bilder

Praxisnähe von Beginn an

Berufsorientierung in der Orientierungsstufe (Klassen 5 und 6) der Max-Kölges-Schule Die Max-Kölges-Schule am Dichterviertel, Partnerschule des Handwerks, setzt in ihrem neuen Berufsorientierungskonzept auf eine möglichst frühe Einbeziehung der Schüler in die Berufswelt. Ziel ist zunächst einmal bei den Schülern Interesse zu wecken, sie neugierig zu machen, sie zu motivieren und die Stärken jedes Schülers zu erkennen und weiter zu entwickeln. Die Partnerschaft mit der...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 20.02.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.