Bombe

Beiträge zum Thema Bombe

Blaulicht
Feuerwerker Rainer Woitchek mit der erfolgreich entschärften Bombe. Der Zünder stammt aus dem Oktober 1944.
2 Bilder

Um 19.01 Uhr kam die Entwarnung
Bombe in Wattenscheid erfolgreich entschärft

UPDATE 2: Bombe um 19.01 Uhr entschärft Um 19.01 Uhr konnte die Weltkriegsbombe durch den Feuerwerker Rainer Woitchek erfolgreich entschärft werden. Die Evakuierung verlief zuvor ohne besondere Vorkommnisse. 26 Personen, die nicht gehfähig waren, mussten transportiert werden. In der Betreuungsstelle wurden 76 Anwohner durch das DRK betreut UPDATE: Eine 250 Kilo schwere amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Morgen (9. September) auf einer Baustelle an...

  • Wattenscheid
  • 09.09.19
Politik
Beginn der Bauarbeiten zum 6. Bauabschnitt der Kortumstraße am 09.01.2018.
Foto: André Grabowski / Stadt Bochum, Referat für politische Gremien, Bürgerbeteiligung und Kommunikation.

Bombenfund an der Kortumstraße - Entschärfung geglückt

Am heutigen Donnerstagvormittag wurde im Bereich der Baustelle auf der Kortumstraße bei Ausgrabungsarbeiten eine 10-Zentner-Bombe gefunden worden. Der Bereich wird geräumt, anschließend kann die Entschärfung beginnen. Zurzeit sind 215 Rettungskräfte im Einsatz. Es wird davon ausgegangen, dass die Evakuierung frühestens um 18 Uhr abgeschlossen ist und dann mit der Entschärfung begonnen werden kann.  Update: Um 19.30 Uhr ist die Bombe erfolgreich entschärft worden! 

  • Bochum
  • 25.01.18
  •  4
  •  3
Überregionales

Entwarnung: Fliegerbombe in Leithe

Nach Sondierungsbohrungen wurde in Leithe in Höhe der Kemnastraße am Leither Bach eine 250-kg-Fliegerbombe gefunden. Das Evakuierungsgebiet umfasste einen Radius von 250 Metern, betroffen davon war das komplette Anwesen Schulte Kemna. Eine Evakuierungsmaßnahme wurde eingeleitet. Des Weiteren wurden die Kleingartenanlage und der Friedhof an der Kemnastraße für den Zeitpunkt der Entschärfung gesperrt. Die Entschärfung wurde am Donnerstag, 11. Mai, um 14.13 Uhr durch den...

  • Wattenscheid
  • 12.05.17
  •  1
Überregionales
In diesem Radius wurden die Höntroper evakuliert. Grafik: Feuerwehr Bochum
2 Bilder

Bombe in Höntrop entschärft

Auf dem geräumten Sportplatz an der Höntroper Straße 99 wurde am Donnerstagmorgen eine zehn Zentner schwere amerikanische Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Das Gelände, auf dem die Ansiedlung einer Flüchtlingsunterkunft vorbereitet wird, wurde gezielt nach möglichen Blindgängern im Boden abgesucht. Die Entschärfung wurde am Nachmittag durchgeführt. Aus Sicherheitsgründen musste ein 500 Meter großer Radius geräumt werden. Betroffen waren etwa 900 Personen in der Höntroper Straße,...

  • Wattenscheid
  • 31.03.16
  •  1
Überregionales

Mögliche Blindgänger: Sportplatz Höntroper Straße 99 ab sofort gesperrt

Das Sport- und Bäderamt sperrt ab sofort den Sportplatz an der Höntroper Straße 99. Die angrenzende Realschule, das Feuerwehrhaus und das Vereinsheim des FC Höntrop 80 sind nicht betroffen. Grund für die Sperrung ist: Der Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Arnsberg hat das Areal des Sportplatzes als Bombenabwurfgebiet mit möglichen Einschlagstellen von Blindgängern identifiziert. Weitere Untersuchungen folgen.

  • Wattenscheid
  • 11.03.16
Ratgeber
Tanja Beimel entschärfte die Bombe
8 Bilder

250 Kilo-Bombe am Wattenscheider Hellweg entschärft

Wattenscheid - Bei Baggerarbeiten auf einem Feld im Bereich Sevinghauser Weg / Wattenscheider Hellweg ist am Mittwosch bei Sondierungsbohrungen gegen 14 Uhr eine englische Fliegerbombe mit Aufschlagzünder gefunden worden. Lediglich 10 Personen mussten Häuser verlassen Dieses Relikt aus dem zweiten Weltkrieg ist 250 Kilogramm schwer und wurde kurz vor 17 Uhr erfolgreich entschärft. Lediglich 10 Personen mussten in einem Radius von 250 Metern ihre Häuser verlassen. Eine Sperrung des...

  • Wattenscheid
  • 17.09.14
  •  1
  •  1
Überregionales
Sprengmeisterin Tanya Beimel.

Sie entschärfte die Bombe an der Leibnizstraße - Einzige Sprengmeisterin in NRW

Tanya Beimel ist (zumindest) NRW-weit die erste Frau, die als Sprengmeisterin beim staatlichen Kampfmittelbeseitigungsdienst arbeitet. Im Juli nahm sie ihre Tätigkeit bei der Bezirksregierung Arnsberg auf - und kürzlich meisterte die gebürtige Dingolfingerin (Bayern) ihren mittlerweile vierten Einsatz im Auftrag des Landes. "Bombenentschärfung wie im Bilderbuch" - so eine Lokalredaktion in Bochum in dieser Woche über die erfolgreiche Arbeit des Arnsberger Kampfmittelräumdienstes. Um...

  • Wattenscheid
  • 30.08.13
Ratgeber

500-Kilo-Bombe entschärft - rund um die Leibnizstraße mussten 1317 Personen ihre Häuser verlassen

Aufatmen am Montagnachmittag nach der erfolgreichen Entschärfung einer 500-Kilo-Bombe an der Leibnizstraße. Nach Rücksprache mit der Bezirksregierung Arnsberg musste zuvor ein Radius von 500 Metern rund um den Fundort der Bombe geräumt werden. In diesem Radius waren 1317 Personen von den Maßnahmen betroffen. Außerdem lagen Teile von Thyssen Krupp Electrical Steel im Evakuierungsradius. Insgesamt 48 Personen wurden während der kritschen Zeit in der Betreuungsstelle auf dem Betriebshof der...

  • Wattenscheid
  • 26.08.13
Überregionales

Achtung: Bombenentschärfung Leibnizstraße am Montag

An der Leibnizstraße ist eine 500 Kilogramm Bombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden worden. Der Blindgänger soll am Montag entschärft werden. Dazu müssen die Anwohner in einem Radius von 500 Metern um den Fundort am Montag, 26. August, Vormittags ihre Wohnungen verlassen. Betroffen sind die Straßen Leibnizstraße, Felix-Scharf-Straße, Bunsenstr., Ahbachstr. Helmholtzpl., Helm-Holtz-Str., Liebigstr., Siemensstr., Essener Str. von Röntgenstraße bis Ahbachstraße, Am Hottenborn, Auf dem Hagedorn,...

  • Bochum
  • 24.08.13
Ratgeber

Bombe an der Stadtgrenze entschärft

Bei Erdarbeiten im Bereich der Baustelle Ostpreußenstrasse/Friedhofstrasse in Günnigfeld wurde am Donnerstag eine 5-Zentner-Bombe freigelegt und bewegt, so dass eine zeitnahe Entschärfung durch den Kampfmittelräumdienst notwendig wurde. Die Einsatzstelle wurde von der Polizei weiträumig abgesperrt. Da sich der Fundort unmitelbar an der Grenze zu Gelsenkirchen befand, wurde die Berufsfeuerwehr Gelsenkirchen informiert. Rund 170 Personen mussten ihre Wohnhäuser auf Gelsenkirchener Seite...

  • Wattenscheid
  • 07.06.13
Ratgeber
Alles gut gegangen! Feuerwerker Gerd Mattee präsentiert die herausgeschraubten Aufschlagszünder der entschärften Bomben.

Entwarnung: Bombenentschärfung erfolgreich beendet

Um 12.15 Uhr wurde am Montag (25.) die letzte der drei kürzlich gefundenen Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg sicher entschärft. Damit sind alle Maßnahmen abgeschlossen. Die Anwohner der evakuierten Wohngebiete dürfen nun zurückkehren.Auf http://www.notfallinfo-bochum.de/index.php?option=com_content&view=article&id=674:es-liegen-keine-warnungen-vor&catid=95:warnungen können die einzelnen Schritte der Entschärfung nachgelesen werden.

  • Wattenscheid
  • 25.03.13
Überregionales

Friday FIVE: Bombe und Bachelor

Duisburger wollten die Entwarnung Busse und Bahnen blieben stehen, der Hauptbahnhof wurde evakuiert und das Einkaufszentrum musste seine Türen schließen: In Duisburg wurde am Freitag, 15. Februar, ab 11 Uhr, eine am Mercatorkreisel vorgefundene Zehn-Zentner-Bombe vom Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärft. Zum Glück ging alles glatt. Hannes Kirchner veröffentlichte zahlreiche Fotos und die Kollegen der Redaktion vom Wochen Anzeiger berichteten ausführlich vom Ort des Geschehens. Foto:...

  • Essen-Süd
  • 22.02.13
Überregionales
2 Bilder

Entwarnung

Bei den letzten Bohrungen zeigte die Sonde Metall an, und man vermutete die Bombe gefunden zu haben. Nachdem ein drei Meter tiefes Loch ausgebaggert wurde, und nur Eisenteile dabei zu Tage kamen, wurde die ganze Aktion der Sondierungsbohrungen abgeschlossen. Alle waren froh das keine Bombe gefunden wurde, und nun kann das Bauvorhaben weitergehen.

  • Wattenscheid
  • 09.11.12
Überregionales
5 Bilder

Bombenfund in WAT

Einen wahrscheinlichen Bombenfund haben heute die Vermesser der Stadt Bochum an einer Baustelle, In der Hönnebecke, Ecke Otto-Hahn-Str. aufgrund von Luftbildaufnamen entdeckt. Die Vermesser wollten eigentlich nur die Baustelle für neue Häuser vermessen, und sind dann auf den Karten von den Allierten auf einer Bombe aufmerksam geworden. Die Stelle wurde markiert und der Kampfmittelräumdienst alarmiert. Vor Ort werden Sondierungen gemacht um die Bombe exakt zu lokalieseren, in welcher Tiefe die...

  • Wattenscheid
  • 24.10.12
Überregionales

Friday Five: Bad news und good news

Für große Aufmerksamkeit sorgte diese Woche die Bomben-Entschärfung in Mülheim-Dümpten, wo weiträumig evakuiert werden musste. Die bisher erfolglose Suche nach dem 23jährigen Anatoli beschäftigte die Menschen in Lünen sehr - ob die Community hier helfen kann? Da verläuft die Suche nach dem Gesicht des Sommers erfolgreicher: Auch in Arnsberg meldeten sich einige nette Gesichter an. Gut gelaunt waren auch unsere Festival-Reporter, die - mal wieder inklusive tollem Video - vom...

  • Essen-Süd
  • 24.08.12
  •  1
Überregionales
Zurück in der Wache

Entwarnung: Bombe ist entschärft

Am Donnerstagvormittag wurde auf der Supermarktbaustelle an der Kohlenstraße eine britische 5-Zentnerbombe gefunden. Der Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Arnsberg stellte an der Bombe einen Aufschlagzünder fest. Die Bombe ist entschärft, die Gefahr vorbei. Durch den Feuerwerker wurde ein 250 Meter Evakuierungsradius festgelegt. 1200 Personen waren davon betroffen. 70 Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie 19 Helfer vom Deutschen Roten Kreuz begannen um 14:45 Uhr mit der Evakuierung. Sie...

  • Bochum
  • 02.08.12
Überregionales
Es ist geschafft. Karl-Friedrich Schröder hat in neun Metern in die Tiefe die Bombe entschärft.
4 Bilder

Zehn-Zentner Fliegerbombe ist entschärft

Feuerwerker Schröder vom Kampfmittelräumdienst aus Arnsberg hat im Wiesental die englische Zehn-Zenter Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Am Mittwoch wurde im Wiesental, nur weinige Meter von der Kulmer Straße entfernt, eine Zehn-Zentner Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Über die Pfingstfeiertage bewachte ein Sicherheitsdienst die Fundstelle, heute wurde um 9 Uhr mit der Evakuierung von rund 4.000 Menschen begonnen. Durch den Kampfmittelräumdienst war zuvor ein...

  • Bochum
  • 29.05.12
Überregionales
Karl-Friedrich Schröder (r.) vom Kampfmittelräumdienst Arnsberg hat die Bombe auf Luftbildern entdeckt, jetzt muss er sie entschärfen.
65 Bilder

Vorbereitungen zur Entschärfung der Bombe laufen

Neun Meter tief hatte sich die Zehn-Zentner Fliegerbombe in den Boden des Wiesentals gebohrt, wenige Meter neben der Kulmer Straße. Eine „alte Bekannte“ von Karl-Friedrich Schröder vom Kampfmittelräumdienst aus Arnsberg, der die Bombe entschärfte. Er hatte die Bombe schon während seines Dienstes bei der Luftbildauswertung entdeckt. Obwohl am Freitag mit den Vorbereitungen zur Entschärfung der Bombe begonnen wurde kam es zu einer Verzögerung. Vier Überseecontainer, gefüllt mit zehn Tonnen...

  • Bochum
  • 29.05.12
Ratgeber
Am Dienstag ist "Großkampftag" für die Bocuhmer Feuerwehr. Gemeinsam mit der Polizei müssen rund 4.000 Menschen evakuiert werden.

Heute wird die Zehn-Zentner Fliegerbombe entschärft - 4.000 Menschen werden evakuiert

Im Zuge von Luftbildauswertungen wurde am Mittwoch, 23. Mai, eine 10-Zentner Fliegerbombe im Wiesental in Bochum, unweit der Kulmer Straße, gefunden. Die Bombe wird am Dienstag, voraussichtlich gegen 16 Uhr, entschärft. Zuvor müssen etwa 4.000 Personen aus der Umgebung ihre Wohnungen und Häuser verlassen. Der Kampfmittelräumdienst hat ein Evakuierungsradius von 350 bis 500 Metern vorgegeben. Am Dienstagmorgen wird ab 9 Uhr mit der Evakuierung begonnen. Für die Bevölkerung stehen zwei...

  • Bochum
  • 28.05.12
  •  2
Überregionales
Diese Bombe hatte für Aufregung gesorgt. Foto: privat

Bombe bei der Polizei abgeliefert

Aus ihrer eigenen Polizeidienststelle an der Friedrich-Ebert-Straße wurden die Wattenscheider Polizisten am vergangenen Dienstagnachmittag evakuiert, nachdem ein Schrotthändler seinen Transporter mit einer vermeintlichen Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg auf dem Parkplatz der Wache abgestellt hatte. Die Polizei alarmierte ihre Kollegen von der Feuerwehr, die wiederum den Kampfmittelräumdienst hinzuzogen, nachdem sie die Bombe begutachtet hatten. Der Kampfmittelräumdienst konnte dann allerdings...

  • Wattenscheid
  • 28.10.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.