Dürre

Beiträge zum Thema Dürre

Natur + Garten
Ausgetrockneter Boden bei Xanten.
6 Bilder

Droht unserer Region eine Klima-Entwicklung in Richtung mediterraner Verhältnisse? Peter Malzbender:
"Wenn wir es nicht schaffen, die steigende Erderwärmung (...) auf 1,5 Grad Celsius zu drosseln, wird auch der Niederrhein weiter versteppen!"

Sie meinen, es hätte doch jetzt wirklich genug geregnet? Und Sie freuen sich auf einen weiteren heißen Sommer, damit Sie schön oft mit Familie und Freunden zusammen grillen können? Entschuldigung - aber Sie haben eine arg verknappte Sichtweise auf die Dinge! Wenig Regen und viel Sonne sind nämlich schlecht für die Umwelt. Und für die Welt. Und überhaupt. Entscheidende Faktoren für unsere aller Zukunft hat zum Beispiel Peter Malzbender im Blick, der Vorsitzender des Naturschutzbundes (Nabu)...

  • Wesel
  • 11.07.20
  • 2
  • 2
Politik
Hermann Flores, Hannes Ellering und Bernhard Payer am neuen Unimog
6 Bilder

BAUHOF HAMMINKELN AKTUELL

Die Stadt Hamminkeln informierte am Bauhof an der Industriestraße über drei aktuelle Themen: - Neuanschaffung eines Unimog - Unterstützung bei der Bewässerung von Bäumen und Beeten - Problematik der Hundekotbeutel FUHRPARKERWEITERUNG: Bereits seit Januar ist ein neues Bauhof-Fahrzeug, ein Unimog 1400 mit einem Geräteträger vom Typ 318 auf Hamminkeln Straßen im Einsatz. Die weitere Nutzung des bereits 20 Jahre alten Vorgänger-Fahrzeugs war unter Berücksichtigung der anstehenden...

  • Hamminkeln
  • 03.06.20
Natur + Garten
Verena Hankeln in Dingden (Am Freibad) hat aus alten Planschbecken Bewässerungssäcke genäht und verwogrt die Bäume am Postweg und am Freibad. "Das ist aktive Hilfe zum Klimaschutz", meint ihr Nachbar Dieter Stiller und schickt uns dieses Foto. Respekt - meint die Redaktion.
2 Bilder

Darbende Straßenbäume, Gießaktionen und öffentliche Wasserquellen
Experten beurteilen private Rettungsmaßnahmen mit Trinkwasser, dem "Gold der Zukunft"

Mittlerweile regnet's ab und zu. Aber reicht das, um alle Bäume zu retten? Antworten finden Sie weiter unten ... Manche Privatbürger wie Verena Hankeln in Dingden machen Nägel mit Köpfen und gießen die Stadtbäume mittels handwerklich kreativer Ideen. So sind laut einer Umfrage auf unserer Facebook-Fanpage rund 60 Prozent der Teilnehmer dafür, sich auch privat am Bäumegießen zu beteiligen, etwa 40 Prozent sehen das (trotz Freigabe städtischer Wasserquellen) nicht als ihr Problem an. Und wie...

  • Wesel
  • 02.08.19
LK-Gemeinschaft
14 Bilder

Leute esst mehr Tomaten oder reiche Ernte am Rhein

Ob dies einmal zu einer neuen Tradition wird? So wie man früher Blaubeeren sammelte im Wald und heute Pilze und Esskastanien? Wird es die Menschen bald in jedem Jahr im Herbst in Scharen zum Rhein ziehen um Tomaten zu ernten? Die Rheintomate ist, wie wir auf zahlreichen Spaziergängen feststellen konnten, in allen Formen und Farben auf dem Vormarsch und wird auch jetzt noch reif. 

  • Kleve
  • 28.10.18
  • 21
  • 12
Natur + Garten
12 Bilder

Das Bett ist viel zu groß geworden: Kleines Rinnsal Altrhein

Heute von dem von uns benannten Land's End, der Mündung vom Altrhein - oder besser gesagt - was davon übrig ist, in den Rhein. Wo die Landzunge zwischen Rhein und Altrhein immer schmaler wird und eine eigene Wanderung wert ist. Jedenfalls befinden sich im großen Flussbett jede Menge Sand, Lehm, Muscheln und Pflanzen sowie ein kleines bisschen Wasser. An den Spuren im Schlamm kann man erkennen, dass wohl schon Versuche zur Überquerung des Rinnsals gestartet wurden. Aber Achtung - der Boden...

  • Kleve
  • 28.10.18
  • 9
  • 10
Natur + Garten
10 Bilder

Emmerich - Kleve - Niederrhein: Und der Pegelstand des Rheins sinkt immer weiter

Der historische Pegeltiefststand aus dem Jahre 2003 ist längst unterschritten. Der Rhein zieht sich immer mehr zusammen. Am heutigen Sonntagmorgen betrug der Pegelstand in Emmerich nur noch 12 cm. Wir machten uns schon recht früh auf den Weg zur anderen Rheinseite um uns mal ein Blick davon zu machen. Es sieht schon merkwürdig aus wie langsam die Schiffe den Rhein hintereinander befahren, wegen der sehr schmalen Fahrrinne. Die Schiffe können mal gerade noch ein Drittel ihrer Tonnage...

  • Kleve
  • 21.10.18
  • 37
  • 20
Natur + Garten

Emmerich - Kleve - Niederrhein: Die Weidezaungeschichte geht in die nächste Runde

Wenn ich sprechen könnte würde ich Euch von meinem Leid in diesem Sommer erzählen. Wir haben Mitte Oktober und der Vater Rhein, der seit vielen Jahrzehnten vor mir fließt schreit nach Wasser. Auf der gegenüberliegenden Rheinseite in Emmerich zeigte der Pegel heute Abend noch 19 cm. Ich als in die Jahre gekommener Weidezaunpfahl habe das noch nicht erlebt. Als Teil eines Baumes gehöre ich zu den größten und faszinierendsten Lebewesen auf dieser Erde. Auch in meiner jetzigen Form beeindrucke ich...

  • Emmerich am Rhein
  • 16.10.18
  • 20
  • 22
Natur + Garten
16 Bilder

Wer holt den kleinen November aus dem August ab?

Von 35 Grad auf 15 Grad runtergekühlt, gefühlte 5 Grad für Frostbeulen. Tag für Tag kleine November-Impressionen als Folge des Dürre-Sommers 2018 im Vorüberfahren betrachtet. Bunte Farben, denn die Bäume läuten aufgrund der starken Trockenheit schon jetzt den Herbst ein. Wie wird wohl der Winter werden nach diesem Jahrhundert-Sommer? Heute endlich mal die Kamera mitgenommen. Eindrücke vom Klever Ring, dem Moritzpark, der Gruft und aus Rindern. 

  • Kleve
  • 26.08.18
  • 12
  • 14
Natur + Garten
24 Bilder

Wrack-Stadt Kleve: Große Medienpräsenz und friedlicher Wracktourismus am heutigen Samstag

Eine kurze Auszeit am Rhein sollte es heute werden. Und was eignet sich besser dazu, als bei typisch niederrheinischem Sonne-Wolken-Wind-Mix nach Salmorth zum Rhein zu fahren? Natürlich lockten aber auch der sehr niedrige Rheinpegel und nicht nur die Berichte von Günter van Meegen über das wieder aufgetauchte alte Schiffswrack am Ufer auf dem Weg nach Schenkenschanz.  Schwanenstadt war gestern, Kleve ist aktuell die Wrack-Stadt Deutschlands. Egal ob Spiegel, Welt, Focus, WDR und natürlich...

  • Kleve
  • 11.08.18
  • 14
  • 20
Natur + Garten
5 Bilder

Issel fast ausgetrocknet

Mittlerweile kann man an der Bärenschleuse trockenen Fusses über und durch die Issel wandern. Grund ist die anhaltende Trockenheit über die nicht nur die Bauern klagen. Es sind bereits einige tausend Fische im Verlauf der Issel verendet.

  • Wesel
  • 07.08.18
  • 2
  • 2
Natur + Garten
26 Bilder

Dürre am Niederrhein (2)

05.08.2018 Angelehnt an diesen Beitrag habe ich seither weitere Bilder in der Umgebung von Marienbaum aufgenommen. Die Folgen der Trockenheit werden von Tag zu Tag immer deutlicher sichtbar und betrifft inzwischen alle Bäume/ Pflanzen, welche mit ihren Wurzeln das stetig sinkende Grundwasser nicht mehr erreichen können. Bei jedem Windstoß prasseln nicht nur vertrocknete Blätter aus dem Kronendach, sondern auch zahlreiche leere Eicheln und Bucheckern. Auch wenn es nach erneut großer Hitze am...

  • Xanten
  • 05.08.18
  • 5
  • 3
Natur + Garten
Wetering Bienenstraße Bedburg-Hau
10 Bilder

Dürre: Kalflack, Wetering, Altrhein und Rhein

Während die Wetering an der Bienenstraße in Bedburg-Hau bereits so gut wie trocken gefallen ist, sieht es bei der Kalflack noch recht gut aus. Der Zufluss durch die Ley, deren Einzugsgebiet in der Niederung zwischen Kalkar und Xanten liegt, somit mindestens dreimal so groß wie das der Wetering ist, sorgt noch für ausreichend Nachschub. Die Ley führt zwar  weniger Wasser als sonst und das macht sich auch am Stadtgraben in Kalkar bemerkbar. Bei der Kalflack selbst ist nur ein minimaler Rückgang...

  • Bedburg-Hau
  • 04.08.18
  • 3
  • 5
Natur + Garten
So was hat der Löwe an Schloss Benrath auch noch nicht gesehen.
2 Bilder

Wasser Marsch

Dieser Sommer hat es in sich. Ohne die Hilfe des Menschen gehen Bäume und Pflanzen ein.

  • Düsseldorf
  • 02.08.18
  • 3
  • 13
Natur + Garten
Wetering an der Bienenstraße
5 Bilder

Wetering-Pegel sinkt dramatisch

Vor 11 Tagen berichtete ich u. a., dass bereits weite Abschnitte des äußeren Moyländer-Schlossgrabens trocken gefallen waren und die Wetering und der Moyländer Graben an der Bienenstraße nur noch sehr wenig Wasser führen. Jetzt sieht es schon sehr dramatischer aus. Die Wetering an der Bienenstraße nur noch ein Rinnsal. Der MoyländerGraben/Kleine Wetering, kurz vor der Einmündung in die Wetering, nur noch kleine Wasserlachen ansonsten trocken. Der Entenhorster Graben an der Bienenstraße komplett...

  • Bedburg-Hau
  • 31.07.18
  • 2
Natur + Garten
4 Bilder

Trockenheit allüberall

Die anhaltende Trockenheit hat auch hier ihre Spuren hinterlassen, da war der kurze Regenschauer heute Morgen auch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Man konnte endlich einmal wieder ein wenig durchatmen und, wenn ich ehrlich bin, die Sonne habe ich nicht vermisst!

  • Duisburg
  • 28.07.18
  • 15
  • 10
Natur + Garten
Sind Vogeltränken wirklich nötig?
6 Bilder

Waldtieren Wasser geben - macht das Sinn bei der anhaltenden Dürre? Eine Expertenmeinung.

In der Facebookgruppe "Lokalkompass Wesel und Umgebung" stellen User die Frage, ob es Sinn macht, bei der anhaltenden Dürre Behälter mit Wasser für die Wildtiere im Wald aufzustellen. Dazu meint Naturexperte Peter Malzbender, NaBu-Chef im Kreis Wesel: "Das bringt den Tieren nichts - die leiden weitaus weniger, als wir denken!" Vögel und Nager könnten genügend Flüssigkeit aus ihren täglichen Nahrungseinheiten ziehen und würden außerdem immer irgendwo Wasser finden (Stichwort:...

  • Wesel
  • 23.07.18
  • 14
  • 6
Überregionales
10 Bilder

Der Gipfel der Peinlichkeit, oder: Wie man sich und andere bei Facebook ins Abseits stellt ...

Sie gehören zur Kaste der Internetabhängigen, die besonderen Spaß an Facebook haben? Und zwar, weil Sie dort miterleben können, wie Streits in der Nachbarschaft eskalieren? Dann klicken Sie sich doch gerne mal in eine der Xantener Gruppen. Dort haben Sie die allerbesten Chancen zu erleben, wie sich Menschen, die sich zum Teil sogar flüchtig kennen, gegenseitig bloßstellen. So wie unter einem aktuellen Post, der eigentlich sehr vernünftig ist. Eine Userin appelliert an die Community...

  • Xanten
  • 15.07.18
  • 10
  • 2
Natur + Garten
Sonnig, staubig und heiß, wie im wilden Westen.
18 Bilder

Dürre am Niederrhein

14.07.2018 / Update am 22.07.2018 Sonnig, trocken und heiß, so zeigte sich mit kurzen Unterbrechungen das Wetter der letzten Monate. Dabei fiel ab Ende April so wenig Regen, daß sich schleichend, aber inzwischen unübersehbar, eine große Trockenheit eingestellt hat. Die zweite Heuernte fiel in diesem Jahr aus; die meisten Viehweiden sind so ausgedorrt, daß die Tiere nicht mehr ausreichend Gras finden. So muß inzwischen zugefüttert werden, was natürlich an die Resourcen geht und die...

  • Xanten
  • 14.07.18
  • 10
  • 10
Natur + Garten
"Herbst im Sommer" Bäume stehen unter Stress, Bedburg-Hau 13. Juli 2018
46 Bilder

Dürre am Unteren Niederrhein

In diesem Bericht möchte ich ab jetzt, jeden Tag, ein Bild der Dürre hochladen. Im ganzen Land hat es geregnet, nur hier nicht. In Leverkusen waren es vor 2 Tagen über 120 Liter pro Quadratmeter und in Langenfeld sogar 130 Liter pro Quadratmeter. Hier sind nur ein paar Töpfen gefallen und kaum auf dem Boden, waren sie auch schon wieder verdunstet. Auch in den nächsten Tagen ist kein Regen in Sicht. Aus den Tagen könnten auch Wochen werden. Den letzten ergiebigen Regen, ein Unwetter, hatten...

  • Bedburg-Hau
  • 13.07.18
  • 2
  • 3
Natur + Garten
Entdeckt von Lars Große-Vehne bei Lackhausen
31 Bilder

Mehr Fluch als Segen, der Bilderbuchsommer: Wir suchen Ihre Fotos von der Trockenheit!

Geiles Wetter, was?! Allerdings gibt's mittlerweile nicht mehr viele Menschen (außer Schwimmbadbetreiber und Badegäste), die den Dauersommer toll finden. Die Landwirte klagen über staubtrockene Böden und drohende Ernteausfälle, Gärtner verbuchen absterbende Pflanzen.  Gartenbesitzern saugt das zum Gießen notwendige Leitungswasser das Geld aus der Tasche, die Feuerwehren müssen täglich mehrfach ausrücken, weil Getreidefelder in Flammen aufgehen. Erste Warnungen von Naturexperten werden...

  • Wesel
  • 03.07.18
  • 19
  • 8
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.