Eckhardt

Beiträge zum Thema Eckhardt

Politik
Dezernent Michael Eckhardt hält die Probleme für lösbar.
  2 Bilder

Dezernent Eckhardt betrachtet die Probleme als lösbar
"Über die Marktordnung müssen wir noch einmal reden"

Was ist erlaubt, was nicht? Der Wochenmarkt in der Fußgängerzone führte in der Vergangenheit fast zwangsläufig zu Konflikten. Im Gespräch mit dem Stadtanzeiger hat sich Ordnungsdezernent Michael Eckhardt am Mittwoch (28. August) für Gespräche zur Lösung der vorhandenen Probleme ausgesprochen. "Wir müssen noch einmal über die Marktordnung sprechen." Das gelte auch schon mit Blick auf den Kommunalwahlkampf im kommenden Jahr. "Grundsätzlich darf nämlich auf dem Wochenmarkt nicht geworben...

  • Castrop-Rauxel
  • 01.09.19
Ratgeber
Ums Rasenmähen gibt es zwischen Nachbarn immer wieder Streit, wenn die geltenden Vorschriften nicht eingehalten werden.

Nicht nur die Straßenordnung, auch der Bund gibt Zeiten für Lärmpausen vor
Mittags und nachts soll Ruhe herrschen

Ruhe bitte! In reinen und allgemeinen Wohngebieten gilt weiterhin zwischen 13 und 15 Uhr die Mittagsruhe. Das hat der Rat der Stadt Anfang Juli beschlossen. Geregelt ist das in der "Ordnungsbehördlichen Verordnung über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung", kurz Straßenordnung genannt. Das ist aber nicht die einzige Vorschrift, die sich mit Lärm und seiner Vermeidung befasst. Der Stadtanzeiger sprach mit dem für die öffentliche Ordnung zuständigen Beigeordneten...

  • Castrop-Rauxel
  • 25.07.19
Politik

Flüchtlinge: Hälfte aus sicheren Staaten

Der anhaltende Zustrom von Flüchtlingen stellt die Stadt hinsichtlich der Unterbringung vor große Herausforderungen. „Die städtischen Unterkünfte sind rappelvoll“, betonte Beigeordneter Michael Eckhardt im Gespräch mit dem Stadtanzeiger. Zwar gebe es auf dem Wohnungsmarkt noch Wohnungen anzumieten. Da aber nicht klar sei, wie viele Flüchtlinge in den kommenden Tagen und Wochen von der für die Verteilung in NRW zuständigen Bezirksregierung Arnsberg nach Castrop-Rauxel geschickt würden, müsse...

  • Castrop-Rauxel
  • 09.07.15
Politik
Andreas Eckhardt (l.) Regionalgeschäftsführer im Ev. Johanneswerk, und Marc Opitz (r.), Leiter des Ludwig-Steil-Hauses in Herne, begrüßten die SPD-Politiker MdB Michelle Müntefering, MdL Serdar Yüksel und MdL Alexander Vogt in der Altenhilfe-Einrichtung und informierten über die Situation in der Altenpflege.

Politik und Johanneswerk ziehen an einem Strang

Herne (JW). Im Rahmen der Unterschriftsaktion „Schlechte Zeiten für die Pflege“, die das Johanneswerk im November 2013 gestartet hatte, besuchten jetzt am „Tag der Pflege“ die Bundestagsabgeordnete Michelle Müntefering (SPD) sowie die Landtagsabgeordneten Alexander Vogt und Serdar Yüksel das Ludwig-Steil-Haus in Wanne-Eickel. „Mit unserer Kampagne fordern wir mehr Personal, eine bessere Anerkennung des Pflegeberufs, die Schaffung eines gesetzlichen Rahmens und eine neue Auslegung des...

  • Herne
  • 15.05.14
Sport
Maik Eckhardt schied auch in seiner zweiten Disziplin frühzeitig in der Qualifikation aus und bleibt damit ohne Medaille. Foto: DSB / B. Gramsch

Olympische Spiele London: Sportschütze Eckhardt geht leer aus

Der Sportschütze Maik Eckhardt ist in seiner zweiten Disziplin am Montagmorgen bei Olympia wie schon am vergangen Freitag bereits in der Qualifikation gescheitert. Der 42-Jährige Luftgewehrschütze kam im Dreistellungskampf (stehend, kniend, liegend) auf 1163 Ringe und belegte somit nur den 21 Platz. Die besten acht Athleten qualifizierten sich für die Endrunde. Bereits am Freitag schied Eckhardt als 37. im Kleinkaliber frühzeitig aus. In der 1. Bundesliga geht Eckhardt, der bereits zum fünften...

  • Gelsenkirchen
  • 06.08.12
Sport
Maik Eckhardt nimmt zum fünften Mal an Olympia teil. Foto: DSB / B. Gramsch

Olympische Spiele in London: Maik Eckhardt zum fünften Mal dabei

Normalerweise geht er für den BSV Buer-Bülse in der 1. Bundesliga mit einem Luftgewehr auf die Jagd nach Punkten. Geht es allerdings auf die olympischen Spiele zu, verlässt Maik Eckhardt das Ruhrgebiet - schon fast wie selbstverständlich. 1996 war er in Atlanta, 2000 in Sydney, 2004 in Athen, 2008 in Peking und nun (natürlich) 2012 in London. Eckhardt fühlt sich immer noch konkurrenzfähig, stellt aber keine besonderen Ansprüche. Über einen Platz zwischen Drei und Acht würde er sich schon...

  • Gelsenkirchen
  • 06.08.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.