Entwicklungsgesellschaft

Beiträge zum Thema Entwicklungsgesellschaft

Politik
Zwei Brunnen versorgen das Nahwärmesystem im Westabschnitt. Nun steigt die RWE als Pächter aus dem Vertrag aus.

Wärmepumpen im Westabschnitt: Ende der Wärmeperiode

Wie geht es weiter mit den Wärmepumpen? 117 Haushalte im Wulfener Norden sind jetzt von der Kündigung ihrer Heizungsverträge überrascht worden. 2016 will sich die RWE aus der Pacht der Anlage zurückziehen. Die Betroffenen wurden von der Entwicklung überrumpelt und müssen nun eine Lösung finden. Ein unweltfreundliches, sparsames Energiekonzept, weitgehend unabhängig von fossilen Brennstoffen: Mit Wärmepumpen sollte die Neue Stadt Wulfen modern und sicher geheizt in die 80er Jahre starten....

  • Dorsten
  • 17.09.13
Politik
Findet keine Mieter, Krupp-Hochhaus

Alarm am Büromarkt – Bochumer Wirtschaftsförderung hilflos

Das Exzenterhaus ist nur auf den obersten 4 Etage vermietet, weitere 11 Etagen warten auf Mieter*. Das Jahrhunderthaus am Eingang zum Westpark ist nur zu einem Bruchteil vermietet. Das Krupp-Hochhaus sucht schon seit Jahren Mieter. Am Biomedizinpark hat sich bis heute kein einziges Biomedizinunternehmen angesiedelt, weite Flächen stehen bereits seit Jahren leer. Für die Investitionsfläche seven-stones an der Universitätsstraße findet sich ebenfalls kein Investor. Größte Investitionsruinie ist...

  • Bochum
  • 22.06.13
  •  1
Politik
Opel Werk I - Wie soll es hier nach 2022 weiter gehen?

Opel - Bochum perspektivlos nach 2022?

Große Namen werden genannt, die allein durch ihre Präsenz im Beirat des Projekts "Bochum Perspektive 2022" Unternehmen anlocken sollen, sich in Bochum anzusiedeln. Da stellt sich die grundsätzliche Frage, welche Faktoren Unternehmen veranlassen könnten, sich in Bochum anzusiedeln? Ein warmer Händedruck von Harald Schartau (SPD), ein Champagnerbuffet mit Christa Thoben (CDU)? Oder kann Kurt Giesler (IGM) seine Freunde in anderen Betriebsräten anrufen und überzeugen, dass sie ihre...

  • Bochum
  • 19.05.13
  •  6
Kultur
Heinz Hueppe und Ludger Schürholz, Geschäftsführer der Phoenix-See-Entwicklungsgesellschaft, überreichten Dr. Christian Falk, Amtsleitung Tiefbauamt, und Georg Sümer, Betrieb Phoenix-See, symbolisch eine Wasserpflanze als Garant für eine weiterhin hervorragende Wasserqualität.

Neuer "Kapitän" für den Phoenix-See

Die Stadt Dortmund ist jetzt offiziell Hausherr am Phoenix-See. Die Phoenix-See-Entwicklungsgesellschaft hat den Phoenix-See mit den angrenzenden Grünflächen zum 1. Januar 2013 an die Stadt übergeben. „Mit den aktuell vorhandenen Qualitätsmerkmalen haben wir dies mit einem guten Gefühl getan“, betonen die Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft, Heinz Hueppe und Ludger Schürholz. Dr. Christian Falk, Leiter des Tiefbauamtes, dankt der Entwicklungsgesellschaft ausdrücklich für die...

  • Dortmund-Süd
  • 30.01.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.