Erfindung

Beiträge zum Thema Erfindung

Ratgeber
Stolze Don-Bosco-Schüler: Mit der Entwicklung von "RescueRudi" gewannen sie den VDE-Technikpreis dieses Jahres, dotiert mit 2.500 Euro. Fotos: Schule
6 Bilder

"RescueRudi": Don-Bosco-Jungs entwickelten einen preisgekrönten Retter
Ausgezeichnete Schüler

„Innenstadt teilweise gesperrt ... Gasaustritt in einem Haus ... extreme Explosionsgefahr ... Häuser im Umkreis von 150 m werden evakuiert … Einsatzleiter zieht die Feuermänner zurück … Unklar ist, ob sich im Haus noch hilflose Personen befinden ... Feuerwehrmänner sind zum Zuschauen verurteilt.“ Auszug aus einem Radiobeitrag vom 24. Januar dieses Jahres. Warum ist man im Jahre 2019 in solch einer Situation zum „Zuschauen verurteilt“? Gäbe es wirklich keine Möglichkeit, aktiv ins Geschehen...

  • Essen-Borbeck
  • 29.09.19
Wirtschaft
Das Don-Bosco-Gymnasium landete mit den Teammitgliedern Simeon Tekath, Jeremia Bendel, Timon Cordes (alle Q1) und Lehrer Nils Weinert auf dem Siegertreppchen und gewann den 2. Platz. Foto: EnergieAgentur NRW

Emissionsfreie Brennstollzellen-Seilbahn "Made in Borbeck" überzeugt
Platz zwei für DBG-Techniker

Der 14. NRW-Schülerwettbewerb FUELCELLBOX ist nach einem Schuljahr Tüftel- und -forschungsarbeit beendet. Die fünf besten Teams von ursprünglich 131 angemeldeten Gruppen trafen sich nun zur Abschlussveranstaltung in Köln, wo sie in einem Live-Wettbewerb ihre Modelle vorstellten und geehrt wurden.  Der Wettbewerb wird seit 2004 von der EnergieAgentur.NRW und GP JOULE zur Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnik veranstaltet und soll Schülern der Jahrgangsstufen 9 bis 11 die Zukunftstechnologien...

  • Essen-Borbeck
  • 21.07.19
Kultur

neue multifunktionale "Sprechblase"
„SOS-Buddy Table Messenger“ - oder „die multifunktionale Sprechblase“

Erneut überrascht uns der Erfinder und CEO der HMB|TEC GmbH, Holger M. Blümler, mit einem interessanten Gadget. Seine Neuentwicklung nennt sich „SOS-Buddy - Table Messenger“ oder kurz „Sprechblase“. Der SOS-Buddy ist ein vielseitiges Message-Panel in Sprechblasen-Design, das mit einem neuartigen ePaper-Display ausgestattet ist. Die ePaper Technologie hat tatsächlich einiges mit dem uns bekannten Schreibpapier zu tun, denn ePaper benötigt zur Anzeige der Schrift oder Grafik keine Energie und...

  • Gladbeck
  • 26.03.19
Kultur
Das neue Team freut sich auf die zweite Runde zum Kreativpreis (v.l.): Andreas Schmelzer, Jürgen Schardt, Francesca Lo Vasco, Hermann Rokitta und Maximilian Bischoff.
2 Bilder

Kreativkraftpreis 2017 ausgelobt

Preise in acht Kategorien - jetzt nominieren Der Kreativkraftpreis, vor vier Jahren erstmals ausgelobt, geht in die zweite Runde. „Wie die documenta wollen wir den Preis alle vier Jahre verleihen“, erzählt Hermann Rokitta bei der Vorstellung der Neuauflage. Aus dem einstigen Gründungsteam organisiert neben Rokitta noch Jürgen Schardt die zweite Auflage. Neu im Team sind Maximilian Bischoff, einer der Wettbewerbsgewinner von 2013, Francesca Lo Vasco und Andreas Schmelzer, Vorsitzender der...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 29.05.17
  •  1
Überregionales
Mit Sicherheit nicht bequem, aber zweckerfüllend.
2 Bilder

Not macht erfinderisch

Auf der Insel Floreana, eine der kleineren Inseln im Süden des Galápagos-Archipels, konnte mein Sohn diesen Rollstuhl und das Fitnesscenter fotografieren. Die Bilder sprechen für sich. Floreana ist von den besiedelten Inseln, die mit den wenigsten Einwohnern. Diese Insel wurde damals von deutschen Einwanderern besiedelt. Eine sowohl dubiose als auch düstere spannende Geschichte wird von diesen Deutschen erzählt. Wer Lust hat, kann sich hier kurz einlesen

  • Essen-Süd
  • 09.02.17
  •  20
  •  23
Politik
Inbegriff aller Erfindungen: Das Rad. Hier verhilft es einem Spielzeugpferd aus dem 4. Jahrhundert zu Mobilität.

Frage der Woche: Was sind die größten Erfindungen der Menschheit?

"Das Pferd frisst keinen Gurkensalat." Gemessen an der Bedeutung des Telefons klingt dieser Satz ziemlich wahllos. Trotzdem: Diese Worte sollen die ersten gewesen sein, die der Erfinder Philipp Reis seinerzeit per Fernsprecher übermittelte. Mit dem "Telephon" war die Welt wieder etwas kleiner geworden. Das Rad war eine ausgezeichnete Idee, die Druckerpresse auch nicht die schlechteste. Im Laufe von rund 200.000 Jahren hat der Mensch sich zahlreiche schlaue Lösungen für Probleme ausgedacht, die...

  • 09.02.17
  •  37
  •  11
Überregionales
Frank Atzenhofer präsentiert seine Erfindung: Eine raffinierte Technik ermöglicht den „ausfahrbaren Wintergarten“  für Regen- und Sonnenstunden im Garten.
2 Bilder

„Jetzt brauch‘ ich Profis...!“

Er tüftelt gerne und weiß für fast alles eine Lösung. Jetzt hat Frank Atzenhofer aus Langenberg einen ausfahrbaren Wintergarten für Gartenhäuser erfunden und sich patentieren lassen. Was jetzt noch fehlt: Menschen, die ihn unterstützen, um seine Erfindung einer breiten Öffentlichkeit demonstrieren zu können. Einen Modell-Prototyp gibt es schon; er steht in der kleinen Werkstatt von Frank Atzenhofer. Stolz präsentiert der handwerklich begabte Mann seine technisch und architektonisch perfekt...

  • Velbert-Langenberg
  • 18.10.15
LK-Gemeinschaft

Zu viel des Guten

Es heißt ja, man solle jeder noch so misslichen Situation etwas Positives abgewinnen können. Was genau das sein soll, wenn man seine kostbare Lebenszeit im Stau verplempert, muss mir noch erklärt werden. „Sich in Geduld üben“ mag manch schlauer Kopf predigen. Natürlich, nur bringen Sie das mal einem plärrenden Kleinkind auf dem Rücksitz bei. Ich nenne das Freiheitsberaubung, eingekeilt in Blechlawinen. Im schlimmsten Fall mit Harndrang, im Sommer ohne Klimaanlage und ohne Getränk unterwegs....

  • Bottrop
  • 08.05.15
Ratgeber
Verstehen, Selbermachen, Mitwirken bei Innovative Citizen im Unionviertel.

Bürger hört die Signale - Verstehen, Selbermachen, Mitwirken bei "Innovative Citizen" im Unionviertel

Das Festival „Innovative Citizen“ brachte eine Woche lange Bürger im Unionsviertel und im Dortmunder U zusammen, die gemeinsam bei freiem Eintritt an der Entwicklung von Technik sowie Netzwerk- und Nachbarschaftssystemen in Workshops experimentierten. Neben Kursen für neue, urbane Fähigkeiten, wie gemeinsames Kochen und Reparieren, Urban Gardening, 3D-Drucken, Kenntnissen in Aquaponik etc., gab es Vorträge, Lesungen, Installationen, Märkte, Ausstellungen, Partys und Konzerte. Am Donnerstag,...

  • Dortmund-City
  • 01.10.14
  •  1
Ratgeber

Meine Erfindung - für Menschen die schlecht greifen können.

Die Kappe vom Stiel meines Wischers war lose. Einmal feste draufdrücken,knack - schon war er kaputt. Wie kann ich dieses Problem am besten lösen? Mit dieser Erfindung,wird Menschen die schlecht greifen können,eine preiswerte Lösung geboten. Es ist ein ganz normaler Fahrrad Lenkergriff aus Gummi. Der Wischer liegt jetzt topp in der Hand. Auch mit nassen Händen,was beim putzen ja üblich ist,rutscht er nicht mehr weg.

  • Moers
  • 06.05.14
  •  21
  •  6
Politik
Zülfikar Celik mimt eine Unfallszene nach
4 Bilder

Tüftler Zülfikar Celik aus Wesel: Mehr Sicherheit für Radfahrer im Straßenverkehr

Seine Idee könnte weltweit, insbesondere Radfahrern jeden Alters, vor schwerwiegenden Unfallfolgen bewahren. Sein Name: Zülfikar Celik (43) aus Wesel. Der gelernte Schweißer hat sich seine scheinbar einfach klingende, aber durchaus sehr effektive Idee bereits 2009 durch das Patentamt patentieren lassen. Amtlich eingetragen ist Celiks Erfindung unter der Bezeichnung „Verfahren zur Signalisierung der Öffnung einer Tür eines Kraftfahrzeuges“. Was so bürokratisch anmutet, soll im Straßenverkehr...

  • Wesel
  • 13.04.13
  •  3
Überregionales
Heinz Streibl mit seiner Erfindung.

Meisterwerk der Woche: Heinz Streibl aus Solingen bietet „Service im Handumdrehen“

Vom 30. Juli bis zum 5. August 2012 präsentiert die Imagekampagne des deutschen Handwerks den Elektrotechnikbetrieb Streibl als „Meisterwerk der Woche“ auf www.handwerk.de. Mit dem „Kellnerruf per Funk“ hat Heinz Streibl ein praktisches Service-System für die Gastronomie entwickelt – eine Leistung, die die Modernität und Zukunftsfähigkeit des gesamten Wirtschaftsbereiches unterstreicht. Hochwertige Produkte und Dienstleistungen, innovative Ideen, moderne und nachhaltige Fertigungsverfahren...

  • Düsseldorf
  • 29.07.12
Kultur

Umfrage: "Wenn du einen Beruf erfinden dürftest, was wäre das für einer?"

Die Zeiten wandeln sich. Altes stirbt und neues wird erschaffen. So auch Berufe. Welchen Beruf würdest DU erfinden? Ich z.B. würde Herzensberührerin sein wollen oder Tränenlaufenlasshelferin oder Indiedunkelheitbegleiterin oder Faulenzlehrerin ... Von anderen habe ich schon folgende Berufe gehört: - Mutmacher/in - Ideenvisualisierer/in - Sterbebegleiter/in - Bäumeflüstr/in, (Pflanzenflüster/in) - Gesellschaftsgestalter/in - Drauf -und Durchgucker/in - und viele andere Ich...

  • Duisburg
  • 03.07.12
Kultur
Stilleben mit einigen Artikeln aus dem Buch
2 Bilder

Das Land der vielen Kokosnüsse

Matthias Opdenhövel (Hg.), Steffi Hugendubel-Doll, Flipflops, iPod, Currywurst - Wer hat's erfunden? cbj Verlag 2012, 320 S., 24,99 € Achterbahnen gehen auf Russische Berge zurück die im Winter aus Holz errichtet und mit Schlitten befahren wurden. Amazon sollte zunächst Cadabra heißen. Backpulver setzt Kohlendioxid frei, Kuchen ist also nicht klimaneutral. 158 Erfindungen von A(chterbahn) bis Z(uckerwatte) und zeitlich von 1470 (Billard) bis 2004 (facebook) widmet dies Buch je 2-3...

  • Rheinberg
  • 12.06.12
  •  6
Überregionales
Elektrotechnikermeister Heinz Streibl und seine Erfindung.

Innovatives Handwerk: Wenn der Kellner ständig in die andere Richtung schaut

Wer kennt das nicht? Man sitzt im Restaurant in fröhlicher Runde beisammen, möchte eigentlich gerne noch etwas bestellen, aber die Bedienung schaut immer in die falsche Richtung. Auch Elektrotechnikermeister Heinz Streibl aus Solingen ärgerte sich so manches Mal unbeachtet am Katzentisch zu sitzen. Aber hieraus entstand bei ihm die Idee zu einer Kellnerrufanlage, die es dem Gast erlaubt, sich schnell und in einer unaufdringlichen Art bemerkbar zu machen. „Schnell wurde mir klar, dass nur...

  • Düsseldorf
  • 27.11.11
Überregionales

"Löwes Lunch": Beziehungs-Schicksalsfrage - der Kompromiss-Weihnachtsbaum!

Die Frage führt oft zu der ersten Beziehungskrise, wenn SIE und ER ins gemeinsame Nest eingezogen sind: Wie soll der Weihnachtsbaum aussehen? Dabei geht's nicht um die Farbe der Kugeln, das Ja, Nein, Vielleicht zu Holzfiguren, oder um die Lametta-Mafia, nein, hart diskutiert wird um echte oder elektrische Kerzen. Na gut, dann machen wir's in einem Jahr so, im anderen anders - so könnte eine adventliche Absprache aussehen. Doch spätestens, wenn Ostern vorbei ist, weiß niemand mehr, bzw. will...

  • Essen-Steele
  • 24.12.10
  •  3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.