Hooligans

Beiträge zum Thema Hooligans

Blaulicht

Polizei Oberhausen und Staatsanwaltschaft Duisburg durchsuchen zahlreiche Objekte
Schlag gegen mutmaßliche Mitglieder der Hooligan-Szene

Einen Tag nachdem am Sterkrader Bahnhof bis zu 100 gewaltbereite Hooligans aufeinander eingeschlagen und die Anwohner in Unruhe versetzt hatten, richtete die Oberhausener Kriminalpolizei eine Ermittlungskommission (1.10.) ein, um die Hintergründe aufzuklären und Täter zu identifizieren. Heute (14.10.), nur zwei Wochen nachdem der Vorfall bundesweite Aufmerksamkeit erregt hatte, schlugen die Ermittler zu. Die Staatsanwaltschaft Duisburg erwirkte richterliche Durchsuchungsbeschlüsse....

  • Oberhausen
  • 14.10.19
Blaulicht

Besonders schwerer Fall des Landfriedensbruchs
Massenschlägerei am Bahnhof Sterkrade

Am Montag, 30. September, alarmierten kurz vor Mitternacht zahlreiche Anwohner am Bahnhof Sterkrade die Polizei. Dort waren 70 bis 100 Personen aufeinandergetroffen und schlugen, teilweise vermummt und teilweise mit Latten und Stöcken bewaffnet, aufeinander ein. Beim Eintreffen der Streifenwagenbesatzungen nur wenige Minuten nach den ersten Notrufen, lösten sich die gewalttätigen Gruppierungen auf und die Beteiligten flüchteten in alle Richtungen. Die Polizisten wurden schnell von...

  • Oberhausen
  • 01.10.19
Politik
Die Gegenkundgebung von Steele bleibt bunt vom 01. August.

Steeler Jungs enttarnen sich
NRWweit bekannte Nazigrößen marschieren in Steele

Wieder ein Donnerstag, wieder marschierten die sogenannten "Steeler Jungs" (SJ) durch den Essener Osten. Dieses Mal sollte es angeblich ein Trauermarsch werden, um dem in Frankfurt vor einen Zug geschubsten Kind zu gedenken - das zumindest kündigten Mitglieder der SJ auf Facebook an. Doch der "Umzug" durch die Steeler-Innenstadt glich am Ende keinem Trauermarsch, sondern wurde zu einem Schaulaufen des Who-Is-Who der NRW Neonazi-Szene. Mehrere hundert Menschen versammelten sich vor der...

  • Essen-West
  • 02.08.19
  •  1
Politik

Veranstaltung sollte auf der Helmut-Rahn-Sportanlage in Frohnhausen stattfinden
Absage des Fußballturniers der „Brigade Essen“

Der Kreisverband Die Linke Essen freut sich über die Nachricht, dass das für den 29. Juni geplante Fußballturnier der „Brigade Essen“ auf der Helmut-Rahn-Sportanlage in Frohnhausen abgesagt wurde. Die Brigade Essen veranstaltet das Turnier bereits seit 2013. Über Jahre sollen dort bekannte Hooligans und Neonazis teilgenommen haben. Auch die sogenannten Steeler Jungs sollen nach Angaben von "Essen stellt sich quer" im Jahr 2018 als Mannschaft gemeldet gewesen sein. Recherche-Ergebnis des...

  • Essen-West
  • 16.05.19
  •  1
Blaulicht

Hooligans und Trickbetrüger sind unterwegs
Randale in Sonsbeck und Trickdiebstahl in Xanten

Sonsbeck/Xanten.  Wie die Polizei erst jetzt mitteilt, sucht sie Hinweise zu unbekannten Tätern, die am Donnerstag, 25. Oktober, gegen 2.30 Uhr an einem Haus an der Herrenstraße randaliert haben.Sie stritten sich laut  und rissen anschließend die Blumenkastenhalterung aus der Verankerung am Haus und warfen sie auf die Straße. Später fuhr ein Autofahrer über die Halterung und legte sie anschließend auf den Bürgersteig. Auch dieser Autofahrer möchte sich bitte bei der Polizei melden. In...

  • Xanten
  • 07.11.18
Politik

Ist Steele eine NoGo-Area?

Seit vergangenem Jahr patrouillieren in Essen Steele die sogenannten Steeler Jungs. Zumeist recht kräftige und biodeutsch aussehende Männer. Sie selbst sehen sich als Bürgerwehr. Seit Monaten ermittelt laut WAZ der Staatsschutz. Doch nach wie vor liegen keine Ergebnisse vor und auf Facebook finden sich immer wieder Beiträge von Stelensern und Stelenserinnen, die sich ob der Aufmärsche erschrocken zeigen. Erstmals traten die Steeler Jungs auf dem Essener Weihnachtsmarkt 2017 in Erscheinung, man...

  • Essen-Steele
  • 25.09.18
  •  1
Politik

Chemnitz lehrt: Auf die Straße gegen faschistischen Mob und rechte Hetzer in der Regierung!

Das kommunale Wahlbündnis „Essen steht AUF“ unterstützt die Demonstration „#WIRSINDMEHR – AUFSTEHEN GEGEN RECHTE HETZE“, zu der das antifaschistische und antirassistische Bündnis „Essen stellt sich quer“ aufruft. Die Demonstration findet am kommenden Donnerstag, den 13. September, statt. Treffpunkt ist um 18 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz. Nach den Vorfällen in Chemnitz und insbesondere ihrer „Nachbereitung“ durch die bürgerliche Politik und Medien wächst im ganzen Land das Bedürfnis, gegen...

  • Essen-Nord
  • 09.09.18
  •  5
Überregionales
Thomas Röthig mit Erinnerungsstücken an die Fußball-Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich und seine persönlichen Unterlagen zum Thema Lens, das ihn noch viele Jahre lang beschäftigt hat, beim Besuch in der STADTSPIEGEL-Redaktion anno 2018.      Foto: Römer
2 Bilder

Heute ist es 20 Jahre her: Hattinger Thomas Röthig erinnert an die Ereignisse am 21. Juni 1998 bei der Fußball-WM in Frankreich

Es ist fast auf den Tag genau 20 Jahre her und wieder läuft momentan eine Fußball-Weltmeisterschaft: Der 21. Juni 1998, er war ein Sonntag. Über Nordfrankreich lachte die Sonne vom blauen Himmel. Bei der Fußball-WM dort spielte in Lens die deutsche Nationalmannschaft gegen Jugoslawien in der Vorrunde ein enttäuschendes 2:2. Doch das ist schnell abgehakt, als bekannt wurde, dass deutsche Hooligans den französischen Polizisten Daniel Nivel in einer Seitenstraße von Lens ins Koma prügelten. Wie...

  • Hattingen
  • 20.06.18
  •  5
  •  4
Überregionales
Ein erfahrenes Team der Deutschen Polizei will in Russland für friedliche deutsche Spiele sorgen: Hinten von links: Dirk Wüstenbecker (SKB), Matthias Ballentin (SKB), Denis Özkan (ZIS , Koordinator) Holger Bamberg-Schreyer. Vorne von links nach rechts:  Mario Lessig (SKB), Heike Schultz Delegationsleiterin,  Hans Peter Deimann (1. Nachrücker). Foto: Andrea Niegemann

Polizei schickte einen Kader zur Fußball-Weltmeisterschaft

Von Andrea Niegemann Eine sechsköpfige Polizeidelegation soll deutschen Rowdys bei der Fußball-WM die Stirn bieten. Verabschiedet wurde sie wurde vor ihrer Abreise im Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste (LZPD) im Duisburger Innenhafen. Hier ist auch der Sitz der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS), die schon seit 20 Jahren für mehr Sicherheit bei bundesweiten und internationalen Sportveranstaltungen sorgt. Vor allem Fußballspiele der deutschen Bundesliga und auch...

  • Duisburg
  • 15.06.18
  •  1
Politik
4 Bilder

Impressionen von der heutigen "Mütter gegen Gewalt"-Demo in Bottrop

"Mona Maja" (alias Iris S.) hatte gerufen und zahllose "Mütter" aus ganz Deutschland sind gekommen: -> gut im Bild sichtbar: SS-Siggi -> Guido Reil (AfD) -> Claus Cremer (Landesvorsitzender der NPD) -> Michael Brück (Die Rechte) -> zahlreiche Vertreter der Identitären Bewegung und anderer rechtsradikaler Grüppchen -> und rechte Hools. Ein solcher Aufmarsch verbreitet bei den meisten Frauen zweifellos unheimliche Sicherheitsgefühle.

  • Bottrop
  • 04.03.18
  •  2
Politik

„Mütter gegen Gewalt“ – eine „politfreie“, harmlose Veranstaltung „besorgter“ Frauen❓

Auf der „Mütter gegen Gewalt“-Facebook-Seite haben sich schon jetzt zahlreiche Rechtsradikale zur Demo angemeldet – zum Beispiel: ➡Sascha Krolzig, kürzlich zu einer Gefängnisstrafe verurteilter Neonazi aus Hamm, sowie weitere einschlägig bekannte Neonazis,  ➡Melanie Dittmer, Aktivistin der „Identitären Aktion“ aus dem Rheinland, ➡Jörg Schneider, AfD-Bundestagsabgeordneter aus Gelsenkirchen, sowie weitere AfD-Funktionäre ➡und zahlreiche Personen aus dem rechten Hooligan-Spektrum. Schon...

  • Bottrop
  • 02.03.18
  •  4
Sport
3 Bilder

Klare Linie!! Klare Kante! Fussball Chaoten raus aus dem Stadion!!

Jedes Fußballwochenende Angst vor Fußball Chaoten. Es war wieder so weit. Am Samstag fanden sehr unschöne Szenen in einem Fußballstadion statt. Wir Fußballfans dürfen kein Verständnis mehr für diese Entgleisungen haben. Diese Fußball Chaoten gehören nicht in die Stadien. Ich erwarte endliche eine Klare Linie. Klare Kante. Wenn die rote Linie überschritten ist, dann müssen die Fußballvereine endlich reagieren. Sind es nicht die Fußballgegner, dann suchen sich die sich die Polizei und beschießen...

  • Herne
  • 18.02.18
  •  1
  •  1
Überregionales

Hooligans hatten sich verabredet ... - Polizei verhindert Schlägerei am Airport Weeze

Am Montag bekam die Polizei Kleve einen Hinweis, dass am Airport Weeze eine Schlägerei zwischen zwei Ultra-Fangruppen bevorstehen würde. In einem Flugzeug aus Bari, welches um 18.25 Uhr in Weeze landete, befanden sich Fans des 1. FC Köln und des FC Schalke 04, die der Ultra-Fußballszene zuzuordnen sind. Offensichtlich hatten sie ihr jeweiliges Fanlager informiert und sich zu einer Schlägerei verabredet. Ein großes Polizeiaufgebot führte aufgrund des Hinweises an der Zufahrt zum Airport...

  • Weeze
  • 29.03.17
Überregionales
Dass man immer wieder ein Großaufgebot bei Fußballspielen stellen muss, hinterfragt Lange kritisch. Foto: Magalski

Polizeipräsident Lange kritisiert gewaltbereite Ultras scharf

Polizeipräsident Gregor Lange zog Bilanz nach dem Derby zwischen BVB und Schalke. Denn Derby hieß am Samstag auch "Großeinsatz mit knapp 2.000 Polizisten". Dass die Einsätze immer aufwendiger und die Einschränkungen für Bürger immer unerfreulicher werden, dafür macht der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange gewaltbereite Ultras beider Vereine verantwortlich. Die Polizei hatte rund 300 Dortmunder Ultras im Bereich des Hafens angetroffen und Schutzbewaffnung und Pyrotechnik...

  • Dortmund-City
  • 02.11.16
Politik
Pressegespräch PP Mathies zur Demolage des Tages, Abschlussgespräch

Türkische Großkundgebung ohne größere Störungen verlaufen - Polizei Köln löst rechte Gegenkundgebung auf

Türkische Großkundgebung ohne größere Störungen verlaufen - Polizei Köln löst rechte Gegenkundgebung auf. Originalmeldung der Kölner Polizei vom 31.07.2016 – 21:15 Pressegespräch PP Mathies Demo Starke Polizeikräfte waren am heutigen Sonntag (31. Juli) in Köln anlässlich einer türkischen Großkundgebung und mehrerer Gegendemonstrationen vor dem Hintergrund des Militärputschs in der Türkei im Einsatz. Insgesamt verliefen die Veranstaltungen trotz hoher Emotionalisierung ohne größere...

  • Bochum
  • 31.07.16
  •  10
  •  3
Sport

VfL Bochum: Gewalttätige Fans rotteten sich zusammen

In einer gemeinsamen Aktion haben gewaltbereite Anhänger des FC Bayern München und des VfL Bochum nach einer Zusammenrottung versucht, beim Spiel der 1. Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Schalke 04 und den Bayern (1:3) am vergangenen Samstag den Kassenbereich Nord des Gelsenkirchener Stadions zu stürmen. Die Polizei berichtete von einem „extrem gewalttätigen Übergriff“. Nach polizeilichen Erkenntnissen sind zahlreiche Personen dabei teilweise erheblich verletzt worden. Nur durch ein...

  • Bochum
  • 23.11.15
  •  1
Überregionales
Nach dem fairen Freundschaftsspiel zwischen Lüner SV und Borussia Dortmund II kam es zu einer Massenschlägerei zwischen BVB-Fans auf dem Parkplatz vor dem Stadion.

Schlägerei zwischen BVB-Fans nach Freundschaftsspiel in Schwansbell

Eine unrühmliche "dritte Halbzeit" gab es gestern nach dem Testpiel der BVB-Amateure beim Landesligisten Lüner SV. Rund 60 BVB-Fans lieferten sich nach der Partie untereinander eine Schlägerei. Die Dortmunder Polizei setzte Pfefferspray gegen die gewalttätigen Schläger ein, die sich nach Ende der Partie vor der Kampfbahn Schwansbell eine körperliche Auseinandersetzung geliefert hatten. Vorausgegangen war beim Verlassen des Stadions eine Provokation, auf die ein Schubser folgte. Dann...

  • Lünen
  • 10.07.15
Sport

Bochum: Ultras blockieren mit Fahrradkorso Straßen

Bochum: Fans die kein Verein braucht. Am letzten Spieltag des VfL Bochum meinten die Ultras Bochum, insbesondere die Fangruppierung " Melting Pott" ihrer Mannschaft etwas gutes zutun. So radelten 100 Ultras des Vfl Bochum mit einem geschlossenen Fahrradkorso durch die Innenstadt zum Rewirpowerstadion.Dabei blockierten sie Strassen, behinderten den Fahrzeugverkehr, hielten sich nicht an Verkehrsregeln und zündeten unterwegs Rauchtöpfe.Bei Eintreffen an der Geschäftsstelle des Vfl Bochum kam es...

  • Herne
  • 24.05.15
Politik
Bei einer Demonstration in Altenessen wurden Aufkleber wie dieser verteilt. Die Demo richtete sich gegen die NPD.

Frage der Woche: sollte die NPD verboten werden?

Diese Woche wollen wir mit Euch über Politik diskutieren, und zwar über eine Partei aus dem rechten Spektrum: Die Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD) ist weiterhin nicht verboten und genießt somit den Status "verfassungskonform". Findet Ihr das in Ordnung? Die ersten Anträge für ein NPD-Verbotsverfahren gab es zu Beginn der 2000er Jahre, eingereicht von der Bundesregierung unter Bundeskanzler Gerhard Schröder, bei weitgehender Federführung durch den Innenminister Otto Schily, sowie...

  • 19.03.15
  •  180
  •  5
Sport
Die Fans sollen friedlich feiern können. Deshalb gibt es ein besonderes Verkehrssystem, dass Schalke- und BVB-Fans getrennt anreisen lässt.

Schalke und BVB auf getrennten Wegen - Zum Derby gibt es ein extra Verkehrskonzept

Für das Revierderby am 28. Februar zwischen Schalke und Borussia Dortmund wird es für die Fans getrennte Wege bei der An- und Abreise geben, um Ausschreitungen zu vermeiden. Das bedeutet für die Fußballanhänger betriebliche Änderungen sowohl am Hauptbahnhof als auch an den Haltestellen Stadion und Westfalenhallen. Allen Besuchern des Spiels wird darüber hinaus dringend geraten, frühzeitig zum Spiel anzureisen. U45/U46: »Stadion« für BVB-Fans Die Anreise mit den Stadtbahnlinien U45 ab...

  • Dortmund-City
  • 18.02.15
  •  1
Sport

Schalke: Feuerzeugwerfer ermittelt

Schalke 04: In der Nachspielphase des FC Schalke 04 gegen den 1. FC Köln kam es am 13.12.2014 zu einer unrühmlichen Szene in der Nachspielzeit. Ein vermeintlicher Fan bewarf mit einem schweren Feuerzeug der Marke Zippo den Co- Trainer des FC Schalke. Die Tat, eine schwere Körperverletzung ereignete sich unmittelbar am Spielfeldrand. Der Täter warf das Feuerzeug von der Haupttribüne und zwar so gezielt gegen den Kopf, dass der Co-Trainer unverzüglich zusammenbrach und mit einer blutenden...

  • Herne
  • 03.02.15
  •  2
  •  2
Ratgeber
22 Bilder

Tausende demonstrierten auf dem Willy-Brandt-Platz für Toleranz

Mehrere tausend Menschen demonstrierten am 18. Januar für Vielfältigkeit, Toleranz und Menschlichkeit in der Essener Innenstadt. Die Demonstranten zogen von der Marktkirche zum Willy-Brandt-Platz. Die Essener Polizeipräsidentin, Stephania Fischer-Weinsziehr, nahm auch an der Demonstration teil und lobte die absolut friedliche Atmosphäre vor Ort: "Ich habe mich sehr über das breite Bündnis aller gesellschaftlichen Gruppen in Essen gefreut. Sie haben ein deutliches Zeichen für Toleranz und...

  • Essen-Süd
  • 19.01.15
  •  1
Sport
Illu: Essen stellt sich quer

Statement des Essener Sports für Respekt, Fairness, Miteinander – gegen HoGeSa und für eine friedliche Gegenkundgebung

"Essen ist rot, ist gelb, ist blau, ist schwarz, ist grün, ist weiss, ist lila, ist bunt!" – unter diesem Motto hat der Essener Sport ein gemeinsames Statement gegen die HoGeSa-Demonstration am 18. Januar veröffentlicht. Zugleich ist die Bekanntmachung ein Aufruf zu einer friedlichen Gegenkundgebung. Am 2. Weihnachtstag hat das Bündnis „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa) eine Demonstration für den 18. Januar in der Stadt Essen angemeldet. Wir – Vereine, Institutionen und Personen des Essener...

  • Essen-Nord
  • 08.01.15
  •  2
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.