Klinikum Hochsauerland

Beiträge zum Thema Klinikum Hochsauerland

Ratgeber
Informierten über die neue Chemo-Ambulanz im Karolinen-Hospital in Hüsten: Dr. Norbert Peters (Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Leiter des Brustzentrums im Klinikum Hochsauerland), Sarah Keuthen (Onkologische Fachkrankenschwester der Klinik für Frauenheilkunde) und Christine Dohmen (Breast-Care-Nurse, Abteilungsleitung Pflegedienst).

Neue Behandlungsräume im Karolinen-Hospital

Das Brustzentrum im Karolinen-Hospital verfügt jetzt über eine neue Chemo-Ambulanz. im Erdgeschoss des Klinikum Hochsauerland-Standortes in Hüsten werden die Patientinnen ambulant mit modernsten medikamentösen Hormon-, Chemo-, Immun- und Antikörpertherapien behandelt. Zwei neue Behandlungsräume mit jeweils bis zu vier Behandlungsplätzen sowie ein Raum für die pflegerische Betreuung stehen dafür zur Verfügung. Die Räume sind groß genug, um in Corona-Zeiten die Abstandsregeln einhalten zu...

  • Arnsberg
  • 21.11.20
Ratgeber
Neue Testmethode im Klinikum Hochsauerland: Ein Antigen-Schnelltest ermöglicht für werdende Väter wieder die Begleitung bei der Geburt und Besuche auf
Wochenstation.

Neue Testmethode im Klinikum Hochsauerland
Erweiterte Besuchsmöglichkeiten für werdende Väter ab 26. Oktober

Die Entwicklung in der Corona-Pandemie mit dem aktuellen Anstieg der Fallzahlen ist zwar besorgniserregend, es gibt aber auch positive Entwicklungen und Neuerungen, teilt das Klinikum Hochsauerland mit: seit einigen Tagen steht auf dem Markt ein Antigen-Schnelltest zur Verfügung, der – fachlich korrekteDurchführung vorausgesetzt – sehr schnelle und aussagekräftige Ergebnisse ermöglicht. Erste Erfahrungen am Klinikum Hochsauerland sind positiv. Die noch bestehenden Einschränkungen für die...

  • Arnsberg
  • 26.10.20
Ratgeber
Das Klinikum Hochsauerland bereitet sich auf eine mögliche weiter steigende Inanspruchnahme durch Covid-19-Patienten vor. Dazu gehört auch die Verlagerung der Klinik für Urologie vom Standort Marienhospital (Foto) an den Standort Karolinen-Hospital. Ab Montag, 19. Oktober 2020, ist die Klinik Urologie daher am Standort Karolinen-Hospital in Hüsten für die Patienten da.

Steigende Corona-Zahlen
Klinikum Hochsauerland bereitet sich vor - Urologie jetzt im Karolinen-Hospital

Das Klinikum Hochsauerland bereitet sich auf eine mögliche weiter steigende Inanspruchnahme durch Covid-19-Patienten vor. Orientiert am potentiellen Versorgungsbedarf, sind in den letzten Tagen Vorbereitungen für eine veränderte Versorgungslage einschließlich Abteilungsverlegungen eingeleitet worden. Hierzu gehört auch die Verlagerung der Klinik für Urologie vom Standort Marienhospital an den Standort Karolinen-Hospital. Ab Montag, 19. Oktober 2020, ist die Klinik Urologie daher am Standort...

  • Arnsberg
  • 19.10.20
Ratgeber
Das Team der Kinderschutzgruppe engagiert sich für den Schutz der Schwächsten (von links): Marina Laufmöller (Sozialarbeiterin), Dr. med. Bartholomäus Urgatz (Chefarzt der Klinik für Kinder und Jugendmedizin), Franziska Lindner (Pflegefachkraft der Klinik für Kinder und Jugendmedizin), Dr. med. Fabian Linde (Oberarzt der Klinik für Kinder und Jugendmedizin und Leiter der
Kinderschutzgruppe), Ines Alexander (Pflegefachkraft der Klinik für Kinder und Jugendmedizin); nicht im Bild: Geraldine Rohrer (Psychotherapeutin, Klinik für Psychiatrie).

Klinikum Hochsauerland engagiert sich für Kinderschutz

Missbrauch, Misshandlung, Vernachlässigung – eine Gefährdung des Kindeswohls zeigt sich auf vielfältige Weise. Für das Umfeld ist es oft nicht leicht, die Zeichen zu erkennen. Die Klinik für Kinder und Jugendmedizin des Klinikums Hochsauerland hat Anfang dieses Jahres eine Kinderschutzgruppe gegründet, die eine kompetente Anlaufstelle bietet, wenn der Verdacht auf eine Kindeswohlgefährdung besteht. Für die Jugendämter des HSK sowie angrenzender Kreise fungiert die Kinderschutzgruppe als...

  • Arnsberg
  • 17.10.20
Ratgeber
Wegen der wieder steigenden Corona-Infektionszahlen in der Bevölkerung gilt ab sofort als zusätzliche vorsorgliche Schutzmaßnahme erneut ein Besuchsverbot an allen Standorten des Klinikums Hochsauerland in Arnsberg (Foto: Marienhospital) und Meschede.

Corona: Erneutes Besuchsverbot am Klinikum Hochsauerland

Wegen der wieder steigenden Corona-Infektionszahlen in der Bevölkerung gilt ab sofort als zusätzliche vorsorgliche Schutzmaßnahme erneut ein Besuchsverbot an allen Standorten des Klinikums Hochsauerland in Arnsberg und Meschede. So soll verhindert werden, dass das Virus von außen in die Häuser hereingetragen wird. Das Klinikum Hochsauerland sieht sich angesichts der aktuell steigenden Infektionszahlen in der Region zu dieser Maßnahme gezwungen. „Wir wissen, dass ein Besuchsverbot sowohl für...

  • Arnsberg
  • 12.10.20
LK-Gemeinschaft
18 frisch examinierte Pflegefachkräfte freuen sich über ihre Examen. Foto: privat

18 Gesundheits- und Krankenpflegeschüler haben ihr Examen bestanden
Neue Pflegefachkräfte im Klinikum Hochsauerland

An der Bildungsakademie der Gesundheits- und Sozialwirtschaft Hochsauerland GmbH ist vor wenigen Tagen der Arnsberger Ausbildungskurse in der Gesundheits- und Krankenpflege verabschiedet worden. 18 Absolvent*innen erhielten nach erfolgreichbestandenen schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfungen ihr Examenszeugnis und haben somit einen soliden Grundstock für ihre berufliche Laufbahn erworben. Hinter ihnen liegt eine anspruchsvolle, spannende und abwechslungsreiche dreijährige...

  • Wochenanzeiger Arnsberg / Sundern
  • 23.09.20
Politik
Am Donnerstag, 10. September, erfolgte symbolisch die offizielle Grundsteinlegung für das Notfall- und Intensivzentrum in Hüsten (von links: Prof. Dr. med. Norbert Roeder (Aufsichtsratsvorsitzender des Klinikums Hochsauerland), Andreas Barthold (Hauptgeschäftsführer Alexianer GmbH), Dr. Christian Gloria (Vorsitzender der Gesellschafterversammlung des Klinikums Hochsauerland), Werner Kemper (Sprecher der Geschäftsführung des Klinikums Hochsauerland), Ralf Paul Bittner (Bürgermeister der Stadt Arnsberg), Markus Bieker (Geschäftsführer Klinikum Hochsauerland Infrastruktur GmbH), und Pfarrer Stephan Jung (Mitglied des Aufsichtsrates des Klinikums Hochsauerland).
5 Bilder

Offizielle Grundsteinlegung in Hüsten
Notfall- und Intensivzentrum: Mit dem Rohbau startet die nächste Phase

Die ehemals grüne Wiese hinter dem Karolinen-Hospital in Hüsten, auf der am 17. Januar der Spatenstich und somit der offizielle Baustart stattfand, ist einer Großbaustelle gewichen. Am Donnerstag, 10. September, erfolgte die offizielle Grundsteinlegung. Damit geht nun der Rohbau und die nächste Phase des Neubaus an den Start. Die äußeren Dimensionen des Projektes sind beim Blick auf das 12.000 qm große Baufeld bereits erkennbar.  Bereits Ende des Jahres soll das Untergeschoss fertig sein....

  • Arnsberg
  • 11.09.20
Blaulicht
Dr. Yvonne Reuß, Standortleiter Bert Hoffmann und Dr. Stefan Probst nahmen den Dank von Andreas R. stellvertretend für das Klinikteam entgegen.

12 Tage Koma und Lungenmaschine: Ein Corona-Patient berichtet von seiner Genesung

Andreas R. (56) ist dankbar. Dankbar, dass er noch lebt, und dankbar für die Hilfe, die er erfahren hat. Als Unternehmer ist er gewohnt, Dinge zu regeln und für andere da zu sein, für Kunden, für Mitarbeiter, für die Familie. Dann versetzt ihn das Coronavirus in eine andere Welt. Mit Unterstützung vieler Menschen gelingt der Kampf zurück ins Leben. Um anderen Mut zu machen und denen zu danken, die ihm geholfen haben, erzählt er nun von seiner Genesung. Andreas R. (Name geändert, da der...

  • Arnsberg
  • 06.06.20
Ratgeber
PD Dr. Benes und Team sind auch in der „Corona-Zeit“ für neurochirurgische Patienten da.

Weniger Notfälle im Klinikum Hochsauerland
Notfälle kennen kein Corona: Nicht zu lange zögern

Aus Angst, sich mit dem Coronavirus zu infizieren oder aus Rücksicht mit Betroffenen meiden aktuell viele Menschen selbst in medizinischen Notfällen den Weg zum Haus- und Facharzt oder die Notaufnahme eines Krankenhauses. „Momentan verzeichnen wir über alle Kliniken ca. 20 % weniger Notfälle“, informiert Dr. med. Martin Bredendiek, Ärztlicher Direktor der Arnsberger Standorte des Klinikums Hochsauerland. Zögern kann im Notfall schlimme Folgen haben. Priv-Doz. Dr. med. Ludwig Benes, Chefarzt...

  • Arnsberg
  • 15.05.20
Politik
Um den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Klinikums Hochsauerland persönlich für ihren Einsatz zu danken, traf sich Arnsbergs Bürgermeister Ralf Paul Bittner nun mit einigen Vertretern des Klinikpersonals – natürlich unter Wahrung aller nötigen Sicherheitsvorkehrungen und ausschließlich draußen vor dem Gebäude.

Arnsberger Bürgermeister bedankt sich bei Klinik-Personal
„Wichtiger und emotional belastender Einsatz in der Corona-Krise“

Seit einigen Wochen ist das Leben unzähliger Menschen weltweit nicht mehr das, was es zuvor noch war. Die mit der Ausbreitung des Corona-Virus einhergehenden Einschränkungen im Alltag stellen jeden Einzelnen vor so nie dagewesene Herausforderungen. Eine Berufsgruppe, die hiervon besonders betroffen ist, ist das Personal der Krankenhäuser. Um den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Klinikums Hochsauerland persönlich für ihren Einsatz zu danken, traf sich der städtische Bürgermeister Ralf Paul...

  • Arnsberg
  • 30.04.20
Ratgeber
Das Klinikum Hochsauerland bietet mit der Videosprechstunde einen neuen Service für Patienten mit Gefäßerkrankungen. Dr. Lichtenberg erläutert den vorgesehenen zusätzlichen Service für zuweisende Ärzte, Kliniken und Patienten.

Klinikum Hochsauerland bietet Videosprechstunde
Corona-Angst: Patienten mit schweren Erkrankungen kommen zu spät in die Klinik

Zunehmend mehr Menschen scheuen aktuell selbst bei schweren Erkrankungen den Weg in die Arztpraxis oder die Klinik – entweder aus Angst, sich mit dem Coronavirus zu infizieren oder aus Sorge die Häuser seien mit Corona-Patienten voll belegt.Dr. Michael Lichtenberg, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Angiologie und Chefarzt der Klinik für Angiologie im Klinikum Hochsauerland schlägt Alarm.   „Wir haben in den letztenTagen häufiger als sonst erleben müssen, dass Diabetiker und...

  • Arnsberg
  • 17.04.20
Ratgeber
Das Marienhospital in Arnsberg ist ab heute (19. März) zentraler Behandlungsstandort für Corona-Erkrankungen.

Mehr Platz für Corona-Kranke
Marienhospital in Arnsberg wird zentraler Behandlungsstandort

Das Marienhospital in Arnsberg ist ab heute (19. März) zentraler Behandlungsstandort für Corona-Erkrankungen. Das teilte das Klinikum Hochsauerland in einer Pressemitteilung mit.   Angesichts der aktuell rasanten Ausbreitung des Corona-Virus werden in den nächsten Tagen und Wochen außergewöhnliche, noch nie dagewesene Herausforderungen auf die Krankenhäuser zukommen. Die Gesundheitsministerien des Bundes und des Landes haben die Krankenhäuser daher aufgefordert, ihre Strukturen auf diese...

  • Arnsberg
  • 18.03.20
Ratgeber
Das Klinikum Hochsauerland verschärft die Maßnahmen zum Schutz gegen die Ausbreitung des Corona-Virus: Ab sofort werden vorsorglich die Besuchszeiten an den Standorten des Klinikums Hochsauerland eingeschränkt, um Patienten sowie Mitarbeiter vor Infektionen zu schützen.

Vorsorge gegen Corona-Virus
Klinikum Hochsauerland schränkt Besuchszeiten ein

Das Klinikum Hochsauerland verschärft die Maßnahmen zum Schutz gegen die Ausbreitung des Corona-Virus: Ab sofort werden vorsorglich die Besuchszeiten an den Standorten des Klinikums Hochsauerland eingeschränkt, um Patienten sowie Mitarbeiter vor Infektionen zu schützen. Die offiziellen Besuchszeiten sind täglich 15 bis 17 Uhr. Zudem gilt die Regel: Nur zwei Angehörige pro Patient. In begründeten Einzelfällen sind Ausnahmen möglich, jedoch nur mit ärztlicher bzw. pflegerischer Vereinbarung....

  • Arnsberg
  • 13.03.20
Wirtschaft
Gefäßmediziner Dr. Michael Lichtenberg, Chefarzt der Klinik für Angiologie des Klinikum Hochsauerland, ist neuer Präsident der DGA (Deutsche Gesellschaft für Angiologie, Gesellschaft für Gefäßmedizin e.V.

Neuer Präsident bei der DGA
Chefarzt am Klinikum Hochsauerland will Amputationen vermeiden

Der Gefäßmediziner Dr. Michael Lichtenberg, Chefarzt der Klinik für Angiologie des Klinikum Hochsauerland, ist neuer Präsident der Deutschen Gesellschaft für Angiologie, Gesellschaft für Gefäßmedizin e. V. (DGA, Berlin). Zuvor war er schon seit 2016 als Geschäftsführer für die operativen Geschäfte der DGA verantwortlich. Er folgt Herrn Prof. Sebastian Schellong, Dresden, der die DGA zuletzt als Präsident führte. Gefäßerkrankungen sind globale Herausforderung   Bei seiner Begrüßungsrede...

  • Arnsberg-Neheim
  • 15.02.20
Wirtschaft
Freuen sich über die zusätzlichen Betten in den Intensivstationen: Dr. Dörle van der Smissen, Schwester Nelly Martens, Dr. Martin Bredendiek, Dr. Ralf Cymek und Standortleiter Peter Eikeler. Foto: peb
2 Bilder

Erhöhung der Versorgungsqualität
Klinikum Hochsauerland steigert Anzahl der Intensivbetten

Dr. Ralf Cymek, Chefarzt der Chirurgie und Tumor-Experte im Hüstener Karolinen-Hospital, brachte es auf den Punkt: „Durch den Fortschritt in der medizinischen Technik und den immer feineren Operationsmethoden können wir auch Patienten operieren, die in einem Alter sind, wo wir vor ein paar Jahren keine Erfolgsaussichten mehr gesehen haben.“ Insbesondere für die oft älteren Tumorpatienten mit Nebenerkrankungen im Bereich Herz oder Lunge ist eine anschließende individualisierte und aufwändige...

  • Arnsberg
  • 31.08.19
Ratgeber
 Dr. Bartholomäus Urgatz (Chefarzt Pädiatrie), ist federführend verantwortlich für die Durchführung der Kinderschutzkonferenz.

Fachvorträge, Informationen und Gespräche
Sauerländer Kinderschutzkonferenz am 5. Juni in Bruchhausen

Am Mittwoch, 5. Juni, veranstaltet das Klinikum Hochsauerland die Sauerländer Kinderschutzkonferenz im Campus der Stadtwerke Arnsberg. Die Veranstaltung richtet sich an MitarbeiterInnen aus dem medizinischen und pflegerischen Bereich sowie betroffenen Berufsgruppen wie SozialpädagogInnen, ErzieherInnen und LehrerInnen, die alle gleichermaßen mit Kinder und Jugendlichen zusammen arbeiten. Kinderschutz und Kindergesundheit gehören zu den höchsten Zielen der Gesellschaft. Dabei ist die...

  • Arnsberg
  • 02.06.19
Ratgeber
Notfall: Erstversorgung im Rettungswagen.

Welt-Schlaganfall-Tag: Klinikum informiert in Arnsberg und Meschede - Eintritt frei

Jedes Jahr trifft mehr als 250.000 Menschen in Deutschland ein Schlaganfall. Umfassende Informationen rund um die Themen Vorbeugung, Therapie und Rehabilitation bei Schlaganfall bietet das Klinikum Hochsauerland am 29. Oktober in Meschede und am 30. Oktober in Arnsberg. Ausgelöst wird ein Schlaganfall, wenn ein zum Gehirn führendes Blutgefäß plötzlich verstopft oder ein Blutgefäß im Gehirn "platzt". Dann entsteht ein Sauerstoffmangel im Gehirn, wodurch bereits nach wenigen Minuten Gehirnzellen...

  • Arnsberg-Neheim
  • 28.10.18
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.