Knallkörper

Beiträge zum Thema Knallkörper

Blaulicht
Die Polizei sucht nach drei jungen Männern, die in der Nacht auf Sonntag am Wulfener Markt Knallkörper gezündet haben.

Böller gezündet
Drei Unbekannte flüchten in Barkenberg

Die Polizei sucht nach drei jungen Männern, die in der Nacht auf Sonntag am Wulfener Markt Knallkörper gezündet haben. Ein 49-jähriger Mann aus Dorsten fühlte sich gegen 4.20 Uhr durch die lauten Geräusche gestört und forderte die drei jungen Männer auf, damit aufzuhören. Anstatt dem nachzukommen, wurde der 49-Jährige mit Böllern beworfen. Auch ein weiterer Zeuge, ein 20-Jähriger aus Dorsten, wurde mit Böllern beworfen. Verletzt wurde niemand. Die drei Täter flüchteten in unbekannte Richtung....

  • Dorsten
  • 18.10.21
Blaulicht
Der Jahreswechsel verlief aus Sicht der Polizei ruhig.

Nur wenige Einsätze für die Polizei im Kreis Recklinghausen
Ruhiger Jahreswechsel

Die Polizei blickt auf einen ruhigen Jahreswechsel zurück. Im Vergleich zu Silvester 2019 mussten die Beamten wesentlich seltener ausrücken. Nach Mitternacht kam es erwartungsgemäß zu Einsätzen wegen Ruhestörung und Böllerwürfen, heißt es aus dem Präsidium Recklinghausen. Dabei gab es nur vereinzelt Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung. Versammlungen von größeren Personengruppen in der Öffentlichkeit konnten nicht festgestellt werden. Weil sie nicht zugelassene Böller oder Raketen...

  • Marl
  • 04.01.21
Blaulicht

Junge verletzt sich durch gefundenen Knallkörper schwer

Ein 15jähriger Gelsenkirchener zog sich bei der Explosion eines Knallkörpers schwere Verletzungen zu. Zusammen mit einem Freund entzündete er einen zuvor auf der Straße gefundenen Knaller und versuchte, einen ebenfalls auf der Straße gefundenen Topfdeckel auf den Knallkörper zu legen. Während er den Topfdeckel ablegte, explodierte der Knallkörper und zerriss den Deckel. Der Jugendliche zog sich schwerste Verletzungen im Halsbereich und am rechten Unterarm, sowie an der rechten Hand zu. Der...

  • Marl
  • 01.01.20
Politik
Laser-Show statt Feuerwerk - ist das eine Alternative?

Leser-Thema der Woche
Grüne wollen Laser-Show statt Feuerwerk

Feuerwerk: Tradition oder Teufelszeug? Das Leser-Thema des Lüner Anzeiger beschäftigt sich in dieser Woche mit dieser Frage. Böller und Raketen gehen in diesen Tagen auch in Lünen wieder über viele Ladentheken. Die Deutsche Umwelthilfe hätte sich das anders gewünscht, forderte sie doch Lünen neben über neunzig anderen Städten Ende Oktober zur Reduktion der Feinstaubbelastung zu Silvester auf - umzusetzen noch für den bevorstehenden Jahreswechsel. Lünen erteilte der Forderung der Umwelthilfe...

  • Lünen
  • 27.12.19
  • 1
Blaulicht
Der Elfjähriger Junge wurde von einem Knallkörper am Hals verletzt und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Polizei sucht nach drei Tätern und bittet Zeugen um Hinweise
Böller verletzt Elfjährigen

Unbekannte Jugendliche haben am Samstag (21. Dezember) auf der Brückenstraße einem Elfjährigen einen Knaller an den Hals geworfen. Der Junge verletzte sich und kam mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Die Polizei sucht Zeugen, die das Trio beobachtet haben. Einer der Jungen hatte eine dunkelblaue Jacke und eine Jeanshose an. Ein zweiter trug ein helles Oberteil. Der dritte kann nicht beschrieben werden. Hinweise nimmt das KK 36 unter 0203 280-0 entgegen.

  • Duisburg
  • 23.12.19
Ratgeber
Silvester verlief in Gladbeck ohne größere Störungen, so das Ordnungsamt. Foto: Archiv / Braczko

Gladbeck: Nur wenige Beschwerden zu Silvester

Der Jahreswechsel ist in Gladbeck ruhig verlaufen. Es gab nur sehr wenige Beschwerden über beispielsweise das Zünden von Feuerwerkskörpern außerhalb der erlaubten Zeiten. Der Kommunale Ordnungsdienst war an den Brückentagen zwischen Weihnachten und Silvester im gesamten Stadtgebiet im Einsatz und hat die Einhaltung der Regeln kontrolliert. Gregor Wirgs, Leiter des Amtes für öffentliche Ordnung: „Natürlich ist es sehr schwierig, jemanden dabei auf frischer Tat zu ertappen und es kann auch nicht...

  • Gladbeck
  • 03.01.18
  • 2
  • 1
Überregionales

Zigarettenautomat in Marl Hamm heute Nacht gesprengt

 Marl: Quartett "sprengt" Zigarettenautomaten auf. Am 01.01. gegen 01.05h "sprengten" vier bisher unbekannte Personen einen Zigarettenautomaten auf der Zollvereinstraße auf. Tatmittel war vermutlich ein Knallkörper. Mit den entwendeten Gegenständen aus dem Automaten flüchteten die Täter anschließend über die Straße Röttgersbank in Richtung Carl-Duisberg-Straße. Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen negativ. Die Flüchtigen werden wie folgt beschrieben: männlich, alle 20-25 Jahre alt,...

  • Marl
  • 01.01.18
Ratgeber
Alle Jahre wieder: Beim Silvesterfeuerwerk gibt es in Gladbeck klare Regeln. Foto: Archiv

Silvester in Gladbeck: Feuerwerk nur an zwei Tagen erlaubt

Der Jahreswechsel steht vor der Tür, und damit rückt auch das traditionelle Silvesterfeuerwerk näher. Die Stadt Gladbeck erinnert daher noch einmal an die Spielregeln bezüglich des Abbrennens und Zündens von Feuerwerkskörpern. Beim Kauf von Feuerwerkskörpern muss danach unterschieden werden, ob es sich um Feuerwerkskörper der Klasse I (Knallbonbons, kleine Bodenkreisel, Knallerbsen, Tischfeuerwerk) oder der Klasse II (Raketen, Sonnenräder, kleine Feuertöpfe, Römische Lichter, Böller) handelt. ...

  • Gladbeck
  • 20.12.17
  • 3
  • 3
Überregionales
Vorsicht! Es drohen harte Strafen! Foto: Daniel Magalski

Finger weg! Zoll warnt vor illegalen und gefährlichen Feuerwerkskörpern

Kreis Unna. Alle Jahre wieder muss der Zoll eingreifen: Spätestens ab Ende November beginnt nicht nur die Vorweihnachtszeit, sondern auch die Hochsaison für die Einfuhr von illegalen Feuerwerkskörpern und Böllern für den bevorstehenden Jahreswechsel. Im vergangenen Jahr hat der Zoll nach Kontrollen auf der Straße und zunehmend auch in der Post nach Internetbestellung mehr als 1,8 Tonnen einfuhrverbotene Feuerwerks- und Knallkörper beschlagnahmt und vom Zollfahndungsdienst wurden in diesem...

  • Kamen
  • 06.12.16
  • 1
Ratgeber

Silvester feiern, aber richtig - Tipps der Polizei

An den Tagen rund um den Jahreswechsel kommt es immer wieder zu Unfällen durch falschen oder sorglosen Umgang mit Feuerwerkskörpern. Damit Sie ohne Schaden in das "Neue Jahr" gelangen und das Silvesterfeuerwerk ein sicheres Vergnügen wird, gibt die Polizei folgende Tipps: Verwenden Sie nur Feuerwerkskörper mit Zulassung der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM). Niemals selbst gebastelte oder illegal importierte Feuerwerkskörper ("Schwarzmarktware") verwenden! Diese können...

  • Wesel
  • 29.12.14
Politik

Keiner fühlt sich verantwortlich "böllernde Übeltäter"

Hallo Leute, bin hier NEU und versuche mal mein Glück. Vorgeschichte: Ich bin vor 6 Jahren von Aachen nach Gladbeck gezogen. Ich wohne in einer dreißiger Zone, auf der gerne auch 60 Stundenkilometer gefahren wird und ärgere mich über das unnötige Hupen, welches besonders vor dem Internet-Cafe statt findet. Dann ärgere ich mich über Mülltonnen, die zu jeder Tages- und Nachtzeit und zu Sonn- und Feiertagen auf der Straße stehen, über zu lautes Reden nach Mitternacht und nun kommen noch die...

  • Gladbeck
  • 28.12.14
  • 1
  • 2
Vereine + Ehrenamt

Malteser: Tipps für ein sicheres Silvester

Silvester steht vor der Tür: Eine Nacht mit viel Spaß und vielen Hoffnungen, aber leider auch mit vielen Gefahren für die Gesundheit. Der Notarzt und Malteser Bundesarzt Dr. Rainer Löb weist auf eine Gefahr besonders hin: „Hörschäden als Folge von Knallern werden häufig unterschätzt, da der Schaden wegen der kurzen Dauer des Geräusches oft nicht alschmerzhaft empfunden wird. Doch explodierende Feuerwerkskörper erreichen in einem Umkreis von zwei Metern einen Lärmpegel von bis zu 160 Dezibel im...

  • Gelsenkirchen
  • 28.12.12
Sport
Dennis Lamczyk verlebte gegen Lotte einen eher ruhigen Abend. Bis zur 72. Minute - da explodierte hinter seinem Kasten ein Knallkörper. In der 80. Spielminute musste er dann zum ersten Mal hinter sich greifen. Archivfoto: Gohl

RWE investiert und verliert: 0:2 gegen Lotte

Auch wenn sie nicht so gemeint waren, so hatten die Aussagen von Gäste-Trainer Maik Walpurgis doch etwas Höhnisches an sich. "Es war ein sehr, sehr schweres Spiel. Die Essener haben gut gepresst, sie waren gut auf uns vorbereitet", lobte der 38-Jährige. Tatsächlich hatten die Rot-Weissen mal wieder viel investiert, doch am Ende war die 0:2-Niederlage gegen Tabellenführer Lotte besiegelt. Gegenüber dem 0:1 bei der kleinen Werkself in Leverkusen hatte RWE-Trainer Waldemar Wrobel vier...

  • Essen-Nord
  • 22.10.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.