LANUV

Beiträge zum Thema LANUV

Natur + Garten
In der Nacht von Sonntag, 25. Oktober, auf Montag, 26. Oktober 2020, gab es auf einer Weide in Bottrop-Kirchhellen einen tödlichen Rissvorfall auf ein Shetland-Pony.

Wolfsgebiet Schermbeck
Riss eines Ponys in Bottrop-Kirchhellen wird aktuell untersucht

In der Nacht von Sonntag, 25. Oktober, auf Montag, 26. Oktober 2020, gab es auf einer Weide in Bottrop-Kirchhellen einen tödlichen Rissvorfall auf ein Shetland-Pony. Die Nachrichtenbereitschaftszentrale des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) wurde darüber am 26. Oktober 2020 um 0:50 Uhr telefonisch informiert. Die zuständigen Wolfsfachleute des LANUV haben daraufhin um 7:45 Uhr Kontakt mit dem Tierhalter aufgenommen und gemeinsam mit einem Wolfsberater im Laufe des...

  • Dorsten
  • 29.10.20
Natur + Garten
Als Verursacher der PCB-Emissionen wurde das Unternehmen M+S Silicon an der Hannöverschen Straße im Körner Norden ausgemacht.
2 Bilder

Gutachter legen erste Ergebnisse vor // Aber noch keine Entwarnung in Sachen Gemüseverzehr
PCB-Werte in Körner Böden nicht bedenklich

Laut 22-seitigem Bericht der Gutachter vom Bielefelder Institut für Umwelt-Analyse finden sich im Körner Boden keine bedenklichen PCB-Werte. Die vorsorglichen (Nicht)-Verzehrempfehlungen bleiben dennoch bestehen. Im Juni hatte das NRW-Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) die Stadt über die Ergebnisse von Löwenzahn-Untersuchungen im Umfeld der Firma M+S Silicon informiert. Diese lieferten Hinweise auf erhöhte PCB-Emissionen. Daraufhin hat die Stadt vorsorglich...

  • Dortmund-Ost
  • 26.10.20
Natur + Garten
Der Wiesenpieper - eine der Zielarten des Projektes
2 Bilder

Landesweites LIFE-Projekt
Damit Wiesenvögel die Trendwende schaffen

Die Rheinaue ist ein besonderer Ort. Zwischen den Deichen sieht die Welt anders aus. Hier, wo die Herrschaft des Flusses eine intensive Landnutzung erschwert, finden Tierarten ein Zuhause, die in der Normallandschaft kaum Bein an den Boden bekommen. Dazu gehört auch die breite Gilde der Wiesenvögel. Neben den schon öfter thematisierten Watvögeln (hier: Kiebitz, Uferschnepfe und Rotschenkel) gehören dazu auch Wiesenpieper, Knäkente und Löffelente. Von all diesen hat nur der Kiebitz außerhalb der...

  • Wesel
  • 16.10.20
  • 1
Politik
Die Deutsche Umwelthilfe hat bewirkt, dass neue Stickstoffdixid- Messstellen in Dortmund eingerichtet werden.

Mallinckrodtstraße, Borsigstraße, Märkische Straße und Ruhrallee werden überwacht
Dortmund erhält vier neue NO2-Messstationen

Auf der Mallinckrodtstraße, der Borsigstraße (im Bild) und der Märkischen Straße werden insgesamt 4 neue NO2- (Stickstoffdioxid-) Messstationen eingerichtet. Darüber hinaus wird eine offizielle Messstation des Landesamts für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) in der Ruhrallee eingerichtet, in der bisher lediglich die Stadt als Teil des städtischen Messnetzes die NO2-Belastung untersucht. In sieben nordrhein-westfälischen Städten hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) bei...

  • Dortmund-City
  • 03.09.20
Ratgeber
In dem betroffenen Bereich um die Firma Silex sollten bestimmte Gemüse nicht angebaut und verzehrt werden.

PCB-Belastung
Stadt Herne spricht Verzehrempfehlung für das Umfeld der Firma Silex aus

Eine vorsorgliche Verzehrempfehlung spricht die Stadt Herne für einen bestimmten Anwohnerbereich der Firma Silex aufgrund neuer Testergebnisse des Landesamtes für Natur, Umwelt- und Verbraucherschutz (LANUV) aus. Anwohner im Umfeld des Unternehmens an der Werderstraße in Horsthausen sollten auf den Verzehr von bestimmten selbst angebauten Gemüsen verzichten. Mit dieser Maßnahme setzt die Stadtverwaltung eine Empfehlung des LANUV um. Grund sind weitere Testergebnisse, die das LANUV bei einer...

  • Herne
  • 08.06.20
Politik
Bei der Bürgerversammlung im Februar waren die Blutuntersuchungen angekündigt worden.

Folge der Corona-Pandemie
Geplante Tests auf PCB-Belastung in Ennepetal werden verschoben

Die Corona-Pandemie bleibt auch für die in Ennepetal im Zusammenhang mit der PCB-Belastung angekündigten Blutuntersuchungen nicht ohne Folgen. Der im Februar auf einer Bürgerversammlung genannte Starttermin im Mai oder Juni muss deutlich nach hinten verschoben werden. "Der Plan wäre ja gewesen, in kürzester Zeit rund 800 Bürger, unter ihnen viele Kinder, zur Blutabnahme ins Schwelmer Kreishaus kommen zu lassen, Warteschlangen und Menschenansammlungen inklusive. Dies war für uns angesichts...

  • Ennepetal
  • 19.05.20
Natur + Garten
In der Emscher hat das Landesamt eine hohe Konzentration synthetischer Duftstoffe festgestellt.

Höchste Konzentration von Mikroschadstoffen in der Emscher
Dortmund: Duftstoffe im Wasser gefunden

Auf synthetische Duftstoffe hat das Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Verbraucherschutz  Gewässer untersucht. Bei allen Proben wurden dabei zwei der sogenannten Mikroschadstoffe HHCB und OTNE nachgewiesen: künstliche Moschusverbindungen. Solche synthetische Duftstoffe sind auch in Wasch- und Reinigungsmitteln, Haarpflegeprodukten und Duschgelen enthalten. Mit Wasser verwendet gelangen sie ins häusliche Abwasser und über die Kläranlagen dann auch in Oberflächengewässer. Es wurden 29...

  • Dortmund-City
  • 27.04.20
Natur + Garten
"Lurchi" in Gefahr: Der Feuersalamander droht in Dortmund auszusterben. Der Hautpilz Bsal breitet sich aus.
2 Bilder

Naturschützer vom Verein AGARD bitten Naturfreunde um Mithilfe // Hygiene auch im Wald wichtig
Salamanderpest in Dortmund

Wäre der so prägnant schwarzgelb gefärbte Lurch nicht schon von einer bekannten Schuhmarke vereinnahmt und gäbe es nicht bereits Biene Emma, wäre der Feuersalamander ein ideales tierisches Maskottchen für den BVB. Doch "Lurchi" ist in Gefahr - auch in Dortmund: Nicht das Coronavirus, doch ein Hautpilz namens Bsal bedroht den zur Tier-Klasse der Amphibien und Ordnung der Schwanzlurche zählenden Salamander. Die Amphibienschützer der AGARD rufen zur Mithilfe auf. In Dortmund sind von den...

  • Dortmund-Nord
  • 22.04.20
Politik
Daniel Wirbals (v.l.), Monika Stahlberg (beide vom Fachbereich Umwelt und Stadtplanung), Stadtrat Karlheinz Friedrichs und Achim Wixforth, Leiter des Fachbereichs, stellten die Untersuchungen zu einer möglichen PCB-Belastung in Herne vor.

"Keine Gefährdung in Herne"
Stadt untersucht silikonverarbeitenden Betrieb auf PCB-Belastung

Seit Monaten beherrscht das Thema PCB-Belastung die Stadt Ennepetal. Doch nicht nur dort werden Silikonprodukte hergestellt, auch in Herne bei der Firma Silex im Stadtteil Horsthausen. Wie die Stadtverwaltung am Mittwoch, 4. März, bei einem Pressetermin mitteilte, geht man jedoch zurzeit davon aus, dass dort bei der Produktion keine PCB-Partikel freigesetzt werden. Von Vera Demuth "Wir sehen keinerlei Gefährdung für die Nachbarschaft", sagte Karlheinz Friedrichs, der für Umweltthemen...

  • Herne
  • 05.03.20
Politik
Biw darf zunächst weiter mit dem alten Vernetzer arbeiten.

Konzept und Zusage von Kreis, LANUV und Co. abgenickt
Kein Vernetzer-Verbot für biw

Nach einem Treffen im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz hat der Ennepe-Ruhr-Kreis in Abstimmung mit dem Umweltministerium und dem Landesumweltamt entschieden: Ein vom Ennepetaler Unternehmen biw vorgeschlagenes Konzept ist technisch grundsätzlich geeignet, um Flockenemissionen zu verhindern. Daher kann diesem für einen Übergangszeitraum zugestimmt werden. Mitbewertet wurden dabei auch zwei vom Unternehmen gemachte Zusagen. Zum einen hat biw angekündigt,...

  • wap
  • 03.03.20
Politik
pixabay

Jedes Jahr 260 Liter Glyphosat im Auftrag der Deutschen Bahn auf Düsseldorfer Bahnstrecken für rund 160.000 Düsseldorfer Bürger

Düsseldorf, 14. Oktober 2019 Nach Angaben der Deutschen Bahn hat diese im Jahr 2016 in ganz Deutschland 70 Tonnen Glyphosat auf die Gleise aufbringen lassen. 2017 waren es dann noch 67 Tonnen; 2018 noch 57 Tonnen. Begründet wird dieser Rückgang mit dem Einsatz von technikgestützten, noch präzesieren Fahrzeugen mit Kameras und Sensoren. Außerdem hat die Deutsche Bahn vor wenigen Wochen angekündigt, ab 2020 den Einsatz von Glyphosat halbieren zu wollen. Der Gleisbereich soll durch...

  • Düsseldorf
  • 14.10.19
Natur + Garten
13 Bilder

Großer Folgeeinsatz zwischen Dorsten und Marl
Taucher bergen giftiges Quecksilber aus der Lippe

Am Mittwochmittag (14. August) hatten Polizeitaucher aus Bochum in der Lippe auf der Stadtgrenze zwischen Dorsten und Marl nach Gegenständen gesucht. Zum Vorschein kamen Waffenteile und Munition. Dabei entdeckten sie nach ersten Erkenntnissen auch eine unbekannte Substanz am Grund in der Lippe. Daraufhin wurden weitere Einsatzkräfte nachgefordert. Um kurz vor 12:00 Uhr wurde die Feuerwehr zunächst am Hammer Weg um Unterstützung gebeten, da Taucher der Polizei in der Lippe zuvor Waffenteile,...

  • Dorsten
  • 15.08.19
  • 2
Natur + Garten
Archivfoto Tiergehege Kaisergarten

LANUV bestätigt:
Zwei weitere Wolfsnachweise im Wolfsgebiet Schermbeck

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt einen Wolfsnachweis im Kreis Wesel. Die genetischen Untersuchungen einer Speichelprobe zeigen, dass ein Wolf am 23. Juli 2019 in der Gemeinde Hünxe ein Schaf getötet und zwei verletzt hat. Die Individualisierung durch das Forschungsinstitut Senckenberg in Gelnhausen konnte die im Wolfsgebiet Schermbeck ortstreue Wölfin GW954f nachweisen. Am 6. August 2019 konnte ein Förster ein Video und Fotos von einem Wolf im...

  • Oberhausen
  • 13.08.19
Politik
Hans-Peter Schöneweiß (FDP)

Lanuv-Bericht
Sinkende Luftbelastung sollte Aktionismus stilllegen

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Essen teilt die Einschätzung von Essens Umweltdezernentin Simone Raskob, dass sich die Luftqualität in weiten Teilen Essens konstant verbessert und fordert konkrete Einzelmaßnahmen an grenzwertübersteigenden Hotspots. „Der aktuelle Bericht des Landesamts für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (Lanuv) belegt statistisch die konstanten Verbesserungen der Messwerte an den zehn ausgewählten Stationen“, sagt Hans-Peter Schöneweiß, Fraktionsvorsitzender der...

  • Essen
  • 25.04.19
Natur + Garten
Nach Angaben des "LANUV" gehört Gladbeck erstmals zu den nordrhein-westfälischen Städten, in denen der Grenzwert für Stickstoffdioxid-Belastung in der Luft eingehalten wurde. Das belegen nach "LANUV"-Angaben die Messwerte aus dem Jahr 2018.

"LANUV" hat Messdaten für das Jahr 2018 ausgewertet
Gladbeck hält NO2-Grenzwert erstmals ein

Gladbeck. Wer hätte das gedacht? Erstmals gehört Gladbeck zu den landesweit verteilten Messstellen, in den der Grenzwert für die Stickstoffdioxid (NO2)-Belastung von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft eingehalten wurde. Zu diesem Ergebnis ist jedenfalls das "Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz" (LANUV) nach der Auswertung der Messergebnisse für das Jahr 2018 gekommen. Insgesamt, so die freudige Mitteilung aus dem NRW-Umweltministerium in Düsseldorf, sei die...

  • Gladbeck
  • 23.04.19
  • 2
Natur + Garten

LANUV bestätigt zwei weitere Wolfsnachweise im Wolfsgebiet Schermbeck
"Gloria" hat wieder zugeschlagen - auch am 29. März in Hünxe!

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt zwei weitere Wolfsnachweise im Wolfsgebiet Schermbeck. Der erste Nachweis erfolgte mittels eines Fotos einer Wildkamera im Hünxer Wald vom 25. März 2019. Der zweite Nachweis erfolgte anhand genetischer Untersuchungen einer Speichelprobe an zwei gerissenen Schafen in Hünxe vom 29. März 2019. Die Individualisierung des Wolfes ist beim Forschungsinstitut Senckenberg in Gelnhausen noch in Bearbeitung. Der betroffene...

  • Wesel
  • 17.04.19
Natur + Garten
Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt einen weiteren Nachweis der Wölfin "GW954f" im Wolfsgebiet Schermbeck. Die genetischen Untersuchungen einer Speichelprobe zeigen, dass die Wölfin am 5. Februar auf dem Gebiet der Stadt Oberhausen ein Schaf getötet hat.

LANUV bestätigt
Wölfin aus Schermbeck reißt Schaf in Oberhausen

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt einen weiteren Nachweis der Wölfin "GW954f" im Wolfsgebiet Schermbeck. Die genetischen Untersuchungen einer Speichelprobe zeigen, dass die Wölfin am 5. Februar 2019 auf dem Gebiet der Stadt Oberhausen ein Schaf getötet hat.  Der Nachweis und die Individualisierung des Wolfes erfolgte beim Forschungsinstitut Senckenberg in Gelnhausen. Der betroffene Tierhalter wurde über das aktuelle Ergebnis informiert. Er kann über...

  • Dorsten
  • 28.03.19
Kultur
182 Bilder

Prinzengarde Duisburg zog durch die Säle der Stadt
"Altweiber Tour" war wieder ein schönes Erlebnis

Wie auch im vergangenen Jahr war der Altweibertag wieder ein ganz besonderer. Der Vorstand der Prinzengarde hatte mir angeboten, die Garde wieder auf einer kleinen "Tingeltour" durch die Säle und Hallen der Stadt zu begleiten. Nach einem ausgiebigen „Gardefrühstück“ in der Gaststätte „Zur Laterne“ von Gardeoffizier Dimitrios Kampas in der Altstadt, wo sich das Offizierskorps und der Regiments Spielmannzug trafen, ging es mit klingendem Spiel zum Duisburger Rathaus, wo OB Sören Link abgeholt...

  • Duisburg
  • 11.03.19
Natur + Garten

LANUV informiert über drei weitere Nachweise im Wolfsgebiet Schermbeck
Amt bestätigt: Mitte Dezember schlug der Wolf drei Mal in Hünxe zu! Ist Gloria doch noch hier?

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt drei weitere Nachweise auf einen Wolf im Wolfsgebiet Schermbeck. Die genetischen Untersuchungen von Speichelproben zeigen, dass ein Wolf in den Nächten vom 7. auf den 8. Dezember 2018, vom 8. auf den 9. Dezember 2018 und in der Nacht vom 12. auf den 13. Dezember 2018 in Hünxe mehrere Schafe getötet hat. Die Individualisierung des Wolfes konnte noch nicht erfolgen, diese ist beim Forschungsinstitut Senckenberg in...

  • Wesel
  • 22.01.19
  • 2
Natur + Garten
Fotos aus dem Hünxer Wald verifizieren erneute Wolfssichtung in Schermbeck.

Nach Fotobeweis
Wolf strich durch Hünxer Wald

Schermbeck. Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW(LANUV) bestätigt die Sichtung eines Wolfes am Samstag, 1. Dezember mit Hilfe von Fotos im Hünxer Wald. Nach Rücksprache mit derDokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf wurde bestätigt, dass es sich bei dem abgebildeten Tier eindeutig um einen Wolf handelt. Der Standort, an dem die Bilder entstanden sind, wurde von einem Wolfsberater verifiziert. Weitere Informationen zum Wolfsgebiet Schermbeck,...

  • Dorsten
  • 14.12.18
Politik
Die Weidetierhaltung soll künftig mehr Unterstützung durch Land und Bund erhalten, so der einstimmig beschlossene Appell des Kreistages.

Appell an Land und Bund
Kreistag unterstützt Forderungen der Schafhalter

Schermbeck: Bereits in der Sitzung des Umwelt- und Planungsausschusses Ende November diesen Jahres wurde deutlich, dass die von Schafhaltern im Kreis Wesel geforderten Verbesserungen der Rahmenbedingungen und Inhalte der aktuell gültigen Förderrichtlinien Wolf des Landesamts für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) fraktionsübergreifende Unterstützung in der Kreispolitik finden. Nun beschloss der Kreistag in seiner Sitzung am Donnerstag, 13. Dezember, einstimmig einen entsprechenden...

  • Dorsten
  • 14.12.18
Politik

Schadstoffe im Rhein – Lebensfremde Antworten der Verwaltung

Düsseldorf, 7. Dezember 2018 Die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER hatte am 31. Oktober 2018 bei der Verwaltung zum Thema „Schadstoffe im Rhein“ nachgefragt; jetzt kamen die Antworten. Ratsfrau El Fassi, Vorsitzende der Fraktion Tierschutz FREIE WÄHLER merkt dazu an: „Wir empfinden es als lebensfremd, dass die Verwaltung antwortet, dass Bürger, die eine mögliche Gefahr gar nicht kennen, von sich aus unaufgefordert und regelmäßig auf den Internetseiten des LANUV NRW recherchieren...

  • Düsseldorf
  • 07.12.18
  • 2
Natur + Garten

Landesamt bestätigt Wolfsnachweis im Kreis Recklinghausen

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt einen Wolfsnachweis im Bereich des Wolfgebietes Schermbeck: Am 02.11.2018 wurde in Dorsten ein von einem Wolf getötetes Kamerunschaf gefunden . Die Individualisierung des Wolfes ist beim Senckenberg Institut in Bearbeitung. Fünf Hühner, die am 30.10.2018 in Wesel gefunden worden waren, hatte dagegen ein Hund tot gebissen, wie die genetische Analyse von Speichelresten ergab. Entschädigung für  gerissene Tiere Die...

  • Marl
  • 28.11.18
Natur + Garten
Der Wolf ist in Schermbeck und Dorsten angekommen.

Speichelprobe
Wolf reißt Schaf, Hund beißt fünf Hühner tot

Dorsten/Schermbeck. Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt einen Wolfsnachweis im Bereich des Wolfgebietes Schermbeck: Am 2. November wurde in Dorsten ein von einem Wolf getötetes Kamerunschaf gefunden. Die Individualisierung des Wolfes ist beim Senckenberg Institut in Bearbeitung. Fünf Hühner, die am 30. Oktober in Wesel gefunden worden waren, hatte dagegen ein Hund tot gebissen, wie die genetische Analyse von Speichelresten ergab. Die betroffenen...

  • Dorsten
  • 28.11.18
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.