Lebensmittelgutscheine

Beiträge zum Thema Lebensmittelgutscheine

Vereine + Ehrenamt
Das Foto stammt aus dem letzten Jahr, wo ein Zusammenkommen in den Räumlichkeiten noch möglich war. In diesem Jahr läuft die Organisation etwas anders ab.

Dezentrale Verteilung der Weihnachtspäckchen
Bahnhofsmission darf weitermachen

Die Bahnhofsmission Duisburg bleibt auch im Lockdown weiterhin geöffnet und darf ihr Angebot unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln fortführen, da es gerade in den nächsten Tagen und Wochen des Lockdowns wichtig ist, dass hilfesuchende Menschen eine Anlaufstelle haben. Neben den üblichen Gesprächsangeboten und Reisehilfen, besteht täglich die Möglichkeit sich mit einem Lunchbeutel zu versorgen. Wegen der strengen Regeln gegen die Ausbreitung der Pandemie muss die geplante Ausgabe der...

  • Duisburg
  • 22.12.20
Vereine + Ehrenamt
Das Foto stammt aus dem vergangenen Jahr, als ein Zusammenkommen in den Räumlichkeiten noch möglich war.

Bahnhofsmission bittet um Geldspenden für Lebensmittelgutscheine und Lunchbeutel
Eine besondere Aufmerksamkeit

Seit Jahren bringen Menschen in der Adventszeit Kaffee, Hygieneartikel, Süßes und andere Spenden zur Ökumenischen Bahnhofsmission. Die werden an Heiligabend in Weihnachtspäckchen an Besucher verteilt. An Menschen ohne festen Wohnsitz, die besondere Unterstützung brauchen. Wegen der Corona-Pandemie sollen nun Lunchbeutel mit kleinen Lebensmittelgutscheinen ausgegeben werden, für deren Finanzierung die Bahnhofsmission um Geldspenden bittet. Allein im letzten Jahr gingen rund 120 Weihnachtsbeutel...

  • Duisburg
  • 11.12.20
Vereine + Ehrenamt
Täglich liefert ein Catering-Dienst frisches Essen für die Klienten der Wohnungslosenhilfe
2 Bilder

Mit Unterstützung von Kirche und Land:
Caritasverband vermittelt schnelle Hilfen in Corona-Zeiten

Wichtige Hilfe in besonders schwierigen Zeiten: Mit Fördermitteln konnte der Caritasverband für den Kreis Unna schon viele Menschen in der Corona-Krise unterstützen. Familien mit geringem Einkommen müssen plötzlich mehr Geld für die Versorgung ihrer Kinder aufbringen, weil das Mittagessen in der Schule entfällt. Wohnungslose Menschen können nicht mehr gemeinsam in der Tagesstätte kochen. Kleiderkammern, auf die viele ALG2-Empfänger und Wohnungslose angewiesen sind, sind seit dem Shutdown...

  • Unna
  • 04.05.20
Vereine + Ehrenamt

Gutschein-Aktion des FAIR-teilers
Hilfen für Bedürftige in Coronakrise

Das Unternehmerehepaar Antje Grumke-Tiggelbeck und Dietmar Tiggelbeck von der tz gmbh hat in Zusammenarbeit mit Bürgermeister Peter Driessen die Idee entwickelt, Spenden zu sammeln, um damit Gutscheine zu finanzieren, die der FAIR-teiler an seine Kunden ausgeben kann. Hintergrund ist, dass seit dem 17. März der FAIR-teiler wegen der Schließung des Pfarrheimes St. Markus aufgrund der Corona-Pandemie keine Waren mehr an bedürftige Menschen in Bedburg-Hau ausgeben konnte. Auch eine von den...

  • Bedburg-Hau
  • 08.04.20
Politik

Hartz IV: Dieses Jobcenter handelt vorsätzlich und hier rechtswidrig

Das Jobcenter Märkischer Kreis wird immer wieder auffällig durch Rechtsbeugung und Sanktionsschikanen. Die Beweise liefert das Jobcenter dabei stets selbst. Wir schaffen Öffentlichkeit und unterstützen Betroffene. Mein Bericht vom 14.10.2018 Jobcenter außer Kontrolle – Menschen-Verachtung mit System beschäftigte sich mit der rechtswidrigen Vergabepraxis von Lebensmittelgutscheinen beim Jobcenter im Märkischen Kreis. Jetzt hat die Plattform gegen-hartz.de das Thema aufgegriffen und...

  • Iserlohn
  • 22.10.18
Politik
3 Bilder

Jobcenter außer Kontrolle – Menschen-Verachtung mit System

Erst in der letzten Woche wurde ich mehrere Male Zeuge davon, dass einige Leistungsberechtigte nicht pünktlich ihre Leistungen erhalten hatten und von Jobcenter-Mitarbeitern mit Lebensmittelgutscheinen abgespeist wurden. Das ist nicht nur demütigend und falsch, sondern vorsätzlich rechtswidrig. Das Sozialrecht ist zwar insgesamt hochkomplex, und für Betroffene oft unverständlich. Gar nicht zu verstehen ist aber, dass offenkundige Rechtsverstöße innerhalb eines ganzen Jobcenters von beinahe...

  • Iserlohn
  • 14.10.18
  • 2
Überregionales
Symbolbild

Einbrecher drangen ins Sozialamt ein

Dorsten. Das Sozialamt hatte ungebetenen Besuch: Unbekannte brachen heute Nacht dort ein und machten ungewöhnliche Beute. In der Nacht auf Montag sind unbekannte Täter in das Sozialamt am Bismarckstraße eingebrochen. Der oder die unbekannten Täter versuchten zuerst, eine Tür aufzuhebeln. Weil das misslang, kletterten die Einbrecher über ein Flachdach und stiegen durch ein eingeschlagenes Fenster ein. Mehrere Büroräume wurden durchsucht. Gestohlen wurden vermutlich Lebensmittelgutscheine und...

  • Dorsten
  • 12.03.18
Politik

Verletzung des Sozialdatenschutzes - Demütigung als Dienstverständnis im JC MK

Viele Erwerbslose werden regelmäßig gedemütigt, entmutigt und ausgegrenzt, weil sie nicht mehr in der Lage sind, sich selbst ausreichend zu versorgen. Bedauerlicherweise verstärken etliche Jobcentermitarbeiter diese negativen Erfahrungen zusätzlich. Dabei stehen hinter vielen Notlagen traurige Schicksale und persönliche Lebenskatastrophen. Jetzt hat das Iserlohner Dorfrecht eine weitere Kuriosität vorgelegt. Eine übereifrige Mitarbeiterin stellte einen Gutschein für die Abholung von zwei...

  • Iserlohn
  • 21.10.17
  • 2
Politik

60,00 € in 10 Lebensmittelgutscheinen - statt einer einzelnen Bargeldauszahlung

Am 30.08.2016 suchte ein Mann das Jobcenter Märkischer Kreis mit der Bitte um Hilfe. Der Mann hatte sein letztes Geld aufgebraucht. Er ist wohnungslos, ohne unterstützende familiäre Kontakte und zweifelsfrei anspruchsberechtigt im Sinne des SGB II. Seine Vorsprache erfolgte in Begleitung eines Beistandes. Die forsche Abweisung auch. Iserlohner Dorfrecht Entgegen der klaren gesetzlichen Vorgaben des § 24 SGB II über abweichende Erbringung von Leistungen hatte der Mann Anspruch auf eine...

  • Dortmund-City
  • 11.09.16
  • 4
  • 1
Politik

Enttäuschung ist das falsche Wort – als Beistand im Jobcenter MK

Enttäuscht werden kann nur der, der sich vorher getäuscht hat. Ent-Täuschung ist eigentlich „die Aufhebung einer Täuschung“, Ernüchterung oder Desillusionierung. Angebot eines Lebensmittelgutschein Als ich am vergangenen Dienstag ein Ehepaar zum Jobcenter Märkischer Kreis in Iserlohn begleitete wurden meine Befürchtungen und negativen Erfahrungen als Beistand leider erneut bestätigt. Eine Frau hatte sich beim Iserlohner Energieversorger bequatschen lassen und leider vorschnell Forderungen...

  • Iserlohn
  • 17.07.16
  • 3
  • 3
Politik

Wie viele Jobcenter-Mitarbeiter sind erforderlich, um ein Darlehen über 150,00 € zu gewähren?

Zugegeben, es braucht schon einiges, um mich aus der Ruhe zu bringen. Heute Morgen bin ich dieser Grenze jedoch ziemlich nahe gekommen. Pünktlich um 8:30 fand ich mich in der Notfallsprechstunde beim Jobcenter Märkischer Kreis ein, um einen jungen Mann zu begleiten, der in der Vorwoche erstmalig vergebens um ein Überbrückungsdarlehen für die Weihnachtsfeiertage nachgesucht hatte. Außergewöhnliche Umstände hatten seine Hartz IV-Almosen vorzeitig abschmelzen lassen. In der Vergangenheit hatte er...

  • Iserlohn
  • 22.12.15
  • 4
Politik

Lebensmittelgutscheine – einfach umtauschen: tausch-den-schein.de

Mitarbeiter im Jobcenter Märkischer Kreis haben vermutlich nur eine ganz minimale Entscheidungskompetenz. Etliche Jobcenter-Bescheide beweisen: Ermessensentscheidungen über 10,50 € hinaus sind wahrscheinlich bereits zustimmungspflichtig. Da ist es höchste Zeit den Jobcenter-Mitarbeitern Freiräume zu schaffen, um endlich auch Menschlichkeit und soziale Verantwortung zeigen zu können. Als ich am 09.12.2015 meinen Artikel „Bargeld oder Lebensmittelgutschein? – endlich Umdenken im Jobcenter...

  • Iserlohn
  • 20.12.15
  • 3
Ratgeber
2 Bilder

Bargeld oder Lebensmittelgutschein? – endlich Umdenken im Jobcenter Märkischer Kreis?

Es gibt viele Fallstricke im Behördensumpf. Ein wiederkehrender Fehler im Denken von Jobcenter-Kunden besteht darin, dass viele glauben ihrer „Mitwirkungspflicht“ nachgekommen zu sein, indem sie Unterlagen einreichen, in den Haus-Briefkasten einwerfen oder auch einem Jobcentermitarbeiter zum sofortigen Kopieren in die Hand geben. In nicht wenigen Fällen kostet dieses naive Vertrauen die Kunden Hunderte von Euros. Wohlgemerkt: dabei handelt es sich regelmäßig um eine Unterdeckung des angeblich...

  • Iserlohn
  • 09.12.15
  • 4
Politik

Rechtsbeugung mit Lebensmittelgutscheinen beim Jobcenter Märkischer Kreis

Die gesetzlichen Regelungen im SGB II sind eindeutig. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Dass etliche Jobcenter-Mitarbeiter auch nach zehn Jahren bei unveränderter Rechtslage ihre Kunden noch immer nicht rechtskonform versorgen wollen, berechtigt zu Zweifeln an den Führungsdirektiven und der Schulungskompetenz der Anleiter. Betroffene schildern mir ihre Empfindungen oft etwas zu kurzsichtig. Schuld ist für sie oft der Sachbearbeiter mit dem sie persönlich zu tun haben: „Dem Mitarbeiter ist...

  • Iserlohn
  • 02.09.15
  • 1
Politik

Offener Brief an MdB Voßbeck-Kayser

Sehr geehrte Frau Voßbeck-Kayser, vor einem Jahr, am 17.03.2014, waren Sie bei der Ausschusssitzung zur Petition von Frau Inge Hannemann für die Abschaffung von Hartz-IV-Sanktionen zugegen und engagierten sich in Ihrem Beitrag für die Abwehr von Sozialleistungsmissbrauch. (Video von 16:24-17:26) Wörtlich sagten Sie: „Ich darf mich Ihnen kurz vorstellen. Bevor ich hier Mitglied des Bundestages war, habe ich viele Jahre im Gesundheits- und Sozialbereich gearbeitet. Und die Zusammenarbeit mit den...

  • Iserlohn
  • 04.04.15
  • 11
  • 2
Politik

Mann droht in Jobcenter mit Handgranate

Am frühen Freitagmorgen sorgte ein 34-Jähriger Leistungsbezieher in Bad Neustadt/Landkreis Rhön-Grabfeld für einen Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften. Der Mann war mit einer (nicht funktionstüchtigen) Handgranate zu einem Beratungsgespräch erschienen und hatte seinen Sachbearbeiter wissen lassen, dass er eine Bombe hochgehen lassen würde, sollte er kein Geld bekommen. wuerzburgerleben.de Anderen Pressemeldungen zufolge habe der Mann jedoch unverrichteter Dinge das Büro verlassen und...

  • Iserlohn
  • 24.01.15
Ratgeber

23-Jähriger rastet im Jobcenter aus

„Gevelsberg. Schock für die Mitarbeiterinnen des Jobcenters in Gevelsberg. Ein 23-jähriger Hagener rastete derart aus, dass der Dienststellenleiter die Polizei rief und ein Hausverbot gegen den Mann aussprach.“ Offensichtlich war der Mann über die lange Bearbeitungszeit wütend. Er wartete auf sein Geld. „Ich brech’ Dir die Beine“, soll er der verängstigten Frau entgegengeschrien haben. Diese informierte umgehend ihren Dienststellenleiter. Der sah keine andere Möglichkeit, als die Polizei zu...

  • Gevelsberg
  • 18.10.14
  • 4
Politik

Einkaufsmöglichkeiten bei Erhalt von Lebensmittelgutscheinen der ARGE Gladbeck, Die "Soziale Bürgerinitiative e.V" informiert

Uns liegt ein Schreiben des Jobcenter Gladbeck (ARGE) vor, ausgestellt am heutigen Tage, das nur noch diese Unternehmen die Lebensmittelgutscheine anerkennt: 1) Aldi, Buersche Str. 83, 45964 Gladbeck 2) Aldi, Horster Str. 55b, 45964 Gladbeck 3) Aldi, Schultenstr. 10, 45966 Gladbeck 1) Lidl, Sandstr. 24, 45964 Gladbeck 2) Lidl, Buersche Str. 85, 45964 Gladbeck 3) Lidl, Hornstr. 5, 45964 Gladbeck 1) Kaufland, Hochstr. 51-53, 45964 Gladbeck Kein anderes Geschäft in Gladbeck nimmt ansonsten...

  • Gladbeck
  • 17.09.14
  • 1
Ratgeber

Ex-Hartz-IV-Empfänger besiegte das Jobcenter

„Wegen eines formalen Fehlers des Jobcenters Kassel könnten sich viele Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger als unzulässig erweisen. So auch diese gegen den ehemaligen Hartz-IV-Empfänger Carsten Schöneweiß aus Kassel.“ hna.de Wenn ein Leistungsberechtigter auch nur kleinste Fehler begeht, wird er von Jobcenter-Mitarbeitern unbarmherzig unter das Existenzminimum sanktioniert. Anders herum wälzen Jobcenter den eigenen Bockmist oft noch zusätzlich auf Betroffene ab. Dieser Ungerechtigkeit ist das...

  • Iserlohn
  • 20.03.14
  • 3
Politik

"Die lange Leitung" ist immer noch länger geworden im Jobcenter! Die Soziale Bürgerinitiative e.V. informiert

Wir haben bereits mehrfach darüber berichtet,dass die "Lange Leitung" im Jobcenter Gladbeck (Optionskommune Recklinghausen) in Bezug auf Ketten/Geschäfte, die die Lebensmittelgutscheine anerkennen oder nicht mehr existieren.... Nunmehr liegt uns beweiskräfig seit einer Woche ein Ausdruck des Jobcnters Gladbeck vor, in dem der noch gar nicht existierende Laden auf der Feldhauser Straße weiterhin angeführt ist. Obwohl wir darüber uns bereits mehrfach darüber mokierten, die Optionskommune...

  • Gladbeck
  • 27.01.14
  • 4
Politik

"Die lange Leitung ist immer noch lang" im Jobcenter! Die Soziale Bürgerinitiative e.V. informiert

Anfang Februar hatten wir darüber berichtet, dass auf den Bescheiden über den Erhalt von Lebensmittelgutscheinen die schon längst nicht mehr existierenden Schleckerläden aufgeführt waren. Die WAZ machte aus unserer Kurznachricht über 3 Tage lang halbseitige Artikel darüber und (ganz ?) Gladbeck amüsierte sich. Die Geschäfsführung der Optionskommune Landkreis Recklinghausen nahm Stellung, beging aber dabei den Fehler, einen noch nicht existenten "Einlöser" auf der Feldhauser Str., zusätzlich...

  • Gladbeck
  • 17.04.13
Ratgeber
Die Lebensmittelgutscheine des Jobcenters sind leicht nachzumachen. Das sollte in Zukunft anders werden. Foto: Jobcenter Kreis Unna

Achtung Einzelhändler: Gefälschte Lebensmittelgutscheine im Umlauf!

Einzelhändler sollen Originalität und Registrierungsnummer von Lebensmittelgutscheinen sorgfältig überprüfen, denn es sind zur Zeit gefälschte Lebensmittelgutscheine im Umlauf. Fälschungen sind bislang aufgetaucht in den Städten Unna, Lünen und Holzwickede. Zum Hintergrund: Das Jobcenter Kreis Unna kann anlassbezogen Lebensmittelgutscheine für Arbeitslosengeld II-Empfänger ausstellen. Diese können dann in Einzelhandelsgeschäften des Kreises Unna eingelöst werden. Sie sind durch eine...

  • Kamen
  • 10.08.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.