Wohnungslose

Beiträge zum Thema Wohnungslose

Vereine + Ehrenamt
Auch im Jahr 2022 ist der "Wärmebus" des Malteser Hilfsdienstes Gladbeck jeweils samstags unterwegs, wenn den Besuchern des Treffpunktes für Wohnungslose auf dem Festplatz ein wärmendes Mittagessen geliefert wird. Jüngst informierte sich Friedhelm Horbach (2. von rechts), Vorsitzender des städtischen Seniorenbeirates, über das Projekt.

Samstags gibt es Mittagessen für Wohnungslose
MHD-Wärmebus auch in 2022 in Gladbeck unterwegs

Eine warme Mahlzeit und heiße Getränke hatten die Gladbecker Malteser im Gepäck, als sie am 8. Januar zum ersten Termin im neuen Jahr den Wohnungslosentreffpunkt auf dem Festplatz an der Horster Straße ansteuerten. Seit November 2021 ergänzen die Malteser mit ihrem Wärmebus den Mittagstisch der Caritas-Wohnungslosenhilfe, die in ihren Räumlichkeiten an der Humboldtstraße von montags bis freitags neben dem Frühstück auch ein Mittagessen anbietet. Die ehrenamtlichen Helfer der Malteser hingegen...

  • Gladbeck
  • 13.01.22
  • 1
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Rund 20 Ehrenamtliche engagieren sich, neben den hauptamtlichen Mitarbeitern der Wohnungslosenhilfe auf der Weihnachtsfeier der Diakonie.

Besinnlicher Jahres-Ausklang für Wohnungslose
Diakonie organisiert Heiligabendfeier

150 Gäste erwartet die Diakonie am 24. Dezember 2021 zur Heiligabendfeier für wohnungslose Menschen im Reinoldinum am Schwanenwall. Während das Weihnachtsfest, das die Diakonie in Dortmund seit über 30 Jahren organisiert, im vergangenen Jahr nur stark reduziert stattfinden konnte, erwartet die Gäste in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches und feierliches Programm mit Kaffee, Abendessen, Andacht und musikalischer Begleitung. Natürlich unter Einhaltung der 3G-Regel. Schließlich ist der...

  • Dortmund-City
  • 20.12.21
Vereine + Ehrenamt
Kunden der dm Drogeriemärkte in der Moerser Innenstadt kauften fleißig Spendentüten zugunsten wohnungsloser Menschen und Kinder. 140 Tüten wurden nun an den Caritasverband Moers-Xanten übergeben.

Moers - Aktion der Caritas Moers-Xanten
“Ein großer Dank an alle Spender!“

Moerser kaufen Weihnachtstüten für Kinder und Wohnungslose Wie bereits im letzten Jahr haben die Mitarbeiter der dm Drogeriemärkte auf der Steinstraße und am Neumarkt in Moers fleißig Geschenktüten gepackt. Während eine Filiale die Tüten für wohnungslose Menschen in Moers packte, bereitete die andere Filiale Geschenktüten für Kinder vor. 140 Geschenktüten waren schnell verkauft Insgesamt 140 Tüten wurden befüllt und konnten von den Kunden gekauft und anschließend gespendet werden. „Die Tüten...

  • Moers
  • 16.12.21
Kultur
Bruder Klaus (r.), Annette Stöckler und Frank Thomas vom "Jordan Treff" holten alles ab.
2 Bilder

Aktion der Franziskus-Gemeinde
Viele Spenden für den "Jordan Treff"

Die Spendenaktion der Franziskus-Gemeinde in Scharnhorst für den "Jordan Treff" im Rahmen des Martinstages war ein großer Erfolg und wurde in dieser Woche abgeschlossen. Es gab zwar kein Martinsspiel und keinen Laternenumzug, aber ganz viele Menschen aus der Franziskus-Gemeinde, dem gesamten Pastoralen Raum Nordost, ja auch vom anderen Ende der Stadt sind gekommen und haben viele Gaben für das Frühstück für die Gäste im Jordan-Treff gebracht. Dies berichtet Marianne Buhl, die als Mitglied im...

  • Dortmund-Nord
  • 25.11.21
Vereine + Ehrenamt
4 Bilder

Wärmebus

Die Tage werden kälter und ungemütlicher, die Gladbecker Tafel ist aus organisatorischen Gründen vorübergehend geschlossen – was machen wir Malteser in Gladbeck da? Wir fragen bei der Wohnungslosenhilfe unserer Stadtcaritas nach, ob wir vielleicht mit einem leckeren Eintopf und heißen Getränken den bedürftigen Menschen etwas Gutes tun können. Und siehe da, die Caritas bietet nur von Montag bis Freitag eine Mittagsmahlzeit in ihren Räumlichkeiten der Wohnungslosenhilfe, da kommt unser Einsatz...

  • Gladbeck
  • 13.11.21
  • 1
  • 1
Vereine + Ehrenamt
"Das ein oder andere sollte wieder, wie früher, umgestellt und verbessert werden. Aber das sind Kleinigkeiten. Es ist schön, wieder hier zu sein. Es ist gemütlich und hell und vor allem sind die Mitarbeiter*innen auch alle wieder da", so ein Gast.

Nach coronabedingter Schließung konnte die Begegnungsstätte der ökumenischen Wohnungslosenhilfe wieder öffnen
Gast-Haus Türen wieder offen

Pünktlich um  8 Uhr wurden die Türen des Gast-Hauses am 1. Oktober nach über anderthalb Jahren Corona-bedingter Schließung wieder für seine Gäste "weit und mit einem freudigen Lächeln" geöffnet. Vorab wurden von den ehrenamtlichen Teams des Gast-Hauses Tische  gestellt und eingedeckt, organisatorische Abläufe neu überarbeitet und Frühstücks- und Suppenteller mit Essen bestückt. Alle hätten sich sehr auf diesen Tag gefreut und seien sehr gespannt gewesen, was sie erwarten würde. Gast-Haus ist...

  • Dortmund-City
  • 11.10.21
Kultur
Die Kirchderner St.-Dionysius-Kirche (Archivfoto).

Evangelischer Gemeindebezirk Derne sammelt zu Erntedank
Erntegaben für Kana-Suppenküche

Zum Gottesdienst am Erntedankfest, Sonntag, 3. Oktober, lädt die Evangelische Friedenskirchengemeinde Dortmund-Nordost im Bezirk Derne um 9.45 Uhr in die St.-Dionysius Kirche in Kirchderne, Grüggelsort 1, ein. Traditionell werden Erntegaben für die Kana-Suppenküche in der Nordstadt und deren Wohnungslosen-Betreuung gesammelt. Erneut gibt es in diesem Jahr keine Schnibbelaktionen in den Gemeindehäusern. Die Kana-Suppenküche bittet um haltbare Lebensmittel wie Kaffee, große Konserven, Salz,...

  • Dortmund-Nord
  • 27.09.21
Ratgeber
Sie halten symbolisch alles in Händen, was nach dem Umzug in die Paul-Rücker-Straße 52 dort „gebündelt“ ist. V.l. Roland Meier, Sabine Störch, Anke Thelen, Martin Winterberg und Ruth Stratmann.
Foto: Reiner Terhorst

Schlüsselübergabe bei „Wohnkonzepte für Frauen“ in Neuenkamp
Schwierige Lagen brauchen Normalität

Das Diakoniewerk Duisburg zieht mit dem Projekt „Wohnkonzepte für Frauen“ zur Paul-Rücker-Straße 52 in Neuenkamp. Dort befindet sich jetzt auch der Bürostandort des Ambulanten Wohnens. Und noch viel mehr. Die Kooperation mit der GEBAG zeigt Wirkung. Das kleine Gebäude mit Flachdach ist schon auf sehr unterschiedliche Weise genutzt worden, als Waschhaus für Neuenkamp, Quartiersbüro der GEBAG, Nikolausgrill, und nun neuer Standort im Diakoniewerk Duisburg für spezielle Angebote der...

  • Duisburg
  • 19.09.21
Politik
Mehr als eine halbe Millionen Menschen in Deutschland haben laut Schätzung der Bundesarbeitsgemeinschaft für Wohnungslosenhilfe (BAGW) derzeit keine eigene Wohnung. Die Frauenwohngemeinschaft in Iserlohn will am Tag der Wohnungslosigkeit mit einer Aktion das Thema in die lokale Öffentlichkeit rücken. Foto: LK-Archiv

Wohngemeinschaft für Frauen in Iserlohn hat alte Möbel restauriert
Zum Tag der Wohnungslosigkeit am 11. September

Zum „Tag der Wohnungslosigkeit“ stellen die  Johanniter am 11. September das Ergebnis eines Upcycling-Projekts in ihrer Wohngemeinschaft für Frauen in Iserlohn vor. Geschliffen, repariert, poliert und frisch gestrichen – bei einer Upcycling-Aktion haben die Bewohnerinnen der Wohngemeinschaft für Frauen der Johanniter in Iserlohn den Möbeln in ihrem Haus frischen Glanz verliehen. Das Projekt beruht auf dem Prinzip der Nachhaltigkeit: Die Frauen haben Tische, Stühle und Schränke nicht einfach...

  • Iserlohn (Region)
  • 03.09.21
LK-Gemeinschaft
In diesem Haus in der Kanalstraße ist die Notschlafstelle untergebracht.

CDU-Fraktion besichtigte die Notschlafstelle
Notschlafstelle für Wohnungslose

Die CDU-Fraktion war vor Ort, um die städtische Notschlafstelle an der Kanalstraße zu besichtigen.  Nach einer Führung durch die Räume sind die Mitglieder der Fraktion sich einig: "Das ist eine ansprechende Basisversorgung für Wohnungslose“. Das in Sonnenblumengelb gestrichene Doppelhaus an der Kanalstraße wirkt auf den ersten Blick wie ein ganz normales Mehrfamilienhaus, das sich von seinen Nachbarhäusern nicht unterscheidet. Doch verbirgt sich dahinter die „Notschlafstelle“ der Stadt Mülheim...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 26.08.21
Vereine + Ehrenamt
Bei der Ausgabe von Kartoffelsuppe zum Start der wöchentlichen Aktion „eine warme Mahlzeit“ (v.l.): Herr Kühn und Frau Lischka KBS Group GmbH und Herr Alonso vom Leihhaus Alonso.

Immer mittwochs gibt es am Dortmunder Burgwall Essen für Wohnungslose
Kooperation verteilt Mahlzeiten

Jeden Mittwoch wird derzeit von 12-13 Uhr eine warme Mahlzeit ausgegeben: am Burgwall 5/Ecke B54 an Wohnungslose. Die Aktion wird in Kooperation mit dem Gasthaus e.V., der KBS Group GmbH und dem Leihhaus Alonso durchgeführt. Die ersten Gäste konnten  am 9. Juni begrüßt werden und werden in der nächsten Woche an gleicher Stelle willkommen geheißen. Für die Beteiligten eine Frage gelebter Solidarität.

  • Dortmund-City
  • 14.06.21
Ratgeber
(v.l.) Leiterin, Birgit Land, mit dem neuen Team der Wohnungslosenhilfe Witten Svenja Jeschak, Andrea Mallach, Karin Mielke, und Christian Götte.

Mit Spenden helfen
Neues Team bei der Wohnungslosenhilfe Witten

Die Wohnungslosenhilfe Witten der Diakonie Mark-Ruhr besteht nun aus einem neuen Team, nachdem die bisherigen Berater Rolf Ellmer und Jürgen Pass in ihren wohlverdienten Ruhestand gegangen sind. Birgit Land, die auch schon die Wohnungslosenhilfe Hattingen der Diakonie Mark-Ruhr leitet, hat nun auch die Leitung des Standortes Witten übernommen und ist nun gemeinsam mit Svenja Jeschak, Christian Götte, Mitarbeiter in der Beratung, und Andrea Mallach, Mitarbeiterin in der Verwaltung,...

  • Witten
  • 24.05.21
Wirtschaft
Durch Corona haben sich die Angebote der Wohnungslosenhilfe verändert. So werden die Lunchpakete der Tagesstätte zum Beispiel durchs Fenster überreicht.

Kreis meldet Rekordzahl - Unna ist Spitzenreiter
So viele Wohnungslose gab es noch nie

Mehr Wohnungslose als je zuvor in der Geschichte meldet die Wohnungslosenhilfe des Caritasverband im Kreis Unna. Im Corona-Jahr 2020 hat sich die Situation noch einmal verschärft: Die Zahl der Hilfesuchenden in der Beratungsstelle ist auf 405 angestiegen. Zwar sieht man im Kreis nur selten Obdachlose auf der Straße leben, aber immer mehr Menschen haben - zum Beispiel wegen eines Jobverlusts, Trennung vom Partner oder hohen Schulden - keine eigene Bleibe und kommen behelfsmäßig bei Familie,...

  • Unna
  • 27.04.21
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Ebru Yildiz und Jonas Egelkraut vom Diakonischen Werk Dinslaken.

Diakonie Dinslaken unterstützt Wohnungslose

Den ganzen Tag in der Wohnung – manchen fällt da die Decke auf den Kopf. Andere hingegen wünschen sich nichts sehnlicher als einen sicheren Ort. Wohnungslos zu sein kostet vor allem in den Wintermonaten viel Kraft. Aktuell verschärft sich die Situation aufgrund der Covid-19 Pandemie massiv. Es sind generell weniger Menschen unterwegs und das Gebot des „Abstand Haltens“ ist bei den meisten fest verankert. „Viele von Wohnungslosigkeit betroffenen Menschen werden unsichtbar“ so Jonas Egelkraut,...

  • Dinslaken
  • 05.03.21
Vereine + Ehrenamt
Schnell geholfen hat das FZW im Notfall der Winterhilfe am U.

Im Quartier am Dortmunder U beispielhaft
Nachbarschaftshilfe

Als der Winter einzog und die Minustemperaturen dauerhaft in den zweistelligen Bereich absackten, wurde die Hilfsbereitschaft im Quartier unter dem Dortmunder U großgeschrieben. Seit über 100 Tagen wird die „Winternothilfe am U“ zur Essensversorgung von Obdachlosen von den vier Vereinen Gast-Haus, Bodo, Kana Suppenküche und dem Team Wärmebus sowie mit Hilfe von vielen ehrenamtlichen Helfern angeboten. Die Stadt stellt hierfür das Zelt und leistet finanzielle Unterstützung für den Toilettenwagen...

  • Dortmund-City
  • 01.03.21
Politik

Neue Denkweise in der Obdachlosenhilfe gefordert
Housing-First Konzept auch in Dortmund anwenden

Housing-First steht für ein Konzept, in dem den Obdachlosen bedingungslos eine Wohnung gestellt wird, ohne Voraussetzungen, wie in bisherigen Hilfesystemen. Die Partei Mensch Umwelt Tierschutz (kurz Tierschutzpartei), die erst im September 2020 erstmals in den Dortmunder Stadtrat gewählt wurde, fordert neue städtische Konzepte im Umgang mit den Menschen, die auf der Straße leben. Gerade bei den aktuellen Temperaturen ist ein massives und gebündeltes Engagement aller Kräfte gefordert....

  • Dortmund-Süd
  • 01.02.21
  • 2
  • 1
Politik
Maskenpflicht: Schnelle und unbürokratische Hilfe für Einkommensschwache bei der Versorgung mit FFP2- und OP-Masken fordern zwei Dortmunder Bundestagsabgeordnete.

Dortmunder Bundestags-Politiker fordern Versorgung mit FFP2- oder medizinischen Masken als Schutz vor Corona
JobCenter könnten Gutscheine verschicken

Zur Pflicht zum Tragen von FFP2- oder medizinischen Masken im ÖPNV und im Einzelhandel erklärt Markus Kurth, Bundestagsabgeordneter für Bündnis 90/Die Grünen aus Dortmund: „Die Verordnung des Landes zum Tragen von FFP2- oder medizinischen Masken im ÖPNV und im Einzelhandel ist sicherlich eine notwendige Maßnahme zur besseren Eindämmung der Corona-Pandemie. Masken in erforderlicher Stückzahl Allerdings sind die damit verbundenen Kosten für viele zu hoch. Menschen, die ein geringes Einkommen...

  • Dortmund-City
  • 28.01.21
Vereine + Ehrenamt
 „Öffnet jetzt die Hotels für Obdachlose“, fordern soziale Straßenzeitungen in einer Petition an Ministerpräsidenten und Stadtoberhäupter.

Auch Dortmund-Bochumer Straßenzeitung bodo e.V. fordert Hilfe für Obdachlose
"Öffnet die Hotels!"

In großen wie kleinen Städten ist die Verelendung obdachloser Menschen so sichtbar geworden wie nie zuvor. Während alle aufgerufen sind, zu Hause zu bleiben, haben Obdachlose kein Zuhause, in dem sie sich schützen können. 13 soziale Straßenzeitungen in Deutschland wenden sich nun mit einer Petition an die MinisterpräsidentInnen der Bundesländer und Regierenden OberbürgermeisterInnen und fordern: Öffnet die Hotels für Obdachlose! Verelendung hat zugenommen Seit Monaten schlägt die...

  • Dortmund-City
  • 28.01.21
Politik

FFP2-Masken für einkommensschwache Menschen in Dortmund gefordert
Kostenlose Masken

Die MinisterpräsidentInnen der Länder hatten sich mit der Bundesregierung darauf geeinigt, eine bundesweite Pflicht von FFP2- oder OP-Masken einzuführen, um das Corona-Virus noch effektiver zu bekämpfen und die Ansteckungsgefahr weiter zu reduzieren. Die Grünen im Rat fordern die schnellstmögliche Versorgung einkommens-schwacher Menschen in Dortmund mit medizinischen Masken. „Wir halten diese Maskenpflicht in Bussen, Bahnen und Geschäften für sinnvoll, um das Infektionsgeschehen weiter...

  • Dortmund-City
  • 26.01.21
Vereine + Ehrenamt
Ehrenamtlerin Astrid Fülling (l.) von „Essen packt an!“ und Jugendhilfe-Geschäftsführer Thomas Wittke (Mitte) freuen sich über den gehaltvollen Eintopf von Küchenchef Michael Knorr.
2 Bilder

In der hauseigenen Ausbildungsküche
Jugendberufshilfe Essen kocht für Wohnungslose

Durch die Corona-Krise ist die Not von Menschen ohne Obdach noch größer geworden. Deshalb hat die Jugendberufshilfe Essen (JBH) in dieser Woche an zwei Terminen in der hauseigenen Ausbildungsküche der Kantine „Prinz Ludwig“ für Wohnungslose gekocht. Am Mittwoch gingen die Gerichte zur Suppenküche des Caritasverbands Essen, am Dienstag fuhr die JBH für die Aktion „Warm durch die Nacht“ der Initiative „Essen packt an!“ auf. Genau auf den Punkt kochte Michael Knorr, Jugendberufshilfe-Anleiter im...

  • Essen
  • 14.01.21
  • 3
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Manuela Bühner-Lankhorst an den Gleisen am Klever Bahnhof. In ihrem Wagen hat sie einen Teil der Sachspenden verstaut. Im Hintergrund ist der grüne Container zu sehen.

Zur Spendenaktion aufgerufen
„Die gute Frau“ - Manuela Bühner-Lankhorst engagiert sich für Obdachlose

Manuela Bühner-Lankhorst vom Caritasverband Kleve hatte zu einer Spendenaktion für Obdachlose aufgerufen. Es folgte eine Welle der Solidarität. Sachspenden und Lebensmittelgutscheine hat die Sozialarbeiterin aus Kalkar mittlerweile verteilt, dabei viel Dank erfahren und Leid gesehen. Mehr als 60 Bedürftige wurden versorgt. Mit einem McDonald’s-Gutschein, zwei Euro wert, ist das Eis gebrochen. „Habt ihr Hunger“, fragt Manuela Bühner-Lankhorst. Sie greift in ihre Jackentasche und reicht einer...

  • Kleve
  • 06.01.21
Vereine + Ehrenamt
Dieses Jahr Weihnachten wird für viele von uns anders sein. "Für einige Menschen wird dieses Jahr Weihnachten besonders schwierig und trostlos werden: Vor allem für diejenigen, die unter einer Sucht- und/oder psychischen Erkrankung leiden, für Wohnungslose – für all diejenigen, die sonst in unseren Einrichtungen gemeinsam Weihnachten feiern konnten wird es leider dieses Jahr keine Möglichkeit geben, am Heiligabend zusammenzukommen.", heißt es seitens des AWO Kreisverbandes Mülheim an der Ruhr.

„Weihnachten allein, aber nicht einsam“: Heiligabend an der Bahnstraße 18 in Mülheim an der Ruhr
AWO Mülheim bietet Bedürftigen kostenloses Weihnachtsessen zum Mitnehmen an

Dieses Jahr Weihnachten wird für viele von uns anders sein. "Für einige Menschen wird dieses Jahr Weihnachten besonders schwierig und trostlos werden: Vor allem für diejenigen, die unter einer Sucht- und/oder psychischen Erkrankung leiden, für Wohnungslose – für all diejenigen, die sonst in unseren Einrichtungen gemeinsam Weihnachten feiern konnten wird es leider dieses Jahr keine Möglichkeit geben, am Heiligabend zusammenzukommen.", heißt es seitens des AWO Kreisverbandes Mülheim an der Ruhr....

  • Mülheim an der Ruhr
  • 16.12.20
Vereine + Ehrenamt
Weihnachtstüten für Wohnungslose sind das Ergebnis einer gemeinsamen Aktion des SkF Langenfeld und des Rotary Clubs Leverkusen Rhein-Wupper.

Weihnachten beim SkF Langenfeld
Großes Glück in kleinen Tüten

Die traditionell Weihnachtsfeier des Sozialdiensts katholischer Frauen (SkF) Langenfeld mit Klienten der Wohnungslosenhilfe und Gästen des Cafés Immi musste aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen. Da die Hygiene- und Abstandsregeln für wohnungslose Menschen zudem einen besonders großen Einschnitt und mehr Einsamkeit bedeuten, wollten die Verantwortlichen des SkF diesen Menschen eine kleine Freude bereiten. Dank einer großzügigen Spende des neu gegründeten Rotary Clubs Leverkusen Rhein-Wupper...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 14.12.20
LK-Gemeinschaft
Für die Wohnungslosenhilfe der Diakonie ist Lukas Brockmann in der Stadt unterwegs.

Lukas Brockmann von der Diakonie hilft Wohnungslosen
Streetworker ist unterwegs

"Aufsuchende Soziale Arbeit" nennen es die Fachleute oder in der englischen Variante „Streetwork“. Dahinter verbirgt sich der Grundgedanke, nicht darauf zu warten, bis Hilfesuchende zu den Angeboten kommen, sondern zu den Menschen hinzugehen und die Angebote gleich mitzunehmen. #Lukas Brockmann ist der Streetworker der Ambulanten Gefährdetenhilfe, deren Fachkräfte wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen betreut. Er ist werktäglich in der Stadt – vor allem in der Innenstadt –...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 12.11.20
  • 1
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.