Obdachlosenhilfe

Beiträge zum Thema Obdachlosenhilfe

Vereine + Ehrenamt
Bei der sozialen Stadttour können Teilnehmer die Perspektive von Wohnungslosen übernehmen.
3 Bilder

Soziale Stadttour wieder am 16. April
Einladung zum Blickwechsel

Wie sieht die Stadt aus der Sicht von Menschen aus, die keine eigene Wohnung haben? Wie verbringen sie ihren Tag? Wie wird man eigentlich obdachlos und wie gelingt der Weg von der Straße zurück in ein geregelteres Leben? Im April startet bodo wieder mit den regelmäßigen sozialen Stadttouren und zeigt Bochum aus Sicht von Wohnungslosen. Los geht es am Samstag, 16. April. Schon seit einigen Jahren bietet bodo soziale Stadtrundgänge an, die einen Blickwechsel auf die anderen, die dunkleren Seiten...

  • Bochum
  • 07.04.22
Vereine + Ehrenamt
2 Bilder

Jubiläum - Treffen vor Ort
2 Jahre Proviantversorgung obdachloser Menschen in Düsseldorf

Am 08. März 2022 trafen sich im SKFM Düsseldorf e.V. in dem Raum, in dem seit Juli 2020 die Provianttüten gefertigt werden, die Kooperationspartner von aXept!, Caritas etappe, Flingern mobil und SKFM gemeinsam mit Bürgermeister Hinkel, um von den Erfahrungen der vergangenen 2 Jahre zu berichten: 2 Jahre Versorgung Obdachloser bei Wind, Schnee, Eis, Sonne, Hitze 191.320 belegte Brötchen oder 382.640 geschmierte Brötchenhälften 29.000 Liter Wasser 95.660 gepackte Tüten Ca. 600 erreichte...

  • Düsseldorf
  • 15.03.22
Vereine + Ehrenamt

Jubiläum
Zwei Jahre Proviantversorgung obdachloser Menschen in Düsseldorf

Am 22. März 2020 schlossen aufgrund der Corona-Pandemie erstmalig Geschäfte, Hotels, Freizeit- und Sportstätten landesweit und auch in Düsseldorf. Auch in Bordellen, Laufhäusern, Clubs und sonstigen Prostitutionsstätten wurde der Betrieb untersagt. Dies war der erste von mehreren Lockdowns, die noch folgen sollten. Für die Frauen, die in der Prostitution tätig waren, brach damit die Möglichkeit der Existenzsicherung weg. Viele der Klientinnen von Rahab sind sogenannte Unionsbürgerinnen – sie...

  • Düsseldorf
  • 07.03.22
  • 1
LK-Gemeinschaft

Obdachlosigkeit
Wohnungslosigkeit und existenzielle Not macht auch vor Steele nicht Halt

Armut und Obdachlosigkeit nehmen in Coronazeiten zu. In der Innenstadt ist das schon ganz offensichtlich und man wird immer wieder mit dieser Not konfrontiert. Aber auch in dem kleinen Stadtteil Steele ist das Problem längst angekommen. Obdachlose Männer lagern in der Fußgängerzone. Waren es bisher einzelne Fälle, wächst die Gruppe aber gerade, denn, völlig nachvollziehbar, tun sich diese Menschen in der gleichen Lebenslage zusammen, um gemeinsam die kalten Nächte draußen zu überstehen, sich...

  • Essen-Steele
  • 17.01.22
  • 6
  • 5
LK-Gemeinschaft
Notschlafstellen bieten ein warmes Bett für Wohnungslose. Foto: Diakoniewerk

Obdachlosenhilfen erweitern teils ihre Zeiten
Diakonie hilft auch im Winter

Auch in einem weiteren Winter der Corona-Pandemie bleiben die Obdachlosenhilfen der Mülheimer Diakonie uneingeschränkt geöffnet. Die Fachkräfte des diakonischen Werkes im evangelischen Kirchenkreis An der Ruhr, die in der Abteilung „Ambulante Gefährdetenhilfe“ Wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen betreuen, passen ihr Angebot stets den aktuellen Bedürfnissen an, das gilt für die anhaltende Pandemie und winterliche Kälte gleichermaßen. Und so kann das Team den von der...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 30.12.21
Vereine + Ehrenamt
 Dr. med. dent. Dr. h.c. Ritzenhoff (l.) nimmt die Ehrenddoktor-Urkunde aus den Händen von Prof. Zimmer entgegen.

Ehrendoktorwürde erteilt
Zahnarzt Dr. Hans Ritzenhoff wurde von der Universität Witten/Herdecke ausgezeichnet

Dr. Hans Ritzenhoff, der insbesondere in der Obdachlosenhilfe Luthers Waschsalon langjährige humanitäre Hilfe leistet, wurde jetzt an der Universität Witten/Herdecke (UW/H) mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet. „Dr. Ritzenhoff gibt sein zahnmedizinisches Wissen und seine Begeisterung für die ehrenamtliche Betreuung Hilfebedürftiger seit nunmehr 14 Jahren an unsere Studenten weiter und leistet damit einen unschätzbaren Beitrag zur Ausbildung und zur Unterstützung sozialer Projekte unserer...

  • Witten
  • 14.12.21
Ratgeber
2 Bilder

Stadt Bochum
Verbessertes Kältekonzept soll Wohnungslosen sicher durch den Winter helfen

Die Stadt hat ihr im vergangenen Jahr erstmals aufgelegtes Kältekonzept um weitere Angebote erweitert und insbesondere der pandemischen Situation angepasst. Ziel ist es, wohnungslose Menschen noch sicherer und bedarfsgenauer durch die kalte Jahreszeit zu bringen. „Für Menschen, die auf der Straße leben, ist vor allem die Möglichkeit einer sicheren Übernachtung sehr wichtig“, sagte Sozialdezernentin Britta Anger am Montag, 29. November, bei der Vorstellung des Konzepts. „Es braucht aber auch...

  • Bochum
  • 30.11.21
Ratgeber
Um nicht auf der Straße schlafen zu müssen, gibt es verschiedene Notübernachtungsstellen für die Obdachlosen.

Kältemaßnahmen für obdach- und wohnungslose Menschen in der Stadt
Schutz vor Wind und Wetter

Aufgrund der aktuellen Witterungsverhältnisse weist die zuständige Beigeordnete für Bildung, Arbeit und Soziales der Stadt Duisburg, Astrid Neese, darauf hin, dass wohnungslose Personen nicht ungeschützt den Einflüssen des winterlichen Wetters ausgesetzt sein müssen. Im Rahmen des präventiven Ansatzes im Hilfesystem ist generell die wohnraummäßige Versorgung aller von Wohnungslosigkeit bedrohten oder betroffenen Personen erklärtes Ziel aller Aktivitäten. „In Duisburg wird niemand, der um einen...

  • Duisburg
  • 09.11.21
Vereine + Ehrenamt

SKFM Monheim
SKFM sucht dringend Wohnungen für ehemalige Bewohner der städtischen Notunterkunft

Sozialarbeiter des SKFM-Projekts „Obdachlosigkeit verhindern“ beraten in der städtischen Notunterkunft auf der Niederstraße und auch auf der Danziger Straße in Monheim am Rhein wohnungslose Personen auf ihrem steinigen Lebensweg. Schließlich ist es ihr Ziel, ihnen wieder ein eigenständiges und selbstverantwortliches Leben in der eigenen Wohnung zu ermöglichen. Aber der Weg aus der Obdachlosigkeit zurück in die eigenen vier Wände ist schwierig. Das fängt an mit einem negativen Eintrag in der...

  • Monheim am Rhein
  • 22.09.21
Vereine + Ehrenamt
6 Bilder

Depeche--Interview
Leuchtfeuer in Zeiten von Corona

Gutes, das der Mensch in seinem täglichen Ablauf spürt, gibt es in diesen Tagen nur wenig, aber es ist da. Die Leuchtfeuer sind nicht mehr nur die Gotteshäuser, in denen einst in unsicheren Zeiten die Menschen näher zusammenrückten, um Kraft und Hoffnung zu schöpfen. Es sind die vielen kleinen Vereine und Organisationen, die sich auch in Zeiten von Corona bewährt haben. Einer davon ist der Verein City Wärme e.V., in welchem Bärbel Ebert seit der Gründung im Mai 2019 aktiv ist. Der Verein...

  • Duisburg
  • 19.08.21
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Ulf Wegmann, Fachdienstleitung der Wohnungslosenhilfe, bei der Postausgabe. Foto: Jeannine Brezina

Helfer vor Ort
Wohnungslosenhilfe Iserlohn stellt Jahresbericht 2020 vor

Iserlohn. Insgesamt 602 Personen suchten im Jahr 2020 die Wohnungslosenhilfe Iserlohn auf. Die Erreichbarkeit der Wohnungslosenhilfe konnte trotz Corona durchgehend sichergestellt werden. Die Wohnungslosenhilfe Beratungsstelle der Diakonie Mark-Ruhr unterstützt und berät Wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen. Auch in diesem Jahr stellte Ulf Wegmann, Fachdienstleitung der Wohnungslosenhilfe, den alljährlichen Jahresbericht vor. Mehr Wirtschaftsmigranten„Von den 602...

  • Iserlohn
  • 28.07.21
Kultur

WDR und SWR - Planet Wissen: Richard Brox.
Obdachlos und kein Weg zurück?

Das Elend ist sichtbar: Aus dem Leben von und mit Obdachlosen.  Sendung vom 07.04.2021. Dauer 58:55 Min. Verfügbar in den Mediatheken des SWR und WDR bis 07.04.2026. Ein Beitrag von Richard Brox. Die Ärmsten der Armen: Obdachlose überall? Sichtbar an den Bahnhöfen, in den U-Bahnen, in den Fußgängerzonen oder vergessen, vereinsamt am Rand der Gesellschaft.  Die einen ertragen stumm ihr Schicksal, die anderen betteln oder sammeln Leergut. Die meisten Passanten bleiben lieber auf Distanz, während...

  • Düsseldorf
  • 27.05.21
  • 1
Ratgeber
(v.l.) Leiterin, Birgit Land, mit dem neuen Team der Wohnungslosenhilfe Witten Svenja Jeschak, Andrea Mallach, Karin Mielke, und Christian Götte.

Mit Spenden helfen
Neues Team bei der Wohnungslosenhilfe Witten

Die Wohnungslosenhilfe Witten der Diakonie Mark-Ruhr besteht nun aus einem neuen Team, nachdem die bisherigen Berater Rolf Ellmer und Jürgen Pass in ihren wohlverdienten Ruhestand gegangen sind. Birgit Land, die auch schon die Wohnungslosenhilfe Hattingen der Diakonie Mark-Ruhr leitet, hat nun auch die Leitung des Standortes Witten übernommen und ist nun gemeinsam mit Svenja Jeschak, Christian Götte, Mitarbeiter in der Beratung, und Andrea Mallach, Mitarbeiterin in der Verwaltung,...

  • Witten
  • 24.05.21
Politik
Fatma Karacakurtoglu

Freude bei Fraktion DIE LINKE+ über neue Hilfe für Obdachlose
Endlich! Housing First beschlossen

Endlich! Die Freude bei der Fraktion DIE LINKE+ war groß am Donnerstag (20. Mai). Der Rat hat - endlich! - das Projekt "Housing First" genehmigt - ein Projekt, das schon im Wahlkampf eine Forderung der Linken war, und das im Februar dieses Jahres in einem gemeinsamen Antrag mit Grünen und CDU mündete. Mit "Housing First" soll obdachlosen Menschen in Dortmund ein dauerhaftes Wohnungsangebot unterbreitet werden - bei gleichzeitiger Betreuung der neuen Mieter. Fatma Karacakurtoglu,...

  • Dortmund
  • 21.05.21
Vereine + Ehrenamt
Dagmar Schnecke-Bend hat die Spendenartikel sicher für den Transport verpackt.
2 Bilder

Zweite Spendenübergabe an das Gast-Haus

Im November 2020 hatte die Goldschmiedin und Künstlerin Dagmar Schnecke-Bend aus der Innenstadt-Ost gemeinsam mit Dirk Hartleif (Mitglied des Rates, CDU) Sachspenden an die Ökumenische Wohnungslosen-Initiative Gast-Haus übergeben. Die Spendenaktion wurde nun ein halbes Jahr später wiederholt. Zahlreiche Hygieneartikel konnte bodo-Mitarbeiter und Teamleiter Olaf Berger in Empfang nehmen, wie z. B.: Zahnbürsten, Zahnpasta, Rasiergel, Duschgel, Taschentücher, Shampoo, Einmalwaschlappen,...

  • Dortmund-Ost
  • 21.04.21
Vereine + Ehrenamt
11 Bilder

DRK - Kältebus in Wattenscheid
Dass das Thermometer weit unter die Null krabbelt, ist dieser Tage und besonders in den Nächten keine Seltenheit.

Dass das Thermometer weit unter die Null krabbelt, ist dieser Tage und besonders in den Nächten keine Seltenheit. Es herrscht klirrende Kälte auf den Straßen unserer Stadt und der eigene Atem zeigt sich in Dampf-Wolken vorm Gesicht unserer Ehrenamtlichen, die heute die erste Tour mit dem DRK - Kältebus absolvierten. Die Glieder zitterten, und die Hände ließen sich ohne Handschuhe nur schwerlich bewegen. Wer will da schon draußen schlafen? Wie viele Menschen in Bochum und Wattenscheid es dennoch...

  • Bochum
  • 13.02.21
Vereine + Ehrenamt
14 Bilder

DRK - Kältebus in Wattenscheid
Dass das Thermometer weit unter die Null krabbelt, ist dieser Tage und besonders in den Nächten keine Seltenheit.

Dass das Thermometer weit unter die Null krabbelt, ist dieser Tage und besonders in den Nächten keine Seltenheit. Es herrscht klirrende Kälte auf den Straßen unserer Stadt und der eigene Atem zeigt sich in Dampf-Wolken vorm Gesicht unserer Ehrenamtlichen, die heute die erste Tour mit dem DRK - Kältebus absolvierten. Die Glieder zitterten, und die Hände ließen sich ohne Handschuhe nur schwerlich bewegen. Wer will da schon draußen schlafen? Wie viele Menschen in Bochum und Wattenscheid es dennoch...

  • Wattenscheid
  • 13.02.21
  • 1
  • 1
Ratgeber
Gerade angesichts der aktuellen frostigen Temperaturen, sorgt die Stadt Gelsenkirchen für ein größeres Angebot an Notschlafplätzen, die corona-konform Wohnungslose vor der Kälte schützen. Foto: Petra Bec/Warum durch die Nacht

Notschlafplätze können kostenlos auch tagsüber genutzt werden
Mehr Plätze für Obdachlose in Gelsenkirchen

Aufgrund des starken Wintereinbruchs hat die Stadt Gelsenkirchen eine weitere Unterbringungsmöglichkeit für Menschen ohne Obdach geschaffen. 21 weitere Plätze stehen am Standort Zollvereinstraße ab sofort zur Verfügung. „Niemand muss in Gelsenkirchen ohne einen warmen Platz bleiben. Alle Menschen ohne Obdach können unverzüglich untergebracht werden“, betont Ina Geldermann, Referatsleiterin Soziales. Insgesamt bietet die Stadt an vier Standorten 81 Notschlafstellen an, die aufgrund der...

  • Gelsenkirchen
  • 13.02.21
Vereine + Ehrenamt
Foto: ©Rainer Bresslein

DRK - Obachlosenhilfe
Wattenscheid: "Kältebus" hilft Obdachlosen

Der Kältebus des Deutschen Roten Kreuzes will Obdachlosen in Wattenscheid helfen. Er sammelt Sachspenden, wie warme Kleidung, Schlafsäcke, Tee, Decken oder Isomatten. Die sollen während der Kältewelle an Obdachlose verteilt werden. Der Kältebus des DRK nimmt auch Geldspenden. Damit sollen Hygieneartikel oder Lebensmittel gekauft werden. Einen Link zum Spenden findet ihr hier. Außerdem brauchen die Ehrenamtlichen vom Kältebus eure Hinweise dazu, wo sich Obdachlose aufhalten. Das Deutsche Rote...

  • Wattenscheid
  • 10.02.21
  • 4
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Der DRK- Kältebus versorgt Obdachlose in Wattenscheid mit Lebensmitteln und Kleidung. Sach- und Geldspenden werden dringend benötigt.
2 Bilder

Neues DRK-Projekt in Wattenscheid
"Kältebus" für Obdachlose braucht Unterstützung

Es ist wieder soweit - draußen herrscht Eiseskälte. Was für die meisten höchstens frostige Finger oder eine rote Nase bedeutet, kann für Obdachlose zur tödlichen Gefahr werden. Viele Menschen glauben, dass Obdachlose selbst schuld sind an ihrer Situation. In Deutschland muss doch niemand auf der Straße wohnen? Doch die Wahrheit sieht leider anders aus, denn Obdachlosigkeit kann jeden treffen. Schicksalsschläge und geplatzte Lebensträume, Arbeitsplatzverlust, Überschuldung und Krankheit sind...

  • Bochum
  • 09.02.21
  • 2
Vereine + Ehrenamt

"Dass auch Zeiten wie diese irgendwann zu Ende sind" Spende an Suppenküche

Am Montag den 1.2. haben der ASB (Arbeiter Samariter Bund) und der Verein Vielfalt e.V. der Herner Suppenküche und dem Obdachlosenzentrum Herne 2000 FFP2 Masken gespendet, um den gerade dort befindlichen Bedürftigen auch die Möglichkeit zu geben, sich den bestehenden Vorschriften der Corona Verordnung entsprechend auszurüsten. "Dass auch Zeiten wie diese irgendwann zu Ende sind" wie es in einem Songtext von Silbermond heisst, wird allgemein natürlich gehofft, aber bis dahin müssen auch dieser...

  • Herne
  • 01.02.21
Vereine + Ehrenamt

Hilfe für die Helfer*innen benötigt!
„Kiosk mit Herz“ für die Obdachlosenhilfe in Dortmund gesucht

Viele haben die ehrenamtlichen Helfer*innen der Dortmunder Obdachlosenhilfe Hand in Hand e.V. schon im Rahmen der Weihnachtstüten-Aktion unterstützt, die der Verein gemeinsam mit der Dortmunder Tierschutzpartei durchgeführt hatte. Nun braucht der Verein aber eine ganz andere Art der Unterstützung: genauer gesagt, bei der Suche nach neuen Räumlichkeiten. Die aktuelle Ausgabestelle in der Gronaustraße in der Nordstadt kann aufgrund der hohen Fixkosten nicht mehr durch den gemeinnützigen Verein...

  • Dortmund
  • 22.01.21
  • 1
Ratgeber

Wer auf der Straße leben muss, hat kein leichtes Schicksal. "Und durch Corona wird die Not in unserer Gesellschaft größer", ist sich Markus Pajonk sicher.

EPA-Gründer Markus Pajonk sieht viele Existenzen bedroht
Durch Corona rollt ein echter Tsunami auf uns zu

Jürgen Becker liebt seinen Bahnhof. Als Privatmann hat er das verkommene Empfangsgebäude in Borbeck vor gut 20 Jahren von der Bahn gekauft und aufwendig saniert. Seit geraumer Zeit bereitet ihm aber etwas Sorge: Eine obdachlose Frau hat die Halle zu ihrem Zuhause gemacht. Regelmäßig verbringt sie Tage und vor allem die Nächte dort. von Christa Herlinger Becker hat das Gespräch mit ihr gesucht, räumt regelmäßig unschöne Hinterlassenschaften aus der Halle. An guten Tagen funktioniert der Dialog....

  • Essen-Borbeck
  • 14.01.21
  • 1
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Die Winterhilfe für Obdachlose geht weiter: Wer noch warme Kleidung benötigt, kann montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr zum Kontaktcafé kommen. Ein längerer Aufenthalt ist allerdings nicht gestattet.

Brötchen, duschen, Wäsche waschen
Kontaktcafé an der Hoffmannallee in Kleve wieder mit „to-go-Service“

Das Kontaktcafé an der Hoffmannallee in Kleve bleibt für einen Aufenthalt weiterhin geschlossen. Die Mitarbeitenden bieten aber wieder einen "to-go-Service" an. Das heißt: Belegte Brötchen können montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr für kleines Geld gekauft werden. Brot, Brötchen- und Kuchenspenden werden ebenfalls ausgegeben. Zudem besteht die Möglichkeit, sich zu duschen und Wäsche zu waschen. Im Kontaktcafé selbst wird ein Großteil der Spenden für Obdachlose gelagert. Bedürftige, die noch...

  • Kleve
  • 13.01.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.