Lesenswertes

Beiträge zum Thema Lesenswertes

Reisen + Entdecken

Ein Bild - Eine Geschichte
Blütenzauber

Vorsichtig schaute Kilian um die Ecke. Der Garten war in goldenes Sonnenlicht getaucht, das die Farben der Blüten leuchten ließ. Ein paar Vögel zwitscherten und ihr Gesang wurde von dem Summen der Bienen begleitet, die emsig die Blumen umschwirrten, und dem sanften Plätschern des Springbrunnens. Kilian wagte es kaum zu atmen, aus Furcht die friedliche Atmosphäre zu stören. Ein lieblicher Duft drang in seine Nase und ließ sein Herz höherschlagen. Er lauschte angestrengt und dann hörte er es. Zu...

  • Bergkamen
  • 02.08.20
Reisen + Entdecken

Ein Bild - Eine Geschichte
Einsames Weihnachten

Wütend und traurig zugleich starrte Christian auf das Meer hinaus. Stundenlang war er am Strand entlanggewandert. Seine Gedanken kreisten immer wieder um den Morgen. Heute sollte eigentlich ein glücklicher Tag werden, doch wieder einmal hatte Sandra ihn sitzen lassen. Seit Wochen hatten sie geplant, Weihnachten in dem kleinen Ferienhaus von Sandras Freundin am Meer zu verbringen. Nur sie zwei allein, ohne die nervige Verwandtschaft. Und dann hatte sie ihm heute Morgen eröffnet, dass sie über...

  • Bergkamen
  • 04.12.19
  • 1
Ratgeber
EIN verdammt GUTES BUCH zum Thema´, wie ich finde!
8 Bilder

PSCHYCHISCHE ERKRANKUNGEN und Lektüre dazu ´
…alles nur B E K L O P P T E …!!!

Aus dem beruflichen Alltags-Leben einer PSYCHOTHERAPEUTIN EIN KLASSE BUCH, echt jetzt! Andrea Jolander „Da gehen doch nur BEKLOPPTE hin“ Ja, es gibt Vorurteile, noch und nöcher! Gegen „psychisch Erkrankte“ oder „labile“ Menschen, gegen „Depressive“ und Menschen, die schon länger haben (deswegen) nicht mehr „arbeiten“ können! Vorurteile grundsätzlich gegen das weite Feld der psychischen Erkrankungen, sowie auch gegenüber der Behandlung, zum Beispiel der Psychotherapie! Es...

  • Essen
  • 14.07.19
  • 24
  • 5
Reisen + Entdecken

Ein Bild - Eine Geschichte
So nah und doch so fern

Verzweifelt rüttelte Cristan an den Gitterstäben vor dem kleinen Fenster, doch sie gaben kein Stück nach. Er konnte die kleine, umzäunte Plattform sehen und die schmale Gestalt, die zusammengekauert auf ihr lag, dem eiskalten Wind hilflos ausgeliefert. Ketten waren an Bridas Händen und Füßen befestigt, so dass sie nicht einmal mehr durch einen Sprung in die Tiefe ihrem Schicksal entfliehen konnte. „Brida!“ Cristan presste das Gesicht gegen die Gitterstäbe. „Brida!“ Die Wache schlug mit dem...

  • Bergkamen
  • 06.04.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.