Lungenkrebs

Beiträge zum Thema Lungenkrebs

Politik

Radon: Unterschätzte Gefahr für die Gesundheit
Radonbelastung in kreiseigenen Gebäuden?

Nach Rauchen ist Radon die zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs in Deutschland. Das Edelgas kann durch den Boden in Gebäude eindringen. Bei ungefähr fünf Prozent aller Todesfälle durch Lungenkrebs in Deutschland ist Radon laut Bundesamt für Strahlensicherheit (BfS) die Ursache. Im Strahlenschutzgesetz ist ein Wert von 300 Becquerel pro Kubikmeter als Richtschnur für eine erhöhte Radonkonzentration in Innenräumen festgelegt worden. Das beim Zerfall von Uran und Radium entstehende Edelgas...

  • Wesel
  • 09.09.19
Ratgeber

Krebsberatung in Duisburg
Lungenkrebsmonat November

Im Jahr 2015 erkrankten in Duisburg 299 Männer und 190 Frauen neu an Lungenkrebs (Quelle: Jahresbericht 2017 des Landeskrebsregisters NRW). Das Lungenkrebsrisiko ist für Raucher zwanzig- bis fünfundzwanzigmal höher als für Nichtraucher. Deshalb erinnert die Deutsche Krebsgesellschaft in diesem Monat daran, dass sich viele Lungenkrebserkrankungen verhindern ließen. Eine andere Ursache für die Entstehung von Lungenkrebs kann der berufliche Kontakt zu Asbest, Arsen, Chrom, Nickel, Beryllium,...

  • Duisburg
  • 13.11.18
Ratgeber
Dr. Clemens Kelbel spricht über Lungenkrankheiten und ihre Ursachen

Angst vor COPD und Krebs: Chefarzt referiert in Klinik am Park über Gefahren für die Lunge

COPD, Krebs, Lungenentzündung, allergische Reaktionen oder Erreger - die Lunge als Hochleistungsorgan ist zahlreichen Gefahren ausgesetzt.  Dr. Clemens Kelbel, Chefarzt für Pneumologie an der Klinik am Park Lünen, erläutert im Rahmen der Abendsprechstunde an der Klinik in Brambauer am Donnerstag, 4. Oktober, ab 18 Uhr Krankheitsbilder, Ursachen und Möglichkeiten von Therapie und Vorbeugung. Allergische Reaktionen, Erreger (Viren und Bakterien), aber auch Umwelteinflüsse – speziell das...

  • Lünen
  • 01.10.18
Ratgeber
"Diagnose Lungenkrebs: Was nun? - Hoffnung durch neue Diagnose- und Therapieverfahren", dazu informiert Chefarzt Dr. med. Peter Caspar Schulte. Foto: AKK

Lungenkrebs: Kostenloser Infoabend im Alfried Krupp Krankenhaus in Essen-Steele

Mittwoch: Infos im Alfried Krupp Krankenhaus Laut Schätzungen des Robert-Koch-Instituts werden jedes Jahr 50.000 Männer und Frauen mit der Diagnose Lungenkrebs konfrontiert. Für Patienten und Angehörige ist dies zunächst ein großer Schock, doch neueste Entwicklungen in der Diagnose und Behandlung eines Lungenkarzinoms ermöglichen heute eine individuelle, genau auf den Betroffenen zugeschnittene Therapie. Das erhöht die Heilungschancen deutlich. Die Art der Therapieform hängt entscheidend...

  • Essen-Steele
  • 10.09.18
  •  1
Ratgeber
In der Philharmonie am Stadtgarten findet der Patienten-Informationstag statt.

Essen: Patienten-Informationstag zum Thema Lungenkrebs

Im Rahmen des 14. Thorax-Onkologie-Expertentreffens des Westdeutschen Tumorzentrums der Universitätsmedizin Essen wird es am Samstag, 10. März, einen Patienten-Informationstag zum Thema Lungenkrebs geben. Lungenkrebs gehört zu den häufigsten und tödlichsten Krebserkrankungen in Deutschland. Über 50.000 Frauen und Männer erkranken jedes Jahr daran. Beim Informationstag im Festsaal der Philharmonie Essen gibt es folgendes Programm: 17 bis 17.20 Uhr „Neueste Diagnostikmethoden der...

  • Essen-Süd
  • 04.03.18
  •  1
Ratgeber
Väter der neuen Immuntherapie: Dr. Kato Kambartel, Koordinator des Lungenzentrums Bethanien (l.), Dr. Thomas Voshaar, Chefarzt der Lungenklinik und Leiter des Lungenzentrums (2. v. r.)  sowie Privatdozent Dr. Peter Liebisch von der Onkologischen Praxis Moers (r.) begutachten mit Patient Bernd Kirchhausen (65) aus Moers Röntgenaufnahmen seiner Leber vor und nach der Immuntherapie.

Lungenkrebs heilbar? Metastasen gestoppt - Bethanien-Ärzte erzielen Behandlungserfolg

Im Krankenhaus Bethanien werden seit einem halben Jahr Lungenkrebs-Patienten mit der neuen Immuntherapie behandelt. Die Behandlungsergebnisse bei den ersten zwanzig Patienten geben Grund zu „realistischem Optimismus“, wie Dr. Voshaar als Chefarzt der Lungenklinik und Leiter des Lungenzentrums es mit der nötigen Vorsicht ausdrückt. Denn die Therapieerfolge mit dem Medikament Nivolumab sind bei einigen Patienten geradezu bahnbrechend, während das Medikament bei anderen Patienten keine oder nur...

  • Moers
  • 30.03.16
Überregionales

Ärzte diskutieren über Therapie bei Lungenkrebs

Die Therapie von Lungenkrebs, der häufigsten Krebserkrankung weltweit, ist im Umbruch, und die Ärzte stehen vor komplexen und neuen Fragen auf der Suche nach der für ihre Patienten besten Behandlung. Bei einer Fortbildungsveranstaltung des Thoraxzentrums Ruhrgebiet (TR) mit dem Onkologisches Zentrum Augusta Bochum (OZA) wollen die Mediziner am Mittwoch, 30. September (17 bis 19 Uhr) im Mercure Hotel Bochum City über neue diagnostische und therapeutische Möglichkeiten diskutieren. Die...

  • Bochum
  • 24.09.15
Ratgeber
Öffnen die Tür zur neuen Thorax-Ambulanz: Heinz-Werner Bitter (rechts), Geschäftsführer der Ev. Krankenhausgemeinschaft Herne / Castrop-Rauxel, und Dr. Erich Hecker, Chefarzt für Thoraxchirurgie und Leiter des Thoraxzentrums Ruhrgebiet. WB-Foto: Angelika Thiele

EvK investiert insgesamt 20 Millionen Euro / Thorax-Ambulanz das i-Tüpfelchen

20 Millionen Euro hat die Ev. Krankenhausgemeinschaft Herne / Castrop-Rauxel an ihrem Standort in Eickel „verbaut“. Jetzt wurde das i-Tüpfelchen fertig: die neue Thorax-Ambulanz, die auf 600 Quadratmetern des alten OP-Traktes fünf Behandlungs- und Untersuchungsräume sowie vier Arztzimmer und diverse Büros umfasst. Über die markante Verbesserung freut sich Dr. Erich Hecker, Chefarzt für Thoraxchirurgie und Leiter des Thoraxzentrums Ruhrgebiet: „Vorher stand uns nur ein einziges...

  • Herne
  • 15.08.14
Politik
Foto: Pixelio / Regina Kaute
2 Bilder

Nichtraucherschutz auf der Kippe?

Das Nichtraucherschutzgesetz, das das Rauchen in öffentlichen Gebäuden und Gastronomiebetrieben ohne Ausnahme verbietet, ist am 1. Mai dieses Jahr in Kraft getreten und immer noch sehr umstritten. Für einige kleine Eckkneipen bedeutet dies keine rosige Zukunft. Zeit, nach den ersten drei Monaten Bilanz zu ziehen und nachzufragen bei Lesern und Gastronomen. Ist es für eine Änderung schon zu spät oder lässt sich das Ruder noch drehen? „Wo und bei wem kann ich mich an der Unterschriftenaktion...

  • Wesel
  • 26.07.13
  •  17
Politik
Will sich gegen die neue EU-Richtlinie wehren: Annette Kaluza hat ihr Tabakgeschäft im Herner Bahnhof für einen Tag so „dekoriert“, wie es die EU vorschreiben möchte.
WB-Foto: Detlef Erler
2 Bilder

Tabakladen als Gruselkabinett

Faulige Zähne, ruinierte Lungenflügel und ein Leichnam „schmücken“ die Regale im Tabakladen von Annette Kaluza. Die Bilder auf den Zigarettenschachteln sollen abschrecken. So denken sich das jedenfalls die Macher einer neuen EU-Richtlinie. Doch die Grusel-Fotos, die einstweilen nur provisorisch auf den Schachteln kleben, sind nicht alles, was sich die EU-Politiker haben einfallen lassen: „Menthol-Zigaretten und Aromen wie zum Beispiel ‚Erdbeere‘ soll es nicht mehr geben“, erklärt die...

  • Herne
  • 19.03.13
Überregionales
Peter Neururer ist seit einem Herzinfarkt im Juni Nichtraucher.
2 Bilder

Herzinfarkt zeigte Neururer die rote Karte

Die rote Karte bekommt Peter Neururer im Juni. Es passiert auf dem Golfplatz. Der ehemalige Bundesligatrainer bricht plötzlich zusammen. Diagnose Herzinfarkt. Neururer war viele Jahre Raucher. Rauchen kann tödlich sein. Rauchen lässt Ihre Haut altern. Rauchen kostet viel Geld. Sprüche gibt es eine Menge. Das ist die Theorie. Die Praxis hat Ex-Bundeligatrainer Peter Neururer erleben müssen. Seine Botschaft an die 120 Schüler des Gymnasiums Altlünen am Dienstag im St.-Marien-Hospital: Fangt...

  • Lünen
  • 06.11.12
Ratgeber

Neue Wirkstoffe entwickeln

Wissenschaftler und Arzneimittelforscher der Technischen Universität wollen gemeinsam mit weiteren Partnern neue Wirkstoffe zur gezielten Behandlung von Lungenkrebs entwickeln. Das Projekt wird in dem kommenden drei Jahren mit rund 3,5 Millionen Euro vom NRW-Wissenschaftsministerium gefördert. Lungenkrebs ist die häufigste Krebsform mit Todesfolge. Die Fünfjahres-Überlebensrate liegt unter 15 Prozent. Nur personalisierte Therapieansätze können die Situation verbessern. So profitieren zum...

  • Dortmund-West
  • 27.09.12
Überregionales
Anlässlich des heutigen Weltnichtrauchertags gibt das Statistische Bundesamt erschreckende Zahlen bekannt. (Archivfoto)

36 Prozent mehr Frauen an Folgen des Rauchens gestorben!

Im Jahr 2010 starben 13.815 Frauen an Krebserkrankungen, die in einen engen Zusammenhang mit dem Konsum von Tabakprodukten gebracht werden können. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) zum Weltnichtrauchertag am 31. Mai mitteilt, waren dies rund 36 Prozent mehr als zehn Jahre zuvor. Lebenserwartung sinkt um über 10 Jahre Der Frauenanteil an den insgesamt durch Erkrankungen wie Lungen-, Bronchial-, Kehlkopf- und Luftröhrenkrebs verursachten Todesfälle (44.457) des Jahres 2010 betrug...

  • Menden (Sauerland)
  • 31.05.12
  •  4
Ratgeber
Radon könnte sich seinen Weg in das OG suchen

Radon - ein Edelgas in Boden und Haus

„Radon - ein Edelgas in Boden und Haus“ Lungenkrebs ist in Deutschland eine häufige Todesursache. Neben Rauchern sind auch Bewohner von Häusern betroffen, in die aus dem Erdreich kommendes Radon eindringt. Schätzungen gehen davon aus, dass etwa 7-10% der Lungenkrebsfälle in Deutschland auf das Edelgas und dessen Zerfallsprodukte zurückgeführt werden können. Mit diesem Thema beschäftigen sich auch Baubiologen. Die Messung der Radonkonzentration in Wohnhäusern ist Bestandteil des Standards...

  • Dortmund-Süd
  • 01.11.11
Ratgeber
Ausgezeichnete Arbeit: Dr.Erich Hecker und Dr. Santiago Ewig.WB-Foto: Detlef Erle

In allerbesten Mediziner-Händen

Die Diagnose Lungenkrebs verändert auf einen Schlag das ganze Leben. Die Zahl der Erkrankungen nimmt dabei stetig zu. „Die geburtenstarke Jahrgänge kommen nun in ein Alter, in dem die Erkrankung häufiger auftritt“, erklärt Erich Hecker vom Evangelischen Krankenhaus. „Zudem rauchen seit dem Ende der 60er Jahre immer mehr Frauen“, so der Mediziner weiter. Und der Genuß des Glimmstängels ist immer noch Riskofaktor Nummer 1, „90 Prozent der Erkrankten sind Raucher“ weiß Heckers Kollege Dr....

  • Herne
  • 19.10.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.