Naturschutzverbände

Beiträge zum Thema Naturschutzverbände

Natur + Garten
Blühende Wiese als Insekten-Tankstelle.
3 Bilder

Auch in Dortmund wird ein dramatischer Rückgang von Vogel- und Insektenarten beobachtet
Volksinitiative Artenvielfalt NRW: Schon mehr als 70.000 Unterschriften gesammelt

Die Dortmunder Untergliederungen des NABU (Naturschutzbund Deutschland) und des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) ziehen eine positive Halbzeitbilanz der am 23. Juli 2020 gestarteten Volksinitiative Artenvielfalt NRW. Trotz großer Beschränkungen der Aktivitäten durch die Corona-Pandemie wurde die formale Hürde von mindestens 66.000 Unterschriften schon jetzt genommen. Die Verbände kündigten an, bis Juni 2021 weiter zu sammeln und ihr Anliegen im Sommer förmlich in den...

  • Dortmund-City
  • 15.02.21
  • 1
  • 1
Politik
Noch geringere Flughöhen und eine weitere Zunahme der Touristikverkehre dank größerer Flugzeuge befürchten die Naturschutzverbände angesichts des vom Flughafen betriebenen Verfahrens zwecks Verlegung der Landeschwelle nach Osten. Diese bedeutete eine Verlängerung der Start- und Landebahn um 300 Meter.
2 Bilder

Flughafen: Naturschützer fordern öffentliches Planfeststellungsverfahren
"Unverantwortlich"

Die anerkannten Naturschutzverbände (BUND, NABU, LNU) wenden sich entschieden gegen die vom Flughafen Dortmund beabsichtigte Verlängerung der Start- und Landebahn um 300 Meter durch die Verlegung der Landeschwelle 24 nach Osten. Die Umweltverträglichkeitsprüfung stamme aus dem Jahr 1996 und sei veraltet, moniert BUND-Sprecher Thomas Quittek in einer entsprchenden Pressemitteilung, in der die genannten Verbände ein reguläres Planfeststellungsverfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung statt der...

  • Dortmund-Ost
  • 05.11.20
Natur + Garten
Insekten zu helfen, ist nicht schwer: Bienenfreundliche Pflanzen locken auch Wildbienen und Hummeln an. Naturschützer sammeln jetzt in Dortmund Unterschriften für die landesweite Volksinitiative Artenschutz.
6 Bilder

Volksinitiative Artenschutz startet: BUND und NABU sammeln in Dortmund Unterschriften
Eine Stimme für die Natur

Wann ist Ihnen zuletzt ein Fuchs oder Admiral über den Weg geflogen, ein Maikäfer, oder eine Mosaikjungfer? Schon länger her? Viele Insekten sind massenhaft bedroht, und das merkt man nicht nur, wenn nach längerer Autofahrt die Windschutzscheibe nicht von toten Insekten verklebt ist. Experten vermelden bei Insektenarten eine Rückgang von rund 80 Prozent, etwa 45 Prozent der Arten in NRW sind mittlerweile gefährdet. Speziell in Dortmund gibt es beispielsweise nur noch eine einzige Brutstelle für...

  • Dortmund-City
  • 13.08.20
  • 1
Natur + Garten
Auch für den Schutz von Bienen werden die Unterschriften gesammelt.

Naturschutzorganisationen sammeln Unterschriften- auch in Dortmund
Initiative für Artenvielfalt

Mit einer Aktion vor dem Landtag haben der Naturschutzbund Deutschland und die Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt den Startschuss für die landesweite Volksinitiative Artenvielfalt gegeben. Unter dem Motto „Insekten retten – Artenschwund stoppen“ sollen in den nächsten Monaten mindestens 66.000 Unterschriften gesammelt werden. Dann muss sich der NRW-Landtag mit der Volksinitiative beschäftigen. Gefordert wird eine Ausweitung des ökologischen Landbaus, mehr Waldflächen ohne Nutzung, die...

  • Dortmund-City
  • 30.07.20
  • 1
Natur + Garten
Wollen sich mit einbringen: Die Wassergruppe Essen.

Initiative zum Plan der Stadt "Vogel-, Bienen- und Insektenschutz"
Wassergruppe wird aktiv

Nach dem die Stadt Essen in ihrem Aktionsplan „Vogel-, Bienen- und Insektenschutz" explizit auch die Dringlichkeit für die Renaturierung weiterer Flüsse und Bäche in Essen benannt hatte, ließ sich die Wassergruppe des BUND nicht lange bitten. „Eine Chance sich einzubringen" war der einheitliche Tenor, um dann zu fragen: „Was können wir beitragen?" Eine Antwort war schnell gefunden: „Wir fragen über unsere Mitglieder im Beirat der unteren Naturschutzbehörde erst einmal die Stadt, was bereits an...

  • Essen-West
  • 04.10.19
Politik
Wald erhalten - keine Bebauung in Landschaftsschutzgebieten, fordert die Ratsgruppe Tierschutz/BAL im Rat der Stadt Essen
2 Bilder

Feuersalamander bedroht - Empörung über Verwaltungsäußerung 'Die wenigsten Arten spielen Tennis'
Tierschutzpartei Essen: Strikte Ablehnung der Bebauung im Landschaftsschutzgebiet Ickten

Die Ratsgruppe Tierschutz/BAL im Rat der Stadt Essen betont angesichts der am 4. April anstehenden Abstimmung im Stadtplanungsausschuss über die Offenlegung des Bebauungsplans im Kettwiger Landschaftsschutzgebiet Ickten ihre Ablehnung dieses Bauvorhabens.  Nur Tierschutzpartei und Linke im Rat der Stadt Essen gegen Bebauungsplan im Landschaftsschutzgebiet "Leider und unverständlicher Weise haben bislang nur die Fraktion Die Linke sowie die Ratsgruppe Tierschutz/BAL in Abstimmungen im Rat gegen...

  • Essen-Kettwig
  • 28.03.19
Politik
Das Gelände westlich der Eichwaldstraße, so wie es derzeit aussieht.
2 Bilder

Naturschutzverbände gegen Bebauung in Wickede-West

Die Naturschutzverbände BUND, Kreisgruppe Dortmund, der NABU Stadtverband und die Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt NRW lehnen die geplante Wohnbebauung in Wickede-West entschieden ab. In einer gemeinsamen Stellungnahme verweisen die Umwetschützer auf den vorhandenen Flächennutzungsplan sowie auf die Beschlüsse des Landschaftsbeirates von 2002, 2004, 2005 und 2016. Im Stadtgebiet stünden andere, ökologisch weniger gravierende potenzielle Wohnbaustandorte zur Verfügung, so die Begründung...

  • Dortmund-Ost
  • 31.07.16
  • 1
Politik

BAL: Jagdfreigabe auf Wildgänse ein Armutszeugnis

Die BAL - Bürgerlich Alternative Liste im Rat der Stadt Essen - ist empört über die Jagdfreigabe auf Wildgänse auf Essener Stadtgebiet. "Hier werden Tiere zum Abschuss freigegeben, ohne dass die von den Naturschutzverbänden z.B. der NABU empfohlenen Alternativen zur Verdrängung von Wildgans-Überpopulationen an ungeeigneten Orten überhaupt auch nur ausprobiert worden sind," zeigt sich BAL-Sprecherin und Ratsfrau Dr. Elisabeth van Heesch-Orgass verärgert. Die seit langen Jahren im Tierschutz...

  • Essen-Steele
  • 15.07.15
Politik
Dirk Jansen, BUND-Geschäftsleiter
5 Bilder

Naturschutzverbände kritisieren Entwurf des Landesentwicklungsplans

Die nordrhein-westfälischen Natur- und Umweltschutzverbände haben bei der Landesregierung eine gemeinsame Stellungnahme zum Entwurf des Landesentwicklungsplans (LEP) eingereicht. Darin sparen der Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND), die Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt (LNU) und der Naturschutzbund Deutschland (BUND) nicht mit Kritik. Insgesamt werde das Ziel, die natürlichen Lebensgrundlagen nachhaltig zu sichern, deutlich verfehlt. Nach Ansicht der Verbände mangelt es...

  • Marl
  • 01.03.14
Vereine + Ehrenamt
Gemeinsame Wanderungen im Verein - es sind oft Ehrenamtliche, die in ihrer Freizeit solche Veranstaltungen organisieren und durchführen.

Buntes Programm zum Tag des Ehrenamts

Unna. Egal, ob in Sportvereinen, im Krankenhaus, in Nachbarschaftshilfen oder in Naturschutzverbänden: Überall gibt es Menschen, die freiwillig und unentgeltlich mithelfen. Ein Lächeln, manchmal sogar ein Händedruck oder ein „Danke“ sind oft Motivation für den Einsatz. Zum ersten Ehrenamtstag in Unna am kommenden Samstag (25. August) haben sich rund 50 Vereine, Verbände und Institutionen angemeldet. Von 11 bis 15 Uhr zeigen sie auf dem Alten Markt, welche Arbeit von Ehrenamtlichen geleistet...

  • Unna
  • 22.08.12
Politik
Der Hellweg von Wambel bis Wickede - hier im Bild in Brackel - fehle zum Beispiel völlig als Lärmquelle. Auch der Flughafen in Wickede sei nicht kartiert worden! Kaum ein gutes Haar lassen Dortmunds Naturschutzverbände am Lärmaktionsplan der Stadt - und machen diverse Knackpunkte speziell im Dortmunder Osten aus.
5 Bilder

Naturschutzverbände üben Kritik am Lärmaktionsplan: Hellweg fehlt in der Kartierung und L663n-Bau im „ruhigen Gebiet“

Deutliche Kritik üben die Dortmunder Naturschutzverbände BUND, NABU und LNU in einer gemeinsamen Stellungnahme am Entwurf des städtischen Lärmaktionsplanes. Gleich eine ganze Reihe von Knackpunkten liegen für die Naturschützer dabei im Dortmunder Osten. Die Verbände kritisieren die nicht vollständige Lärmkartierung als Grundlage für Lärmminderungsmaßnahmen vor allem entlang von Hauptverkehrsstraßen in Dortmund. So fehle, wie BUND-Sprecher Thomas Quittek anmerkt, beispielsweise der komplette...

  • Dortmund-Ost
  • 13.03.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.