Pflegebedürftigkeit

Beiträge zum Thema Pflegebedürftigkeit

Ratgeber
Iris Peters (StadtSportBund Dortmund e.V.) und...
6 Bilder

NetzWerk Aktiv ÄlterWerden im Stadtbezirk Brackel
Digitale Vorträge mit dem Schwerpunktthemen Demenz, Bewegung und Hilfe bei Pflegebedürftigkeit

Im 5. digitalen Vortragsblock laden in der ersten Maihälfte das Seniorenbüro Brackel zusammen mit Akteur*innen des NetzWerks Aktiv ÄlterWerden und Kooperationspartner*innen zu zwei weiteren ZOOM-Vorträgen ein: Unter dem Titel Sport und Bewegung trotz Demenz stellt zunächst am Dienstag, 04. Mai 2021 um 16.00 Uhr Uwe Johansson, Chefarzt der Gerontopsychiatrie in der LWL Klinik Dortmund Aplerbeck das Krankheitsbild Demenz und die Bedeutung von Sport und Bewegung bei Demenz dar. Im Anschluss hieran...

  • Dortmund-Ost
  • 24.04.21
Ratgeber
Wird ein Angehöriger pflegebedürftig, tauchen viele Fragen auf.

Der Expertentipp
Angehörige pflegen – zu Hause oder im Heim?

Ob zu Hause, ambulant oder im Heim – die Pflege von Angehörigen stellt meist die ganze Familie vor eine echte Herausforderung. Doch egal, für welches Modell man sich entscheidet, es gibt viele Möglichkeiten, sich Unterstützung und Hilfe zu holen. Mit welcher finanziellen Unterstützung Patienten rechnen können, hängt vom Pflegegrad ab. Dabei geht es um bis zu rund 2.000 Euro monatlicher Pflegeleistung. Pflege zu HauseDie Pflege zu Hause ist die kostengünstigste Lösung. Die Pflegeversicherung...

  • Herne
  • 23.03.21
Ratgeber
Eine Selbsthilfegruppe bietet einen geschützten Raum, sich mit anderen Menschen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden, auszutauschen.

Neue Selbsthilfegruppe für berufstätige pflegende Angehörige im Kreis Wesel
Angebot des Kontaktbüros Pflegeselbsthilfe

Wird eine nahestehende Person – die Eltern, der Partner oder das eigene Kind – plötzlich pflegebedürftig, stehen viele berufstätige Angehörige vor einer ganz besonderen Herausforderung. Oft entsteht ein Spagat zwischen dem Wunsch oder der Verpflichtung zu helfen und der Verantwortung für den eigenen Lebensalltag. Eine Selbsthilfegruppe bietet einen geschützten Raum, sich mit anderen Menschen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden, auszutauschen. Gedanken, Zweifel und Gefühle dürfen...

  • Wesel
  • 01.12.20
Politik

„Wir bitten wegen Corona von Besuchen Abstand zu nehmen“ war und ist vor einem Seniorenheim zu lesen.
„Corona bedingte Einsamkeit bei Pflegeheim-Bewohnern und ihre mögliche Folgen"

Wie schlimm ergeht es unseren Senioren in den ca. 11.700 bundesweiten Alten- und Pflegeheimen wirklich? Eine ganz persönliche Einschätzung. Mitte März 2020 wurde ein regelrechtes Besuchs-/Kontaktverbot ausgesprochen. Erst nach fast 2 Monaten (!) wurden unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen, stundenweise Besuche nach Absprache zugelassen; diese Maßnahmen dauern z.Zt. noch an (jedes Alten- und Pflegeheim hat seine eigenen Regeln!). Im schlimmsten Fall durften Familienmitglieder Sterbende weder...

  • Hilden
  • 16.10.20
WirtschaftAnzeige
Sichtbare Fortschritte macht das Neubauprojekt an der Sandstraße 13 in Gladbeck-Mitte. Dort lassen Huriye und Yusuf Aydin ein mehrgeschossiges Gebäude errichten, das nicht nur Platz für die Geschäftsräume des „Ambulanen Pflegedienstes Aydin“ (APA) bieten wird, sondern auch 23 Mietwohnungen für pflegebedürftige Personen.
2 Bilder

Neubau des „Ambulanter Pflegedienst Aydin“ an der Sandstraße 13
Dank „APA“: Selbstbestimmtes Wohnen in Gladbeck so lange wie möglich

Das Fundament ist schon fertig, der Neubau auf dem Gelände Sandstraße 13 nimmt unüb-ersehbar Formen an: Hier entsteht derzeit ein mehrgeschossiges Gebäude, in dem nach dem Ende der Bauarbeiten der „Ambulante Pflegdienst Aydin“ (APA) Einzug halten wird. „APA“ gehört im Bereich der Pflegedienste in Gladbeck zu den Pionieren. Mit dem Neubau geht für Chefin Huriye Aydin und ihrem Ehemann Yusuf Aydin ein langgehegter Wunsch in Erfüllung. Denn im Erdgeschoss des Gebäudes wird auf einer Fläche von 200...

  • Gladbeck
  • 05.11.19
LK-Gemeinschaft
Mit dem verabschiedeten Pflegebedarfplan soll der Aspekt der Pflege und die damit verbundenen Bedürftigen weiter in den Vordergrund rücken. Archiv-Foto: AST

Pflegebedarfsplan beschlossen
"Ambulant vor stationär"

"Ambulant vor stationär" bleibt im Kreis Unna ein sozialpolitisches Erfolgsmodell. Inzwischen leben fast 80 Prozent der Pflegebedürftigen in ihrer vertrauten Umgebung, werden dort versorgt und betreut. Doch wenn sich der Pflegepersonalnotstand ausweitet, könnte dieses Lebensabend-Modell ins Wanken geraten. Kreis Unna. Die beim Kreis angedockte Sozialplanung schob deshalb eine konzertierte Aktion an und nennt in dem vom Kreistag am 8. Oktober verabschiedeten Pflegebedarfsplan Kreis Unna 2019...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 12.10.19
Ratgeber
Gesundheits- und Krankenpfleger Felix Hillmann ist regelmäßig auf Pflegetour durch Heißen und Holthausen.
5 Bilder

Ambulante Pflege
Felix Hillmann und seine Kollegen kommen regelmäßig auf Touren

"Ich habe eine soziale Ader", sagt Felix Hillmann über sich selbst. Seit einem Jahr gehört der 30-jährige Gesundheits- und Krankenpfleger, der zuvor in einer Klinik gearbeitet hat, zum Team der an der Brunshofstraße ansässigen Pflege Behmenburg. Wenn Hillman nicht gerade an seinem Schreibtisch sitzt und die Datenbank mit den Pflegeprofilen der Kunden des ambulanten Pflegedienstes, aktualisiert, ist er in seinem kleinen Dienstwagen in Holthausen und Heißen unterwegs, um Menschen in ihrem Alltag...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 10.08.19
Ratgeber
Ein 24-Stunden-Pflegedienst kümmert sich um den Schwiegervater von Gudrun W..

Essenerin Gudrun W. spricht über ihre pflegebedürftigen Schwiegereltern
"Ein Pflegeheim kommt nicht infrage"

3,41 Millionen Menschen waren im Dezember 2017 pflegebedürftig. Das geht aus Zahlen des statistischen Bundesamtes hervor. Zwei von ihnen sind die Schwiegereltern der Essenerin Gudrun W. (Name von der Redaktion geändert). Während ihr Schwiegervater von einer 24-Stunden-Pflegekraft betreut wird, die bei ihm im Haus wohnt, bevorzugt ihre Schwiegermutter das Leben im Pflegeheim. Die Schwiegereltern der Essenerin Gudrun W. leben schon lange getrennt voneinander - zu unterschiedlich waren ihre...

  • Essen
  • 04.08.19
Vereine + Ehrenamt

Kreis Weseler Unterstützung im Alltag für Pflegebedürftige

Im Kreis Wesel leben rund 25.000 pflegebedürftige Menschen, Tendenz stark steigend. Neben Pflegeleistungen werden Betreuungsleistungen und haushaltsnahe Dienstleistungen für die häusliche Versorgung immer wichtiger. Hierzu gehören auch die sogenannten Angebote zur Unterstützung im Alltag, für die Pflegebedürftige ab dem Pflegegrad 1 Leistungen der Pflegekasse erhalten.  Um über dieses Thema zu informieren, fand am 17. Juni eine Fachveranstaltung zu Betreuungsleitungen und haushaltsnahen...

  • Wesel
  • 27.06.19
  • 1
Vereine + Ehrenamt

Alltagsbegleitung
Die „kleine Betreuung zwischendurch“ will gelernt sein

Die Caritas schult ihre Alltagsbegleiter für eine optimale Unterstützung von Menschen mit einer Demenzerkrankung. Häufig denkt man bei pflegedürftigen Menschen nur daran, diese so umfassend wie möglich zu unterstützen, damit sie gut versorgt sind. Doch wer denkt an die Angehörigen, die diese oftmals kräftezehrende Arbeit leisten? Eine Entlastungsmöglichkeit stellt sicherlich die Alltagsbegleitung der Caritas dar. Diese besteht aus einer netten Betreuung von ausgebildeten Alltagsbegleitern, die...

  • Kleve
  • 19.06.19
  • 1
Ratgeber

Info-Veranstaltung am 3. Mai in der Altendorfer Perspektive
Tipps rund um die Pflege

Ein Pflegefall tritt meist plötzlich und unerwartet ein. Für die Angehörigen ist dies eine schwierige Situation, da sie schnell reagieren und kurzfristig Hilfe arrangieren müssen. Am Freitag, 3. Mai, geht es in den Räumlichkeiten der „Perspektive“ rund um das Thema Pflegebedürftigkeit. Geschulte Mitarbeiter des ASB werden ausführlich über die aktuellen Versorgungsstrukturen informieren. Was tun, wenn ein Angehöriger – kurzfristig oder absehbar – pflegebedürftig wird? An wen wende ich mich mit...

  • Essen-West
  • 26.04.19
Ratgeber
Wenn die Pflegebedürftigen gut versorgt sind, können sich die pflegenden Angehörigen mal nur um sich selbst kümmern. Foto: AOK/hfr.

Auszeit von der Pflege
Wenn Angehörige eine Pause brauchen

Pflege ist Schwerstarbeit und kostet Kraft. Zu einem Großteil wird sie von Angehörigen erledigt. Umso wichtiger ist es, dass pflegende Angehörige sich auch einmal eine Auszeit gönnen. Kreis Unna. Doch Urlaub und einen Angehörigen pflegen? Wie kann das zusammen passen? Die Familienmitglieder, die einen lieben Menschen zu Hause pflegen, benötigen jedoch regelmäßige Pausen, sonst ist deren völlige Erschöpfung absehbar. „Einen Angehörigen zu Hause zu pflegen kostet Kraft und Energie. Deshalb ist es...

  • Stadtspiegel Unna
  • 19.02.19
Ratgeber
Unter der Rufnummer 0800 4040044 können Ratsuchende ab sofort montags, dienstags, mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 17 Uhr gebührenfrei anrufen, wenn sie Fragen zum Thema Pflege haben.

Pflegewegweiser NRW
Internetportal und landesweite Rufnummer zu Beratungs- und Hilfsangeboten bei Pflegefragen

Pflegebedürftigkeit beginnt oft schleichend, manchmal jedoch auch von einem Moment zum andern: Damit stehen viele akute Fragen zur Klärung im Raum. In Nordrhein-Westfalen können Pflegebedürftige und ihren Angehörigen in einem solchen Fall zwar zahlreiche Beratungs- und Hilfsangebote nutzen. Meist fehlt ihnen dennoch ein brauchbarer Kompass, der sie an die richtige Anlaufstelle lotst. Der Pflegewegweiser NRW hilft Ratsuchenden, eine Beratung zu finden, die auf die persönliche Situation...

  • Dinslaken
  • 07.02.19
LK-Gemeinschaft
Die anonyme Umfrage beschäftigt sich mit der Frage was pflegende Angehörige wirklich benötigen. Foto: privat

Online-Befragung für Kamener Bürger
Was brauchen pflegende Angehörige wirklich?

Wenn pflegende Angehörige die Versorgung, Betreuung oder Pflege eines nahestehenden Menschen übernehmen, bedeutet das häufig eine große Herausforderung. Kamen. Um diese zu meistern, sind gute Informationen und gute Beratung von besonderer Bedeutung. Welche individuellen Bedürfnisse haben pflegende Angehörige? Zu welchen Bereichen sind Informations- und Beratungsangebote wichtig? Diesen und weiteren Fragen geht ein aktuelles Forschungsprojekt der Universität Witten-Herdecke nach. Im Rahmen einer...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 25.01.19
Ratgeber
Elternunterhalt bei Pflegebedürftigkeit.

Datteln: Vortrag zum Elternunterhalt

Am Donnerstag, 15. November, informiert ein Fachanwalt für Sozialrecht und Medizinrecht über Elternunterhalt bei Pflegebedürftigkeit. Interessierte sind am 15. November um 18 Uhr ins Ida–Noll Seniorenzentrum, Leharstraße 9, in Datteln eingeladen.Es wird über Themen gesprochen, inwieweit Kinder für ihre Eltern bei Pflegebedürftigkeit und Heimaufnahme finanziell aufkommen und wann Eigentum sowie Vermögen eingesetzt werden müssen.

  • Datteln
  • 10.11.18
Ratgeber
KoNAP-Regionalstellenleiter Dominik Raasch und seine Kollegin Friederike Paetzel bieten Orientierung in der heterogenen Pflegeberatungslandschaft.

Neues Angebot will eine Schneise durch den Beratungsdschungel zum Thema Pflege schlagen – Ratsuchende können sich per Telefon und online informieren

„Mit dem Thema Pflegebedürftigkeit setzen sich die meisten Menschen erst spät auseinander“, weiß Dominik Raasch, Regionalstellenleiter des KompetenzNetzes Angehörigenunterstützung und Pflegeberatung NRW, kurz KoNAP, für den Regierungsbezirk Arnsberg. Seit Anfang Januar dieses Jahres soll ein telefonischer Dienst die Orientierung in der Pflegeberatungslandschaft erleichtern; seit Anfang Juni steht Ratsuchenden außerdem ein Online-Portal zur Verfügung. Warum eine solche Orientierung nötig ist,...

  • Bochum
  • 01.08.18
  • 1
WirtschaftAnzeige
“Petra hilft“ bei allen Fragen rund um die Pflegekasse und bei Antragsstellung.

Hilfe bei Pflegebedürftigkeit

Unsere Gesellschaft wird immer älter. Damit ändern sich auch die Ansprüche an Dienstleistungen. Geht es um Pflegebedürftigkeit und die Beantragung entsprechender Leistungen herrscht bei vielen Ratlosigkeit. Die Sozialversicherungsfachangestellte Petra Kussler hat sich mit einem ganz neuen Dienstleistungskonzept selbstständig gemacht um genau diese Fragen kompetent zu beantworten und bei allen Angelegenheiten rund um Krankenkasse, Pflegeleistung und Antragstellung tatkräftig behilflich zu sein....

  • Haltern
  • 26.07.18
Ratgeber

Beratung, Betreuung und Rechtsfragen: Ab August im Hamminkelner Rathaus

Ab August 2018 besteht an jedem ersten Freitag im Monat in der Zeit von 9 bis 12 Uhr im Rathaus Hamminkeln (Zimmer 19) die Möglichkeit, sich von der Betreuungsstelle des Kreises Wesel zu den Themenbereichen Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung beraten zu lassen. Dabei sind auch öffentliche Beglaubigungen von Unterschriften auf Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen möglich. Nach dem 1992 eingeführten Betreuungsrecht für Erwachsene gilt der Grundsatz: „Kann ein...

  • Hamminkeln
  • 11.07.18
Ratgeber

Pflegefall – was nun? Wichtige Infos für Betroffene am 15. November im Rathaus

 Am Mittwoch, 15. November, laden die Ehrenamtler des Pflegetreffs Sonsbeck/Xanten um 15 Uhr alle Pflegebedürftigen aus Sonsbeck und Xanten mit ihren Angehörigen ins barrierefreie Sonsbecker Rathaus (Herrenstraße 2) ein. Bei Kaffee und Kuchen erhalten Betroffene Rat und Hilfe durch den fachkundigen Pflegeberater der Gemeinde Sonsbeck, Jörg Giesen. Er unterstützt die Angehörigen bezüglich der anfallenden Formalitäten, gibt Auskunft über die Vorgehensweise im Falle der Zuordnung eines zu...

  • Sonsbeck
  • 02.11.17
Politik
Barabara Steffens: Die Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen war jetzt zu Gast in Haltern.Foto: MGEPA

Ministerin Steffens in Haltern: Seniorenvertretungen sind für jede Kommune unverzichtbar

Haltern. Seniorenvertretungen können mit ihrer Erfahrung und Kompetenz die Entwicklung altengerechter Quartiere vor Ort entscheidend voranbringen, wertvolle Unterstützerinnen und Unterstützer bei der Bewältigung der Herausforderungen durch den demographischen Wandel sein – und auch nachfolgenden Generationen die Angst vor Pflegebedürftigkeit im Alter nehmen. „Wer, wenn nicht die Älteren selbst können den Kommunen am Besten sagen, wie sie leben wollen, welche Angebote sie nutzen und was...

  • Haltern
  • 26.04.17
  • 1
Ratgeber

Gesprächskreis für Angehörige von Pflegebedürftigen

Unter dem Motto „Austauschen – Durchatmen - das Herz ausschütten“ treffen sich Partner, Kinder und Freunde von pflegebedürftigen Menschen. Ihre Wünsche und Bedürfnisse sollen besprochen und Fragen geklärt werden. Interessierte können sich am 1. August von 16 bis 17:30 Uhr im AWO-Seniorenzentrum, Burgstraße 45 in Herne-Eickel einfinden. Häufig fühlen sich Angehörige mit der Situation überfordert. Nicht nur die pflegerischen Tätigkeiten verlangen ihnen viel ab. Auch die Belastung für die Psyche...

  • Herne
  • 25.07.16
Politik
Gerda Fuhrmann-Hartmann, alte und neue Vorsitzende der AG 60plus der Gladbecker SPD
2 Bilder

AG 60plus: „Resolution zum Thema Baderneuerung für ältere, bedürftige Personen beschlossen“

Die Mitgliederversammlung der AG 60plus hat getagt: Gerda Fuhrmann-Hartmann einstimmig wurde wiedergewählt. Am vergangenen Donnerstag fand die Mitgliederversammlung der AG 60plus im SPD-Stadtverband Gladbeck statt. Neben dem Bericht des Vorstandes über die geleistete Arbeit der vergangenen zwei Jahre standen auch die Neuwahlen zum Vorstand sowie die Verabschiedung einer Resolution auf der Tagesordnung. Vorstandsbericht Die Vorsitzende der AG 60plus, Gerda Fuhrmann-Hartmann, berichtete vor über...

  • Gladbeck
  • 05.07.16
Ratgeber

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht - Wünsche festhalten, Vertreter bestimmen

Will eine Komapatientin, dass lebensverlängernde Maßnahmen eingestellt wer­den? Will ein orientierungsloser tödlich Erkrankter über eine Magensonde er­nährt werden? Ohne Patientenverfügungen können Ärzte und Angehörige über die Antworten auf diese entscheidenden Fragen nur mutmaßen. Und jeder kann durch Unfall oder Krankheit in eine Situation geraten, in der er den eige­nen Willen nicht mehr selbst äußern kann. Die Verbraucherzentrale NRW rät deshalb, sich rechtzeitig mit dem Thema zu...

  • Schwerte
  • 02.03.16
Politik
Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, Dr. Stephan Articus:

Deutscher Städtetag zum Pflegestärkungsgesetz: Pflegebedürftige Menschen besser versorgen

Zum vom Bundestag verabschiedeten Pflegestärkungsgesetz II sagt der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, Dr. Stephan Articus: "Es ist richtig, dass der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff, durch den auch Menschen mit Demenzerkrankungen als pflegebedürftig anerkannt werden, nun endlich eingeführt wird. Dafür haben wir uns seit langem eingesetzt. Allerdings hat der Gesetzgeber die Aufgaben leider nur zur Hälfte erledigt. Das Gesetz greift nur für die Pflegeversicherung, notwendige...

  • Marl
  • 14.11.15
  • 2
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.