Projekt

Beiträge zum Thema Projekt

Reisen + Entdecken
Jeden zweiten Mittwoch drehen sich ab 7.7.21 die Turntables zum Üben.

Jugendamt startet Dortmunder DJ-Schule
Kostenlos scratchen lernen

„Rewind“ heißt es ab diesem Sommer alle zwei Wochen im Jugend- und Kulturcafé Rheinischen Straße: Die Dortmunder DJ-Schule kehrt zurück. Jeden zweiten Mittwoch haben junge DortmunderInnen zwischen 14 und 27 Jahren kostenlos Gelegenheit, Einblicke in die Kunst des DJing zu erhalten. DJ Schänz steht mit Rat und Tat zur Seite, wenn es ums Mixen, Scratchen und Auflegen lernen geht. Das nötige Equipment stellen die OrganisatorInnen vor Ort zur Verfügung. Die Jugendlichen müssen also nichts...

  • Dortmund-City
  • 03.07.21
Wirtschaft
Mitten in der Pandemie hat hinter alten Lagerhallen der Umbau der Speicherstraße begonnen. Direkt am Wasser gestalten Stadt- und Landschaftsplaner ein neues Viertel mit echtem Hafenflair. Oberbürgermeister Thomas Westphal (r.) und seine junge Kollegin Bezirksbürgermeisterin Hanna Rosenbaum (2.v.r.) sind sicher, dass der Hafen sich mit Promenade, Park und Plätzen zum Magneten für alle Dortmunder wandelt.
6 Bilder

Dortmund baut ein Viertel für alle am Wasser: Speicherstraße bekommt grünes Klassenzimmer, Promenade und Plätze
Das neue Gesicht des Hafens

Grünes Klassenzimmer, Wildblumenweise und über 100 neue Bäume: Das hört sich nicht nach Hafen an. Aber so wird er aussehen der erste Teil des zukünftigen Hafens an der südlichen Speicherstraße in Dortmund. Noch wird hier Asphalt weggebaggert, wo ein Steinwurf von der neuen Lessingschule, nur durch eine Straße und Gleise getrennt, dann openair am Wasser gelernt werden kann. Auf Dortmunds zukünftiger Promenade direkt am Wasser werden Flanierende Industrie live erleben. 170 Unternehmen arbeiten...

  • Dortmund-City
  • 02.07.21
Politik
 Julia Schmidtkötter und JugendBotschafterin Miriam Golda-Langner übergeben die gesammelten Forderungen an die stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie, Britta Gövert (von links).

Forderungen junger Menschen an den Dortmunder Jugendausschuss übergeben
Was Jugendliche wollen

Sicherere Fahrradwege, mehr Mülleimer und eine bessere Anbindung in die Vororte sind nur einige Beispiele der Forderungen, die junge DortmunderInnen auf der „Digitalen Meinungswand“ des Jugendring Dortmund hinterließen. In der Sitzung des Ausschusses für Kin-der, Jugend und Familie (23. Juni) wurden die Ergebnisse stellvertretend durch Julia Schmidtkötter, einer engagierten Jugendlichen und JugendBotschafterin Miriam Golda-Langner an die stellvertretende Ausschussvorsitzende Britta Gövert...

  • Dortmund-City
  • 01.07.21
Reisen + Entdecken
Den Blick Richtung Weltall gerichtet haben aktuell Dortmunder AutorInnen.

Autorenstammtisch LiteraturRaumDortmundRuhr mit neuem Projekt
Autoren erobern Weltraum

Auf Initiative von Thomas Kade, Hartmut Kasper und Thorsten Trelenberg "erobern" die Schreibenden des AutorInnenstammtischs LiteraturRaumDortmundRuhr ab sofort den Weltraum. Im Rahmen eines interstellaren Literaturprojektes wollen die Mitwirkenden auch der Frage nachgehen, ob es Leben auf diesem Planeten gibt. Bis zum Jahresende werden auf der Projektseite www.weltliteraturraumdortmundruhr.de Texte, Fotos oder Videoclips in einem Logbuch der Zukunft gesammelt.

  • Dortmund-City
  • 28.06.21
Ratgeber
Die Übergabe des Zuwendungsbescheids vor dem Adlerturm. V.l.n.r.: Oberbürgermeister Thomas Westphal, Michael Pantförder (Frauenhofer), Dirk Aschenbrenner (Leitung Feuerwehr Dortmund).

Rettungskette wird überdacht
Sicherheitsforschung made in Dortmund

Im Notfall schnell Hilfe zu erhalten, ist für die Rettung von Menschenleben essenziell. Mit innovativen Lösungen aus dem Bereich Smart City und Smart Home könnten zukünftig Notfälle automatisch und frühzeitig erkannt werden. Dies ist insbesondere für Personengruppen von Bedeutung, die im Fall der Fälle selbsttätig nicht schnell und besonnen genug reagieren können. Das Institut für Feuerwehr- und Rettungstechnologie (IFR) der Feuerwehr Dortmund und das Fraunhofer Institut für Software- und...

  • Dortmund-City
  • 18.06.21
Natur + Garten
Das „Gartenparadies Reinoldikirchplatz“  macht die City für Besucher attraktiver.
3 Bilder

Oberbürgermeister Thomas Westphal hat das „Gartenparadieses Reinoldikirchplatz“ eröffnet
Gartenparadies in Dortmunder City gebaut

In kaum zwei Wochen ist vor den Toren der Reinoldikirche eine grün-bunte Mini-Oase entstanden – eine Gartenwelt auf Zeit. Bis Anfang September können City-BesucherInnen ab sofort durch verschiedene Themengärten flanieren und sich Inspiration holen für den eigenen Garten oder ihren Balkon. Erinnerung an den Kirchentag„Gartenparadies Reinoldikirchplatz“ heißt das Projekt, das auch Erinnerungen weckt an den Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund im Juni 2019, als vor der Reinoldikirche das...

  • Dortmund-City
  • 17.06.21
Vereine + Ehrenamt
Mit 1 Euro am Tag kann der Dortmunder Verein ein Kind in Nepal vor Hunger und Mangelernährung retten. In der Armenküche des Dortmunder Vereins werden Bedürftige versorgt. Babys und Kleinkinder werden zusätzlich mit Letho Brei als Aufbaumahlzeit aufgepäppelt, er kostet 16 Cent pro Tag.
7 Bilder

Dortmunder helfen in Nepal nach dem Erdbeben beim Wiederaufbau: Projekte bauen Häuser wieder auf, züchten Gemüse gegen den Hunger und pflanzen Bäume
Verein versorgt Kinder mit dem Nötigsten

Tausende Tote beklagte Nepal, als vor sechs Jahren ein gewaltiges Erdbeben die Einwohner des Kathmandu-Tals unter einer Lawine aus einstürzenden Häusern und Geröll begrub. Weder nach der Naturkatastrophe, noch heute ließen Dortmunder die Nepalesen allein. Denn schon 1992 hatte die Dortmunderin Marianne Grosspietsch ein festes Band der Hilfe zwischen Dortmund und Kathmandu geknüpft. Sie ist Vorsitzende des Vereins Shanti Leprahilfe Dortmund. Der betreute auch direkt nach der verheerenden...

  • Dortmund-City
  • 28.04.21
Reisen + Entdecken
Theatervermittlerin Linda Thaller beim Audiowalk.

Kinder- und Jugendtheater Dortmund startet sein internationales Projekt wieder
"europefiction" sucht junge Leute

Das internationale Projekt „europefiction“ am Kinder- und Jugendtheater Dortmund startet wieder und sucht junge Leute zum Mitmachen. Wegen Corona werden die Proben in den digitalen Raum verlegt. Ziel ist ein interaktiver Audiowalk in Dortmund und der Partnerstadt Paris. Wer zwischen 16 und 29 Jahre alt ist und Lust hat, seine Stadt auf Theaterweise neu zu entdecken, Geschichten zu erzählen und andere Menschen in andere Welten mitzunehmen, kann mitmachen und sich unter lthaller@theaterdo.de...

  • Dortmund-City
  • 18.03.21
  • 1
  • 1
Kultur
Szene aus "Faust" mit Linus Ebner und Antje Prust.

Das Theater Dortmund vermittelt Austausch zwischen Schulen und Theater
Neue Ausgabe von „Enter“ zum Thema „Nathan und Faust“

Die Theatervermittlerinnen des Theater Dortmund Sarah Jasinszczak (Schauspiel) und Linda Thaller (KJT) widmen sich am Dienstag, 2. Februar, dem Thema „Nathan und Faust – Literatur digital zum Leben erwecken“ mit praktischen Ideen und Erfahrungen rund um die virtuelle, theatrale Begegnung. Anhand zweier Theatertexte, die im Spielplan des Schauspiels und des Kinder- und Jugendhteaters verankert sind, werden die TeilnehmerInnen in Kleingruppen kreativ arbeiten. Wie immer ist die Expertise aller...

  • Dortmund-City
  • 01.02.21
Kultur
Helen Waltener (li.), Marketing-Mitarbeiterin von Dokom 21, hat jetzt die Stiefel und Jacken an Klassenlehrer Stefan Spec (re.) sowie Schülerinnen und Schüler der Paten-Jahrgangstufe sechs übergeben.

Dokom21 unterstützt Patenkinder der Schule am Hafen

Mit Gummistiefeln und Regenjacken unterstützt Dokom 21 ihre Patenkinder der Schule am Hafen in der Dortmunder Nordstadt. „Mit unserer Spende sind alle rund 50 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe sechs auch bei nasskaltem Wetter für das an ihrer Schule neu gestartete Waldprojekt gut ausgestattet“, sagt Helen Waltener, Marketing-Mitarbeiterin von Dokom21, bei der Übergabe der Stiefel und Jacken. In diesem Schuljahr realisieren die Schüler im Rahmer Wald zwei längerfristig angelegte...

  • Dortmund-City
  • 23.11.20
Vereine + Ehrenamt
1 Euro am Tag kostet es, Kinder beim Shanti Projekt in Nepal mit einer ausreichenden Mahlzeit mit traditionell angebauter Nahrungsmitteln zu versorgen, damit sie nicht unter Mangelernährung leiden.
4 Bilder

Nicht vor Corona, vorm Verhungern haben die Menschen Angst
Dortmunder helfen in Nepal

Nicht vor Corona, vorm Verhungern haben die Menschen Angst "Die Menschen sterben nicht an Covid-19 in Nepal, sie sterben am Hunger", berichtet die Dortmunderin Marianne Großpietsch (76), warum sie auch nach fast 30 Jahren nicht müde ist, im Himalyastaat mit Hilfe vieler Dortmunder, Menschenleben zu retten. Und sei es durch eine kleine Mahlzeit für Kinder, die ihnen täglich für 1 Euro das Überleben sichert. Mit ihren Söhnen setzt sie sich in Nepal, dem ärmsten Land Asiens als Gründerin, des...

  • Dortmund-City
  • 17.11.20
Vereine + Ehrenamt
Das Projekt „Eltern stärken - international“ wurde mit dem schul.inn.do-award ausgezeichnet. Darüber freuen sich (v.l.:) Martina Herold vom  Diakonischen Werk, Martina Blank, Vorsitzende schul.inn.do e.V., Stefanie Gerszewski, von schul.inn.do, Sabine Hirsch und Saadiye Mola- Khalil, vom Projektteam „Eltern stärken - international“, sowie Manfred Hagedorn, Geschäftsführer des Vereins schul.inn.do.

Projekt „Eltern stärken - international“ erhält schul.inn.do-award 2020
Flüchtlingskindern Raum für gesunde, kindgerechte Entwicklung geben

Der schul.inn.do-award 2020 geht in diesem Jahr an das Projekt „Eltern stärken - international“ des Diakonischen Werks Dortmund und Lünen gGmbH. „Wir zeichnen ‚Eltern stärken - international‘ insbesondere für die nachhaltige und respektvolle Unterstützung von Flüchtlingsfamilien aus. Mittels interkulturellen Dialogs und Austausches rund um das Thema Erziehung stärken die Projekt-Mitarbeiter die Eltern in ihrer Rolle und ermöglichen den Kindern damit ihren Schulalltag und ihre Freizeit...

  • Dortmund-City
  • 16.11.20
Kultur
Projektauftakt am Gymnasium an der Schweizer Allee: Die Schüler Ben und Ansgar wurden vom WDR gefilmt, während sie am Bausatz für die Kohlenstoffdioxid-Ampel werkelten.

Ampel am CO2-Messer meldet wann zum Corona-Schutz die Klasse gelüftet werden muss
Pilotphase eines neuen Projektes am Dortmunder Gymnasium an der Schweizer Allee

Besonderer Besuch bei einem besonderen Projekt: Die Klasse 9c am Gymnasium an der Schweizer Allee hatte ein Filmteam des WDR zu Gast, um die Pilotphase eines neuen Projektes vorzustellen. Die Schüler bauen selbst einen CO2-Melder, der in Corona-Zeiten helfen soll, den Lüftungsvorgang in den Klassen zu optimieren. Ein Schülervater, Mitglied des Technik-Vereins UN-Hack-Bar aus Unna, hatte einen selbst entwickelten Bausatz für eine Kohlenstoffdioxid-Ampel vorgestellt. Dieses Gerät kann die...

  • Dortmund-City
  • 13.11.20
Wirtschaft
DSW21-Verkehrsvorstand Hubert Jung will mit 30 emissionsfreien Fahrzeugen die Elektrobustechnologie der Dortmunder Flotte etablieren.

DSW21 kauft 30 Elektro-Busse: Weniger Lärm und Abgase in DFortmund
2022: NO2 um 40 Prozent gesenkt

In die Elektromobilität steigt DSW21 ein: Bis Mitte 2022 wird das Verkehrsunternehmen in Dortmund mit dem Projekt „StromFahrer“ seine Flotte mit 30 elektrisch angetriebenen Bussen verstärken. Dafür hat der Aufsichtsrat jetzt grünes Licht erteilt und die Investition von rund 24 Mio. € freigegeben. Hinzu kommen Fördergelder in Höhe von voraussichtlich 17,8 Mio. € von Bund und Land. „Unsere Busflotte zählt bereits heute zu den modernsten in ganz NRW. Mit den 30 emissionsfreien Fahrzeugen wollen...

  • Dortmund-City
  • 02.10.20
Reisen + Entdecken

Virtueller Raum im Dortmunder U geplant
Neue Erzählwelten

Das storyLab kiU der Fachhochschule, das Museum für Kunst und Kulturgeschichte und das Museum Ostwall im U entwickeln gemeinsam digitale Erzählwelten. Im Kooperationsprojekt "page21" erarbeiten die Partner Themenwelten und neue Erzählungen rund um die Sammlungsstücke. So entstehen eigene Kunstwerke aus neuen Geschichten, die virtuell und interaktiv von den Besuchern erlebt werden können. 2021 werden mit Fördermitteln ein virtueller und interaktiver Raum im U sowie Virtual Reality-Stationen in...

  • Dortmund-City
  • 30.09.20
Vereine + Ehrenamt
Im Keuning-Haus und an anderen Treffpunkten in der Nordstadt wollen die Initiatoren des Pop-up-Kinos kostenlos Filme zeigen.

Verein will Filme in die Dortmunder Nordstadt bringen
Idee: Pop-up-Kino

Da gerade in Coronazeiten, das Kulturangebot durch viele Auflagen eingeschränkt ist, wollen kinobegeisterte Nordstädter das Kino zu den Menschen bringen. Pop-up-Kino nennt der neue Verein "Camera Paradiso" die Idee für "Aufgepoppt", ein mobiles Nordstadt-Kino. Am Mittwoch (9. September 2020) beschäftigt sich die Bezirksvertretung um 16 Uhr bei ihrer Sitzung im Keuning-Haus mit dem Vorschlag. Die Cineasten wollen an bekannten Orten in der Nordstadt passgenaue Filme zeigen - als Pilotprojekt mit...

  • Dortmund-City
  • 07.09.20
Vereine + Ehrenamt
Nicht nur für Senioren hat sich Marie Wolf (2.v.l.v.) ins Zeug gelegt: Sie kämpfte in Dortmund erfolgreich für das Projekt "Jeder Straße ihre Sitzbank". Und machte so das Kreuzviertel zum Pilotprojekt. Politik und Verwaltung unterstützen sie. Am Wochenende weihte sie 11 von 19 neuen Bänken ein, zehn folgen am Samstag.
4 Bilder

Dortmunderin Marie Wolf fand im Kreuzviertel viele Mitstreiter für ihr Pilotprojekt
Jeder Straße ihre Bank

Am Wochenende wurde im Dortmunder Kreuzviertel gefeiert. In einer Runde von der Hohen- bis zur Lindemannstraße wurden unter dem Motto "Jeder Straße ihre Sitzbank" die schönen neuen Sitzbänke eingeweiht. Die Initiative hatte vor zwei Jahren Marie Wolf ergriffen. Ihre Idee kam bei der Bezirksvertretung gut an. Gemeinsam wurden im Kreuzviertel geeignete Standorte und Bänke mit dem Seniorenbeirat gesucht. "Inzwischen stehen 19 Bänke im Viertel und die Begeisterung der Bewohner ist durchaus spürbar...

  • Dortmund-City
  • 24.08.20
Kultur
Bei der Arbeit: Jan Theurich führte die Regie für das Hörspiel aus seinem Homeoffice. Gemeinsam mit Melle Teich (auf dem Bildschirm) und 40 weiteren Akteur*innen hat er das Projekt gestemmt.

Dortmunder FH -Student experimentiert mit Stil der Animationsserien der 90er-Jahre
In der Corona-Pause Hörspiel produziert

Braucht eine Zeichentrickgeschichte wirklich Bilder? Oder reichen Stimmen und Geräusche, um die Bilder im Kopf entstehen zu lassen? Jan Theurich studiert an der Fachhochschule Dortmund Film und Sound und wagte ein Experiment – auch, weil Corona seinen ursprünglichen Plan durchkreuzte. Das von ihm und seinen Kommilitonen lange vorbereitete Filmprojekt wurde abgesagt. Mitte März. Drei Tage vor Drehbeginn. Corona. „Die vorlesungsfreie Zeit ist für uns meist Drehzeit“, sagt der 24-Jährige. „Jetzt...

  • Dortmund-City
  • 17.08.20
Politik
Ihr Projekt zur Wahl stellen in Dortmund Mehdi Ramadan, Sarah-Ann Burkhardt, Adelina S., Aya al Alaii, hier mit Klaus Wegener und Dirk Schubert bei der Auslandsgesellschaft vor.
Video

50 Jugendliche wollen im Projekt "Move your City" zum Wählen motivieren
Auch Adelina Solak liegt ihre Stadt am Herzen

50 Jugendliche mit verschiedensten Herkunftsgeschichten haben fast alle einen deutschen Pass. Ihre Wurzeln haben ihre Eltern und Großeltern aus Afghanistan, Rumänien, Iran, Türkei und Kurden, Bangladesh und Syrien mitgebracht. Was erwarten sie von der Kommunalwahl im September? Die 15- bis 25-Jährigen widmen sich in Dortmund, aber auch in Hagen, Witten und Lünen der Politik und der anstehenden Wahl in ihrer Stadt. Eine von ihnen ist Adelina Solak. „Ich weiß, dass das Projekt ein Erfolg wird und...

  • Dortmund-City
  • 27.07.20
Vereine + Ehrenamt
Der Malteser Integrationsdienst möchte telefonische Begegegnungen ermöglichen.

Dortmunder Malteser sammeln Geschichten von Frauen mit Flucht- oder Zuwanderungserfahrung
Projekt: Was mir Mut macht

"Was mir Mut macht…" ist ein Projekt der Journalistin Ina Daniel und Simone Streif vom Malteser Integrationsdienst. Es möchte die Geschichten von Frauen mit Flucht- und Zuwanderungsgeschichte und ihren Gesprächspartnerinnen erzählen. Welche Situationen haben Mut gebraucht? Was hat geholfen? Wann habe ich mich mutig gefühlt? Wann haben mich andere mutig genannt? Solche Fragen stehen im Mittelpunkt von „Was mir Mut macht…“, denn die Antworten von Frauen verschiedener Kulturen stehen für die...

  • Dortmund-City
  • 20.07.20
Natur + Garten
Das Projekt Baumscheibenpflege in der Braunschweiger Straße in Dortmund nimmt als Pilotprojekt für mehr Artenvielfalt und ein besseres Stadtklima am Bundeswettbewerb „Vorbildliche öffentliche Straßenbegrünung“ teil.

Projekt Baumscheibenpflege in der Braunschweiger Straße nimmt am Bundeswettbewerb "Vorbildliche Straßenbegrünung" teil
Pilotprojekt für mehr Artenvielfalt

Die Stiftung „Lebendige Stadt“ ruft Städte auf, sich mit vorbildlichen, öffentlichen Straßengrüngestaltungen zu bewerben. Das Quartiersmanagement Nordstadt wird sich im Rahmen der Ausschreibung um den Preis bewerben, mit dem Pilotprojekt in der Braunschweigerstraße. Im Wettbewerb geht's um Biodiversität, Klima, Pflege und Partizipation. Preiswürdig sind bereits umgesetzte Projekte, die den Gemeinschaftssinn und mehr Biodiversität und Artenvielfalt fördern. Die Grüngestaltung sollte unter...

  • Dortmund-City
  • 03.05.20
  • 1
Politik
Der Entwurf des 1. Preisträgers mit großen Glasflächen auf der Fassade Richtung Dortmunder U der Berliner Architekten B+P Reiner Becker für das Grundstück Königswall/ Brinkhoffstraße kam bei der Jury am besten an.

Berliner Architekten zeigen Dortmunder Volkshochschule der Zukunft / Preisgericht hat entschieden
Entwurf für VHS-Neubau

Zwar hat die Volkshochschule erst vor kurzem ein neues Übergangsquartier an der Kampstraße bezogen, zusätzlich zum Hauptsitz im Löwenhof an der Hansastraße, doch die Schwierigkeiten, dass der Löwenhof mit seinen baustatischen Problemen nicht mehr voll genutzt werden kann, ist damit nicht gelöst. Vor zwei Jahren hat die Stadt daher einen Planungswettbewerb für einen Neubau an Königswall und Brinkhoffstraße nah am U angestoßen. Dieser Wettbewerb ist jetzt entschieden.  Den ersten Preis für die...

  • Dortmund-City
  • 30.04.20
Wirtschaft
Auch Robotik zählt zu den Projekten des Kinder- und Jugendtechnologiezentrums, im Bild Bundesfreiwilliger Fynn Höper, CoBike Projektleiter Max Hörbelt und KITZ.do-Leiterin Dr. Ulrike Martin. 14.000 Besucher nutzten 2019 die Angebote zum Experimentieren und Forschen, wovon viele kostenlos sind.
2 Bilder

14.000 Kinder erlebten in Dortmund Projekte im KITZ.do: Neue MINT-Angebote
Neugier macht Schüler im Kindertechnologiezentrum schlau

Das Kinder- und Jugendtechnologiezentrum, kurz KITZ.do, stellte jetzt am Rheinlanddamm 201 sein neues Programm vor. Neben den laufenden Angeboten für Schulklassen und Kitas gibt es viele freie Angebote für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aller Altersstufen – von IT-Workshops über naturwissenschaftliche und technische Angebote bis hin zu berufsvorbereitenden Workcamps.  Mit dem Ausbau der 3D-Druck-Werkstatt von vier auf acht 3D-Drucker verstärkt KITZ.do die Sparte Fertigungstechnologien...

  • Dortmund-City
  • 17.01.20
Wirtschaft
Verena Winkelhaus und Patrick Arens von der Weihnachtsstadt Dortmund sowie Friso Siliakus und Marion Lueg-Papenbreer von der Qualitätsroute Dortmund konnten so schon am 3. Adventssonntag in viele strahlende Kinderaugen schauen. Jim Knopf, Ronja Räubertochter, Raupe Nimmersatt, Nils Holgersson, Harry Potter und viele andere wollen auch künftig junge Leser an fremde Orte entführen.

Qualitätsroute und Weihnachtsstadt belohnten Grundschulen
"Lesen lernen Klasse"

Eigentlich gibt es die Geschenke erst Heilig Abend. Aber für zehn Grundschulklassen war schon der dritte Adventssonntag wie Weihnachten. Sie hatten beim Wettbewerb »Lesen. Lernen. Klasse!« gewonnen. Die Qualitätsroute Dortmund e. V. und die Weihnachtsstadt Dortmund haben dazu eingeladen. Fünf Projekte zur Leseförderung von ersten und zweiten Klassen und fünf Leseprojekte von dritten und vierten Klassen wurden jeweils mit einem 500-Euro-Scheck prämiiert. Gewonnen haben die Grundschulen mit den...

  • Dortmund-City
  • 23.12.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.