Schwarzarbeit

Beiträge zum Thema Schwarzarbeit

Wirtschaft
360 Milliarden Euro gingen dem Staat im vergangenen Jahr durch Schwarzarbeit verloren. Foto: NGG

Formular zur Bekämpfung von Schwarzarbeit
Kampf gegen die Illegalität

Milliarden gehen dem Staat jedes Jahr durch Schwarzarbeit verloren. Rund 320 Milliarden waren es im vergangenen Jahr – Geld, das gerade in der Corona-Krise dringend zur Unterstützung der Wirtschaft gebraucht werden könnte. Tendenz aktuell leider steigend. Die Folgen bekommen vor allem die legal arbeitenden Handwerksbetriebe zu spüren. Ihnen werden durch die Schattenwirtschaft zahlreiche Aufträge entzogen. Das wiederum gefährdet Arbeits- und Ausbildungsplätze, weil die Unternehmen nicht...

  • Herne
  • 14.12.20
Politik
(Foto: Martinelle / Pixabay)

Zoll kontrollierte 16 Prozent weniger Firmen auf Schwarzarbeit

Die Corona-Pandemie hat auch Folgen für die Arbeit des Zolls: Bis Ende Oktober hat die Finanzkontrolle Schwarzarbeit in diesem Jahr 37 770 Arbeitgeber*innen auf die Einhaltung von Mindestlöhnen, Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung kontrolliert – 16 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Das teilt die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mit und beruft sich hierbei auf eine parlamentarische Anfrage der Bundestagsabgeordneten Beate Müller-Gemmeke (Grüne). Danach sank die Zahl...

  • Duisburg
  • 07.12.20
Blaulicht

Autofahrer zündet sich neben Zollbeamten einen Joint an

Rund 2.200 Zöllnerinnen und Zöllner der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) überprüften im November 2020 in einer bundesweiten Schwerpunktprüfung Betriebe und Beschäftigte in der Abfallwirtschaft. Auch die Beamtinnen und Beamten der FKS Gelsenkirchen beteiligten sich an dieser Schwerpunktprüfung. Joint angezündet Ihre Mittagspause verbrachten vier Beamte der FKS Gelsenkirchen an diesem Tag im Dienstkraftfahrzeug auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants. Nach kurzer Zeit parkte neben dem...

  • Marl
  • 23.11.20
Blaulicht
Mit 60 Einsatzkräften überprüfte das Duisburger Zollamt rund 20 Betriebe und zirka 100 Beschäftigte.

Schwarzarbeit und Verstößen gegen Mindestlohn auf der Spur
60 Einsatzkräfte haben in Duisburg 100 Personen in 20 Betrieben befragt

Der Zoll prüft bundesweit Betriebe und Beschäftigte in der Abfallwirtschaft. Auch in Duisburg ist die Aktion gelaufen. Rund 2.200 Zöllnerinnen und Zöllner der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) überprüften am 10. November 2020 in einer bundesweiten Schwerpunktprüfung Betriebe und Beschäftigte in der Abfallwirtschaft einschließlich Straßenreinigung und Winterdienst. Im besonderen Fokus des Zolls standen dabei Recyclingunternehmen, Entsorgungsfachbetriebe, Containerdienste, Altkleider- und...

  • Duisburg
  • 20.11.20
  • 1
  • 1
Blaulicht
2 Bilder

Bundesweite Schwerpunktprüfung in der Branche Kurier-, Express- und Paketdienstleister

Mehr als 2.200 Zöllnerinnen und Zöllner der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) überprüften  im September 2020 in einer bundesweiten Schwerpunktprüfung die Branche der Kurier-, Express- und Paketdienstleister. Bei der Schwerpunktprüfung kontrollierte die FKS insbesondere die Einhaltung des gesetzlichen Mindestlohns nach dem Mindestlohngesetz, die Einhaltung sozialversicherungsrechtlicher Pflichten, den unrechtmäßigen Bezug von Sozialleistungen sowie die illegale Beschäftigung von Ausländern....

  • Marl
  • 25.09.20
Blaulicht

Zolleinsatz mit 50 Kräften in in der Fleischbranche

Beamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) des Hauptzollamtes führten am Donnerstag mit rund 50 Einsatzkräften in Coesfeld eine Prüfung in der Fleischbranche durch. Unterstützt wurden die Zöllner dabei von Einsatzkräften der Bundespolizei und des THW durch Bereitstellung von technischen Gerät. Schwerpunkte der Prüfung stellten sozialversicherungspflichtige Aspekte sowie die Kontrolle des gesetzlich vorgeschriebenen Mindestlohns, außerdem die Überprüfung von Ausweisdokumenten auf Echtheit...

  • Marl
  • 29.08.20
Wirtschaft
Beamte der Zolleinheit Finanzkontrolle Schwarzarbeit werden auf Baustellen oft fündig. Die IG BAU fordert ein noch strengeres Vorgehen gegen Lohn-Betrug und illegale Beschäftigung.

Schwarzarbeit und Sozialbetrug am Bau kosten Staat 9,6 Millionen Euro / Kontrollbilanz des Duisburger Zolls für 2019
Baubranche droht Imageverlust auch im Kreis Wesel

Wenn billig am Ende teuer wird: Schwarzarbeit, illegale Beschäftigung und Lohn-Prellerei in der Baubranche haben in der Region einen Millionenschaden verursacht. Das teilt die Gewerkschaft IG BAU mit und beruft sich auf eine aktuelle Auswertung des Bundesfinanzministeriums. Danach kontrollierten Beamte des Hauptzollamtes Duisburg, das auch für den Kreis Wesel zuständig ist, im vergangenen Jahr insgesamt 284 Baufirmen und leiteten 593 Ermittlungsverfahren ein. Wegen illegaler Praktiken in der...

  • Wesel
  • 20.08.20
Wirtschaft
Laut IG BAU droht der Branche auch im Kreis Wesel ein Image-Verlust.

Pfusch am Bau
Schwarzarbeit und Sozialbetrug am Bau kosten Staat 9,6 Millionen Euro

Eine Kontrollbilanz des Duisburger Zolls für 2019 zeigt im Ergebnis, dass Billig am Ende teuer werden kann: Schwarzarbeit, illegale Beschäftigung und Lohnprellerei in der Baubranche haben in der Region einen Millionenschaden verursacht. Das teilt die Gewerkschaft IG BAU mit und beruft sich auf eine aktuelle Auswertung des Bundesfinanzministeriums. Danach kontrollierten Beamte des Hauptzollamtes Duisburg, das auch für den Kreis Wesel zuständig ist, im vergangenen Jahr insgesamt 284 Baufirmen und...

  • Dinslaken
  • 08.08.20
Blaulicht
Am Freitagabend (7. August) führte die Polizei Recklinghausen gemeinsame Kontrollen mit dem Hauptzollamt Dortmund, der Finanzkontrolle Schwarzarbeit Gelsenkirchen und Ordnungsämtern behördenübergreifend in den Städten Bottrop, Dorsten, Marl, Haltern am See, Gladbeck, Recklinghausen und Herten durch.

Umfangreicher Einsatz
Polizei, Zoll und Ordnungsämter kontrollieren Shisha-Bars

Am Freitagabend (7. August) führte die Polizei Recklinghausen gemeinsame Kontrollen mit dem Hauptzollamt Dortmund, der Finanzkontrolle Schwarzarbeit Gelsenkirchen und Ordnungsämtern behördenübergreifend in den Städten Bottrop, Dorsten, Marl, Haltern am See, Gladbeck, Recklinghausen und Herten durch. Bei den kontrollierten Objekten handelte es sich zum Großteil um Gastronomiebetriebe. Im Mittelpunkt der Kontrollen stand die Überprüfung von steuerrechtlichen, ordnungsrechtlichen, baurechtlichen,...

  • Dorsten
  • 08.08.20
Wirtschaft
Beamte des Zolls werden auf Baustellen oft fündig. Die Gewerkschaft Bauen Agrar Umwelt fordert ein noch strengeres Vorgehen gegen Lohn-Betrug und illegale Beschäftigung. Foto: IG BAU

Millionenbetrug in der Braubranche
Zu viele schwarze Schafe

Wenn billig am Ende teuer wird: Schwarzarbeit, illegale Beschäftigung und Lohn-Prellerei in der Baubranche haben in der Region einen Millionenschaden verursacht. Das teilt die Gewerkschaft Bauen Agrar Umwelt mit und beruft sich auf eine aktuelle Auswertung des Bundesfinanzministeriums. Den Zahlen zufolge kontrollierten Beamte des Hauptzollamtes Dortmund, das auch für Herne zuständig ist, im vergangenen Jahr mehr als 400 Baufirmen und leiteten 654 Ermittlungsverfahren ein. Wegen illegaler...

  • Herne
  • 07.08.20
Wirtschaft
Beamte der Zolleinheit Finanzkontrolle Schwarzarbeit werden auf Baustellen oft fündig. Die IG BAU
fordert ein noch strengeres Vorgehen gegen Lohn-Betrug und illegale Beschäftigung.

Schwarzarbeit und Sozialbetrug
IG BAU: Branche droht Image-Verlust auch im Hochsauerlandkreis

Wenn billig am Ende teuer wird: Schwarzarbeit, illegale Beschäftigung und Lohn-Prellerei in der Baubranche haben in der Region einen Millionenschaden verursacht.  Das teilt die Gewerkschaft IG BAU mit und beruft sich auf eine aktuelle Auswertung desBundesfinanzministeriums. Danach kontrollierten Beamte des Hauptzollamtes Bielefeld,das auch für den Hochsauerlandkreis zuständig ist, im vergangenen Jahr insgesamt 503 Baufirmen und leiteten 760 Ermittlungsverfahren ein. Wegen illegaler Praktiken in...

  • Arnsberg
  • 01.08.20
Politik
Auch Zollbeamte tragen derzeit bei der Arbeit Masken. Foto: Zoll Dortmund

Jahresbilanz 2019 des Hauptzollamts Dortmund
Insgesamt 3,6 Milliarden Euro beschlagnahmt

Rund 3,6 Milliarden Euro vereinnahmte das Hauptzollamt Dortmund, dessen Geschäftsbereich sich über den östlichen Teil des Ruhrgebietes, das westliche Sauerland bis hin zum Siegerland erstreckt, im Jahr 2019.  "Der Zoll als moderne Bürger- und Wirtschaftsverwaltung des Bundes nimmt Jahr für Jahr rund die Hälfte der dem Bund zufließenden Steuern ein. Das Hauptzollamt Dortmund hat mit seinen Steuereinnahmen auch im Jahr 2019 einen wichtigen Beitrag erbracht, damit der Staat handlungs- und...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 18.05.20
Politik
Schwerpunkt bei den Kontrollen waren nicht ordnungsgemäß angemeldete Handwerker. Archivfoto: Peter Gerber

Rückschau der Fallzahlen 2019 im Kreis Unna
Wieder mehr Schwarzarbeit

Kein Gewerbe angemeldet, ohne Sozialversicherung und die Steuer umgangen – Schwarzarbeit ist kein Kavaliersdelikt. Beim Blick auf die Zahlen zeigt sich, dass im Jahr 2019 ein Fall mehr bearbeitet werden musste als noch 2018. Dennoch sind das weniger Fälle als noch 2017. 2017 mussten die Mitarbeiter 26 Fälle bearbeiten, im Jahr 2018 waren es 11 und 2019 mit einem Fall mehr: 12. Die Summe der festgesetzten Bußgelder sank allerdings. Waren es 2018 noch 2.300 Euro festgesetzte Bußgelder, ist die...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 12.05.20
  • 3
Wirtschaft
Voraussichtlich ab Anfang Mai werden sich auch die Gladbecker Friseure wieder um die Haarmode ihrer Kunden kümmern dürfen. Ohne Termin geht in den meisten Salons aber wohl nichts.

Wer hätte das vor ein paar Wochen gedacht?
Soooo wichtig sind die Friseure für die Gladbecker

Wenn es so läuft wie vorgesehen, werden in gut einer Woche ab dem 4. beziehungsweise 5. Mai auch in Gladbeck die Friseure wieder ihrem Handwerk nachgehen können. Die Corona-Auflagen, die in den Salons erfüllt werden müssen, sind aber gewaltig und dürften auch so manchen Euro kosten. Strenge Kontrollen wurden bereits angekündigt. Der Wunsch der Menschen, endlich wieder eine Fachkraft an ihre Haare heranzulassen, scheint jedenfalls gigantisch zu sein, weshalb viele Betriebe schon komplett eine...

  • Gladbeck
  • 25.04.20
  • 1
Blaulicht
Kontrolle in einer Küche (Symbolbild) Zoll

Festnahme bei Kontrolle im Restaurant in Marl

Vor einiger Zeit überprüften Beamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamtes Dortmund die Arbeitnehmer eines Restaurants in Marl.Unter den angetroffenen Arbeitnehmern befand sich auch ein pakistanischer Staatsangehöriger, der als Aushilfe beschäftigt wurde. Um einer Beschäftigung nachgehen zu dürfen benötigen pakistanische Staatsangehörige einen Aufenthaltstitel, der zur Ausübung einer Tätigkeit berechtigt. Der 34-jährige Mann verfügte jedoch weder über einen gültigen...

  • Marl
  • 13.03.20
Blaulicht
Beschlagnahmte Fahrzeuge
3 Bilder

Zoll beschlagnahmt drei Sportwagen

Beamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts  beschlagnahmten aufgrund eines Arrestbeschlusses in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft  drei Sportwagen des Geschäftsführers eines Unternehmens im Bereich des Montagebaus. vorenthaltene Sozialversicherungsbeiträge Hintergrund für die Beschlagnahme ist der Tatvorwurf des Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt in Zusammenhang mit der Beschäftigung einer Vielzahl von scheinselbstständigen Arbeitnehmern über mehrere Jahre...

  • Marl
  • 12.03.20
Blaulicht

140.000 Euro Schaden
Finanzamt und Sozialversicherungen betrogen - Zwei Hattinger verurteilt

Zwei Hattinger wurden jetzt im Amtsgericht schuldig gesprochen, von Februar 2016 bis Oktober 2017 in 21 Fällen Arbeitsentgelte nicht an das Finanzamt und an die Sozialversicherung abgeführt zu haben. Die Straftaten wurden mit einer Verwarnung, mit Geldauflagen und mit einer einjährigen Freiheitsstrafe auf Bewährung geahndet. Der vorbestrafte 49-jährige Hattinger auf der Anklagebank brauchte lange, bevor er dann einsah, dass er sich strafbar gemacht hatte. In seinem letzten Wort vor der...

  • Hattingen
  • 05.12.19
  • 1
Politik
Besuche des Zolls auf der Baustelle enden oft mit Ermittlungsverfahren und Bußgeldern. Mit Blick auf das Ausmaß von Schwarzarbeit und Lohn-Prellerei fordert die Gewerkschaft noch mehr Kontrollen in der Branche. Foto: IG BAU

Gewerkschaft kritisiert hohes Maß an Sozialbetrug in vielen Branchen
Mehr Kontrollen

Im Kampf gegen illegale Machenschaften auf dem Bau fordert die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt mehr Kontrollen durch den Zoll in Herne. Obwohl die Zöllner einen Schwerpunkt auf die Branche legten, gerate nur ein kleiner Teil der 114 Baufirmen in der Stadt ins Visier der Beamten, kritisiert Gabriele Henter. Die Bezirksvorsitzende der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt für den Raum Bochum/Dortmund verweist auf eine aktuelle Statistik der Finanzkontrolle Schwarzarbeit. Im gesamten...

  • Herne
  • 25.11.19
Politik
Besuche des Zolls auf der Baustelle enden oft mit Ermittlungsverfahren und Bußgeldern. Mit Blick auf das Ausmaß von Schwarzarbeit und Lohn-Prellerei fordert die IG BAU noch mehr Kontrollen in der Branche.

155 Baufirmen im ersten Halbjahr kontrolliert
Gewerkschaft fordert mehr Zoll-Kontrollen im Baugewerbe

Schwarzen Schafen das Handwerk legen: Im Kampf gegen illegale Machenschaften auf dem Bau fordert die Gewerkschaft IG BAU mehr Zoll-Kontrollen im Kreis Recklinghausen. Obwohl die Zöllner einen Schwerpunkt auf die Branche legten, gerate nur ein kleiner Teil der 399 Baufirmen im Kreis ins Visier der Beamten, kritisiert Georg Nießing. Der Bezirksvorsitzende der IG BAU Emscher-Lippe-Aa verweist auf eine aktuelle Statistik der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS). Im gesamten Bereich des Hauptzollamts...

  • Dorsten
  • 21.11.19
Blaulicht
Reifenplatzer auf der Autobahn
2 Bilder

Hauptzollamt Duisburg
Schwerpunktprüfung im Speditions-, Transport- und Logistikgewerbe

Als Teil einer bundesweiten Schwerpunktprüfung führten über 50 Einsatzkräfte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit am Mittwoch, 18. September, im gesamten Zuständigkeitsbereich des Hauptzollamts Duisburg Kontrollen durch. Schwerpunktmäßig kontrollierten die Beamtinnen und Beamten über 80 Arbeitgeber im Bereich des Transport-, Speditions- und Logistikgewerbes. In den Kreisen Wesel und Kleve, sowie in den Städten Oberhausen, Mülheim, Essen und Duisburg erfolgte die Prüfung an verschiedenen...

  • Duisburg
  • 24.09.19
Politik

Auf Antrag der CDU nimmt sich die Verwaltung der Bekämpfung von Schwarzarbeit an

Die CDU-Fraktion hat in der gestrigen Ratssitzung einen Antrag zur Aufnahme einer weiteren Kernaktivität für die Bochum Strategie zur Bekämpfung von Schwarzarbeit eingebracht. „Mehrere Bochumer Handwerksunternehmen beklagen seit längerer Zeit die Zunahme von Schwarzarbeit. Der jährliche Schaden ist gerade für diese Bochumer Unternehmen enorm. Das können und dürfen wir sowohl aus wirtschaftlichen als auch sozialpolitischen Aspekten nicht hinnehmen“, erklärt Marcus Stawars, CDU-Ratsmitglied. Die...

  • Bochum
  • 07.06.19
  • 2
Politik
Vor allem Firmen in der Baubranche standen im Visier des Zolls. Foto: NGG

Dortmunder Zoll ermittelte im letzten Jahr 653 Mal gegen Baufirmen
Schwarzarbeit bekämpfen

Schwarzarbeit im Visier: Das Hauptzollamt Dortmund, das auch für Herne zuständig ist, kontrollierte im vergangenen Jahr 354 Bauunternehmen der Region auf illegale Beschäftigung, Sozialbetrug und die Einhaltung von Mindestlöhnen. Das sind 12,4 Prozent weniger Prüfungen als im Vorjahr, wie die IG Bauen-Agrar-Umwelt mitteilt. Die Gewerkschaft beruft sich hierbei auf eine Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage der Bundestagsabgeordneten Beate Müller-Gemmeke (Bündnis 90/Die Grünen)....

  • Herne
  • 03.06.19
LK-Gemeinschaft
 „Keine Bauaufträge an Schmutz-Firmen“: Georg Nießing, Bezirksvorsitzender der IG BAU Emscher-Lippe-Aa, fordert, dass  Baufirmen, die durch Schwarzarbeit oder Lohn-Prellerei aufgefallen

IG BAU: Keine Aufträge an „schwarze Schafe“ in Gelsenkirchen
Dortmunder Zoll ermittelte im letzten Jahr 653 Mal gegen Baufirmen Schwarzarbeit im Visier:

Das Hauptzollamt Dortmund, das auch für Gelsenkirchen zuständig ist, kontrollierte im vergangenen Jahr 354 Bauunternehmen der Region auf illegale Beschäftigung, Sozialbetrug und die Einhaltung von Mindestlöhnen. Das sind 12,4 Prozent weniger Prüfungen als im Vorjahr, wie die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mitteilt.Die Gewerkschaft beruft sich hierbei auf eine Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage der Bundestagsabgeordneten Beate Müller- Gemmeke (Grüne). Danach leiteten die...

  • Gelsenkirchen
  • 28.05.19
Politik

Keine Wichtigkeit – Nicht einmal eine halbe Stelle zur Bekämpfung von Schwarzarbeit in Bochum zuständig - Verwaltung beantwortet CDU-Anfrage

Eine Anfrage der CDU-Fraktion zur Bekämpfung von Schwarzarbeit in Bochum wurde in der jüngsten Ratssitzung seitens der Verwaltung mit einer Mitteilung beantwortet. Demnach benötige die Thematik keine Priorisierung in der Verwaltungsarbeit. „Noch nicht einmal eine halbe Stelle wird zur Bekämpfung von Schwarzarbeit aufgewendet. Jedes Jahr werden durchschnittlich 75 Verfahren wegen des Verdachtes auf Schwarzarbeit eröffnet, von denen im Durchschnitt 69 Fälle im Jahr entschieden werden. Das sind 92...

  • Bochum
  • 17.04.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.