Alles zum Thema Schwarzarbeit

Beiträge zum Thema Schwarzarbeit

Politik

Auf Antrag der CDU nimmt sich die Verwaltung der Bekämpfung von Schwarzarbeit an

Die CDU-Fraktion hat in der gestrigen Ratssitzung einen Antrag zur Aufnahme einer weiteren Kernaktivität für die Bochum Strategie zur Bekämpfung von Schwarzarbeit eingebracht. „Mehrere Bochumer Handwerksunternehmen beklagen seit längerer Zeit die Zunahme von Schwarzarbeit. Der jährliche Schaden ist gerade für diese Bochumer Unternehmen enorm. Das können und dürfen wir sowohl aus wirtschaftlichen als auch sozialpolitischen Aspekten nicht hinnehmen“, erklärt Marcus Stawars,...

  • Bochum
  • 07.06.19
  •  2
Politik
Vor allem Firmen in der Baubranche standen im Visier des Zolls. Foto: NGG

Dortmunder Zoll ermittelte im letzten Jahr 653 Mal gegen Baufirmen
Schwarzarbeit bekämpfen

Schwarzarbeit im Visier: Das Hauptzollamt Dortmund, das auch für Herne zuständig ist, kontrollierte im vergangenen Jahr 354 Bauunternehmen der Region auf illegale Beschäftigung, Sozialbetrug und die Einhaltung von Mindestlöhnen. Das sind 12,4 Prozent weniger Prüfungen als im Vorjahr, wie die IG Bauen-Agrar-Umwelt mitteilt. Die Gewerkschaft beruft sich hierbei auf eine Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage der Bundestagsabgeordneten Beate Müller-Gemmeke (Bündnis 90/Die...

  • Herne
  • 03.06.19
LK-Gemeinschaft
 „Keine Bauaufträge an Schmutz-Firmen“: Georg Nießing, Bezirksvorsitzender der IG BAU Emscher-Lippe-Aa, fordert, dass  Baufirmen, die durch Schwarzarbeit oder Lohn-Prellerei aufgefallen

IG BAU: Keine Aufträge an „schwarze Schafe“ in Gelsenkirchen
Dortmunder Zoll ermittelte im letzten Jahr 653 Mal gegen Baufirmen Schwarzarbeit im Visier:

Das Hauptzollamt Dortmund, das auch für Gelsenkirchen zuständig ist, kontrollierte im vergangenen Jahr 354 Bauunternehmen der Region auf illegale Beschäftigung, Sozialbetrug und die Einhaltung von Mindestlöhnen. Das sind 12,4 Prozent weniger Prüfungen als im Vorjahr, wie die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mitteilt.Die Gewerkschaft beruft sich hierbei auf eine Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage der Bundestagsabgeordneten Beate Müller- Gemmeke (Grüne). Danach leiteten die...

  • Gelsenkirchen
  • 28.05.19
Politik

Keine Wichtigkeit – Nicht einmal eine halbe Stelle zur Bekämpfung von Schwarzarbeit in Bochum zuständig - Verwaltung beantwortet CDU-Anfrage

Eine Anfrage der CDU-Fraktion zur Bekämpfung von Schwarzarbeit in Bochum wurde in der jüngsten Ratssitzung seitens der Verwaltung mit einer Mitteilung beantwortet. Demnach benötige die Thematik keine Priorisierung in der Verwaltungsarbeit. „Noch nicht einmal eine halbe Stelle wird zur Bekämpfung von Schwarzarbeit aufgewendet. Jedes Jahr werden durchschnittlich 75 Verfahren wegen des Verdachtes auf Schwarzarbeit eröffnet, von denen im Durchschnitt 69 Fälle im Jahr entschieden werden. Das...

  • Bochum
  • 17.04.19
Blaulicht
Die Experten des Verkehrsdienstes der Polizei nahmen bei ihren Kontrollen insbesondere die Ladungssicherung der Kleintransporter und Lkw sowie den technischen Zustand der Fahrzeuge unter die Lupe.
2 Bilder

Kontrollen der Polizei Heiligenhaus mit dem Hauptzollamt Düsseldorf
Einsatz gegen verkehrsunsichere Transporter und Schwarzarbeit

Polizeibeamte des Verkehrsdienstes der Kreispolizeibehörde Mettmann kontrollierten am Dienstag  gemeinsam mit Experten der Abteilung "Finanzkontrolle Schwarzarbeit" des Hauptzollamtes Düsseldorf Kleintransporter und Lkw in Heiligenhaus. Ziel der Schwerpunktkontrollen an der Ratinger Straße war es, neben verkehrs- auch arbeitsrechtliche Verstöße aufzudecken. Zwischen 13 und 17 Uhr kontrollierten die Polizeibeamten und Zöllner dabei insgesamt 35 Kleintransporter und Lkw sowie deren Insassen...

  • Heiligenhaus
  • 10.04.19
Politik
Robert Feiger, Bundesvorsitzender IG BAU

Schwerpunktstaatsanwaltschaften sollen Schwarzarbeit auf den Grund gehen

Aktuelle Zollbilanz des Finanzministeriums: Weniger Kontrollen, mehr Verstöße Frankfurt am Main, 26.03.2019 Zur heute vom Bundesfinanzministerium vorgestellten Bilanz der Zollkontrollen erklärt Robert Feiger, Bundesvorsitzender der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt: „Die Zahlen zeigen: Je genauer die Zollbeamten Schwarzarbeit und Mindestlöhne ins Visier nehmen, desto häufiger werden sie fündig. Doch das Risiko für Arbeitgeber, bei Tricksereien erwischt zu werden, bleibt...

  • Duisburg
  • 27.03.19
Politik
Den Mindestlohn erhalten viele Beschäftigte immer noch nicht, obwohl er ihnen laut Gesetz zusteht. 
Foto: NGG

Arbeitgeber verstoßen gegen Mindestlohngesetz

Wenn der Chef den Mindestlohn prellt: Es gibt weiterhin Unternehmen, die ihren Beschäftigten weniger als die gesetzlich vorgeschriebenen 8,84 Euro pro Stunde zahlen. Diesen Verdacht hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten. Sie verweist dabei auf eine Bilanz der Finanzkontrolle Schwarzarbeit beim zuständigen Hauptzollamt Dortmund. In dessen Bereich leiteten die Beamten im vergangenen Jahr insgesamt 157 Ermittlungsverfahren gegen Arbeitgeber ein, die gegen das Mindestlohngesetz...

  • Herne
  • 03.06.18
Überregionales
Im Kampf gegen Schwarzarbeit und Lohndumping sollten künftig auch Gladbecker Baufirmen öfters von Zollbeamten kontrolliert werden. Das jedenfalls fordert die IG BAU.

Gegen Schwarzarbeit und Lohn-Prellerei: IG BAU fordert auch für Gladbeck mehr Kontrollen!

Gladbeck. Die Forderung der "IG Bauen-Agrar-Umwelt" (IG BAU) ist eindeutig: Im Kampf gegen Schwarzarbeit sollen Baufirmen im Kreis Recklinghausen künftig häufiger Besuch vom Zoll bekommen. Dabei beruft sich die Gewerkschaft auf die aktuellen Zahlen des Bundesfinanzministeriums. Demnach kontrollierten Beamte im Bereich des Hauptzollamtes Dortmund im Jahr 2017 insgesamt 404 Bauunternehmen. Damit kam es gegenüber 2016 ein Rückgang von rund acht Prozent. Nach den Kontrollen leiteten die Zöllner...

  • Gladbeck
  • 05.04.18
  •  2
Überregionales
Wenn der Zoll auf die Baustelle kommt, haben die Beamten oft etwas zu bemängeln. Nach Einschätzung der IG BAU Westfalen Mitte-Süd kommt ein Großteil der schwarzen Schafe jedoch „ungeschoren“ davon – weil engmaschige Kontrollen fehlten.

Schwarzarbeit und Lohn-Prellerei im HSK

Schwarzarbeit im Fokus: Baufirmen im Hochsauerlandkreis müssen häufiger mit einem Besuch vom Zoll rechnen. Darauf weist die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mit Blick auf neue Zahlen des Bundesfinanzministeriums hin. Danach kontrollierten Beamte im Bereich des zuständigen Hauptzollamts Bielefeld im vergangenen Jahr insgesamt 543 Bauunternehmen – das sind rund 19 Prozent mehr als im Vorjahr. Hierbei leiteten die Zöllner 65 Ermittlungsverfahren wegen nicht gezahlter Mindestlöhne ein. Der Schaden...

  • Arnsberg
  • 05.04.18
Politik
Die Fälle von Schwarzarbeit sind zurückgegangen - die Bußgelder haben sich aber erhöht.

Weniger Fälle von Schwarzarbeit im Kreis Unna

Kein Gewerbe angemeldet, ohne Sozialversicherung und die Steuer umgangen – Schwarzarbeit ist kein Kavaliersdelikt. Erfreuliches zeigt sich dabei beim Blick auf die Jahresstatistik: 2017 haben die Mitarbeiter der Ordnungsangelegenheiten weniger Fälle bearbeiten müssen als noch 2016. Statt 42 bearbeiteter Fälle gab es im Jahr 2017 nur noch 26. Erfreulich – doch nicht für die, die Bußgeldbescheide bekommen haben. Denn die Summe der festgesetzten Bußgelder ist trotz der geringeren Anzahl der...

  • Unna
  • 29.03.18
Überregionales

Zollbeamte durchsuchen Emmericher Betrieb

Beamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Duisburg führen seit den Vormittagsstunden, Dienstag, 20.03.2018, im Stadtgebiet Emmerich und Kleve Durchsuchungen in Privat- und Geschäftsräumen durch. Die Durchsuchungen erfolgen im Auftrag der Staatsanwaltschaft Kleve, denn es besteht der Verdacht, dass eine Gewerbetreibende eingesetztes Personal nicht ordnungsgemäß zur Sozialversicherung gemeldet haben soll. Im Rahmen der Durchsuchungen sollen Beweismittel gesichert werden, die...

  • Emmerich am Rhein
  • 20.03.18
Überregionales
5 Bilder

1.120 Einsatzkräfte bei Grossrazzia gegen kriminelles Netzwerk im Einsatz

Ein weit verzweigtes mutmaßliches kriminelles Netzwerk in Nordrhein-Westfalen im Bereich der Schwarzarbeit konnte  durch den Zoll im Auftrag der Staatsanwaltschaft Wuppertal durch einen massiven landesweiten Zugriff mit mehr als 1.120 Einsatzkräften zerschlagen werden. Zugriff der Sonderkommission auch in Recklinghausen. Im Gesamtzusammenhang der beim Hauptzollamt Krefeld eingerichteten "Sonderkommission Moses" wurden ab den frühen Morgenstunden des 30.1. knapp 140 Objekte durchsucht....

  • Marl
  • 31.01.18
Politik

Zoll-Zugriff in Nordrhein-Westfalen gegen Schwarzarbeitsnetzwerk

Die Generalzolldirektion,Pressestelle veröffentlichte folgende Meldung: Zoll-Zugriff in Nordrhein-Westfalen gegen Schwarzarbeitsnetzwerk 48 Millionen Euro an Scheinrechnungen Ein weitverzweigtes mutmaßliches kriminelles Netzwerk in Nordrhein-Westfalen im Bereich der Schwarzarbeit konnte heute durch den Zoll im Auftrag der Staatsanwaltschaft Wuppertal durch einen massiven landesweiten Zugriff mit mehr als 1.120 Einsatzkräften zerschlagen werden. Im Gesamtzusammenhang der beim...

  • Bochum
  • 30.01.18
  •  2
  •  3
Überregionales
Die Zahl der Zoll-Kontrollen hat im ersten Halbjahr zugenommen. Das berichtet die IG Bau.

Kampf gegen Schwarzarbeit verstärkt: Zoll kontrollierte zwölf Prozent mehr Betriebe

Risiko für Dumpinglohn-Firmen steigt: In Hagen ist die Gefahr für Unternehmen, bei unsauberen Praktiken vom Zoll erwischt zu werden, erstmals seit Jahren gestiegen. Das zuständige Hauptzollamt Dortmund kontrollierte im ersten Halbjahr insgesamt 825 Betriebe – zwölf Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Allein im Baugewerbe prüften die Beamten der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) 241 Arbeitgeber. Im Fokus dabei insbesondere: illegale Beschäftigung, Lohn-Prellerei und Betrug bei der...

  • Hagen
  • 06.10.17
Überregionales

Schwarzarbeiter überführt

Erneut erfolgreich war der Bereich Wirtschaftsdelikte der Stadt Iserlohn bei der Aufdeckung von Schwarzarbeit. So zum Beispiel im Fall eines selbstständigen Fliesenlegers, der seit Jahren Sozialleistungen des Jobcenters Märkischer Kreis bezog. Der Handwerker wurde mehrfach in einem Iserlohner Neubaugebiet angetroffen. Bei einer Baustellenkontrolle gab er an, in Norddeutschland einen Fliesenlegerbetrieb angemeldet zu haben. Das stellte sich jedoch als falsch heraus. Tatsächlich war der Betrieb...

  • Iserlohn
  • 26.10.16
Überregionales

Illegale Subunternehmer ermittelt

Der Bereich Wirtschaftsdelikte der Stadt Iserlohn konnte in den vergangenen Wochen mehrere Ermittlungsverfahren wegen gewerbe- und handwerksrechtlicher Schwarzarbeit rechtskräftig abschließen. Bei verschiedenen Baustellenkontrollen wurden illegal beschäftigte osteuropäische Subunternehmer festgestellt, die ein Immobilieneigentümer beauftragt hatte. Daraufhin fand mit Beschluss des Amtsgerichts Iserlohn beim Auftraggeber eine Durchsuchung statt. Es wurden weitere Beweismittel sichergestellt und...

  • Iserlohn
  • 10.08.16
Überregionales
Mehr Zoll-Beamte auf dem Bau: Das fordert
angesichts sinkender Kontrollzahlen die IG
Bauen-Agrar-Umwelt. Dies komme seriösen
Baufirmen und ihren Beschäftigten zugute,
so die Gewerkschaft. Foto: IG BAU

„Kontroll-Dilemma“ beim Zoll

Zoll-Kontrollen intensivieren: Unseriöse Praktiken auf Baustellen im Kreis Unna sollen noch intensiver als bislang verfolgt werden. Das fordert die IG Bauen-Agrar- Umwelt (IG BAU). Illegale Beschäftigung müsse für unseriöse Arbeitgeber und Dumping-Chefs zu einem unkalkulierbaren Risiko werden. Kreis Unna. „Im vergangenen Jahr ist auf den heimischen Baustellen viel zu wenig kontrolliert worden“, sagt Ewald Thiel von der IG BAU Westfalen Mitte-Süd. Nach Informationen des Bezirksvorsitzenden...

  • Kamen
  • 02.08.16
Überregionales
Bei der Kontrolle eines Paketzustellers misstrauten die Zollbeamten den Aussagen des Fahrers. Der Beifahrer stand auf der Fahndungsliste der Polizei und der Fahrer selbst scheint ein "Schwarzarbeiter" zu sein. Foto: Hauptzollamt Dortmund

Zwielichtige Paketzusteller vom Zoll geschnappt

Zollbeamte nahmen Paketzusteller bei Kontrolle fest: Letzten Samstag hielten Beamte der Finanzkontrolle "Schwarzarbeit" des Hauptzollamts Dortmund das Fahrzeug eines Paketdienstes an und nahmen beide Insassen daraufhin fest. Zunächst erklärte 22-jährige rumänische Fahrer, sein ebenfalls rumänischer Beifahrer sei nicht bei dem Unternehmen beschäftigt, obwohl er einen Gürtel mit einem Paketscanner trug. Außerdem drängte er darauf, die Kontrolle schnell zu beenden, er habe es eilig und müsse...

  • Kamen
  • 02.03.16
Überregionales
Auch der Kreis Recklinghausen war Bestandteil der bundesweiten Schwerpunktprüfung der "Finanzkontrolle Schwarzarbeit" des Zolls. Insgesamt 2.500 Zöllnerinnen und Zöllner waren im Einsatz.

Zollfahnder kontrollierten Taxi-Unternehmen

Auch im Kreis Recklinghausen unterwegs waren Mitarbeiter der „Finanzkontrolle Schwarzarbeit“ im Rahmen einer bundesweiten Überprüfung des Taxigewerbes. Die 2.500 Zöllner befragten insgesamt 9.470 Personen zu ihren Arbeitsverhältnissen. In 516 Fällen kam es zur Überprüfung von Geschäftsunterlagen und es wurden drei Strafenverfahren wegen des Verdachts des Vorenthaltens von Sozialversicherungsbeiträgen eingeleitet. Hinzu kommen zwölf Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen des Verdachts der...

  • Gladbeck
  • 07.12.15
Politik

Bundesweite Großaktion bei Taxiunternehmen: Zoll deckt viele Fälle von Schwarzarbeit auf

Rund 2.500 Zöllnerinnen und Zöllner der Finanzkontrolle Schwarzarbeit prüften vom 26. bis 29. November bundesweit das Taxigewerbe. Laut aktueller Pressemitteilung befragten sie 9.470 Personen zu ihren Arbeitsverhältnissen, prüften in 516 Fällen Geschäftsunterlagen. In diesem Züge leitete die Behörde drei Strafverfahren wegen des Verdachts des Vorenthaltens von Sozialversicherungsbeiträgen sowie zwölf Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verdachts der Meldepflichtverletzung, des...

  • Wesel
  • 07.12.15
  •  5
Ratgeber

Sozialleistungsbetrug – oder doch nicht?

Unter Vorsitz von Richter Giesecke von Bergh wurde am 06.11.2015 ein Strafverfahren gegen eine junge Frau eröffnet. Die Anklage lautete auf Betrug in sieben Fällen (gem. § 263 StGB). Der Angeschuldigten wurde durch Staatsanwalt Martin Klose zur Last gelegt, in den Jahren 2011 bis 2013 Leistungen vom Jobcenter Märkischer Kreis durch Verschweigen leistungsrelevanter Angaben erschlichen zu haben. Staatsanwalt Klose zählte in seiner Klageverlesung sieben Bewilligungsbescheide samt...

  • Iserlohn
  • 06.11.15
  •  1
  •  1
Politik

Das Jobcenter Märkischer Kreis und die Schwarzarbeit

„Schwarzarbeit ist eine Dienst- oder Werkleistung gegen Entgelt ohne ordnungsgemäße Meldung, ohne staatliche Abgaben abzuführen oder ohne dass der Auftragnehmer die notwendigen gewerbe- oder handwerksrechtlichen Voraussetzungen erfüllt. Dabei werden die Verträge in der Regel mündlich abgeschlossen und das Entgelt bar gezahlt. Schätzungen über den Anteil von Schwarzarbeit am gesamten Bruttoinlandsprodukt (BIP) in westeuropäischen Volkswirtschaften schwanken stark zwischen 0,5 und 20 Prozent für...

  • Iserlohn
  • 21.10.15
Politik
Helmut Gangelhoff, Leiter des Ordnungsamtes des Kreises Wesel
10 Bilder

Schwarzarbeit ist Betrug an der Gesellschaft - Schwarzarbeitsbekämpfung mit der Kreishandwerkerschaft

Hoher Besuch hatte sich zur „Konferenz zur Schwarzarbeitsbekämpfung“ in den Räumen der Kreishandwerkerschaft in Wesel eingefunden. Anlass war der enorme Schaden, der durch Schwarzarbeit entsteht. Neben dem Präsidenten der Handwerkskammer Düsseldorf, Andreas Ehlert waren auch der Landrat des Kreises Wesel, Dr. Ansgar Müller, die stellvertretende Landrätin des Kreises Kleve, Hubertina Croonenbroek, der Vertreter des Hauptzollamtes Duisburg, Christian Berk und Helmut Gangelhoff, Leiter des...

  • Wesel
  • 29.05.15
  •  1
Politik
Auf dem Foto v.l.: Ansgar Müller, Landrat des Kreises Wesel, Andreas Ehlert (Präsident Handwerkskammer Düsseldorf), Josef Lettgen (Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Wesel), Günter Bode (Kreishandwerksmeister Wesel), Karl-Heinz Boch (Zoll), Hubertina Croonenbroek (stv. Landrätin Kreis Kleve), Christian Berk (Zoll), Helmut Gangelhoff, Leiter des Ordnungsamtes des Kreises Wesel, Heinz Smeets (Kreishandwerksmeister Kreis Kleve), Armin Zirwes (Geschäftsführer Kreishandwerkerschaft Kleve).
5 Bilder

Gemeinsame Front gegen Schwarzarbeit

Wie lässt sich Schwarzarbeit wirksamer bekämpfen? Diese und andere Fragen erörterten die Handwerkskammer Düsseldorf sowie die Kreishandwerkerschaften der Kreise Kleve und Wesel gestern auf einer Konferenz in den Räumen der Kreishandwerkerschaft in Wesel gemeinsam mit Behördenvertretern und den Landräten der beiden Kreise. Die Handwerksvertreter machten dabei deutlich, dass sie von den Kommunen ein härteres und koordiniertes Vorgehen gegen Schwarzarbeit erwarten. Kammer sieht Kommunen in der...

  • Wesel
  • 28.05.15