Millionenschaden

Beiträge zum Thema Millionenschaden

Sport
Ein Foto aus besseren Zeiten, doch nach dem Brand am 12. Oktober ist die Sporthalle in Rentfort-Nord nur noch ein Fall für die Abrissbirne. Derzeit bemüht sich die Stadt Gladbeck um Alternativen für den Sportunterricht der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule und für die Trainingseinheiten mehrerer Vereine.

Stadt Gladbeck sucht nach Hallenbrand weitere Alternativen
Schulsport in der "Soccer-Arena"?

Nach dem Brand der Vierfach-Sporthalle an der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule (IDG) am 12. Oktober ist die Stadtverwaltung bei der Neuorganisation des Schul- und Vereinssports weitergekommen. Dazu steht die Stadt Gladbeck bereits von Anfang an in engem Kontakt mit der Schulleitung der IDG. Und auch mit den Sportvereinen VfL Gladbeck (Volleyball, Badminton und Handball) sowie TV Gladbeck (Handball) finden Abstimmungsgespräche statt. Zwischenzeitlich hat die Schulverwaltung mehrere Alternativen...

  • Gladbeck
  • 22.10.21
Blaulicht
Am Dienstagabend (23. März 2021) kam es im Dorstener Stadtteil Feldmark zu einem ausgedehnten Großbrand. Der Schaden geht vermutlich nach ersten Schätzungen in die Millionen.
3 Bilder

Millionenschaden vermutet
32 Großgaragen durch Großbrand in Dorsten völlig vernichtet

Am Dienstagabend (23. März 2021) kam es im Dorstener Stadtteil Feldmark zu einem ausgedehnten Großbrand. Der Schaden geht vermutlich nach ersten Schätzungen in die Millionen. Zunächst wurde die Feuerwehr mit dem Stichwort „Kleingebäude brennt“ gegen 20:36 Uhr zur Lortzingstraße alarmiert. Hier sollte eine Garage brennen. Doch als die ersten Einsatzkräfte vor Ort auf dem Garagenhof für Maxigaragen eintrafen wurde schnell klar, dass weitere Kräfte dringend gebraucht werden. Eine Großgarage stand...

  • Dorsten
  • 24.03.21
Wirtschaft
Beamte der Zolleinheit Finanzkontrolle Schwarzarbeit werden auf Baustellen oft fündig. Die IG BAU fordert ein noch strengeres Vorgehen gegen Lohn-Betrug und illegale Beschäftigung.

Schwarzarbeit und Sozialbetrug am Bau kosten Staat 9,6 Millionen Euro / Kontrollbilanz des Duisburger Zolls für 2019
Baubranche droht Imageverlust auch im Kreis Wesel

Wenn billig am Ende teuer wird: Schwarzarbeit, illegale Beschäftigung und Lohn-Prellerei in der Baubranche haben in der Region einen Millionenschaden verursacht. Das teilt die Gewerkschaft IG BAU mit und beruft sich auf eine aktuelle Auswertung des Bundesfinanzministeriums. Danach kontrollierten Beamte des Hauptzollamtes Duisburg, das auch für den Kreis Wesel zuständig ist, im vergangenen Jahr insgesamt 284 Baufirmen und leiteten 593 Ermittlungsverfahren ein. Wegen illegaler Praktiken in der...

  • Wesel
  • 20.08.20
Wirtschaft
Laut IG BAU droht der Branche auch im Kreis Wesel ein Image-Verlust.

Pfusch am Bau
Schwarzarbeit und Sozialbetrug am Bau kosten Staat 9,6 Millionen Euro

Eine Kontrollbilanz des Duisburger Zolls für 2019 zeigt im Ergebnis, dass Billig am Ende teuer werden kann: Schwarzarbeit, illegale Beschäftigung und Lohnprellerei in der Baubranche haben in der Region einen Millionenschaden verursacht. Das teilt die Gewerkschaft IG BAU mit und beruft sich auf eine aktuelle Auswertung des Bundesfinanzministeriums. Danach kontrollierten Beamte des Hauptzollamtes Duisburg, das auch für den Kreis Wesel zuständig ist, im vergangenen Jahr insgesamt 284 Baufirmen und...

  • Dinslaken
  • 08.08.20
Überregionales
Im Kampf gegen Schwarzarbeit und Lohndumping sollten künftig auch Gladbecker Baufirmen öfters von Zollbeamten kontrolliert werden. Das jedenfalls fordert die IG BAU.

Gegen Schwarzarbeit und Lohn-Prellerei: IG BAU fordert auch für Gladbeck mehr Kontrollen!

Gladbeck. Die Forderung der "IG Bauen-Agrar-Umwelt" (IG BAU) ist eindeutig: Im Kampf gegen Schwarzarbeit sollen Baufirmen im Kreis Recklinghausen künftig häufiger Besuch vom Zoll bekommen. Dabei beruft sich die Gewerkschaft auf die aktuellen Zahlen des Bundesfinanzministeriums. Demnach kontrollierten Beamte im Bereich des Hauptzollamtes Dortmund im Jahr 2017 insgesamt 404 Bauunternehmen. Damit kam es gegenüber 2016 ein Rückgang von rund acht Prozent. Nach den Kontrollen leiteten die Zöllner 36...

  • Gladbeck
  • 05.04.18
  • 2
Natur + Garten
Sieht lustig aus, isses aber nicht!

Bei Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest droht ein Wirtschaftsdesaster!

Die Allermeisten haben noch nicht geschnallt, was uns da höchstwahrscheinlich ins Haus steht. Manche haben noch nie davon gehört. Die Rede ist von der Afrikanischen Schweinepest (ASP). Ein Virus, aus Osteuropa stammend, tödlich für Schweine. APS-Viren gelangen über ungekochtes Fleisch in den Handel und werden durch unseren Wohlstandsmüll weiterverbreitet. Globalisierung und grenzüberschreitende Warenverschickung geben der flächendeckenden Verbreitung den nötigen Vorschub. Längst kümmern sich...

  • Wesel
  • 14.11.17
  • 1
Ratgeber
Derzeit lässt die Bahn in über 100 Bohrlöcher (rosafarbene Schlauchenden) Spezialflüssigbeton fließen. Ist er abgebunden, erfolgt eine weitere Druckverfüllung. Fotos: Heuer
2 Bilder

Altbergbau legt S 6 lahm

Der Altbergbau legt die S-Bahnstrecke Köln-Essen vermutlich noch bis April kommenden Jahres lahm. Seit dem 18. Oktober fährt die S 6 aus Sicherheitsgründen nur noch bis zum Bahnhof Kettwig. Von dort geht es per Bus weiter in Richtung Essen Hauptbahnhof. Betroffen sind täglich 10.000 Fahrgäste. Der eingesetzte Schienenersatzverkehr verlaufe inzwischen reibungslos, erklärte Bahnsprecher Dirk Pohlmann. Zu den Stoßzeiten seien zwei Busse im Einsatz. "Im Rahmen der regelmäßigen Begutachtung unserer...

  • Essen-Kettwig
  • 14.11.17
Politik
Die Einzelradfahrwerke der Straßenbahnen vom Typ NF6D (im Bild) machen Probleme - jetzt strebt die Bogestra (hier zu sehen Vorstand Gisbert Schlotzhauer und Aufsichtsrat Dr. Ottilie Scholz) die große Lösung an.
3 Bilder

Mehr als 200 Millionen Euro – 42 neue Straßenbahnen

In diesen Straßenbahnen steckte vom ersten Tag an der Wurm. Was die Firma Siemens/Düwag da in den Jahren 1992 und 1994 auslieferte, sorgte von Beginn an für Kopfzerbrechen. Es krankt unter anderem am Fahrwerk – die Bogestra macht nun beim Typ NF6D eine Vollbremsung. Die „Schrott-Bahnen“ kommen vorzeitig zum Altmetall. Gisbert Schlotzhauer, Bogestra-Vorstand für Personal, Kommunikation und Infrastruktur, über die anfälligen Bahnen: „Sie haben uns vom ersten Tag an vor Herausforderungen gestellt....

  • Bochum
  • 12.03.15
  • 8
  • 4
Natur + Garten
Zwei Tage lang waren Mitglieder des Technischen Hilfswerks am vergangenen Wochenende im Stadtgarten im Einsatz, um dort die umgefallenen Bäume mit der Kettensäge zu zerkleinern. Zwischendurch gab es für die Helfer eine kleine Stärkung.
2 Bilder

Millionenschäden durch Sturm

Auf jeden Fall siebenstellig seien die Kosten, die das Pfingstunwetter in Castrop-Rauxel verursacht habe, erklärt der Technische Beigeordnete Heiko Dobrindt. Eine genaue Bezifferung der Summe sei aber zurzeit genauso unmöglich wie eine Angabe darüber, wann alle Sturmschäden behoben sein werden. „Wenn man den Werteverlust durch die umgekippten Bäume einrechnet, dann ist es eine hohe siebenstellige Summe. Ohne den Werteverlust ist es eine niedrige siebenstellige Summe“, so Dobrindt. Er geht davon...

  • Castrop-Rauxel
  • 03.07.14
Überregionales
8 Bilder

Millionenschaden in Hohenlimburg

Am Montag abend (28.01.2013) brach in einer Hohenlimburger Firma ein Brand aus. Dabei entstand ein Millionenschaden. Es brannte eine Poliermaschine in der laufenden Produktion. Die Feuerwehr konnte den Brand nicht so einfach löschen, dadurch dass die Poliermaschine Kalk benutzt. Wenn man mit Wasser gelöscht hätte wäre ein explosives Gemisch entstanden. Jedoch kam man mit dem Schaum auch nicht zu den Polierrollen. Diese brannten komplett ab. Der Schaden kann erst morgen beziffert werden. Man...

  • Hagen
  • 28.01.13
Überregionales
Alle Fotos: Detlef Erler
25 Bilder

Umfrage: Soll das Wananas wieder aufgebaut werden?

Das Wananas liegt in Trümmen. Soll es wieder aufgebaut werden? Was meinen Sie? Stimmen Sie ab (rechts unten auf dieser Seite) Die Vorgeschichte: Der verheerende Brand im Freizeitbad Wananas wurde „durch einen technischen Defekt im Thekenbereich des Kinderschwimmbeckens ausgelöst“. Das teilte gestern ein Polizeisprecher mit. Es hätten sich mehrere Elektrogeräte dort befunden. Wegen der massiven Auswirkungen des Feuers sei es nicht mehr möglich zu erkennen, welches Gerät der Auslöser war. Zwar...

  • Herne
  • 10.11.11
  • 3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.