Trauerbegleitung

Beiträge zum Thema Trauerbegleitung

Vereine + Ehrenamt
Sie haben in schwierigen Zeiten durchgehalten und unter ungewöhnlichen Voraussetzungen einen Vorbereitungskurs zur ehrenamtlichen Hopizbegleitung erfolgreich abgeschlossen. Auf dem Foto Rebecca Baguena-Ellers und Elmar Fahnenbruck (vorne v.l.) sowie hinten v.l. Nalas Cetinkaya, Kirsten Erker und Helga Biegon.
Foto: Hospizbewegung
3 Bilder

Pandemie stellte Hospizarbeit vor besondere Herausforderungen
Geduld und Einfühlungsvermögen

„Natürlich sehen wir jetzt Licht am Ende des Horizonts“, sagen Gerhard Kölven, Vorsitzender der im gesamten Stadtgebiet vernetzten Hospizbewegung Duisburg-Hamborn e.V., und Geschäftsführerin Andrea Braun-Falco im Gespräch mit dem Wochen-Anzeiger. Die Einschränkungen und Lockdowns der Corona-Pandemie haben für tiefe Einschnitte gesorgt. Jetzt geht es darum, die Folgen und Nachwirkungen aufzuarbeiten, immer in der Hoffnung, dass durch die steigende Zahl der Geimpften und durch...

  • Duisburg
  • 11.06.21
Vereine + Ehrenamt
Per Zoom-Meeting trafen sich alle Aktives des Emmericher Familienbüros.

In Kontakt bleiben
Digitales Treffen im Emmericher Familienbüro

EMMERICH. Seit Januar stehen die Türen des Emmericher Familienbüros offen. Von der Erziehungsberatung über die Schwangerenberatung bis hin zur Begleitung in Trauer- oder Sterbefällen - zu fast allen Themen des Lebens können Kinder, Jugendliche und Eltern im Gebäude in der Steinstraße 10 Hilfestellungen und Unterstützung finden. In einem digitalen Treffen haben sich nun alle Partner, die die vielfältigen und kostenlosen Beratungsangebote durchführen, kennengelernt und gemeinsam auf die erste...

  • Emmerich am Rhein
  • 09.04.21
Kultur
Pfarrerin Birgit Steinhauer leitet die Gruppe gemeinsam mit einem Kollegen.

Zunächst digitale Treffen ab 12. April alle 14 Tage geplant
Neue Trauergruppe für junge Erwachsene

"Das Leben geht weiter. Aber wenn ein naher Mensch gestorben ist, fühlt es sich manchmal nicht richtig an. Offene Gespräche mit anderen, die sich auch neu im Leben zurechtfinden müssen, können da hilfreich sein", weiß Pfarrerin und Trauerbegleiterin Birgit Steinhauer. Im Zentrum „gezeiten“, Zentrum für Hospiz-, Palliativ- und Trauerbegleitung in der Arndtstraße 16 in der Oststadt, startet daher ab 12. April eine neue Trauergruppe für junge Erwachsene. Aufgrund der Pandemie wird sie zunächst...

  • Dortmund-Ost
  • 25.03.21
Vereine + Ehrenamt
Trotz aller Sicherheitsmaßnahmen ist der Kleiderschrank des Kinderschutzbundes Hilden während eines Lockdowns geschlossen!

Kinderschutzbund informiert im Jahresbericht über seine Arbeit und Angebote
"Große Herausforderung"

In 2020 konnte der Kinderschutzbund in Hilden nicht so aktiv sein, wie er es gerne gewollt hätte. Aber trotz der Einschränkungen hat das Team das eine oder andere Angebot den Umständen angepasst und konnte somit doch vieles für die Familien erreichen. Geschäftsführerin Christa Cholewinski informiert im Jahresbericht. 2020 – was für ein verrücktes Jahr! Auch der Kinderschutzbund in Hilden hatte - wie viele andere Organisationen auch - mit großen Hürden und Problemen rund um die Corona Pandemie...

  • Hilden
  • 30.01.21
Sport
Erich Kinscher

DJK SuS Brambauer: Sportler trauern um Erich Kinscher

Brambauer. (Jan-) Die Sportler der Stadt trauern um Erich Kinscher (27. 9. 31 - 8. 12. 20). Dieser starb am Dienstag im Alter von 89 Jahren. Kinscher gehörte 1949 zu den Gründungsmitgliedern der DJK SuS Brambauer. Über 35 Jahre - von 1965 bis 2001 - war er Vorsitzender des Brambauer Vereines. Für seine Verdienste wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Die Verdienste erwarb er sich mit seinem großen Engagement auf dem Gebiet des Breitensports und der Organisation von Veranstaltungen in allen...

  • Lünen
  • 14.12.20
Vereine + Ehrenamt
In diesem Jahr war die traditionelle Gedenkfeier der Hamborner Hospizbewegung aufgrund der Corona-Pandemie halt anders als in den Vorjahren. Auf dem Foto v.l. Helga Jochem-Balshüsemann, Anita Scholten und Andrea Braun-Falco.
Foto: Hospizbewegung Hamborn

Hamborner Hospizbewegung hält die Tradition aufrecht
Gedenkstunde in Coronazeiten

Der November mit seinen immer kürzer werdenden, „dunklen“ Tagen, war eine Phase, in der häufig die Themen „Sterben, Tod und Trauer“ thematisiert wurden. So ganz ist das auch jetzt in der Adventszeit nicht aus den Köpfen, denn die Corona-Pandemie mit den sich häufenden Todesfällen ruft eine zusätzliche Besinnlichkeit hervor. So bekommen diese Themen eine ganz neue Bedeutung und Tragweite. In der zunehmenden Tagesdunkelheit und der mit der Pandemie einhergehenden Zurückgezogenheit spüren...

  • Duisburg
  • 12.12.20
  • 1
  • 1
Vereine + Ehrenamt

Ehrenamt kann so schön sein ♡♡
Wir brauchen genau... Dich für Herzenswunsch Niederrhein!

Gestern war ich ja zu Besuch im Herzenswunsch-Appartement In Kalkar bei Bianca van Hardeveld (s. Teil 1). Der Anlaufstelle für ehrenamtliche Kinder- und Jugendtrauerarbeit am Niederrhein. Weil ich endlich das neue Domizil kennenlernen wollte. Was soll ich sagen, ich war total begeistert von der liebevollen Einrichtung dieses Ortes! Und natürlich musste ich einfach sofort zum Handy greifen und meine Eindrücke in Bildern festhalten. Währenddessen ich Bianca mit zahlreichen Fragen löcherte. Über...

  • Kleve
  • 15.11.20
  • 4
  • 4
Vereine + Ehrenamt
12 Bilder

Bei Herzenswunsch Niederrhein in Kalkar
Ein Freitagnachmittag zur offenen Tür

"13.11.2020! Heute ist unsere Tür wieder geöffnet: Für Fragen, Gespräche, Ideen. Für Personen, die etwas über die ehrenamtliche Arbeit bei Herzenswunsch Niederrhein e.V. wissen möchten oder Informationen zur Kinder- und Jugendtrauer brauchen. Wir sind heute da von 14:00-16:00 Uhr in der Wallstrasse 10 in Kalkar. Kommt einfach vorbei! Liebe Grüße, Bianca" So las ich es heute vormittag in der Herzenswunsch-Gruppe auf Facebook. Schon lange wollte ich mir das neue Domizil der Kinder- und...

  • Kalkar
  • 13.11.20
  • 12
  • 4
Vereine + Ehrenamt
Der Tod eines nahestehenden Menschen ist für Kinder jeden Alters ein emotional spürbares und auch im Alltag oft folgenschweres Ereignis. Der Kinderschutzbund Hilden bietet Trauerbegleitung für betroffenen Kinder an.

Kinderschutzbund Hilden begleitet trauernde Kinder
Seelisch schwer verletzt

Der Umgang mit dem Tod und tiefe Trauer – vor Beidem möchten Eltern Kinder und Jugendliche am liebsten beschützen, diese Gefühle ganz von ihnen fernhalten. Doch nicht immer gelingt dies. Bei einem Todesfall in der engeren Familie bietet der Kinderschutzbund Hilden Trauerbegleitung für die betroffenen Kinder an. Diese Hilfe nahmen zum Beispiel Marie*, neun Jahre, und ihre Eltern an (* Namen geändert). Maries 18-jähriger Bruder hatte nach einem Streit wütend die Wohnung verlassen, wenig später...

  • Hilden
  • 12.11.20
LK-Gemeinschaft
Manuela Lommen begleitet Familien vor und bei der Geburt, aber auch nach dem Verlust eines Kindes.
2 Bilder

Sternenkinder
Manuela Lommen begleitet Familien in der Trauer

Manuela Lommen begleitet Familien vor und bei der Geburt, aber auch nach dem Verlust eines Kindes. Wie es dazu kam erzählte sie dem Lokalkurier Düsseldorf: „Unsere Babys sind vom Himmel in deinen Bauch gefallen, Mama. Dort sind ihnen Flügel gewachsen und sie sind wieder fortgeflogen.“ So beschrieb meine kleine Tochter vor über sieben Jahren den Verlust ihrer Geschwister. Nie in meinem Leben hat mich etwas so Ohnmächtig gemacht. Nie habe ich mich verwundeter gefühlt. Und gleichzeitig war ich so...

  • Lokalkurier Düsseldorf
  • 12.11.20
Ratgeber
Eine neue Trauergruppe bietet die Schwangerschaftsberatung der Caritas Recklinghausen ab Montag, 9. November, 17.30 Uhr im Pfaarsaal/Pfarrgarten St. Peter (Kirchplatz 4) an. Die Gruppe richtet sich an Mütter und Väter, die in der frühen oder späten Schwangerschaft sowie während oder unmittelbar nach der Geburt ein Kind verloren haben.

Monatliche Termine / Nächstes Treffen: Montag, 9. November, 17.30 Uhr Pfaarsaal/Pfarrgarten St. Peter (Kirchplatz 4)
Neue Caritas-Trauergruppe für Eltern in Recklinghausen

Eine neue Trauergruppe bietet die Schwangerschaftsberatung der Caritas Recklinghausen ab Montag, 9. November, 17.30 Uhr im Pfaarsaal/Pfarrgarten St. Peter (Kirchplatz 4) an. Die Gruppe richtet sich an Mütter und Väter, die in der frühen oder späten Schwangerschaft sowie während oder unmittelbar nach der Geburt ein Kind verloren haben. Wenn ein Kind stirbt, gerät die Welt der Familie aus den Fugen. Verstirbt das Kind noch im Mutterleib, kommt erschwerend hinzu, dass es nur wenige gemeinsame...

  • Recklinghausen
  • 28.10.20
Vereine + Ehrenamt
Im persönlichen Gespräch erläuterten Bianca van Hardeveld (l.) und Rita Menke (r.) Bürgermeisterin Britta Schulz die ehrenamtliche Arbeit des Vereins Herzenswunsch Niederrhein e.V.

Angebote zur Trauerbegleitung in Kalkar
Aktion Herzenswunsch

Der Tod eines nahen Angehörigen ist ein tief schmerzendes Ereignis. Dies gilt erst recht, wenn Kinder oder Jugendliche zentrale Bezugspersonen wie ein Elternteil oder ein Geschwisterkind verlieren. Frühe Verlusterfahrungen im Leben von Kindern und Jugendlichen sind besonders prägend und einschneidend. Hilfreiche Unterstützung bietet in diesen Fällen seit vielen Jahren der Verein „Herzenswunsch Niederrhein e.V.“. Dauerhafte Anlaufstelle Die ehrenamtlichen Trauerbegleiterinnen Bianca van...

  • Kalkar
  • 13.10.20
Ratgeber

Aktionstag soll die Traurigkeit ein wenig lindern
Hilfe für trauernde Kinder

Schwierige Zeiten, wie der Verlust eines nahen Familienmitgliedes, lassen viele Fragen, Ängste und Traurigkeit aufkommen. Häufig tut es gut zu wissen, dass diese Zeit nicht alleine bewältigt werden muss. Die Aktionstage des Zentrums für Trauerarbeit sollen Kindern und ihren Angehörigen den Austausch mit anderen Personen in ähnlichen Situationen ermöglichen. In der Arbeit mit Kleingruppen stellt das Team des Vereins einen geschützten Rahmen zur Verfügung. Es handelt sich hierbei um...

  • Hattingen
  • 08.10.20
Vereine + Ehrenamt
Neun neue ehrenamtliche Mitarbeiter begleiten sterbende Menschen auf ihrem letzten Weg. In der hinteren Reihe, von links: Ulrike Tippelt, Sandra Ringelings, Susanne Normann, Reinhard Nissing, Cornelia Meyer-Rieforth. In der vorderen Reihe, von links: Michaela Siegmund, Marina Schivella, Kerstin Angenendt, Petra Eckers.Foto: Caritasverband

Ambulanter Palliativ- und Hospizdienst feiert Seminarabschluss
Neue Ehrenamtliche

Neun neue ehrenamtliche Mitarbeiter wurden umfänglich auf die Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen und ihrer Familien vorbereitet. Dazu gehörte unter Anderem die intensive Auseinandersetzung mit eigenen Abschiedserfahrungen, die Frage des „Sich-Einlassens auf Bedürfnisse der Betroffenen“ oder Themen wie Kommunikation in schwierigen Situationen, Trauer, Informationen zu Erkrankungen wie zum Beispiel Demenz und vieles mehr. Für die Koordinatorinnen des Dienstes, Beate Herdina und...

  • Dinslaken
  • 08.10.20
Sport

"Kunst als Spiegel der Seele – Junge Erwachsene auf ihrem Weg durch die Trauer"
Hospiz Initiative und VHS Wesel laden junge Menschen ein zur künstlerischen Projektarbeit

Die VHS Wesel – Hamminkeln – Schermbeck bringt in Kooperation mit der Hospiz Initiative Wesel e.V. und der finanziellen Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW unter dem Titel "Kunst als Spiegel der Seele –Junge Erwachsene auf ihrem Weg durch die Trauer" ein Projekt auf den Weg, das zwölf jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 27 Jahren die Möglichkeit gibt, ihre individuellen Erfahrungen im Zusammenhang mit Tod und Sterben auf individuelle Art und Weise...

  • Wesel
  • 02.10.20
Vereine + Ehrenamt
33 Bilder

Rückblick und Ausblick bei Herzenswunsch Niederrhein
In den Sommerferien als Gipfelstürmer und auf großer Safari unterwegs

Große Freude bei den Kindern, Jugendlichen und Ehrenamtlichen der Trauerbegleitung von Herzenswunsch Niederrhein, als feststand, dass die geplanten Ferienfreizeiten trotz der Corona-Pandemie in den Sommerferien stattfinden konnten! Bestens vorbereitet, schwer bepackt und voller Vorfreude und Aufregung ging es schließlich los. Eine Woche Sankt Englmar im Bayrischen Wald für die Jugendlichen An einem Freitag Mitte Juli erfolgte die Anreise per Bahn und Reisebus. Die Unterkunft bot alles, was eine...

  • Bedburg-Hau
  • 16.08.20
Vereine + Ehrenamt

Wöchentliches Beratungsangebot
Offene Sprechstunde für Trauernde

Manchmal hilft es in der Trauer mit jemandem zu sprechen, der oder die nicht zur Familie gehört oder Freund oder Freundin ist. Es gibt Zeiten, in denen die Einsamkeit bedrückend und die Sehnsucht nach den Verstorbenen schmerzhaft ist. Immer Donnerstags von 15 h bis 17 h ist dazu ohne Voranmeldung Gelegenheit im Büro der Hospiz - Initiative Wesel, Kiek in den Busch 87 in Wesel -Obrighoven. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen  und Wegbeschreibung unter Telefonnummer 0281...

  • Wesel
  • 30.07.20
Ratgeber
Die  Hospiz-Initiative Wesel bietet wieder eine offene Sprechstunde für Trauernde an.

Ab Donnerstag, 18. Juni, immer donnerstags von 15 bis 17 Uhr in den Räumen der Hospiz-Initiative Wesel (Kiek in den Busch 87)
Hospiz-Initiative Wesel öffnet wieder Sprechstunde für Trauernde

"Die offene Sprechstunde für Trauernde kann wieder wöchentlich stattfinden.", das teilt die Hospiz-Initiative Wesel mit. Manchmal reicht schon ein Gespräch, ein Mensch, der zuhört und Rat weiß, wenn Trauer übermächtig und der Schmerz zu groß wird. Die Hospiz-Initiative Wesel bietet für diese Not regelmäßig einmal in der Woche eine offene Sprechstunde für Trauernde an. Wöchentlicher Termin Die offene Sprechstunde für Trauernde findet wieder ab Donnerstag, 18. Juni, immer donnerstags von 15 bis...

  • Wesel
  • 17.06.20
Vereine + Ehrenamt
8 Bilder

Herzenswunsch Niederrhein aktuell
Trauer braucht Zeit und (einen) Raum

Seit mehr als vier Jahren bietet der Verein Herzenswunsch Niederrhein e.V. ehrenamtlich Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche am gesamten Niederrhein an. Neben einer Kinder- und einer Jugendtrauergruppe, die sich einmal im Monat treffen, gibt es auch einen Trommelworkshop, einen Theaterworkshop, ein Anti-Aggressionstraining und selbstverständlich die individuelle Einzelbegleitung. Ja, es ist still geworden im Moment. Auch der Verein Herzenswunsch Niederrhein, der normalerweise mit...

  • Kleve
  • 02.05.20
  • 1
  • 2
Vereine + Ehrenamt
Briefe und Telefonate können helfen, mit Trauer umgzugehen.

Dortmunder Malteser gehen neue Wege in der Trauerbegleitung
Trauerhilfe jetzt anders

Ausnahmezeiten heißt: den Mut zu haben, neue Wege zu finden. Die Malteser Hospizdienste St. Christophorus gehen neue Wege in der Trauerbegleitung. Zum einen mit einer individuellen Trauerbegleitung unter Tel. 86 32 902 durch ehrenamtliche Trauerbegleiter. Zum anderen werden Mails und Briefe mit Betreff „TrostKasten“ an hospizdienste.dortmund@malteser.org. an Trauerbegleiter weitergeleitet. Die Antwort erfolgt zeitnah. Das Aufschreiben von Gedanken und Gefühlen hilft bei der...

  • Dortmund-City
  • 20.04.20
Ratgeber
2 Bilder

Malteser Hospizdienste St. Christophorus Dortmund
Trauerbegleitung bleibt – nur anders!

Ausnahmezeiten heißt, den Mut zu haben, neue Wege zu finden und zu gehen. Wir, die Malteser Hospizdienste St. Christophorus sind bereit, diese Wege in der Trauerbegleitung zu gehen. Ab sofort haben wir zwei neue Angebote für trauernde Menschen. Zum einen bieten wir individuelle, telefonische Trauerbegleitung an. Da-sein, Aushalten und Zuhören sind wichtige Bestandteile der qualifizierten Begleitung. Hierfür vermitteln wir ihnen den Kontakt zu einer oder einem unserer ehrenamtlichen...

  • Dortmund-City
  • 09.04.20
Ratgeber
Kloster Kamp in Kamp-Lintfort. Foto: Heike Cervellera

Trauerseminar des Zentrums Kloster Kamp
Angebot für Trauernde

Das „Geistliche und Kulturelle Zentrum Kloster Kamp“ setzt seine Angebote in der Trauerbegleitung fort: Es richtet sich an Männer und Frauen, die ungewöhnlich schwer am Verlust eines lieben Menschen tragen. Das „Trauerseminar“ vom Zentrum Kloster Kamp in Kamp-Lintfort ist kein Trauercafé mit immer wieder wechselnden Teilnehmern, sondern ein Kreis, der sich für sieben Treffen unter kompetenter Leitung und Anleitung von Anni Klein und Dr. Peter Hahnen zusammenfindet. Der nächste Kurs dieser Art...

  • Kamp-Lintfort
  • 06.03.20
Ratgeber

Offene Sprechstunde für Trauernde ab 6. Februar (Angebot der Hospiz Initiative Wesel)
Manchmal reicht schon ein Gespräch ...

 Manchmal reicht schon ein Gespräch, ein Mensch, der zuhört und Rat weiß, wenn Trauer übermächtig und der Schmerz zu groß wird. Nur wo ist dieser Mensch zu finden? Und hat er schnell Zeit? Die Hospiz-Initiative Wesel kennt die Antworten auf diese Fragen. Ab 6. Februar bietet der Verein eine offene Sprechstunde für Menschen an, die einen Verlust erlitten haben und kurzfristig Unterstützung brauchen. Immer donnerstags, von 15 bis 17 Uhr. Die Sprechstunde ist ein weiterer Baustein im Angebot der...

  • Wesel
  • 23.01.20
Vereine + Ehrenamt
Schon fast traditionell wurde bei der Gedenkfeier am Übergang zur Adventszeit der Hamborner Hospizbewegung ein Lichterritual durchgeführt, bei dem für jeden Verstorbenen eine Kerze angezündet wurde.
Foto: Hospizbewegung Hamborn

Traditionelle Erinnerungsfeier am Übergang von den Gedenk- zu den Adventstagen
Rück- und Ausblick bei der Hamborner Hospizbewegung

„Der November war ein Monat, der gegensätzliche Stimmungen auslöst“, sagt Andrea Braun-Falco, Geschätfsfüherin der Hospizbewegung Duisburg-Hamborn e.V., und spricht damit vielen Leuten aus der Seele. Trauer, Karneval und Weihnachtsmusik in den Warenhäusern mischen sich fast nahtlos miteinander. In der Hamborner Abteikirche, nur einen Steinwurf vom neuen Zuhause der Hospizbewegung entfernt, sind die vereinten Jecken im Stadtbezirk mit einer Karnevealsmesse in die neue Session gestartet....

  • Duisburg
  • 12.12.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.