Umspannanlage

Beiträge zum Thema Umspannanlage

Blaulicht

Polizei in Goch fragt unsere Leser
Wer kennt die Bronzetafel mit christlichen Symbolen?

Am 21. Mai war es der Polizei gelungen, zwei Kupferdiebe auf frischer Tat zu erwischen (wir berichteten bereits darüber im Wochenblatt). Der 32-Jährige Mann aus Bedburg Hau und die 31-jährige Kleverin hatten versucht, auf dem Gelände einer Umspannanlage an der Keppelner Straße Kupferkabel zu entwenden. Da der PKW, den sie wohl zum Abtransport der erhofften Beute bereitgestellt hatten, nicht angemeldet war und keine ordnungsgemäßen Kennzeichen hatte, wurde der Wagen sichergestellt. In dem Auto...

  • Gocher Wochenblatt
  • 02.07.20
Blaulicht

Kupferdiebe in Pfalzdorf auf frischer Tat ertappt
Zum schweren Diebstahl kommt Kennzeichenmissbrauch und Urkundenfälschung hinzu

Auf frischer Tat ertappt wurden am Donnerstagabend ein 32-Jähriger Mann aus Bedburg Hau und eine 31-jährige Kleverin bei dem Versuch, auf dem Gelände einer Umspannanlage an der Keppelner Straße Kupferkabel zu entwenden. Die beiden Diebe hatten sich über ein Loch im Zaun Zugang zum Gelände verschafft und wollten auf gleichem Weg flüchten, als sie den herannahenden Streifenwagen sahen. Die Beamten hatten sich zuvor aufgeteilt und so konnte den beiden Tätern der Fluchtweg abgeschnitten werden....

  • Gocher Wochenblatt
  • 22.05.20
  •  1
Natur + Garten
Amprion lässt Arten und Lebensräume im Naturschutzgebiet in Pöppinghausen erfassen.

Brutvögel werden kartiert
Amprion lässt Arten und Lebensräume in Pöppinghausen erfassen

Seit Anfang Mai lässt der Netzbetreiber Amprion im Naturschutzgebiet in Pöppinghausen Brutvögel und Fledermäuse kartieren. Die artenschutzrechtlichen Kartierungsarbeiten geschehen im Vorfeld der geplanten Spannungsumstellung von 220 auf 380 Kilovolt (kV). Bekanntlich soll die Umspannanlage in Pöppinghausen im Rahmen des Netzumbaus an das 380-Kilovolt-Übertragungsnetz angeschlossen werden. Im Bereich der östlichen Leitungseinführung muss dazu ein neuer Mast errichtet werden. „Damit tangieren...

  • Castrop-Rauxel
  • 18.05.19
  •  1
  •  1
Politik
Gegen die Erhöhung der Hochspannung über ihren Köpfen in Pöppinghausen setzt sich die Bürgerinitiative ein.

Von Amprion enttäuscht
Pöppinghauser Bürgerinitiative will weiter kämpfen

"Wir sind sehr enttäuscht", sagt Georg Winkelkotte von der Bürgerinitiative (BI) "Nicht über unseren Köpfen". Vergangene Woche trafen sich Vertreter der BI, von Amprion und der Stadtverwaltung nicht-öffentlich, um sich über die Pläne des Netzbetreibers in Pöppinghausen auszutauschen. "Wir haben den Eindruck, dass von Amprion alles als alternativlos dargestellt wird", erklärt Winkelkotte im Nachgang des Treffens im Gespräch mit dem Stadtanzeiger. Bekanntlich möchte Amprion die Hochspannung in...

  • Castrop-Rauxel
  • 17.04.19
Politik
Die marode Wewelingstraße, die 2020 oder später erneuert werden soll, liegt im direkten Umfeld der Umspannanlage.

Wewelingstraße liegt neben der Umspannanlage
Stören die Amprion-Pläne die Straßensanierung?

2020 oder später soll die Wewelingstraße zwischen Ringelrodtweg und dem Sportplatz des SuS Pöppinghausen erneuert werden. Der Abschnitt liegt in unmittelbarer Nähe der Umspannanlage und Hochspannungsleitungen, die Amprion umbauen will. „Das wird sich beeinflussen“, bestätigt EUV-Chef Michael Werner auf Stadtanzeiger-Anfrage, dass die beiden Baumaßnahmen der Absprache bedürfen. Dies betrifft sowohl die zeitliche Abfolge als die Route für den Baustellenverkehr, die Amprion anstrebt. Die Pläne,...

  • Castrop-Rauxel
  • 06.02.19
Politik
Große Skepsis herrschte unter den Pöppinghausern bei der Informationsveranstaltung.

Angespannt
Amprion informierte über Hochspannungspläne in Pöppinghausen

"Wir lassen uns die Pläne nicht aufzwingen" – "Es geht keine Gefahr von den Hochspannungsleitungen aus": Diese Sätze verdeutlichen die Fronten, die in der vollen Pöppinghauser Kirche aufeinanderprallten. Dorthin hatte Amprion am Donnerstag (24. Januar) eingeladen, um den Bürgern zu erläutern, wie die Hochspannung im Ortsteil von 220 auf 380 Kilovolt (kV) erhöht werden soll. Die Hinweise der Mitarbeiter von Amprion auf das Bundesimmissionsschutzgesetz und Grenzwerte für magnetische Felder,...

  • Castrop-Rauxel
  • 26.01.19
Überregionales
Das Energieunternehmen „innogy“ und der Übertragungsnetzbetreiber „Amprion“ nahmen gemeinsam mit Vertretern der Stadt  die modernisierte Umspannanlage in Selbeck in Betrieb.

Energieversorgung der Zukunft

Um den Anforderungen der Energiewende gerecht zu werden, haben das Energieunternehmen „innogy“ und der Übertragungsnetzbetreiber „Amprion“ die Umspannanlage in Selbeck modernisiert. Gemeinsam mit Vertretern der Stadt wurde die Anlage am vergangenen Dienstag, 21. November, in Betrieb genommen. Nach fünf Jahren und einer Investition von insgesamt knapp elf Millionen Euro ist die Modernisierung der Umspannanlage in Selbeck abgeschlossen. Dass die Umspannanlage ein effizientes Instrument für den...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 23.11.17
Natur + Garten
Stefan Thomas trennt ander Turmspitze Stahlbewehrungen mit dem Schweißgerät.
  2 Bilder

Abriss des Stahlbetonturmes an der Umspannanlage in Obrighoven schreitet zügig voran

Stefan Thomas ist zufrieden. Bereits 30 Meter des ehemaligen Richtfunkturms in der Umspannanlage Niederrhein hat er mit seinen Kollegen einer Fachfirma abgerissen. Damit liegen sie im Zeitplan. Ende Oktober soll der ehemals 100 Meter hohe Stahlbetonturm des Dortmunder Übertragungsnetzbetreibers Amprion verschwunden sein. Bereits im August war der Stahlbetonturm leergeräumtworden. Am Fuß des Turmes wurde eine Öffnung geschaffen, um den Schutt entnehmenzu können. Seit Anfang September...

  • Wesel
  • 21.09.16
Politik
Nur strahlende Gesichter bei der Vertragsunterschrift.
  4 Bilder

Einmalig in Deutschland: "Menschen unter Strom" und Amprion unterzeichnen Vereinbarung

Die Garenfelder Bürgerinitiative „Menschen unter Strom e.V." und der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion unterzeichneten am Mittwoch im Rathaus an der Volme eine gemeinsame Mediationsvereinbarung zum Neubau der 380-kV-Umspannanlage in Hagen-Garenfeld. Der Neubau ist nötig, um beim geplanten Ausbau der bestehenden 220-kV-Freileitung von Dortmund-Kruckel nach Attendorn in eine 380-kV-Höchst-spannungsfreileitung die Anlage der Enervie in Garenfeld weiterhin zuverlässig anzubinden. Das...

  • Hagen
  • 28.01.15
  •  1
Politik
Eine der fünf Kabel-Baugruben im Stadtbezirk Brackel ist diese in der Eichendorffstraße in Wambel. Insgesamt sind‘s 15 zwischen der Umspannanlage Wambel und der Übergabestation Kronenburgallee.

Zwei Millionen Euro werden im Boden verbuddelt: RWE verlegt 110.000-Volt-Hochspannungskabel quer durch den Dortmunder Osten

Trotz hoher Absperrzäune und gelber Warnschilder „Hochspannung Lebensgefahr“ an den 15 Baugruben zwischen dem Wambeler Norden und der B1 dürften bis dato wohl die wenigsten etwas vom 2,6-Millionen-Euro-Projekt mitbekommen haben. Baugruben meist nur in Nebenstraßen Liegen diese ominösen zwölf Meter langen, zwei Meter breiten und drei Meter tiefen Baugruben in Wambel, Körne, der Gartenstadt und der Südstadt zwar allesamt im öffentlichen Straßenraum, doch meist in...

  • Dortmund-Ost
  • 23.03.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.