Alles zum Thema Amprion

Beiträge zum Thema Amprion

Ratgeber
Mit einem Hubschrauber fliegen die Experten die Hochspannungsleitungen ab. 
Foto: Amprion GmbH/Daniel Schumann

Ab 29. Juli über Castrop-Rauxel im Einsatz
Helikopter kontrolliert Freileitungen

Auch in diesem Jahr prüft der Dortmunder Netzbetreiber Amprion seine Hochspannungsfreileitungen (220.000/380.000 Volt) vom Hubschrauber aus. Über dem Castrop-Rauxeler Stadtgebiet wird der Hubschrauber nach den Planungen des Unternehmens in der Woche vom 29. Juli bis 2. August im Einsatz sein. Kontrolliert werden bis Mitte August insgesamt rund 4.500 Freileitungsmasten und etwa 1.250 Kilometer Freileitungen in dem Gebiet zwischen Meppen, Wuppertal, Bochum und Ostwestfalen. Außer dem...

  • Castrop-Rauxel
  • 20.07.19
Ratgeber
 Amprion beginnt mit Arbeiten an der Stromleitung am Südufer wodurch es zu Sperrungen am Hengsteysee kommen wird.

Stromtrasse
Sperrungen am Hengsteysee: Amprion beginnt mit Arbeiten an der Stromleitung am Südufer

Der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion beginnt mit Arbeiten an der Höchstspannungsfreileitung am Südufer des Hengsteysee. Hierbei handelt es sich um vorbereitende Arbeiten für den Ersatzneubau der 380-(kV) Kilovolt-Höchstspannungsfreileitung zwischen der Umspannanlage Kruckel (Dortmund) und der Umspannanlage Garenfeld (Hagen). Während der Arbeiten wird der Fuß- und Radweg zwischen dem Kanu-Club-Hagen (Seestraße 2B, 58089 Hagen) und dem Parkplatz an der Dortmunder Straße...

  • Hagen
  • 19.05.19
Natur + Garten
Amprion lässt Arten und Lebensräume im Naturschutzgebiet in Pöppinghausen erfassen.

Brutvögel werden kartiert
Amprion lässt Arten und Lebensräume in Pöppinghausen erfassen

Seit Anfang Mai lässt der Netzbetreiber Amprion im Naturschutzgebiet in Pöppinghausen Brutvögel und Fledermäuse kartieren. Die artenschutzrechtlichen Kartierungsarbeiten geschehen im Vorfeld der geplanten Spannungsumstellung von 220 auf 380 Kilovolt (kV). Bekanntlich soll die Umspannanlage in Pöppinghausen im Rahmen des Netzumbaus an das 380-Kilovolt-Übertragungsnetz angeschlossen werden. Im Bereich der östlichen Leitungseinführung muss dazu ein neuer Mast errichtet werden. „Damit tangieren...

  • Castrop-Rauxel
  • 18.05.19
  •  1
  •  1
Politik
Gegen die Erhöhung der Hochspannung über ihren Köpfen in Pöppinghausen setzt sich die Bürgerinitiative ein.

Von Amprion enttäuscht
Pöppinghauser Bürgerinitiative will weiter kämpfen

"Wir sind sehr enttäuscht", sagt Georg Winkelkotte von der Bürgerinitiative (BI) "Nicht über unseren Köpfen". Vergangene Woche trafen sich Vertreter der BI, von Amprion und der Stadtverwaltung nicht-öffentlich, um sich über die Pläne des Netzbetreibers in Pöppinghausen auszutauschen. "Wir haben den Eindruck, dass von Amprion alles als alternativlos dargestellt wird", erklärt Winkelkotte im Nachgang des Treffens im Gespräch mit dem Stadtanzeiger. Bekanntlich möchte Amprion die Hochspannung in...

  • Castrop-Rauxel
  • 17.04.19
Wirtschaft
Zwei von 16 Mitarbeitern des Netzbetreibers Amprion, die den Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort standen. Claudia Merdickerhoff und Claas Hammes
2 Bilder

Amprion informiert Bürger über geplanten Stromtrassenverlauf
Anpassung des Übertragungs- und Verteilernetzes an zukünftige Anforderungen

Anzahl der Masten reduziert sich erheblich Weg von Kohle- und Atomkraft hin zu regenerativen Energien, so wurde es beschlossen. Aber zur Realisierung dieses Vorhabens bedarf es der Anpassung des Übertragungsnetzes an die neuen Gegebenheiten und Bedarfe. Die Firma Amprion ist als einer von vier Betreibern des bundesweiten Übertragungsnetzes, zuständig für den westlichen Bereich der Republik und laut Energieleitungsausbaugesetz hier mit dem Ausbau der entsprechenden Trassen beauftragt. Bei...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 05.04.19
Politik
18 Bilder

Zerstörung pur - Trauer - Fassungslosigkeit - Sprachlosigkeit
Viele Bäume verstorben am 25.02.2019 - Auf zur Wiederaufforstung!!!

Liebe Leserinnen und Leser und liebe Herdecker Bewohner, vielleicht haben Sie die 3.000 qm gerodete Fläche selbst schon gesehen, eventuell waren Sie am vergangenen Montag gar dabei, als mal eben ratz fatz die Bäume weichen mussten. Ich habe Tiere gesehen, die Zuflucht gesucht haben, ich habe die Bäume scheien hören! Aber das ekelhafteste waren diejenigen Autofahrer, die anhielten, um nach billigem Holz zu fragen. Dort hätte Montag ein Mega-Holz-Umschlagplatz stattfinden können. Raffgier und...

  • Herdecke
  • 02.03.19
Ratgeber
130 Teilnehmer kamen zur Infoveranstaltung der neu gegründeten Initiative „No Monstertrasse“ in den Zehner-Treff.

No Monstertrasse
Erwartung übertroffen: Zahlreiche Teilnehmer sind gegen die "Monstertrasse"

Der Saal im Zehnertreff in Hohenlimburg platzte am vergangenen Mittwoch aus allen Nähten und musste um den Wintergarten erweitert werden: 130 Teilnehmer kamen zur Infoveranstaltung der neu gegründeten Initiative „No Monstertrasse“. Im Einleitungsbeitrag von Margret Sarrazin in der Begrüßung hieß es unter anderem: „Je mehr wir in der Initiative uns mit den Plänen der Netzbetreiberfirma Amprion befasst haben, um so entschiedener lehnen wir diese Trasse ab, die wir nur als „Monstertrasse“...

  • Hagen
  • 02.03.19
  •  1
  •  1
Natur + Garten
25 Bilder

Hier regiert nun die Stromlobby und der BUND
LSG Peddenhohl - Verstorben am 25.02.2019

Am vergangenen Montag rolten der Bagger und die Kettensägen. Seitdem sind diese 3.000 qm tot, hier und da liegt Müll auf dem Arial, an anderer Stelle sind die gefällten Bäume für den Eigentümer aufgestapelt worden. Er kann sich diese abholen, denn sie sind ja sein Eigentum. Das gruselige Kettensägenmassaker von Montag hat die Bäume nicht in 30 cm Stücke und ofenfein gesägt. Das darf jetzt der Eigentümer machen. Es herrscht Fassungslosigkeit. Nach dem vierten Tag sieht der Bereich schon aus,...

  • Herdecke
  • 28.02.19
Politik
25 Bilder

Hier regiert nun die Stromlobby und der BUND
LSG Peddenhohl - Verstorben am 25.02.2019

Am vergangenen Montag rolten der Bagger und die Kettensägen. Seitdem sind diese 3.000 qm tot, hier und da liegt Müll auf dem Arial, an anderer Stelle sind die gefällten Bäume für den Eigentümer aufgestapelt worden. Er kann sich diese abholen, denn sie sind ja sein Eigentum. Das gruselige Kettensägenmassaker von Montag hat die Bäume nicht in 30 cm Stücke und ofenfein gesägt. Das darf jetzt der Eigentümer machen. Es herrscht Fassungslosigkeit. Nach dem vierten Tag sieht der Bereich schon aus,...

  • Herdecke
  • 28.02.19
Politik

MAST 18 und die getätigte RODUNG
Es wurden Fakten geschaffen von Amprion

Liebe Herdecker, oh gebet Acht, Amprion hat seine TAT vollbracht! Nur vier Tage bis zum Ende der erlaubten Zeit, machte sich am 25.02.2019 ein Bagger breit. Er fraß sich langsam durch das LSG Peddenhohl, für die Amprionois war das einfach cool. Das Herdecker Landschaftsschutzgebiet ist nun um 3.000 qm kleiner, für die Schrabergschule ist es nun nicht mehr reiner. Einfach weg sind die Bäume und die vielen Tieren, manche krochen gar auf allen Vieren, der Zitronenfalter flog besorgt hin und...

  • Herdecke
  • 26.02.19
  •  1
Politik
36 Bilder

AMPRION tut es tatsächlich - Kahlschlag über Herdecke
LSG Peddenhohl hat 3.000 qm weniger Wald

Es war schon sehr traurig, am frühen Morgen das schwere Gerät anrollen zu sehen. Die Bürgerinitiative Semberg hat seit 2015 versucht, genau diesen Kahlschlag am Mast 18 und an weiteren anderen Teilen in Herdecke, zu verhindern. Selbst die eingereichte Klage der Prozessgemeinschaft "Herdecke unter Strom" hatte keine aufschiebende Wirkung. Amprion und das dahinter stehende Unternehmen RWE haben FAKTEN geschaffen. Sie sind sich sicher, dass das unternehmerische Risiko so gering ist, dass es zu...

  • Herdecke
  • 26.02.19
Politik
Die marode Wewelingstraße, die 2020 oder später erneuert werden soll, liegt im direkten Umfeld der Umspannanlage.

Wewelingstraße liegt neben der Umspannanlage
Stören die Amprion-Pläne die Straßensanierung?

2020 oder später soll die Wewelingstraße zwischen Ringelrodtweg und dem Sportplatz des SuS Pöppinghausen erneuert werden. Der Abschnitt liegt in unmittelbarer Nähe der Umspannanlage und Hochspannungsleitungen, die Amprion umbauen will. „Das wird sich beeinflussen“, bestätigt EUV-Chef Michael Werner auf Stadtanzeiger-Anfrage, dass die beiden Baumaßnahmen der Absprache bedürfen. Dies betrifft sowohl die zeitliche Abfolge als die Route für den Baustellenverkehr, die Amprion anstrebt. Die Pläne,...

  • Castrop-Rauxel
  • 06.02.19
Politik
Große Skepsis herrschte unter den Pöppinghausern bei der Informationsveranstaltung.

Angespannt
Amprion informierte über Hochspannungspläne in Pöppinghausen

"Wir lassen uns die Pläne nicht aufzwingen" – "Es geht keine Gefahr von den Hochspannungsleitungen aus": Diese Sätze verdeutlichen die Fronten, die in der vollen Pöppinghauser Kirche aufeinanderprallten. Dorthin hatte Amprion am Donnerstag (24. Januar) eingeladen, um den Bürgern zu erläutern, wie die Hochspannung im Ortsteil von 220 auf 380 Kilovolt (kV) erhöht werden soll. Die Hinweise der Mitarbeiter von Amprion auf das Bundesimmissionsschutzgesetz und Grenzwerte für magnetische Felder,...

  • Castrop-Rauxel
  • 26.01.19
Wirtschaft
Die Bürgerinitiative "Nicht über unseren Köpfen" aus Pöppinghausen übergab die Unterschriftenlisten an Bürgermeister Rajko Kravanja.

71 Prozent der Pöppinghauser gegen Amprion-Pläne
Hochspannungsleitungen: Leistung soll von 220 auf 380 Kilovolt steigen

468 Unterschriften hat die Pöppinghauser Bürgerinitiative "Nicht über unseren Köpfen" gesammelt, um gegen die geplante Leistungserhöhung der Hochspannungsleitungen von 220 Kilovolt (kV) auf 380 kV zu protestieren. "71 Prozent der volljährigen Bürger Pöppinghausens lehnen das Vorhaben von Netzbetreiber Amprion ab", sagt Gaby Winkelkotte von der Bürgerinitiative. Die Unterschriften wurden an Bürgermeister Rajko Kravanja und Landtagsabgeordnete Lisa Kapteinat übergeben, die sich für...

  • Castrop-Rauxel
  • 23.01.19
Wirtschaft
In Pöppinghausen sollen alte Strommasten weichen und neue aufgebaut werden.

Geplante 380 kV-Hochspannungsleitungen in Pöppinghausen
Bürgerinitiative: "Für uns ist das ein Neubau"

Der Netzbetreiber Amprion plant eine Leistungserhöhung der Hochspannungsleitungen in Pöppinghausen von 220 Kilovolt (kV) auf 380 kV. Pöppinghauser machen, wie berichtet, dagegen mobil und gründeten die Bürgerinitiative "Nicht über unseren Köpfen". Nach Ansicht der Bürgerinitiative handelt es sich nicht um einen Ausbau, sondern um einen Neubau. "Und für einen solchen gelten andere Bestimmungen hinsichtlich Strahlungs- und Abstandswerten", verdeutlicht Gaby Winkelkotte von der...

  • Castrop-Rauxel
  • 19.01.19
Politik
Proppevoll war das Center Pöppinghausen bei der Bürgerversammlung zum Thema Hochspannungsleitungen.

Pöppinghauser fordern Alternativen von Amprion
Hochspannungsleitungen: Angst vor der Strahlung

Die Masse an Besuchern war ein Statement an sich. Rund 100 Menschen drängten sich am Donnerstag (6. Dezember) im Center Pöppinghausen, um sich über die Pläne von Amprion, in Pöppinghausen die Hochspannung von 220 kV auf 380 kV zu erhöhen, zu informieren. Die Teilnehmer waren der Einladung der Bürgerinitiative (BI) "Nicht über unseren Köpfen" gefolgt. Wie berichtet, hatte sich diese gegründet, um sich gegen das Vorhaben von Amprion zu wehren. Dabei wolle man sich nicht gegen die Erhöhung der...

  • Stadtanzeiger Castrop-Rauxel
  • 08.12.18
Politik
Hochspannungsleitungen in Pöppinghausen. Foto: Winkelkotte

Bürgerinitiative
"Höchstspannungsleitungen": Pöppinghauser setzen sich zur Wehr

Der Netzbetreiber Amprion plant, in Pöppinghausen zwei 380 kV- "Höchstspannungsleitungen" östlich und westlich des Dorfes zu errichten. Pöppinghauser Bürger setzen sich gegen die Pläne zur Wehr und haben jetzt die Bürgerinitiative "Nicht über unseren Köpfen" gegründet. Gaby und Georg Winkelkotte brachten den Stein ins Rollen. "Wo bleibt der Schutz der Menschen?", fragen sie. "Pöppinghausen ist seit Langem durch die bestehende Überspannung mit Hochspannungsleitungen hoch belastet. Durch die...

  • Castrop-Rauxel
  • 22.11.18
  •  2
Überregionales
Strommast.

Amprion lädt zu Bürgerinfomärkten ein: Termine veröffentlicht

Der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion lädt im Zeitraum vom 20. bis zum 28. Juni zu drei Bürgerinfomärkten in Hagen und Iserlohn ein. Das Unternehmen informiert dabei über die Planungen zum Leitungsbauprojekt von der Umspannanlage Garenfeld in Hagen bis zum Punkt Ochsenkopf in Iserlohn. Zwischen diesen beiden Punkten liegt der rund 10 Kilometer lange Genehmigungsabschnitt A2 der geplanten 380-Kilovolt (kV)-Höchstspannungsfreileitung von Kruckel in Dortmund (NRW) nach Dauersberg...

  • Hagen
  • 14.06.18
Überregionales
Das Energieunternehmen „innogy“ und der Übertragungsnetzbetreiber „Amprion“ nahmen gemeinsam mit Vertretern der Stadt  die modernisierte Umspannanlage in Selbeck in Betrieb.

Energieversorgung der Zukunft

Um den Anforderungen der Energiewende gerecht zu werden, haben das Energieunternehmen „innogy“ und der Übertragungsnetzbetreiber „Amprion“ die Umspannanlage in Selbeck modernisiert. Gemeinsam mit Vertretern der Stadt wurde die Anlage am vergangenen Dienstag, 21. November, in Betrieb genommen. Nach fünf Jahren und einer Investition von insgesamt knapp elf Millionen Euro ist die Modernisierung der Umspannanlage in Selbeck abgeschlossen. Dass die Umspannanlage ein effizientes Instrument für den...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 23.11.17
Politik
(v. l. n. r.: Detlef Plett, Anja Kliem, Gisela Heuer, Dr. Nadja Büteführ MdL, Ralf Kapschack MdB, Klaus Klostermann stv. Fraktionsvorsitzender, Lars Strodmeyer)

SPD Landtagsabgeordnete und Bundestagsabgeordneter wollen sich gegen die Höchstspannungstrasse durch Herdecke engagieren

Ende Juli fand ein gemeinsames Treffen mit der Landtagsabgeordneten, Dr. Nadja Büteführ, und dem Bundestagsabgeordneten, Ralf Kapschack, sowie den Aktiven der Bürgerinitiative Semberg und der Prozessgemeinschaft Herdecke unter Strom statt. Ziel des Gesprächs einmal mehr, Möglichkeiten und Chancen zu sondieren, die geplante, unsägli-che Trasse, die nicht nur optisch einen Schandfleck für Herdecke bedeuten würde, sondern auch mögliche gesundheitliche Risiken für Anwohner und dort arbeitende...

  • Herdecke
  • 12.08.17
Politik
(von links nach rechts) Oliver Krischer (MdB Grüne), Verena Schäffer (MdL Grüne), David Hatzky (BI-Vorsitzender), Detlef Plett (BI-Beirat), Anja Kliem (BI-Beirätin), Gisela Heuer (Gründerin der GbR Herdecke unter Strom) und Peter Gerigk (Fraktionsvorsitzender Grüne Herdecke)

Vertreter(innen) der Bürgerinitiative Semberg e. V. tauschten sich mit Bündnis 90/Die Grünen aus

Verena Schäffer (Parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen im Landtag NRW) kam jetzt ihrer Zusage nach, die sie in der Bürgersprechstunde im Mai 2017 gegeben hatte, und gab den Anstoß zu einer Diskussionsrunde am vergangenen Freitag im Tech. Rathaus der Stadt Herdecke. Sie brachte direkt einen Experten aus dem Bundestag von Bündnis 90/Die Grünen mit. Oliver Krischer ist Mitglied des Bundestages und dort stellvertretender Fraktionsvorsitzender und politischer Koordinator des Arbeitskreises...

  • Herdecke
  • 14.07.17
Politik

Landtagswahl NRW - überall nur weiße Westen in Sachen Höchstspannungstrasse!?

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, sehr geehrte Damen und Herren, in wenigen Tagen ist es wieder soweit: Wir sind aufgefordert, unsere Interessenvertreter zu wählen. Landauf und landab zeigen die politischen Vertreter aller Parteien zurzeit ein außergewöhnlich großes Interesse an uns, den Bürgerinnen und Bürgern. Eine gute Chance, auf die Sorgen und Nöte vieler Menschen, die vielleicht demnächst im Bereich einer Höchstspannungstrasse nicht nur in Herdecke, Hagen, Witten sondern auch...

  • Herdecke
  • 01.05.17
Politik

Erörterungstermin vorbei und nun? Jetzt sind Sie gefragt! „… rechnen Sie damit, dass wir um eine Klage nicht herumkommen werden.“

An alle, die sich weiterhin gegen die Höchstspannungstrasse durch Herdecke einsetzen wollen!Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, liebe Einwender(innen), sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten uns bei allen, die uns an den beiden Tagen des Erörterungstermins durch ihre Anwesen-heit und ihre Wortbeiträge unterstützt haben, ganz herzlich bedanken. Für die, die keine Gelegenheit hatten, beim Erörterungstermin anwesend zu sein: Es wurde klar, dass Amprion die Abstandswerte der...

  • Herdecke
  • 04.04.17
Politik
2 Bilder

Sie haben Fragen zum Aprionerörterungstermin???

Am Dienstag, 21. März 2017, im Saalbau Witten, ist es soweit: Machen Sie von Ihrem Recht Gebrauch und tragen Sie Ihre Bedenken vor! Jetzt sind Sie gefragt!!!Nutzen Sie Ihr Recht und verteidigen Sie die Einwendungen, die Sie gemacht haben! Nur ein geschlossenes Auftreten wird schlussendlich den Weg für die Verhandlungsbereitschaft seitens Amprion ebnen! Wie wird der Erörterungstermin ablaufen? Den genauen Ablauf gibt die Bezirksregierung Arnsberg erst am Tag 1 der Veranstaltung end- gültig...

  • Herdecke
  • 14.03.17