Kahlschlag

Beiträge zum Thema Kahlschlag

Politik
So präsentiert sich der Bereich Horster-/Wiesmannstraße im Gladbecker Stadtsüden derzeit. Noch...

Straßensanierung in Brauck erst im Jahr 2021
Müssen die Bäume wirklich weichen?

Ein Kommentar Die weitere Sanierung der Horster Straße in Brauck verzögert sich: Der Abschnitt Wiesmannstraße wird wohl erst im kommenden Jahr in Angriff genommen. Doch die Ortsgruppe Gladbeck im "Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland" (BUND) schlägt Alarm. Der verspätete Baubeginn ist es aber nicht, der die Umweltschützer auf den Plan ruft. Denn in dem Teilstück bis zur Stadtgrenze Gelsenkirchen sollen 39 alte Bäume gefällt werden. Diese Pläne wurden auch bereits von den...

  • Gladbeck
  • 26.05.20
  • 1
Politik

Ade Kleinbecker Park

Die Hoffnung stirbt zuletzt – jetzt ist sie gestorben. Und mit ihr der Kleinbecker Park, die Kettensägen warten schon. Juristisch gesehen war laut Stadt alles in Ordnung. Seit langer Zeit besteht für die Parkfläche Baurecht, zu einer Zeit, als die Natur scheinbar noch in Ordnung war und wir im Winter Schnee hatten – meistens. Leider konnte sich der Rat der Stadt Lünen nicht dazu entschließen, dem Natur- und Klimaschutz Rechnung zu tragen. Auch hatte die Ratsmehrheit keine Idee, wie man...

  • Lünen
  • 25.02.20
Natur + Garten
Kahlschlag im Arnsberger Wald. Der abgelichtete Baumstumpf auf einer neuen Kahlschlagfläche, eine Fichte, erinnerte mich spontan an ein "Baumwesen" das seine Wurzelststümpfe wie Hilfe suchend nach oben streckt.
20 Bilder

Kahlschlag, im Arnsberger Wald
Kahlschlag, clearcutting

Im Arnsberger Wald verschwinden zur Zeit die Fichten in einem bisher noch nicht gekannten Ausmaß. Die Gründe hierfür sind bekannt. Wenn man solche Flächen einmal selbst sieht, merkt man besonders deutlich, wie beängstigend das Verschwinden dieser vom Borkenkäfer befallenen Waldflächen mit ihren großen, teilweise über 45 Jahre alten Fichten ist. In einigen Jahren wird sich der Wald des Hochsauerlands drastisch verändert haben.

  • Arnsberg
  • 31.01.20
  • 1
  • 1
Politik

Forderung der Grünen Hamminkeln nach Aufforstung in Mehrhoog erfüllt
Forderung der Grünen nach Aufforstung erfüllt

Nach dem Kahlschlag auf der ca. ein Hektar großen Fläche in Mehrhoog zwischen Starenweg und Im Kuckuck hat Bürgermeister Romanski auf der gestrigen Ratssitzung bekanntgegeben, die Fläche nun doch wieder aufforsten zu lassen. Wahrscheinlich will er jetzt nicht als Baumfrevler dastehen, wo er sich vor einigen Wochen noch als Initiator von Baumpflanz-Aktionen hat feiern lassen. Zunächst hatte es nach dem Kahlschlag noch geheißen, dass man die Fläche sich selbst überlassen wolle. Den Forderungen...

  • Hamminkeln
  • 06.12.19
  • 1
Natur + Garten
In dem Waldgebiet am Pfadfinderheim des Stammes Nordlicht hat der RVR das Unterholz gerodet.

RVR will Wald wiederaufforsten
Pfadfinder vom Stamm Nordlicht beklagen Kahlschlag in Bladenhorst

„Aus einem aktiven Wald hat man eine Ruine gemacht“, sagt Maren Schäfer-Leppin. Das Mitglied des Pfadfinderstamms Nordlicht findet es verstörend, dass in einem Eichenwald in Bladenhorst das Unterholz gerodet wurde. Der Regionalverband Ruhrgebiet (RVR), dem das Waldgebiet gehört, begründet die Rodung damit, dass dort im Frühjahr Bäume aufgeforstet werden sollen. Seit Mitte der 1950er Jahre haben die Pfadfinder ihr Gebäude an der Hafenstraße 31 in dem Eichenwald. Das Grundstück gehört ihnen...

  • Castrop-Rauxel
  • 30.11.19
Natur + Garten

Pflanzenschutz oder Klimaschutz - was ist denn nun wichtiger?
Wie man am Niederrhein von der Stadt Bad Bentheim oder von Schweden lernen könnte

Die Stadt Bad Bentheim hat sich per Ratsvotum schon im Frühling 2018 darauf festgelegt, für jeden gefällten Baum im Stadtgebiet zwei neue zu pflanzen. Dasselbe geschieht beispielsweise in Schweden seit über 100 Jahren. Deshalb haben die Nachbarn im Norden Europas deutlich weniger Probleme als wir Deutsche mit dem Baumsterben in Dürrezeiten. Im Kreis Wesel ist das anders: Beispielsweise entlang der B473 zwischen Wesel und Bocholt, an der B58 bei Schermbeck oder anderswo werden Hunderte Bäume...

  • Wesel
  • 29.10.19
  • 2
  • 2
Politik
Der Mülheimer Rathausmarkt entwickelt sich zur regelmäßigen Demonstrationsfläche. Hier protestieren im Februar die Bürger gegen die Grundsteuererhöhung B. Archivfotos (2): PR-Foto Köhring
2 Bilder

Mülheim steht vor einem "AufRuhr" in Sachen ÖPNV-"Kahlschlag"
Morgen Großdemo und Bürgerversammlung

Mülheim steht vor einem "AufRuhr" in Sachen ÖPNV-"Kahlschlag" am morgigen Donnerstag, 13. Juni. Eine Großdemo - groß hoffen hier die Organisatoren - und eine Bürgerversammlung bieten den Bürgern die Gelegenheit, ihre Meinung gut vernehmbar kundzutun. Ab 15 Uhr besteht die Möglichkeit, Dampf abzulassen.  Die Demonstration steht unter dem Motto „Rettet den Mülheimer ÖPNV“, sie findet auf dem Ratshausmarkt statt. Die von Verdi initiierten Bürgerproteste seien nicht zu überhören, sagt...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 12.06.19
Politik
Teil des "Streichkonzerts" von "Netz 23": Die Straßenbahnstrecke zum Hauptfriedhof soll stillgelegt, die Linie 104 zur Gänze eingestellt werden. Foto: PR-Foto Köhring

ÖPNV-"Kahlschlag": Zwei weitere Fraktionen rudern nach Prüfung zurück
CDU und Bündnis 90/Die Grünen lehnen "Netz 23"-Konzept nach Prüfung ab

Der Antrag liest sich sperrig: "Die Verwaltungsvorlage Drucksache-Nr. V 19/0396-01 wird nicht zur Abstimmung gebracht." Dies ist das Vorhaben der Fraktionen CDU und Bündnis 90/Die Grünen für die kommende Ratssitzung am Donnerstag, 27. Juni. Es handelt sich um das Eckpunktepapier zum Nahverkehrsplan. Dieses trägt den Namen "Netz 23" und wird allgemein als "Kahlschlag" bezeichnet. Die genannten Fraktionen rudern zurück, so tat es zuvor schon die SPD. Der vorliegende Entwurf entspräche nicht...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 05.06.19
Politik
18 Bilder

Zerstörung pur - Trauer - Fassungslosigkeit - Sprachlosigkeit
Viele Bäume verstorben am 25.02.2019 - Auf zur Wiederaufforstung!!!

Liebe Leserinnen und Leser und liebe Herdecker Bewohner, vielleicht haben Sie die 3.000 qm gerodete Fläche selbst schon gesehen, eventuell waren Sie am vergangenen Montag gar dabei, als mal eben ratz fatz die Bäume weichen mussten. Ich habe Tiere gesehen, die Zuflucht gesucht haben, ich habe die Bäume scheien hören! Aber das ekelhafteste waren diejenigen Autofahrer, die anhielten, um nach billigem Holz zu fragen. Dort hätte Montag ein Mega-Holz-Umschlagplatz stattfinden können. Raffgier und...

  • Herdecke
  • 02.03.19
Natur + Garten
25 Bilder

Hier regiert nun die Stromlobby und der BUND
LSG Peddenhohl - Verstorben am 25.02.2019

Am vergangenen Montag rolten der Bagger und die Kettensägen. Seitdem sind diese 3.000 qm tot, hier und da liegt Müll auf dem Arial, an anderer Stelle sind die gefällten Bäume für den Eigentümer aufgestapelt worden. Er kann sich diese abholen, denn sie sind ja sein Eigentum. Das gruselige Kettensägenmassaker von Montag hat die Bäume nicht in 30 cm Stücke und ofenfein gesägt. Das darf jetzt der Eigentümer machen. Es herrscht Fassungslosigkeit. Nach dem vierten Tag sieht der Bereich schon aus,...

  • Herdecke
  • 28.02.19
Politik
25 Bilder

Hier regiert nun die Stromlobby und der BUND
LSG Peddenhohl - Verstorben am 25.02.2019

Am vergangenen Montag rolten der Bagger und die Kettensägen. Seitdem sind diese 3.000 qm tot, hier und da liegt Müll auf dem Arial, an anderer Stelle sind die gefällten Bäume für den Eigentümer aufgestapelt worden. Er kann sich diese abholen, denn sie sind ja sein Eigentum. Das gruselige Kettensägenmassaker von Montag hat die Bäume nicht in 30 cm Stücke und ofenfein gesägt. Das darf jetzt der Eigentümer machen. Es herrscht Fassungslosigkeit. Nach dem vierten Tag sieht der Bereich schon aus,...

  • Herdecke
  • 28.02.19
Politik

MAST 18 und die getätigte RODUNG
Es wurden Fakten geschaffen von Amprion

Liebe Herdecker, oh gebet Acht, Amprion hat seine TAT vollbracht! Nur vier Tage bis zum Ende der erlaubten Zeit, machte sich am 25.02.2019 ein Bagger breit. Er fraß sich langsam durch das LSG Peddenhohl, für die Amprionois war das einfach cool. Das Herdecker Landschaftsschutzgebiet ist nun um 3.000 qm kleiner, für die Schrabergschule ist es nun nicht mehr reiner. Einfach weg sind die Bäume und die vielen Tieren, manche krochen gar auf allen Vieren, der Zitronenfalter flog besorgt hin und...

  • Herdecke
  • 26.02.19
  • 1
Natur + Garten
Nicht mehr standsicher?

Kolumne zum alljährlichen Winterrückschnitt des Grüns an Land- und Bundesstraßen
Behörden-Agreement oder Notwendigkeit? Baumrasur im Kreis Wesel (The SAW, Teil 0815)

Mensch Meier - jetzt weiß ich endlich wieder, wo genau die Autobahn ist! Die zuständigen Behörden haben die Trasse in den vergangenen Wochen derart ausgiebig rasieren lassen, dass sie schon Meilen entfernt zu sehen ist. Und dabei war sie so schön zugewachsen! Eine Freude fürs Auge und für die Ohren - von wegen natürlicher Schallschutz und so. Das ist jetzt allerdings vorbei. Aus irgendeinem Grunde hat sich das Land NRW dazu entschlossen, trotz Hochkonjunkturphase der Feinstaub- und...

  • Wesel
  • 17.02.19
  • 4
  • 2
Politik
Entlang der Dinslakener Straße bei Hünxe.
25 Bilder

Anwohner und Passanten ärgern sich über auffällig starken Winter-Rückschnitt an NRW-Straßen im Kreis Wesel
Gesundes "auf den Stock setzen" oder übertriebener Kahlschlag? Eine Umfrage unter Experten.

In diesem Winter fällt er besonders krass aus: der Kahlschlag allerorten, der an manchen Flächen kaum noch einen Baum zurücklässt. An den örtlichen Autobahntrassen und Bundesstraßen rings um Dinslaken, Hamminkeln, Hünxe, Vorrde und Wesel - grüne Barrieren werden scheinbar willkürlich platt gemacht. In den sozialen Netzwerken macht eine spezielle Vermutung die Runde: Wie im vergangenen Sommer in der Wirtschaftswoche zu lesen war, habe das Land NRW ein Problem. Es hatte im Jahr 2007 einen...

  • Wesel
  • 15.02.19
  • 6
Natur + Garten
Anja Hemmers zeigt auf die zu fällenden Bäume.
2 Bilder

Anwohner ärgern sich über Kahlschlag an der Schermbecker Landstraße
Anja Hemmers: "Wir befürchten starke Lärmbelästigung" - Sichtschutz entfällt komplett

Baumfällungen sorgen in fast jedem Winter für Unmut bei Anwohnern und Naturfreunden. Ein aktueller Fall wird jetzt durch die Initiative der Weseler CDU bekannt. Diese schreibt in einer Mail an die lokalen Medien: "Viele Bürger waren überrascht, über die geplanten Baumfällungen. Insgesamt sollen 400 Bäume im Stadtgebiet gefällt werden". Eine der Betroffenen sei zum Beispiel Anja Hemmers, die am Rande der Schermbecker Landstraße wohnt. „Wir befürchten eine starke Lärmbelästigung durch die...

  • Wesel
  • 30.01.19
  • 2
Natur + Garten
Im Juni 2017 wütete ein Gewittersturm über Zweckel, richtete erhebliche Sachschäden (obiges Foto entstand an der Lortzingstraße) an. Spätestens seit dem Sturm beschäftigt das Thema "Grün im Ortsteil" die Zweckeler Bürger. Auch der CDU-Ortsverband hat sich nun des Themas angenommen.

"Grün im Ortsteil": Zweckeler-CDU kritisiert "Ersatzpflanzungen"

Zweckel. Mit dem Thema "Grün im Ortsteil Zweckel" beschäftigte sich jetzt der CDU-Ortsverband Zweckel. Grund hierfür war unter anderem der Bericht des "Zentrale Betriebshofes Gladbeck" (ZBG) betreffs der Sturmschäden an Bäumen im Rahmen der jüngsten Sitzung des städtischen Betriebsausschusses. Von dem genannten Thema fühlten sich schon im Vorfeld der Ausschusssitzung viele Zweckeler betroffen und hatten ihre Meinungen auch in einer Reihe von Leserbriefen kundgetan. Ein Dankeschön vom...

  • Gladbeck
  • 02.03.18
  • 1
Natur + Garten
Die Raupen des so genannten "Buchsbaumzünslers" sind extrem gefräßig und haben auch in Gladbeck bereits schwere Schäden in Gärten angerichtet.

Gefrässige Raupen auch in Gladbeck am Werk: Große Schäden durch "Buchsbaumzünsler"

Gladbeck. Viele Gladbecker Gartenbesitzer haben die Tränen in die Augen: Auch in unserer Stadt treibt der "Buchsbaumzünsler" sein Unwesen, hat an unzähligen Buchsbaumgewächsten irreparabele Schäden hinterlassen und nicht selten einen regelrechten "Kahlschlag" verursacht. Bereits im Jahr 2016 trat der Schädling vereinzelt, unter anderem in Ellinghorst, auf. Inzwischen gibt es Schadensmeldungen aus dem gesamten Stadtgebiet. Weder vor Hecken noch vor stilvoll beschnittenen Buchsbäumen macht der...

  • Gladbeck
  • 25.04.17
Natur + Garten
Mit "schwerem Gerät" rückten die Mitarbeiter einer Privatfirma dem Unterholz entlang der Haydnstraße in Zweckel zu Leibe.

Kampfmittelsuche steht bevor: "Kahlschlag" in Zweckel

Zweckel. Seit einigen Tagen kreischen an der Haydnstraße in Zweckel die Motorsägen: Im Zuge der Vorbereitungen für den Neubau der Brücke an der Beethovenstraße wurden an der Haydnstraße und auch im Bereich rund um die Tankstelle an der Feldhauser Straße Rodungs- und Fällarbeiten in Angriff genommen. Besagte Brücke weist bekanntlich schwerste Baumängel auf, weshalb Reparaturarbeiten nicht ausreichen, um die Verkehrssicherheit auf Dauer wieder herstellen zu können. Daher hat man sich schon vor...

  • Gladbeck
  • 17.02.17
Natur + Garten
7 Bilder

Hamminkeln/Ringenberg: Kahlschlag geht weiter

Nun ist auch der Weikensee vom Kahlschlag betroffen! Entlang der Straße steht kaum noch ein Busch, wenige Bäume sind noch übrig. Vielleicht haben da zu viele Vögel genistet? Die haben jetzt kaum noch ein Chance! Was soll das? Wer ist dafür verantwortlich? Rückschnitt mit dem Bagger!? Das darf doch alles nicht wahr sein!!

  • Hamminkeln
  • 22.11.16
Politik

Kahlschlag kann noch gestoppt werden

SPD-Fraktion im Kreistag appelliert an die Grünen, Beschlüsse zu überprüfen Rund 100 Gäste haben an der Kreistagssitzung am 10. Dezember teilgenommen, als die Kooperation aus CDU, Grünen und FDP/VWG Kürzungen und Streichungen bei der sozialen Infrastruktur, bei der Kultur und bei ökologischen Projekten beschlossen hat. Der überwiegende Teil dieser Beschlüsse hat den Charakter einer Absichtserklärung. Die eigentliche Entscheidung steht nun mit den Haushaltsberatungen bevor. „Wir fordern...

  • Wesel
  • 08.01.16
Politik
Paul Ketzer forciere „Geheimniskrämerei über anstehende Schulschließungen“, so LINKEN-Ratsherr Niels Holger Schmidt.

LINKE prüft Klage gegen Ketzers Kungelrunde

„Die Entscheidung der Mehrheitsparteien im Schulausschuss, wesentliche Themen des Ausschusses in eine geheim tagende Lenkungsgruppe zu verlagern, ist Zeugnis eines ungeahnten Maßes politischer Unkultur in Bottrop. DIE LINKE wird dies nicht hinnehmen. Wir prüfen juristische Schritte gegen diese Art kommunalpolitischen Geheimbündlertums“, stellt Ratsherr Niels Holger Schmidt nach der Sitzung des Schulausschusses am Donnerstag fest. Schmidt macht weiterhin deutlich, dass es ein einmaliger Vorgang...

  • Bottrop
  • 12.06.15
  • 1
Politik
25 Bilder

Sehen so "Waldpflegearbeiten" in einem Naturschutzgebiet aus?

Das hat nichts mehr mit naturnaher Waldbewirtschaftung zu tun In den letzten Monaten wurde mit den sogenannten „Waldpflegearbeiten“ 2014/2015 in den Waldgebieten Oespel/Kley (Dorney), Oespel (Schonung Dorney), Romberg Holz, Menglinghausen, Salingen, Syburg, Neuasseln, Wannebachtal/Reichsmark, Schüren und Sölde begonnen. Besorgte Bürger aus dem Stadtbezirk Lütgendortmund haben die Bürgerinitiative "Pro Oespeler Lebensraum e.V." aufgefordert, sich für den Stopp des Kahlschlags im Oespeler...

  • Dortmund-West
  • 13.03.15
  • 1
  • 2
Natur + Garten
Michael Helmich, CDU-Bürgermeisterkandidat, am kahlgeschlagenen Hünxer Kanal

Michael Helmich CDU-Bürgermeisterkandidat zum Kahlschlag am Hünxer Kanal

Mit Unverständnis reagiert der CDU-Bürgermeisterkandidat Michael Helmich über die Art und Weise, wie in Verantwortung des Wasser- und Schifffahrtsamtes die Pflegearbeiten am Kanalufer in Hünxe und Bucholtwelmen durchgeführt werden. Es ist sicher notwendig, Sträucher in regelmäßigen Abschnitten „auf den Stock" zu setzen und morsche Bäume als Gefahrenquelle zu beseitigen. Auch müsste Zugang zum Wasser geschaffen werden. Dies hat aber nichts damit zu tun, was derzeit am Kanal geschieht....

  • Hünxe
  • 11.02.15
Natur + Garten
25 Bilder

Neuordnung im Kranenburger Bruch - Kahlschlag, damit Raum für Kiebitze geschaffen wird

Die Bruchse Straße ist ein verkehrsberuhigter Weg in der tief gelegenen grünen Oase nördlich der B 9, zwischen Nütterden und Kranenburg. Die Strecke zwischen der Hornderichstraße und Kurzen Hufen macht Teil aus eines Natur- und Lehrpfads durch Wiesen, Mähweiden, Gehölzen, Schilfröhrichten, Hochstaudenfluren und Gewässer mit acht Informationsstellen. Sofort nach Informationsstelle 3 ist es momentan aus mit der herrlichen Ruhe, die viele Einwohner Kranenburgs und Nütterden gerne genießen,...

  • Kranenburg
  • 25.12.14
  • 1
  • 1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.