Universitätsklinikum Essen

Beiträge zum Thema Universitätsklinikum Essen

Ratgeber
Prof. Thorsten Brenner leitet die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Universitätsklinikum Essen (UKE). Im Interview erklärt er, wie sie Klinik auf das Coronavirus (COVID-19) vorbereitet ist.

Prof. Thorsten Brenner im Interview über den Umgang mit Corona am Uniklinikum Essen
"Wir sind gut vorbereitet"

279 Menschen sind in Essen derzeit (Stand: 3. April, 10 Uhr) am hochansteckenden Coronavirus (COVID-19) erkrankt. 49 von ihnen werden stationär im Uniklinikum (UKE) behandelt. Wie es ihnen geht und ob die Behandlung von acht schwer erkrankten Franzosen im UKE riskant ist, erklärt Prof. Thorsten Brenner, Leiter der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, im Interview mit Christian Schaffeld. Herr Professor Brenner, wie geht es den Menschen, die im Uniklinikum behandelt werden?...

  • Essen
  • 03.04.20
  •  4
  •  2
Ratgeber
Ruft die Menschen auf, auch in Corona-Zeiten Blut zu spenden: Prof. Dr. Peter Horn, Direktor der Transfusionsmedizin am Universitätsklinikum Essen.

Prof. Horn: "Wir brauchen wieder mehr Spenden - Ängste wegen Corona unbegründet"
So wichtig ist Blutspenden

Die Blutspendebereitschaft nimmt in Zeiten von Corona deutlich ab. Die Menschen haben Angst, sich anzustecken. Warum diese Furcht unbegründet ist, erklärt Prof. Dr. Peter Horn, Direktor der Transfusionsmedizin am Universitätsklinikum Essen, im Lokalkompass-Interview. Herr Prof. Horn, wie sieht es mit der Blutspendebereitschaft in Zeiten von Corona aus? Die Bereitschaft, Blut zu spenden, ist in den letzten Wochen wegen des Coronavirus leider gesunken. Wir verzeichnen rund 15 bis 20 Prozent...

  • Essen-West
  • 20.03.20
Ratgeber
Prof. Dr. Christoph Schöbel, hier im Patientengespräch, ist Leiter des Schlafmedizinischen Zentrums der Universitätsmedizin Essen.
  4 Bilder

Dritte Bürgervorlesung: Es geht um den gesunden Schlaf
Wegen Corona: Bürgervorlesung wird verschoben

UPDATE: Die geplante Bürgervorlesung, die der Stadtspiegel und seine Nachrichten-Community Lokalkompass.de in Kooperation mit der Universitätsmedizin Essen durchführt und die für den 9. März geplant war, wird aufgrund der aktuellen Gesundheits-Lage mit Blick auf den Corona-Virus verschoben. Ein neuer Termin soll möglichst zeitnah gefunden werden. "Alle bereits angemeldeten Teilnehmer werden entsprechend informiert", so Thorsten Schabelon, Leitung Marketing & Kommunikation des...

  • Essen-West
  • 24.02.20
Ratgeber
 Hat einen Erfahrungsschatz aus mehr als 10.000 selbst durchgeführten Operationen: Prof. Dr. Rainer Kimmig.
  3 Bilder

Zweite Bürgervorlesung im Deichmann Auditorium
Krebs bei Frauen - Neue Potentiale schonender Therapien

Nach dem gelungenen Auftakt der Bürgervorlesungen, die der Stadtspiegel und seine Nachrichten-Community Lokalkompass.de in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Essen durchführt, geht es am Dienstag, 10. Dezember erneut um Ihre Gesundheit. Das Thema der zweiten Bürgervorlesung, die um 17.30 Uhr beginnt, ist "Krebs bei Frauen - Neue Potentiale schonender Therapien“. Ihr Gesprächspartner: Prof. Dr. Rainer Kimmig, seit 2001 Direktor der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am...

  • Essen-West
  • 25.11.19
Vereine + Ehrenamt

Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder e.V. lädt ein
Weihnachtsbasar im Universitätsklinikum Essen

Die Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder e.V. lädt am Dienstag, 26. November, von 10 bis 16 Uhr, zum traditionellen Weihnachtsbasar auf dem Uniklinikum-Außengelände ein. Zum Verweilen im Durchgang zwischen der Frauen- und Kinderklinik locken, neben dem weihnachtlichen Basar mit allerlei Selbstgebasteltem, köstliche Waffeln, Kaffee und Vieles mehr. So gilt es auch in diesem Jahr, sich mit doppelter Freude von der vorweihnachtlichen Atmosphäre verzaubern zu lassen,...

  • Essen-Süd
  • 18.11.19
  •  1
Vereine + Ehrenamt
 Vorstellung des Kunstobjektes (v.l.): Carina Helfers, Bereichsleitung Förderprojekte Stiftung Universitätsmedizin, Patientin Tamara (12), Ulrike Müller, Kuratoriumsmitglied Stiftung Universitätsmedizin, Oliver Bohnenkamp, Vorstandsmitglied der Sparkasse Essen, Patient Gabriel (3), Bianca Collin, Kuratoriumsmitglied Stiftung Universitätsmedizin.

Vorverkauf für „Lasst uns Weihnachtslieder singen“ der Stiftung Universitätsmedizin
Schwein hilft kranken Kindern

Zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest lädt die Stiftung Universitätsmedizin Essen zum gemeinsamen Singen von Weihnachtsliedern ein. Das besinnliche Event findet am Sonntag, 22. Dezember, um 16 Uhr in der Kreuzeskirche statt. Auf die Veranstaltung und damit auch die Hilfe für kranke Kinder durch Spenden macht von nun an ein besonderes Kunstobjekt am Universitätsklinikum aufmerksam. Ein bunt bemaltes Schwein, Spekulatius, und dazu erklingt „O du fröhliche“: Am Universitätsklinikum haben...

  • Essen-Süd
  • 26.10.19
Ratgeber
Stellten sich den Fragen der interessierten Besucher (von rechts): Prof. Dr. Jochen A. Werner, Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Essen; Prof. Dr. Tienush Rassaf, Direktor der Klinik für Kardiologie und Angiologie am Westdeutschen Herz- und Gefäßzentrum, Universitätsklinikum Essen, sowie das Team der Oberärzte.
  16 Bilder

Stadtspiegel lud zur ersten Bürgervorlesung ins Deichmann Auditorium ein
Smarte Patienten und Therapien nach Maß

Bis auf den letzten Platz gefüllt war am Dienstagabend das Deichmann Auditorium, der 300 Besucher fassende Hörsaal des Lehr- und Lernzentrums der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg Essen. Der Stadtspiegel hatte in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Essen zur ersten Bürgervorlesung eingeladen. Zum Auftakt der neuen Reihe ging es um das Thema "Krankes Herz - Moderne Therapien". "Es freut mich sehr, dass Sie unserer Einladung so zahlreich gefolgt sind", so Prof. Dr. Jochen A....

  • Essen-West
  • 16.10.19
  •  1
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Einen symbolischen Scheck in Höhe von 80.000 Euro überreichten der Erkelenzer Förderkreis am 31. Juli unter anderem Klinikdirektor Prof. Dr. Dirk Reinhardt ( 3. V. re.) und Dr. Miriam Götte (2. V. li.) von der Kinderklinik III.

Universitätsklinikum Essen
Spende in Höhe von 80.000 Euro für die Kinderonkologie

Eine Spende in Höhe von 80.000 Euro erreichte die Kinderklinik III des Universitätsklinikum Essen. Überreicht wurde sie vom Erkelenzer Förderkreis XII-Zylinder. „Die Spende ist das Ergebnis einer Benefizgala, die der Förderung der Sport- und Bewegungstherapie in der Kinderonkologie zugutekommt“, freut sich Prof. Dr. Dirk Reinhardt. Segel- und Skifreizeiten für Patienten gibt es in der Kinderklinik bereits seit vielen Jahren. „Seit zwei Jahren bietet die Kinderklinik III – als Ersatz...

  • Essen-Süd
  • 13.08.19
Ratgeber

Medizin
Wie umgehen mit einer Krebserkrankung?

Resilienz bei einer Krebserkrankung – zu diesem Thema referiert die Dipl.-Psychologin und Psychoonkologin Claudia Kochayathil am Dienstag, 18. Juni, ab 16 Uhr im Seminarraum (2. Etage) der Klinik für Frauenheilkunde am Universitätsklinikum Essen, Hufelandstraße 55, in Holsterhausen. Unter Resilienz wird die Fähigkeit eines Menschen verstanden, mit widrigen Umständen und Situationen umzugehen. Anhand von Beispielen aus ihrer täglichen Praxis wird die Psychologin verschiedene Hilfen und...

  • Essen-Süd
  • 16.06.19
  •  3
  •  1
Politik
Prof. Dr. Christoph Schöbel nimmt in Essen Schlafstörungen in den Fokus.

Uniklinikum Essen
Gegen Schlafstörungen: Bundesweit erste Professur für Schlaf- und Telemedizin

Die Schlafmedizin in Essen wird erneuert. Prof. Dr. Christoph Schöbel nimmt im Uniklinikum eine bundesweit einmalige Professur für Schlaf- und Telemedizin an. Schlafstörungen mit digitalen Methoden behandeln – das ist Ziel von Prof. Dr. Christoph Schöbel. Er hat die neue Professur für Schlafmedizin mit Schwerpunkt Telemedizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) angenommen. Zugleich übernimmt er die Leitung des Schlafmedizinischen Zentrums der Ruhrlandklinik,...

  • Essen-Süd
  • 10.06.19
  •  1
  •  1
Ratgeber
Eine Herzinsuffizienz machte Andreas Arlt jahrelang zum Dauergast in der Klinik für Kardiologie und Angiologie am Universitätsklinikum Essen. Dabei war er "nicht immer ein einfacher Patient", wie er zugibt. (v.l.) Dr. med. Simone Mrotzek (Assistenzärztin der Klinik für Kardiologie und Angiologie), Patient Andreas Arlt, Prof. Tienush Rassaf (Direktor der Klinik für Kardiologie und Angiologie).
  2 Bilder

Patient berichtet zum „Tag der Herzschwäche“ am 12. Juni am Universitätsklinikum Essen
Mehr als nur „der Lack ab“

„Es geht doch wieder!“ – Die Freude von Herzpatient Andreas Arlt war riesengroß, als er mit Jetskis über das Meer sausen konnte. Das war nicht immer so: Lange Zeit ging gar nichts mehr - sein Herz machte nicht mehr mit. Jetzt lebt er mit einem Spenderherz. Seine Erfahrungen teilt er als Gastredner beim "Tag der Herzschwäche" am 12. Juni an der Uniklinik Essen. Die Erkrankung kam schleichend – schon 2013 bemerkte Andreas Arlt erstmals Kurzatmigkeit und Probleme beim Treppensteigen. „Erst...

  • Essen-Süd
  • 03.06.19
  •  2
Kultur
Beim Spatenstich wurde eine Kinderwunsch-Kapsel - mit den Wünschen der Kinder für den Neubau  - vergraben.

Bauarbeiten am Universitätsklinikum Essen wurden offiziell eröffnet
Eine neue Kinderklinik soll bis 2023 entstehen

Am Universitätsklinikum Essen wird bis 2023 gebaut. Dann soll die neue Kinderklinik der Universitätsmedizin Essen fertiggestellt sein. Kürzlich wurden die Bauarbeiten mit dem Spatenstich offiziell eröffnet. In den nächsten Jahren wird ein mehrstöckiger Neubau mit knapp 10.000 Quadratmetern Nutzfläche sowie 112 Betten als eine der modernsten Kinderkliniken Deutschlands errichtet. Bis zum Jahr 2023 wird ein hoher zweistelliger Millionenbetrag aus dem Medizinischen Modernisierungsprogramm...

  • Essen-Süd
  • 28.05.19
  •  1
Ratgeber
Die kleinen Patienten werden während ihrer Behandlungszeit intensiv vom psychosozialen Dienst des WPE begleitet. Das neue Therapiebuch hilft, die einzelnen Behandlungsschritte zu verdeutlichen. (v.l.) Nicole Stember (Sozialpädagogin DKG im psychosozialen Dienst des WPE) und Patientin Marina Raith
  2 Bilder

Neues Therapiebuch am Universitätsklinikum Essen macht junge Krebspatienten stark für ihre Behandlung
Aufbruch zur „Protonen-Mission“

Im Buch „Protonen-Mission – entdecke die Kraft, die in dir steckt!“ entwickelt der junge Protagonist während seiner Protonentherapie an der Universitätsklinik Essen verborgenen Superkräfte und beendet die Behandlung als Superheld. Fast wie im wahren Leben. Eine Superheldin ist heute vor Ort: Die elfjährige Marina Raith aus Bayern wird derzeit im Westdeutschen Protonentherapiezentrum Essen (WPE) behandelt und ist eine der Ersten, bei der das neue Therapiebuch zum Einsatz kommt. Wer behandelt...

  • Essen-Süd
  • 23.05.19
  •  1
  •  1
Politik

Universitätsklinikum Essen
Verfahren eingestellt: Gutachten bestätigt Transplantationsmediziner

Im September 2018 kam der Direktor der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie am Essener Universitätsklinikum kurzzeitig in Untersuchungshaft und wurde zunächst von seinen dienstlichen Pflichten freigestellt. Die Staatsanwaltschaft ermittelte auf der Grundlage eines Sachverständigengutachtens wegen des Verdachts nicht-indizierter Lebertransplantationen. Jetzt wurden die strafrechtlichen Ermittlungen endgültig eingestellt. Der Haftbefehl war schon zwei Wochen nach...

  • Essen-Süd
  • 09.05.19
Politik
Frank Brüggemann, Vorstandsvorsitzender Novitas BKK, Otto Rehhagel, Kuratoriumsmitglied Stiftung Universitätsmedizin Essen, und Klinikclown Schlatke (v.l.) schauen der Zusammenarbeit weiterhin freudig entgegen.

Uniklinikum Essen
Für ein Lächeln: 15.000 Euro für die Klinik-Clowns gespendet

Hier wird kräftig (weiter-)gelächelt: Wie auch im letzten Jahr, unterstützt die Novitas BKK die Besuche der Klinik-Clowns in der Kinderklinik der Universitätsmedizin Essen mit 15.000 Euro an die Stiftung Universitätsmedizin. Die Besuche der Clowns sind für viele junge Patienten ein Highlight während ihres Klinikaufenthaltes. Statt zahlreicher Untersuchungen und langer Wartezeiten erwarten sie immer tolle Überraschungen. „Den Kindern das ein oder andere Lächeln ins Gesicht zu zaubern und...

  • Essen-Süd
  • 09.05.19
  •  1
Kultur
Die Schüler der Klasse 8a des Mülheimer Gymnasiums Broich waren natürlich bei der Einweihung des Aquarium im Wartebereich des Westdeutschen Protonentherapiezentrums Essen (WPE) am Universitätsklinikum Essen dabei und konnten die Fische zu Wasser lassen.

Aquarium für den Wartebereich
Spende für das Westdeutsche Protonentherapiezentrum Essen (WPE)

Im Wartebereich des Westdeutschen Protonentherapiezentrums Essen (WPE) am Universitätsklinikum Essen gibt es nun ein Aquarium. Dies wurde durch eine Spende der Klasse 8a des Mülheimer Gymnasiums Broich möglich. Statt Wichtelgeschenken hat die Klasse 220 Euro gesammelt und für das Aquarium gespendet. Bei der Einweihung waren die Schüler natürlich dabei und konnten die Fische zu Wasser lassen. Prof. Beate Timmermann, die Klinikdirektorin, bedankte sich bei ihnen für ihr Engagement, aber...

  • Essen-Süd
  • 16.04.19
  •  1
Politik
Anita Gluszak-Haefs, Geschäftsführerin Competence Center Telekommunikation, Versicherungen, Travel, Jorit Ness, Geschäftsführer der Stiftung Universitätsmedizin (beide Mitte) und die beiden Teams der Clownsvisiten lachen nicht nur im Angesicht dieser Spende.

Guter Zweck
Für eine große Portion Lachen: Lowell spendet an die Clownsvisite

Lowell hat einige seiner gebrauchten Möbel verkauft und spendet den Gesamterlös von 1.500 Euro an die Klinik-Clowns am Universitätsklinikum Essen. In der Kinderklinik des Universitätsklinikums werden jährlich circa 30.000 Kinder behandelt. Viele von Ihnen bleiben mehrere Tage oder sogar Wochen. Die sogenannten Clowsvisiten sind da eine willkommene und vor allem erheiternde Abwechslung, denn die Clowns zaubern den Kindern ein Lächeln ins Gesicht und lassen sie sogar für einen Moment ihre Sorgen...

  • Essen-Süd
  • 06.04.19
Ratgeber

Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie am Universitätsklinikum Essen
Spezialsprechstunde für Patienten mit IgG4-Syndromen wird angeboten

In der Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie am Universitätsklinikum wird jetzt eine Spezialsprechstunde für Patienten mit IgG4-Syndromen - seltene Autoimmunerkrankungen - angeboten. Bei IgG4-Syndromen werden die Organe und Organsysteme wie Pankreas, Leber, Gallenwege, Nieren, Lunge, Lymphknoten und Hypophyse befallen. „Die Erkrankung ist gutartig und spricht exzellent auf Cortison oder andere Immunsuppressiva an“, erklärt Privatdozent Dr. Alisan Kahraman, Leiter der...

  • Essen-Süd
  • 01.03.19
Ratgeber
Prof. Dr. Martin Glas wirkte maßgeblich an der neuen Studie mit.

Mediziner des UK Essen maßgeblich beteiligt
Fortschritt in der Chemotherapie des Glioblastoms

Das Glioblastoms ist eine der aggressivsten Krebserkrankungen im Erwachsenenalter. Jährlich erkranken rund 2500 Menschen in Deutschland neu an diesem aggressiven Hirntumor. Bei etwa einem Drittel dieser Patienten liegt eine Form vor, die besonders gut auf Chemotherapie anspricht. Eine Studie, an der auch ein Mediziner des UK Essen maßgeblich beteiligt war, ist jetzt im renommierten Lancet-Magazin erschienen. Sie zeigt anhand von 129 Studienpatienten, dass eine neue Kombinations-Chemotherapie...

  • Essen-Süd
  • 23.02.19
Politik

Grundsatzentscheidung
Patientenaufklärung bei Lebendorganspende: Universitätsklinikum Essen nimmt Stellung zum BGH Urteil

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat am 29. Januar mit verkündeten Urteilen eine Grundsatzentscheidung zur Aufklärung bei Lebendorganspenden getroffen. Das Urteil betrifft zwei Klagen, in denen Patienten dem Universitätsklinikum Essen vorwarfen, nicht genügend über die Risiken der Transplantationseingriffe aufgeklärt worden zu sein. Beide leiden unter chronischer Erschöpfung (Fatigue-Syndrom) und eingeschränkter Nierenfunktion. Mit dem Urteilen wurde die Frage nach der rechtlichen...

  • Essen-Süd
  • 30.01.19
Kultur
Prof. Dr. Jürgen C. Becker (r.) arbeitete mit seinem Doktoranden Kaiji Fan an dem Projekt.

Medizinische Entdeckung
Gegen Hautkrebs: Neuer Biomarker für aggressive Tumorart

Das Merkelzell-Karzinom ist ein seltener, aber sehr aggressiver Hautkrebs, der durch ein Virus oder durch UV-Licht ausgelöst wird. Einen Biomarker, mit dem ohne Gewebeentnahme der Therapieerfolg und eventuelle Rückfälle überwacht werden können, haben nun Wissenschaftler des Deutschen Krebskonsortiums (DKTK) an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) und dem Universitätsklinikum Essen entdeckt. Häufig werden Merkelzell-Karzinome mit sogenannten Immuncheckpoint-Hemmern...

  • Essen-Süd
  • 28.01.19
Ratgeber

Uniklinik sucht Teilnehmer für Studien
Wie entstehen chronische Schmerzen?

20 Prozent der Erwachsenen leiden an chronischen Schmerzen, also an Schmerzen, die über mindestens drei Monate anhalten. Warum Schmerzen chronisch werden, ist bisher wenig erforscht. Um die Mechanismen besser zu verstehen, führt das Rückenschmerzzentrum am Universitätsklinikum Essen Studien durch. Dafür brauchen die Mediziner Teilnehmer. Je nach Studie gibt es Befragungen zum Schmerzempfinden, Untersuchungen im Magnetresonanztomographen (MRT), den Einsatz bereits zugelassener oder auch...

  • Essen-Süd
  • 22.01.19
  •  2
  •  1
Kultur

Neues Lichtblattmikroskop fürs Universitätsklinikum
Gewebe in neuer Qualität dreidimensional sichtbar machen

Ein Lichtblattmikroskop der neuesten Bauart wird ab 2019 der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) zur Verfügung stehen. Prof. Dr. Matthias Gunzer, Direktor des Instituts für experimentelle Immunologie und Bildgebung, konnte dafür rund 690.000 Euro bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) einwerben. „Damit wird es nun am Universitätsklinikum Essen möglich sein, menschliches oder tierisches Gewebe in nie dagewesener Qualität dreidimensional sichtbar zu machen“, so...

  • Essen-Süd
  • 12.12.18
Natur + Garten
Ist es das Glyphosat oder sind es weitere Inhaltsstoffe in glyphosat-haltigen Pestiziden, welche die Schäden an der schützenden Hülle von Nervenfasern verursachen? Am Uniklinikum tippt man auf Letztere und fügt hinzu, die Ergebnisse könnten noch nicht ohne Weiteres auf Menschen übertragen werden. Mit Blick auf Insekten sind die Herbizide schon lange in der Diskussion.

Am Universitätsklinikum hält man vor allem die Zusatzstoffe bei Glyphosat für gefährlich
Essener Forscher: "Pflanzenschutzmittel können Nerven schädigen"

Inwieweit Glyphosat oder freiverkäufliche glyphosathaltige Pflanzenschutzmittel Einfluss auf Zellen des peripheren Nervensystems haben, das haben Neurowissenschaftler der Neurologischen Klinik des Universitätsklinikums Essen (UK Essen) untersucht. Das Ergebnis: Sie können! Dabei spielen nicht deklarierte und benannte Inhaltsstoffe in diesen Pflanzenschutzmitteln eine wichtige Rolle. Die Studie wurden nun in der Fachzeitschrift Acta Neuropathologica veröffentlicht, teilt das...

  • Essen-Süd
  • 29.11.18
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.