Zeche Scharnhorst

Beiträge zum Thema Zeche Scharnhorst

Blaulicht
Ein flüchtender Wagen bei einer Polizeikontrolle führte die Polizei zu einer mutmaßlichen Dealer-Wohnung in der Stresemannstraße in Scharnhorst.

Vor Kontrolle fliehender Pkw führt Polizei zu Dealer-Wohnung in Scharnhorst
Dumm gelaufen für 40-jährige Fahrzeughalterin

Dumm gelaufen: Weil ein Autofahrer am Montag (20.) gegen 13.15 Uhr auf der Straße Zeche Scharnhorst vor einer Polizeikontrolle geflüchtet war, der Beamte der Motorradstaffel jedoch das Kennzeichen notieren konnte, führten die weiteren Ermittlungen tags darauf am Dienstag (21.) zu Durchsuchungen am Wohnsitz bei der 40-jährigen Fahrzeughalterin in der Stresemannstraße. Mit interessanten Funden, die zu einer Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz führten. Am Montag waren...

  • Dortmund-Nord
  • 23.04.20
Politik
Die Anwohner tauschten sich beim SPD-Ortstermin mit den Scharnhorster Lokalpolitikern um den Scharnhorster Ortsvereins-Chef Olaf Schlienkamp (2.v.r.) und Ratsvertreterin Ulrike Matzanke (4.v.r.) sowie dem OB-Kandidaten Thomas Westphal (5.v.r.) über das andauernde Problem mit parkenden Lkw an der Friedrich-Hölscher-Straße aus.
2 Bilder

Friedrich-Hölscher-Straße: SPD-Ortstermin in Sachen Lkw-Parken am Naturschutzgebiet
"Hier muss was passieren"

Der SPD-Ortsverein Scharnhorst hat beim Ortstermin mit den Anwohnern und dem Dortmunder SPD-Oberbürgermeisterkandidaten im Bereich Friedrich–Hölscher–Straße/Überlaufbecken erneut auf das Problem dort parkender Lkw und des Campierens ihrer Fahrer dort aufmerksam gemacht. Die Bezirksvertretung (BV) Scharnhorst hatte auf Initiative des Ortsvereins bereits im November 2019 ein Lkw-Parkverbot für den Bereich beschlossen. "Eine Umsetzung seitens der Verwaltung der Stadt Dortmund ist leider bis heute...

  • Dortmund-Nord
  • 09.03.20
Kultur
Die neue Publikation "Kohle, Koks und Kolonie. Das Verbundbergwerk Gneisenau in Dortmund-Derne" stellten jetzt (v.l.n.r.) Ursula Mehrfeld, Geschäftsführerin der Industriedenkmalstiftung, Historikerin und Archivarin Gabriele Unverferth und Aschendorff-Verlagsleiter Dr. Dirk Paßmann vor Ort in Derne vor.
11 Bilder

Neue Publikation "Kohle, Koks und Kolonie" über die Gneisenau-Geschichte in Derne vorgestellt
Die große Zeit des Bergbaus im Dortmunder Nordosten

Buchpräsentation am geschichtsträchtigen Ort: In der heutigen "Zeche Zukunft", Sitz der Werkhof gGmbH und früher Verwaltungsgebäude der Zeche Gneisenau, präsentierten Autorenteam, Verlag und die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur, die Neuerscheinung "Kohle, Koks und Kolonie. Das Verbundbergwerk Gneisenau in Dortmund-Derne". Das 464-seitige Buch, das in erster Linie von ehemaligen leitenden Mitarbeiterin des Verbundbergwerks verfasst und von der Dortmunder Historikerin Gabriele...

  • Dortmund-Nord
  • 08.01.20
Kultur
Das Buch umfasst 464 Seiten und über 700 zum Teil farbige Abbildungen.
3 Bilder

Buchvorstellung am 20. Dezember in Derne über das Verbundbergwerk Gneisenau
Kohle, Koks und Kolonie

Die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur, der Aschendorff Verlag, die Autoren und die Bearbeiterin Gabriele Unverferth laden für Freitag, 20. Dezember, um 15 Uhr zur Vorstellung des Buches "Kohle, Koks und Kolonie. Das Verbundbergwerk Gneisenau in Dortmund-Derne" in das ehemalige Zechen-Verwaltungsgebäude, die "Zeche Zukunft", Derner Str. 540, ein. Das in erster Linie von ehemaligen leitenden Gneisenau-Mitarbeitern erarbeitete Buch stützt sich vor allem auf die reichlichen,...

  • Dortmund-Nord
  • 13.12.19
Wirtschaft
Thomas Wallmeyer und Dr. Johann Quatmann gratulierten Erwin Honikel und Luca Honikel. Es freuen sich mit: Martin Honikel, Andreas Kuhnert und Ulrich John (von links).Foto: privat

Enkel Luca erhielt gleichzeitig Gesellenbrief
Goldener Meisterbrief für Erwin Honikel

Auf der Tischler-Freisprechungsfeier in Körne konnte der stellvertretende Obermeister der Innung Dortmund und Lünen, Thomas Wallmeyer, Erwin Honikel den Goldenen Meisterbrief überreichen. Erwin Honikel legte seine Meisterprüfung im Tischlerhandwerk 1968 vor der Handwerkskammer Münster ab. Ein Jahr später gründete er zusammen mit seinem Freund Hans Schulz die Hans Schulz und Erwin Honikel GbR. Im März 2002 erfolgte die Umfirmierung zur Honikel GmbH und im darauffolgenden Jahr die Übergabe des...

  • Dortmund-Ost
  • 08.08.19
Ratgeber
Tischlermeister Martin Honikel hat seinem langjährigen Mitarbeiter, der nach einer Erkrankung nur noch eingeschränkt einzusetzen war, mit Hilfe der HWK ein Weiterarbeiten ermöglicht.
2 Bilder

In Scharnhorst: Behindertengerechten Arbeitsplatz für Dortmunder Tischler ermöglicht

„Ich konnte ihn doch nicht einfach gehen lassen“, sagt Martin Honikel, Tischlermeister und Betriebsinhaber der Honikel GmbH im Gewerbegebiet Zeche Scharnhorst. Honikel spricht von seinem Mitarbeiter, einem Tischler, der bereits viele Jahre in Honikels Betrieb arbeitete, bevor er schwer erkrankte. „Etwa ein Jahr dauerte seine Behandlung und Genesung, bis er wieder in der Lage war zu arbeiten.“ Allerdings nur eingeschränkt. Montagefahrten seien nicht mehr möglich gewesen, so Honikel. Für einen...

  • Dortmund-Nord
  • 26.01.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.