JRK startet Kampagne „Klimahelfer“

Jugendrotkreuz-Gruppenleiter aus Westfalen-Lippe mit den ehrenamtlichen Kampagnenbotschaftern und Bildungs-referentin  Nicole Velling (vorne, 4. von links), Wattenscheids stv. JRK-Leiter Mark Büteröwe (links) sowie Leo Engel (sitzend links) und Michelle Sachs (sitzend, 2. v.l.)
  • Jugendrotkreuz-Gruppenleiter aus Westfalen-Lippe mit den ehrenamtlichen Kampagnenbotschaftern und Bildungs-referentin Nicole Velling (vorne, 4. von links), Wattenscheids stv. JRK-Leiter Mark Büteröwe (links) sowie Leo Engel (sitzend links) und Michelle Sachs (sitzend, 2. v.l.)
  • hochgeladen von Christian Lange

- Jugendrotkreuzler wollen was ändern, bevor´s das Klima tut -

Mehr Trinkbrunnen und Schatten spendende Bäume an öffentlichen Plätzen, bessere Bildung und Aufklärung zum Klimawandel sowie Gesetze zur Aufnahme von Klimaflüchtlingen – das fordert das Jugendrotkreuz in seiner neuen Kampagne „Klimahelfer – Änder‘ was, bevor‘s das Klima tut!“

„Wer heute jung ist, muss noch sehr lange mit den Auswirkungen des Klimawandels leben. Wer ist besonders betroffen? Wie können wir uns anpassen und uns vor extremen Wetterlagen schützen? Wie können wir Menschen helfen, die viel schlimmer betroffen sind? Wo können wir selbst besser werden und zum Klimaschutz beitragen?“

Mit diesen und weiteren Fragen setzten sich am vergangenen Samstag 45 Jugendrotkreuzler gemeinsam mit Bildungsreferentin Nicole Velling und den sechs eigens durch den JRK-Bundesverband geschulten ehrenamtlichen Kampagnenbotschaftern im Rahmen der „Gruppenleiter-Fachtagung 2012“ in Münster auseinander.

In einem vielfältigen Workshop-Parcours hatten die Gruppenleiter aus dem DRK-Landesverband Westfalen-Lippe die Möglichkeit, die neuen Materialien (Klimajournal, Arbeitshilfe „Klimahelfer“, Flyer, Plakate und Aufkleber) kennenzulernen und zu diskutieren, bevor dann am Nachmittag gemeinsam lebhafte „Probe-Gruppenstunden“ für Kinder und Jugendliche durchgeführt und altersgerechte Methoden ausprobiert wurden.

„Wir haben viele begeisterte Rückmeldungen bekommen, stehen in engem Kontakt mit den Jugendgruppenleitern und freuen uns auf die ersten konkreten lokalen, regionalen oder bundesweiten Aktionen der Jugendrotkreuzler aus Westfalen-Lippe, die was ändern wollen, bevor´s das Klima tut“, so Nicole Velling nach der Fachtagung.

Die Wattenscheider JRKler Michelle Sachs, Leo Engel und Mark Büteröwe haben das neue Kampagnenthema in Münster bei der Auftaktveranstaltung bereits intensiv bearbeitet und sich Anregung für die Gruppenarbeit geholt sowie bereits erste Aktionen für das Jahr 2013 vorbereitet, „wenn wir auch in unserer Heimatstadt mit Baumpflanzaktionen zum Klimaschutz durchstarten wollen“, freut sich JRKler Mark Büteröwe bereits jetzt.

„Wir hoffen, dass wir damit wirklich etwas erreichen“, sagt Wattenscheids stv. Jugendrotkreuzleiter weiter und will die Thematik auch regelmäßig in die Gruppenstunden im heimischen Wattenscheid einfließen lassen. „Wir müssen das Thema in die Köpfe aller bringen! Vielleicht müssen Kinder und Jugendliche anfangen, etwas zu ändern, bevor es die Erwachsenen auch endlich verstehen!“

Wer ebenfalls Interesse an der Klimakampagne hat, kann an der Kindergruppenstunde (8-12 Jahre) teilnehmen, zu der alle Kids herzlich eingeladen sind. Die Gruppe trifft sich immer donnerstags in der Zeit von 17:30 bis 19:00 Uhr in der Begegnungsstätte (1. OG) des DRK-Zentrums.

Auch für Jugendliche ab 13 Jahren gibt es eine Gruppe im JRK-Wattenscheid. Diese trifft sich immer freitags in der Zeit von 17:30 bis 19:00 Uhr, ebenfalls im DRK-Zentrum an der Sommerdellstraße 26 (Ausbildungsraum im Erdgeschoss).

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und die Mitgliedschaft ist kostenlos.

Autor:

Christian Lange aus Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen