Einjähriges Mädchen aus Dortmund sucht dringend einen Stammzellenspender
Wer rettet Masal?

Masal, hier mit ihrem großen Bruder Nihat, leidet an einer aggressiven Form von Blutkrebs. Nur eine Stammzelltransplantation kann dem kleinen Mädchen aus Dortmund noch helfen. Bislang wurde weltweit kein passender Spender für die Einjährige gefunden.
4Bilder
  • Masal, hier mit ihrem großen Bruder Nihat, leidet an einer aggressiven Form von Blutkrebs. Nur eine Stammzelltransplantation kann dem kleinen Mädchen aus Dortmund noch helfen. Bislang wurde weltweit kein passender Spender für die Einjährige gefunden.
  • Foto: DKMS
  • hochgeladen von Lokalkompass Dortmund-City

Die einjährige Masal aus Dortmund leidet an einer aggressiven Form von Blutkrebs. Nur eine passende Stammzellspende kann ihr Leben retten. Ihre Eltern setzen alle Hebel in Bewegung, um sie zu retten. Gemeinsam mit der DKMS organisieren sie eine große Online-Registrierungsaktion.

Wer helfen möchte, kann sich über www.dkms.de/masal ein Registrierungsset nach Hause bestellen und so vielleicht zum Lebensretter werden.

„Wir hatten das schönste Leben, das man sich vorstellen kann“, sagt Zilfi, Masals Mutter. Gemeinsam mit ihrem Mann unternehmen sie viel mit ihren Kindern, feiern Feste und reisen. Im Oktober 2019 ist ihr Glück perfekt - die kleine Masal kommt auf Welt. Der 15-jährige Nihat und die 10-jährige Nisa schließen das neue Geschwisterchen sofort ins Herz. Masal ist gesund, lacht den ganzen Tag. Alles scheint gut.

Erste Anzeichen

Doch plötzlich bekommt ihr Glück Risse. Die ersten Anzeichen sind nur schwer erkennbar. Masal hat offenbar Schmerzen, fasst sich immer wieder ans Ohr. Eine Mittelohrentzündung wird diagnostiziert, sie bekommt Antibiotikum. Doch die Symptome bleiben. Das sonst so fröhliche Mädchen wird zunehmend schlapper, hat Fieber, lacht nicht mehr. Zifli spürt, dass da noch etwas anderes ist. Mehrmals geht sie in die Notaufnahme. Die Ärzte versuchen die besorgte Mutter zu beruhigen. Vermuten, dass Masal mit den ersten Zähnen zu kämpfen hat.

Blutuntersuchung bringt die Diagnose

Doch Zifli gibt nicht auf. Erneut sucht sie ihren Kinderarzt auf und verlangt jetzt eine Blutentnahme. Das Ergebnis: Masals Werte sind extrem schlecht. Sofort wird sie ins Krankenhaus überwiesen. Nach vier Stunden steht die Diagnose fest: Masal hat Blutkrebs! Nur eine Stammzelltransplantation kann ihr Leben retten. Bis Mai muss eine passende SpenderIn gefunden werden. Diese Nachricht zieht den Eltern den Boden unter den Füßen weg. „Mein Mann und ich sind in Tränen ausgebrochen. Dann bin ich in Ohnmacht gefallen. Ich war einfach weg. Keiner kann sich vorstellen, wie es ist, wenn sich von einer Sekunde auf die andere das ganze Leben ändert, weil du denkst, dein Kind stirbt.“ Der behandelnde Arzt hat großes Verständnis, ermahnt die Eltern aber auch, dem Kind ihre Ängste nicht zu zeigen. „Ich wusste, dass er Recht hat. Masal braucht keine Tränen, sondern starke Eltern. Wir müssen jetzt kämpfen. Aufgeben ist keine Option. Masal will leben und wir werden alles dafür tun, um sie zu retten.“

Wer ist Masals genetischer Zwilling?

Sofort nach der Diagnose wird mit der Chemotherapie begonnen. Zifli ist Tag und Nacht bei ihrer kleinen Tochter, weicht nicht von ihrer Seite. Ihr Mann kümmert sich um die Geschwister, die Schwiegermutter hilft, wo immer es nötig ist. Wegen Corona dürfen Nihat und Nisa ihr Schwesterchen nicht besuchen. Doch die Sehnsucht ist so groß, dass sie immer wieder zur Klinik gehen und winken. Mama und Masal fehlen einfach. Am Balkon können sie die beiden wenigstens sehen. Ein kleiner Trost. Masal kämpft. Doch alleine kann sie es nicht schaffen. Denn nur eine Stammzelltransplantation kann das Leben des kleinen Mädchens retten. Bislang wurde weltweit keine passende SpenderIn für sie gefunden. Um in dieser schwierigen Situation nicht tatenlos zu sein und die Suche nach einem „genetischen Zwilling“ für Masal aktiv zu unterstützen, rufen ihre Eltern gemeinsam mit der DKMS dazu auf, sich als potenzielle Stammzellspender registrieren zu lassen.

"Lasst Euch registrieren"

Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann helfen und sich mit wenigen Klicks über www.dkms.de/masal die Registrierungsunterlagen nach Hause bestellen. Die Registrierung geht einfach und schnell: Mithilfe von drei medizinischen Wattestäbchen und einer Einverständniserklärung kann jeder nach Erhalt des Sets selbst einen Wangenschleimhautabstrich vornehmen und anschließend per Post zurücksenden, damit die Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können. Die Eltern hoffen, mit dem Online-Aufruf eine Welle der Hilfsbereitschaft auszulösen. Nach dem ersten großen Schock wollen sie nur noch nach vorne blicken.

Eltern: Das Warten ist das Schlimmste

„Wir haben begriffen, dass Gesundheit das Allerwichtigste ist. Alles andere ist egal. Solange man gesund ist, scheint alles selbstverständlich. Aber das ist es nicht. Das Warten auf einen passenden Spender ist das Schlimmste. Es gibt Tage, die lassen einen verzweifeln. Aber dann lacht Masal plötzlich. Ihr Lachen schenkt uns dann sofort wieder Hoffnung. Sie ist es, die uns die nötige Kraft gibt, diese schwere Zeit durchzustehen“, sagen Masals Eltern. Aber allein können wir es nicht schaffen. Dafür brauchen sie die Hilfe der ganzen Bevölkerung. Denn nur wer registriert ist, kann auch als LebensretterIn gefunden werden. Deshalb bitten ihre Eltern: Lasst euch registrieren. Mit eurer Teilnahme schenkt ihr Masal und vielen anderen Kindern, die so dringend auf einen Spender warten, das Wertvollste, was es gibt – die Hoffnung auf ein zweites Leben. Allen, die sich an dieser Aktion beteiligen, danken wir von ganzem Herzen.“

So wird man potentieller Lebensretter:

  • Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann helfen und sich mit wenigen Klicks über DKMS Masal die Registrierungsunterlagen nach Hause bestellen.
  • Die Registrierung geht einfach und schnell: Mithilfe von drei medizinischen Wattestäbchen und einer Einverständniserklärung kann jeder nach Erhalt des Sets selbst einen Wangenschleimhautabstrich vornehmen und anschließend per Post zurücksenden, damit die Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können.
  • Wichtig ist es, dass die Wattestäbchen nach dem erfolgten Wangenschleimhausabstrich zeitnah zurückgesendet werden. 
  • Erst wenn die Gewebemerkmale im Labor bestimmt wurden, stehen Spender für den weltweiten Suchlauf zur Verfügung.

Über die DKMS
Die DKMS ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die sich dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben hat. Ihr Ziel ist es, so vielen Patienten wie möglich eine zweite Lebenschance zu ermöglichen, sie ist weltweit führend in der Versorgung von Patienten mit lebensrettenden Stammzelltransplantaten. Die DKMS ist außer in Deutschland in den USA, Polen, UK, Chile, Indien und Südafrika aktiv. Über 10 Millionen Lebensspender sind registriert. Darüber hinaus betreibt die DKMS wissenschaftliche Forschung und setzt in ihrem Labor, dem DKMS Life Science Lab, Maßstäbe bei der Typisierung neuer Stammzellspender.

Autor:

Lokalkompass Dortmund-City aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen