Nach Praktikum beim TSC will junger Iraker den Übungsleiterschein machen
Zukunft als Trainer

Gern unterstützen Helen Waltener, Marketing-Mitarbeiterin bei DOKOM21, und Klassenlehrer Imo Gatz (M.) den Schüler Rayan Omar bei seiner Ausbildung zum Sporttrainer.
  • Gern unterstützen Helen Waltener, Marketing-Mitarbeiterin bei DOKOM21, und Klassenlehrer Imo Gatz (M.) den Schüler Rayan Omar bei seiner Ausbildung zum Sporttrainer.
  • Foto: Roland Kentrup
  • hochgeladen von Antje Geiß

Nach seiner Flucht aus dem Irak möchte Rayan Omar, der in Dortmund die 10. Klasse der Hauptschule am Hafen besucht, sich als Sporttrainer für Kinder sozial engagieren. Die Ausbildung zum Übungsleiter unterstützt DOKOM21 jetzt mit der Initiative „schlau & fit – Verantwortung für die Region“.

Der 17-jährige will in im Sommer seinen Hauptschulabschluss machen. 2016 kam er zunächst in die Auffangklasse und hat beim größten Dortmunder Sportverein, der TSC Eintracht Dortmund, bereits ein Berufspraktikum absolviert und dort einen äußerst positiven Eindruck hinterlassen. Die Verantwortlichen waren so begeistert, dass sie den jungen Iraker direkt als Helfer für Sportkurse im Verein weiterverpflichtet haben. Um seinen sportlichen und möglicherweise auch beruflichen Weg weitergehen zu können, steht für Rayan jetzt die Weiterqualifizierung mit dem Übungsleiterschein C an. Mit dieser Übungsleiter-Lizenz darf er dann als Trainer eigenverantwortlich in Vereinen Sportkurse geben.

Mit dem C-Schein Sportkurse geben

Der nächste Kurs des Stadtsportbundes, um das Aufbaumodul der Übungsleiter-C-Ausbildung abzuschließen, läuft in den Osterferien. „Mit großer Begeisterung hat sich Rayan angemeldet. Allerdings standen die 290 Euro Kursgebühren als großes Hindernis im Raum“, berichtet sein Klassenlehrer Imo Gatz. DOKOM21 übernimmt jetzt von diesen Kursgebühren 150 Euro, die restlichen 140 Euro steuert der Verein FC Wellinghofen bei, bei dem Rayan Fußball spielt und trainiert. 

Als Grundlage für den Beruf

Mit der Übunsgsleiter-C-Lizenz in der Tasche könnte Rayan bei der TSC Eintracht Dortmund gleich mehrere Sportkurse als Trainer übernehmen. So kann sich der Schüler weiter in Dortmund integrieren, Geld verdienen und zugleich Grundlagen für seine berufliche Zukunft legen. Der sportbegeisterte Jugendliche engagiert sich bereits als F-Jugend-Trainer im Fußballverein FC Wellinghofen. Zudem gibt er einen Sportkurs an einer Grundschule im Offenen Ganztagsbereich.

Vorbildliche Integration

„Wir finden das soziale Engagement und die sehr aktive Bemühung von Rayan Omar um Integration vorbildlich. Im Rahmen unserer Initiative 'schlau & fit' unterstützen wir daher gerne seine weitere persönliche Entwicklung und die Ausbildung zum Übungsleiter im Sportbereich“, erklärt Helen Waltener, Marketing-Mitarbeiterin von DOKOM21.

Arbeit mit Kindern als Perspektive

„Rayan ist hoch motiviert, sehr selbstständig und will sein Leben in Dortmund aus eigener Kraft positiv gestalten“, freut sich Klassenlehrer Imo Gatz. Seine berufliche Zukunft nach dem Schulabschluss im Sommer 2019 kann sich Rayan gut in der sozialen Arbeit mit Kindern vorstellen. Zur weiteren Orientierung überlegt der 17-Jährige, zunächst ein freiwilliges soziales Jahr in einer passenden Einrichtung in Dortmund zu absolvieren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen