Weiberfastnachtsaktion für den Kirchentag
Wer hat noch ein Bett frei?

Ein einfacher Schlafplatz reicht: Gastgeber werden in Dortmund und Umgebung für den Kirchentag im Juni gesucht.
  • Ein einfacher Schlafplatz reicht: Gastgeber werden in Dortmund und Umgebung für den Kirchentag im Juni gesucht.
  • Foto: Stephan Schütze
  • hochgeladen von Antje Geiß

Mit einem humorvollen Auftritt suchen die Organisatoren des Deutschen Evangelischen Kirchentages an Weiberfastnacht noch Betten im Ruhrgebiet. An der Kronenburgallee in Dortmund machten sie mit einer "Frau Holle"-Aktion auf die laufende Bettensuche für Gäste des Kirchentages vom 19. bis 23. Juni in Dortmund aufmerksam.
Wer gern für die fünf Tage Gastgeber werden möchte, erfährt Näheres über die extra geschaltete Schlummer-Nummer: 0231-99768-200. Nicht nur in Dortmund werden Schlafstellen für Besucher gesucht. Auch Lüner, Kamener, Unnaer, Schwerter, Hagener, Wittener, Bochumer, Herner, 
Gelsenkirchener und Castrop-Rauxeler werden gebeten, Quartiere zur Verfügung zu stellen. Es reicht ein einfacher Schlafplatz, zum Beispiel ein Gästebett oder ein Schlafsofa. Alle Gastgeber und Gäste sind während des Aufenthaltes über den Kirchentag versichert.
Für Internationale Gäste sucht der Kirchtag Menschen mit Fremdsprachenkenntnissen. Um eine längere Anreise berücksichtigen zu können, werden diese Gäste außerdem vom 18. – 23. Juni 2019 (also eine Nacht länger) in Privatquartieren untergebracht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen