Der MSV trennte sich gegen Braunschweig mit 1:1
Punkteteilung zwischen Zebras und Löwen

Ahmet Engin war erneut erfolgreich und sicherte den Zebras mit seinem Tor den Punkt.
3Bilder
  • Ahmet Engin war erneut erfolgreich und sicherte den Zebras mit seinem Tor den Punkt.
  • Foto: Frank Preuß
  • hochgeladen von Marcel Faßbender

Zum Auftakt des 23. Spieltags in der dritten Liga trennten sich der MSV Duisburg und Eintracht Braunschweig mit 1:1. Kurz vor der Pause trafen die Gäste zum 0:1 durch Ziegele. Ahmet Engin konnte den Rückstand in der 75. Minute ausgleichen. Die Zebras hatten am Ende mehr vom Spiel, der Ball wollte aber nicht mehr über die Linie.

Nach dem 3:1-Auswärtssieg bei Preußen Münster am vergangenen Samstag wechselte MSV Coach Torsten Lieberknecht auf zwei Positionen. Für den verletzten Marvin Compper rückte Lukas Boeder in die Innenverteidigung, Mickels durfte von Anfang an ran, für ihn nahm Scepanik auf der Bank Platz. Stürmer Vincent Vermeij steht nach seinem Infekt wieder im Kader, Sliskovic behielt seinen Startelf Platz, nachdem er in Münster zweimal getroffen hat.
Die ersten 20 Minuten tasteten sich beide Teams zunächst ab, gefährlich wurde es in beiden Strafräumen zunächst nicht.
Die beste Möglichkeit hatten die Zebras in der 41. Minute, Bitter stieg zum Kopfball hoch, sein Ball verfehlte das Braunschweiger Tor aber knapp. Im Gegenzug trafen die Gäste in der 44. Minute zum 0:1. Der eingewechselte Robin Ziegele nutzte einen Freistoß von Kijewski, der völlig frei vor dem Tor von Leo Weinkauf auftauchte und die Möglichkeit zur Führung nutzte.
Mit dem Rückstand ging es für die Zebras in die Pause, die Braunschweiger nutzten ihre einige Chance und schlugen eiskalt zu. Lieberknecht muss in der Pause die richtigen Worte finden.
In der 56. Minute landete der Ball erneut im Duisburger Tor, Pourie stand aber klar im Abseits. Drei Minuten später reagiere Lieberknecht doppelt, Mickels und Sliskovic gingen raus, Vermeij und Daschner sollten das Offensivspiel der Zebras beleben.
In der 75. Minute erzielte Ahmet Engin den Ausgleich für die Zebras. Boeder brachte den Ball hoch rein in den Strafraum, Vermeij verlängerte per Kopf, Engin setzte sich bärenstark gegen seine Gegenspieler durch und schob den Ball zum 1:1- Ausgleich ins Tor. Das Spiel wurde mit diesem Treffer wieder auf null gestellt. In der 85. Minute hatte Daschner die Chance auf die Führung auf dem Fuß, sein Distanzschuss von der Strafraumgrenze konnte Fejzic noch aus dem Winkel kratzen. Auf der anderen Seite hatte Biankadi eine Doppelchance für die Löwen, Weinkauf konnte zunächst parieren, der Nachschuss rutschte unter seinen Armen durch, Gembalies konnte den Ball noch von der Linie schieben. Fünf Minuten Nachspielzeit gab es obendrauf, das Spiel stand am Ende auf Messerschneide. Moritz Stoppelkamp probierte es nochmal aus der Distanz, der Ball ging aber knapp über den Kasten. Eine Hereingabe auf Lukas Daschner konnte der Youngstar nicht verwerten, in der Nachspielzeit drängten die Zebras auf die Führung.
Am Ende blieb es bei der Punkteteilung zwischen dem MSV Duisburg und der Eintracht aus Braunschweig.

Autor:

Marcel Faßbender aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.