Der letzte Kampf
Zebras reisen zum Saisonabschluss nach Paderborn und wollen gegen Verl siegen

Kapitän Moritz Stoppelkamp sorgte mit seinem Treffer gegen Freiburg II in der fünften Minute für die frühe Erlösung.
  • Kapitän Moritz Stoppelkamp sorgte mit seinem Treffer gegen Freiburg II in der fünften Minute für die frühe Erlösung.
  • Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services
  • hochgeladen von Marcel Faßbender

Pure Erleichterung herrschte nachdem Schlusspfiff bei allen Fans und Beteiligten des MSV Duisburg. Mit dem knappen 1:0-Heimsieg über die zweite Mannschaft des SC Freiburg sicherten sich die Zebras den Klassenerhalt und gingen somit einem Endspiel um den Klassenerhalt am Samstag in Verl aus dem Weg.

Für den SC Verl geht es um alles oder nichts. Wenn in Paderborn ab 13.30 Uhr der Ball rollt, möchte sich die Mannschaft von Trainer Michel Kniat mit einem Sieg den Klassenerhalt sichern und Viktoria Berlin in die Regionalliga schicken. Die Zebras können nach dem Erfolg gegen Freiburg II durchatmen und spielen in der kommenden Saison weiterhin in der dritten Liga. MSV-Trainer Torsten Ziegner hatte einen erfolgreichen Start und möchte sich mit einem Erfolg in die Sommerpause verabschieden: "Es ist doch schön, dass es in diesem Spiel um etwas geht. Und ich betone hier: Es ist nicht nur ein wichtiges Spiel für den SC Verl. Auch uns geht es immer um Reputation, um das Auftreten, keiner kann sich zurücklehnen. Wir stehen keinem anderen Verein in der Verantwortung, aber dem MSV und unseren Fans schon."
Aufgrund des Klassenerhalts hatten die Spieler eine kurze Trainingswoche, bis Dienstag ruhte der Ball auf dem Trainingsgelände an der Westenderstraße. Die Mannschaft möchte sich würdig von den Fans verabschieden, 1.100 werden die Reise nach Paderborn antreten. Danach gilt es schnell einen Haken hinter die verkorkste Saison zu machen und den Fokus auf die neue Spielzeit richten. Der Vertrag von Kapitän Moritz Stoppelkamp läuft im Sommer aus, der 35-Jährige kann sich aber vorstellen, weiterhin für die Zebras zu spielen.

Zebras starten auswärts in die neue Spielzeit

Vom Personal fehlen weiterhin die Langzeitverletzten Dominic Volker, Rudy Ndualu, Rolf Feltscher und Chinedu Ekene. Da es der letzte Spieltag ist, kann der DFB diesmal Gelbe Karten eintragen, wie er möchte. Sollte ein Zebra allerdings Gelb-Rot oder glatt Rot sehen, wäre es natürlich im ersten Spiel der neuen Saison gesperrt.
Nach einer letzten Besprechung am Samstagabend verabschieden sich die Meidericher Jungs in ihre Sommerpause. Der Trainings-Auftakt mit internen Testungen ist für den 13. Juni angedacht, ein öffentliches „erstes Training“ mit den Fans ist für die Tage danach in Planung. Ein Test bei Union Hamborn (19. Juni, 16 Uhr) steht, Die Saison startet am Wochenende 22.-24. Juli auswärts, weil Düsseldorf Rhein Fire dann ein Heimspiel in der Arena hat.

Autor:

Marcel Faßbender aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.