Satire
+++ Altenessener Verschwörung - Riesiger Impfeinsatz im Essener Norden aufgedeckt!?! +++

Erschreckende Nachrichten aus Altenessen. Ein multikulturelles Forscherteam aus acht Kontinenten (Anm. der Redaktion: sieben und ein verschwiegener) hat mit einer großflächigen Untersuchung aufgedeckt, was zehntausenden Menschen über mehrere Wahlperioden angetan wurde:
Unaufhörlich impften Schwafel-Reptiloiden den Bürgern ein, dass politisch etwas zu Gunsten der Menschen bewegt würde. Der Bürgeraufschrei ist nach der Aufdeckung des Skandals unüberhörbar und der Kampf gegen die regierenden Roboter in menschlicher Hülle eröffnet.

Forschungsteamleiter Winfried Watzmann-Brömmelburg spricht von einem Verblödungs-Ping-Pong-Virus und beruft sich dabei auf Daten, die von einer Roboter-Festplatte gesichert werden konnten. Sätze wie „Heute ist Muttertag“ schockieren nicht nur aufgrund ihrer unfassbaren Belanglosigkeit, sondern insbesondere deshalb, weil sie das Hirn des Adressaten zu einem willfährigen Opferhirn machen. Watzmann-Brömmelburg erklärt: „Das Opfer, das inhaltlichen Blödsinn oder die Aufzählung folgenloser Richtigkeiten bereits für Politik hält und nicht einmal mehr bemerkt, dass der Absender verantwortungsverknüpft mit zahlreichen offensichtlichen Problemen ist, hat in der politischen Teilhabe bereits verloren.“ Steter Tropfen höhlte das Hirn, resümieren die Virologen. Das war ein natürlicher Schutzmechanismus der Bürger, sagen Psychologen.

Hirnforscher warnen nun eindringlich. Wer immer nur inhaltsleeres Blabla hört, schaltet schleichend immer mehr ab und reagiert am Ende selbst wie ein Roboter. „Irgendwann merken diese Menschen nicht einmal mehr, wie sehr sie verarscht werden. Das geht soweit, dass du denen am Muttertag ein weichgezeichnetes Mutti-Tochter-Heile-Welt-Foto am Meeresstrand präsentieren kannst, dazu Allgemeinplätze daher schreibst und niemandem fällt mehr auf, dass das rein gar nichts mit der eigenen Lebensrealität zu tun hat.“
Ein Aussteiger berichtet: „Diese Hirnwäsche war der Horror. In meinen Ohren klang nur noch die Melodie von blühenden Landschaften, Leuchttürmen mit Strahlkraft, sozialer Gerechtigkeit, tollen Bildungsangeboten, Sicherheit, Sauberkeit und so weiter, aber meine Augen sahen das Gegenteil. Da wirste matschig von inne Birne.

Es ist ein trügerisches Vorgehen. Durch die Medien verbreiten die Laber-Wölfe im Schafspelz paradiesisch anmutende Bilderberge ihres eigenen angeblichen Tuns: Glückliche Menschen bekommen Naschwerk überreicht, man pflückt, ekstatisch verzückt von der eigenen Aktivität, ein Kaugummi vom maroden Trottoir oder bedauert, dass man dem armen Bürger in diesem Jahr keine Muttertagsblume schenken kann. Eine Rosamunde-Pilcher-Inszenierung könnte nicht kitschiger daher kommen. Auch Abenteuerfilme dienen als Vorlage für die ein oder andere Verdummungs-Impf-Inszenierung: Mutig stellen sich Männer an Straßen und zeigen mit einem Finger auf den Asphalt. Das perfekte Bild mutiger Provinz-Cowboys, die die SUV-Hengstparade anführen und Mutter Erdes Prärie mit Blech beglücken wollen. Bunte Bilder auf der einen Seite, gebrochene Bürger auf der anderen. Hier müssen viele Spätfolgen geheilt werden und über das wahre Ausmaß der „Pannemanndemie“ werden wir wohl noch lange berichten müssen.

Kommentare:

Mirco, 35 Jahre
„Dass der Name „Schweinemarkt“ in der Öffentlichkeit noch immer nicht präsent auftaucht, ist mehr als auffällig. Steckt hier der vegane Attila Hildmann mit den Polit-Robotern unter einer Decke?“

Hildegard, 56 Jahre
„HWZ steht als Abkürzung für Halbwertszeit, die Zeit, in der sich ein exponentiell mit der Zeit abnehmender Wert halbiert hat. HWZ sind auch die Initialen des hiesigen Bezirksbürgermeisters. Ein Zufall?“

Claus, 64 Jahre
„Dass die Zahl „42“ die universelle Antwort ist, weiß jeder, dass die Buslinie (1)42 jedoch ausschließlich im Essener Süden fährt, wird von den Medien auch nur am Rande beleuchtet. Solltet ihr alle mal drüber nachdenken.“

Harry, (will sein Alter nicht in der Zeitung lesen)
„Diese ganzen scheiß Ostereier und Schokonikoläuse an diesen angeblichen Wahlkampfständen kamen mir schon immer spanisch (spanisch, darf man das hier überhaupt noch sagen?) vor. Irgendwann sah ich dann ein Video eines grönländischen Aura-Experten. Leute, macht die Augen auf: KÄFIGHALTUNGSEIER, BILLIGSCHOKOLADE UND ALUMINIUM! Sorry, geht’s noch? Würde mich nicht wundern, wenn die auch noch Sender in ihren Kulis versteckt haben. Ich hab die Schnauze so dermaßen voll, ich werde dieses Jahr wählen gehen."

Autor:

Susanne Demmer aus Essen-Nord

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen